36.5 (T14) + 4 (Luftschicht) + Klinker (keine Dämmung!)

Diskutiere 36.5 (T14) + 4 (Luftschicht) + Klinker (keine Dämmung!) im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Ist schon ungewähnlich, gell ? Ich überlege gerade, wo bei dieser Konstruktion das Fenster sitzt? Bauphysikalisch optimiert in der Mitte der...

  1. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Ist schon ungewähnlich, gell ?

    Ich überlege gerade, wo bei dieser Konstruktion das Fenster sitzt?

    Bauphysikalisch optimiert in der Mitte der 36.5 Innenschale.

    Technisch natürlich außen (Klinker als Anschlag mauern)
    Ist aber durchaus überprüfenswert, denke ich.
    Was meint ihr?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Ja mehr aus ungewöhnlich ... wennste das Fenster zuweit nach innen verschiebst hast draussen auf der Fensterbank nen Stuhl ... *mmmh* das dumme sind die 4cm Luftschicht ich würde das Fenster 3cm raustehn lassen aus dem T14 ... die Flanken (Seiten) mit einer Kerndämmung versehn ... dann das Fenster mittels Kombriband o.Ä. versehn und die Klinker über dieses Kombriband vermauern ?? *mmmh* gibts noch eine andere Alternative ?

    MFG
     
  4. #3 C.. Schwarze, 29. Juli 2002
    C.. Schwarze

    C.. Schwarze Gast

    Die Wandstärke würde wohl mit Putz bei ca.54 cm sein.

    Klinker auf volle Länge als Anschlag (ca 24cm + 1 cm Fuge)in die Leibung, das Fenster würde dann ca. 8,5 cm tief im T14-Leibung sitzen.
    Reicht das nicht? Und ziemlich zentriert würde es auch sein. Und man ganze Klinker nehmen.
     
  5. MB

    MB Gast

    Warum nicht den Klinker an der Laibung nach innen ziehen?
     
  6. #5 C.. Schwarze, 29. Juli 2002
    C.. Schwarze

    C.. Schwarze Gast

    Kürzer hätte ich es auch nicht vorschlagen können, Herr Beisse
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Naja geschmacksache ... ABER für die 24cm in der Leibung bedarf es einer sogenannte Stockaufdoppelung des Fensters ! ... Warum nicht Fenster mit 4cm überstand nach Außen vom T14 gesehn das Fenster nach Ral abdichten und rund um den überstehenden Fensterstock einen Streifen rumdämmen ... dann die Klinker ca. 2cm in dieses Fenster hineinmauern und die enstehende kleine Fuge gegebenfalls nochmals abdichten ? dann wär die Fensterbank 11,5+5 sprich NUR 16,5cm tief ... sieht doch schicker aus als der Stuhl mit 30cm ? ... naja eh nicht ganz meine Welt bei uns würde man das Fenster 5cm im T14 zurücksetzen und den T14 gescheit verputzen :-)

    MFg
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Ahja die Fensterinnenseite mit samt der 12cm Stockaufdoppelung ist wieder geschmacksache 8-)

    MFG
     
  9. #8 C.. Schwarze, 29. Juli 2002
    C.. Schwarze

    C.. Schwarze Gast

    Was ist eine Stockaufdoppelung?
    Kann mir beim besten Willen nichts drunter vorstellen?
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Ganz einfach ein normaler Fensterstock hat eine Außenprofilstärke (nageln sie mich jetzt nicht fest) von ca. 8cm ... SO nun ist das aber so angesetzt das dieser Fensterstock 1cm einzuputzen ist ... Die Variante 11,5cm in die Leibung mauern hinterlässt nun ein Loch im Fensterstock zum Mauerwerk und das wird im selben material wie der Fensterstock ergänzt ... das nennt man bei uns Stockaufdoppelung ... NAJA nicht mein Gewerk mal nebenbei erwähnt ... ABER dennoch ist diese Stockaufdoppelung nicht von der hand zu weisen ... bei der man ne übermässig breiten Fensterstock samt Fuge zwischen Fensterstock und ergänzung erhält

    MFG
     
  11. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Ich darf das Fenster nicht nach außen setzen, weil ich meinen regelquerschnitt der AW nicht gedämmt habe. Die Fensterlaibung innen wäre zu kalt !
    Setze ich es fast in die Mitte, und ziehe ich den Klinker um die Ecke, dann habe ich einen mordsbreiten Blendrahmen von innen sichtbar. (@thali: meinst du das mit Stockaufdopplung? Kenne ich nicht den begriff...)
    -
    Man sacht leicht : "Ungewöhnliche Idee, aber warum nicht ?"
    Der Teufel steckt im Detail.
    Ich würds nicht tun.
    Vielleicht gibt es eine akzeptable Lösung .
    Aber die ist sicher mit erhöhtem Aufwand versehen...
    Nochmal: Ich würds nicht tun.
    Putz und gut.

