200 mm EPS Platten auf KS verdübeln?

Diskutiere 200 mm EPS Platten auf KS verdübeln? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, mein Maler schlägt mir vor die 200 cm EPS Platten nicht nur zu kleben sondern auch zu dübeln. Die Fassade ist neu und aus Kalksandstein....

  1. dirkS

    dirkS

    Dabei seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statistiker
    Ort:
    Hannover
    Hallo, mein Maler schlägt mir vor die 200 cm EPS Platten nicht nur zu kleben sondern auch zu dübeln. Die Fassade ist neu und aus Kalksandstein. Das Haus ca. 10 m hoch. Laut Hersteller ist ein verdübeln wohl nicht notwendig. Wie seht Ihr das? Noch eine Frage: Mein Nachbar war deutlich schneller mit der Erstellung des WSDV. Da seine DHH jetzt bereits verputzt ist kann laut Auskunft des Malers keine Dehnfuge mehr gesetzt werden, da dazu der Putz des Nachbarn zerstört werden müsste. Geht das auch anders?

    Danke für die Hilfe!

    PS. Hoffentlich wird das Wetter morgen zum Feiern besser!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Besser gefragt

    ist halb gewonnen...

    Warum sagt der WDV Mann Dübeln muß?

    Warum muß er den Nachbarputz zerstören?

    Hatte er dafür Argumente oder nur:" Geht nicht anders" ?
     
  4. dirkS

    dirkS

    Dabei seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statistiker
    Ort:
    Hannover
    Warum sagt der WDV Mann Dübeln muß?

    200 mm Dämmung hätte ja schon etwas Gewicht, wenn der Bauherr es wünscht machen sie es aber auch ohne

    Warum muß er den Nachbarputz zerstören?
    Ja das habe ich auch nicht verstanden und mein Nachbar auch nicht. Irgendwie muss ja die Dehnfuge auch gegen Wassereintritt usw. geschützt werden. Dies sei wohl nur möglich wenn der Putz noch nicht drauf ist.


    Hatte er dafür Argumente oder nur:" Geht nicht anders" ?

    Da müssen wir uns was anderes überlegen. Hörte sich nach Mehraufwand und Geld an
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    WDV Systeme

    sind zulassungspflichtig. Wenn der Hersteller keine Dübel vorschreibt brauchts bei entsprechendem Untergrund auch keine (so richtig verarbeitet).

    Für die Fugen gibt es Profile und spritzbare Dichtstoffe, wobei bei den Spritzbaren Dichtstoffen eine Wartungsfuge entsteht...
     
  6. dirkS

    dirkS

    Dabei seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statistiker
    Ort:
    Hannover
    Profile hört sich nach befestigen an, könnte der Maler wohl recht haben (je nach System). Was bedeutet Wartungsfuge?
    Danke schon mal.
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Wartungsfuge

    ist Wartungsintensiv, bedeutet beobachten- gegebenenfalls ersetzen

    Die Profilhersteller haben schon recht ausgeklügelte Systeme... Ist ja nicht die einzige angebaute DHH und bei den anderen wurde auch nix kaputt gemacht
     
  8. #7 Carden. Mark, 16. Mai 2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ist dort eine Putzabschlussschiene gesetzt?
    Könnte dort ein Kompriband eingesetzt werden?
     
  9. #8 Hundertwasser, 17. Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Dübelung auf neuem KS Stein ist quatsch. Alle zugelassenmene WDV Systeme bis 300 mm Dämmstoffstärke kommen auf neuem Mauerwerk ohne statisch relevante Dübelung aus.

    Für den Anschluss an die verputzte Fassade des Nachbarn würde ich ein Sockelprofil senkrecht montieren mit einem Kompriband (Typ DE) zwischen Sockelprofil und Nachbarfassade. Normalerweise würde man ein Dehnfugenprofil einbauen, dazu müsste man in der Tat den Nachbarsputz für den Eibnau öffnen.
     
  10. Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Woher haben Sie diese Angabe, das ist falsch. Es gibt eine Vorschrift die eine Mindesthaftzugfestigkeit vorschreibt, und nur das ist richtig ! Wird diese unterschritten muß gedübelt werden ! Oder generell und davon unabhänhig, wenn der Hersteller es bei seinem System vorschreibt
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Nochmal...

    Damits alle sehen ... Hundertwasser weiß dieses sicher 100% !
     
  12. dirkS

    dirkS

    Dabei seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statistiker
    Ort:
    Hannover
    Hallo, war heute mal gucken. Der Nachbar hat nichts an seiner zum stehenden Dämmung dran. Einzig das Armierungsgewebe ist um die Ecke gelegt worden. So wie das verstehe, kann ich also die Dübeln weglassen. Danke!

    >Für den Anschluss an die verputzte Fassade des Nachbarn würde ich ein Sockelprofil senkrecht montieren mit einem Kompriband (Typ DE) zwischen Sockelprofil und Nachbarfassade.

    Muss man das dan auch warten oder ist das beständig wie eine Dehnfugenprofil?

    Danke schon mal an alle Beteiligten!!!
     
  13. #12 wasweissich, 17. Mai 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich fange immer so an,
    1. ersten beitrag lesen
    2.zweiten beitrag lesen...........und so fort.



    für die die den ersten beitrag langweilig finden , oder denen der nicht in den kram passt:

    ZITAT AUS ERSTEM BEITRAG
    Laut Hersteller ist ein verdübeln wohl nicht notwendig.
     
  14. dirkS

    dirkS

    Dabei seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statistiker
    Ort:
    Hannover
    Hallo Hundertwasser, die Dämmung ist 20 cm dick. Wie tief sollte dann die Sockelleiste sein, die ich zwischen meiner und Nachbarsdämmung senkrecht befestigen soll?
     
  15. #14 VolkerKugel (†), 17. Mai 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Die Frage ...

    ... ist doch wohl nicht ernst gemeint?

    Die Sockelschiene wird doch wohl auf dem Mauerwerk befestigt.
    Wie tief muss sie dann wohl sein, um 20cm Dämmung abzudecken :confused:
     
  16. dirkS

    dirkS

    Dabei seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statistiker
    Ort:
    Hannover
    Naja bei einer waagerechten Sockelschiene war mir das schon klar. Bei einer senkrechten ist mir das als Laie nicht so klar, zumal ich nicht weis wie sonst ein Fugenprofil aussieht bzw. angebracht wird. Also entschuldige bitte die "dumme" Frage.
     
  17. #16 Hundertwasser, 18. Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    O.K. für Alle zum Mitschreiben. Die Mindesthaftzugsfähigkeit beträgt 0,08 N/mm2
    Das steht in der jeweiligen bauaufsichtlichen Zulassung. Desweiteren steht da: Die Oberfläche der Wand muss eben, trocken, fett- und staubfrei sein. (wobei ich die Formulierung: "frei von trennenden Substanzen" vorziehen würde)
    Unter diesen Bedingungen wird aber in der Praxis die geforderte Haftzugfestigkeit immer erreicht, das leigt auch in der Eigenart der verwendeten Kleber, die ja wiederum in der Produktion überwacht werden. Ist der Handwerker unsicher dann kann er ja zusätzliche Prüfungen vornehmen.

    Sie Her Schwabe können ja mal ein Messgerät suchen das für den geforderten Wert geeignet ist. Bitte mir dann mitteilen wo man das bekommen kann.


    @dirkS

    Das Sockelprofil muss zur Dämmstoffstärke passen, also 200 mm (203 mm für Herrn Schwabe) breit sein. Die Kompribänder sind witterungs- und alterungsbeständig. So alle fünf Jahre würde ich trotzdem mal danach schauen.

    Normalerweise würde ein Dehnfugenprofil aus zwei Kunststoffwinkel bestehen die durch eine Kunststoffschlaufe verbunden sind. Die Winkel werden links und rechst der Fuge auf die Dämmplatten aufgeklebt, die Schlaufe hält das Ganze dicht.
     
  18. dirkS

    dirkS

    Dabei seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statistiker
    Ort:
    Hannover
    Danke

    Hallo Hundertwasser vielen Dank für die sachliche Antwort. Wenn Harburg nich so weit wäre, würde ich glatt den Maler tauschen: Wie groß ist dein Aktionsradius?
     
  19. #18 Hundertwasser, 19. Mai 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Wie weit ist es nach Hannover?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 VolkerKugel (†), 19. Mai 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
  22. #20 wasweissich, 19. Mai 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    :D ich bin erstaunt das du weisst , das es hannover überhaupt gibt.....:p :p

    duckwechunterntisch

    nicht hauen j.p.
     
Thema:

200 mm EPS Platten auf KS verdübeln?

Die Seite wird geladen...

200 mm EPS Platten auf KS verdübeln? - Ähnliche Themen

  1. Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?

    Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?: Ahoi Würde gerne mal wissen ob man Rigipsplatten Stoß an Stoß legen tut, oder etwas Luft lässt zwischen den platten so 1mm-2mm ? . Die Frage...
  2. OSB Platten starker Holzgeruch

    OSB Platten starker Holzgeruch: Hallo, ich habe mein Dach gedämmt. Aufbau 20 cm MiWo, intello Dampfbremse Untersparendämmung 4 cm. Unter der Untersparrendämmung habe ich mich...
  3. Trockenbauwand für Duschbereich - abdichten bereits beim Platten anschrauben?

    Trockenbauwand für Duschbereich - abdichten bereits beim Platten anschrauben?: Im neuen Bad will ich einen Duschbereich in Trockenbau machen, doppelt beplant. Es gibt ja Abdichtsets. Diese werden ja eigentlich erst...
  4. Ausbau der oberen Etage, welche OSB Platten soll ich nehmen?

    Ausbau der oberen Etage, welche OSB Platten soll ich nehmen?: Hallo Zusammen, in unserem von 1995 erbauten und durch uns in diesem Jahr gekauftem Eigenheim soll in der obere Etage nun saniert werden. Derzeit...
  5. Dämmen hinter Fermacell-Platten?

    Dämmen hinter Fermacell-Platten?: Hallo, wir renovieren gerade in größerem Stil. In einem Raum haben wir die alten Gips-Kartonplatten entfernt. Diese waren direkt auf die Wand...