    @Thali: Deine 5cm sind aber ein bisserl knapp. (bauphysikalisch)
     
  12. MB

    MB Gast

    Was meinste jetzt mit Putz? Wärmedämmputz statt Klinker? Wozu soll überhaupt die Luftschicht gut sein? Die Tauwasserebene liegt doch ehh im tragenden Mauerwerk.
    Hmm, auf die Schnelle kriege ich keine Zeichnung hin, wie ich das meine. Aber auf jeden Fall gibts ja immer ne breite Laibung, oder eben ne verdammt breite Innenfensterbank. Aber was genau spricht dagegen? Nur das Aussehen? Dann wärs was für die Architekten ;-)
     
  13. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    ne.
    Normalen Putz. Is ja T14
     
  14. MB

    MB Gast

    Ach so, statt Klinker einfach nur Putz, weil der Stein schon die Dämmung ist, und die Vormauerschale für den Wärmeschutz keine Rolle spielt. Richtig verstanden?
    Aber macht der Bauherr mit? Wie wärs mit Riemchen oder sowas?
     
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Ja dein Blendrahm heisst bei uns Stockaufdoppelung ... *mmmh* welche 5cm ? ... wir reden aneinander vorbei ... probiern wir das mal anderst ... Mauerwerk T 14 in die Fensteröffnung des T14 setz ich das Fenster und zwar so das es 4cm nach außen vorsteht ... ich dichte Nun das Fenster schön aussenrum nach Ral ab und bring auf diese Abdichtung eine ca. 4cm stark z.b. Pu-Dämmung an (draufkleben) diese Dämmung mach ich ca. 30cm umlaufend um den Fensterstock ... mit dieser Dämmung hab ich die NUN die Fensterflanken gedämmt ... so nun mauere ich meine Klinker davor und ziehe diese Klinker ca. 1-2cm über den Fensterstock (so das das Stockende halt verdeckt ist) ... ganz press bring ich natürlich den Klinker NICHT an den Fensterstock ran es bleibt ein kleine Fuge die ich zusätzlich mittels Silikon abspritze ! ... so hab ich das gemeint

    Vorteile:
    1.) Keine Stockaufdoppelung
    2.) Keine Wärembrücke (Flanken) die bei Einbau in die Leibung vorhanden sind !
    3.) Keine Fensterbank aussen die einen Stuhl gleicht
    4.) Ein vielleicht rundum zufriedener Bauherr ;-)

    MFG
     
  16. #15 C.. Schwarze, 30. Juli 2002
    C.. Schwarze

    C.. Schwarze Gast

    Da kann man sich noch soviel Mühe geben, und sachlich alles richtig machen, aber wenn die Proportionen der Gewerke (Tür/Fenster) zum Haus selbst nicht passen, hilft es der Optik auch nicht.
    Was nützt mir z.b. das schönste(kleine) Kellerfenster, wenn es aber eingebaut wie eine Schießscharte von Anno 1830 aussieht?
    Ist das Kellerfenster ca. 1m*0,5m sieht das mit der breiten Leibung ganz anders aus.
     
  17. #16 Problemkind, 30. Juli 2002
    Problemkind

    Problemkind Gast

    Hallo Experten,

    mit schrecken habe ich gerade beim Lesen festgestellt,

    dass es sich hier um "meine" Wandkonstruktion handelt.

    Ich habe mir dabei nicht schlimmes gedacht. Wir wollten
    eigentlich nur ohne WDVS bauen, weil ich das für eine
    kurze Bauperiode halte, die in fünf Jahren keiner mehr
    anwendet, weil die Anlagentechnik diesen (übertriebenen Dämmwahn) endlich beenden wird.

    Zweitens wollte ich mit dem 36er T 14 einen guten Schall
    schutz (frontseite an der Durchgangsstrasse) und
    drittens sollten die Klinker an langlebige und schöne
    Aussenoptik erzeugen.

    Aber wenn ich im Forum schön höre, wie problematisch
    der Fensteraufbau ist - nach prima...

    Wenn ich denke wieviel Ärger wir bei dem Fundament
    schon haben, wo dass doch eigentlich simpel ist....

    Also ich habe ja noch alle Karten in der Hand und
    die Bodenplatte wird jetzt auch endlich fertig (herzlichen
    Dank an Bauworsch und JDB und alle anderen natürlich).

    Aber eine Frage gestatte ich mir noch: Ein Massivhausfritze
    hat mir 24 er Poroton mit 12 cm WDVS und 11,5 Verblender
    offeriert - was ist den hier anders , auch 50 er wandaufbau.

    Ratet Ihr generell von dieser Wandstärke ab ?

    Bitte Info, ich möchte die Ziegel bald bestellen.....

    Gruß Ralpg
     
  18. #17 C.. Schwarze, 30. Juli 2002
    C.. Schwarze

    C.. Schwarze Gast

    Ich habe jetzt 2schaliges Mauerwerk mit Klinker und würds missen, wenn es nicht da wäre. Und lieber ein paar cm mehr für den Schallschutz einplanen und später kein Ärger mit neuen Farbanstrichen oder ähnliches beim WDVS haben.
     
  19. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    Wandaufbau

    Hallo Problemkind
    Ich finde Ihre Wandkonstruktion bauphysikalisch ganz gut.
    Statik und Wärmedämmung im Stein, Verklinkerung mit hinterlüftung als Schalenschirm davor. Würde ich trotz eines schlechteren U-Wertes der Kombination Porenstein u. WDV-System vorziehen. Das Detail des Fensters ist doch gelöst.Die Thalhammerausführung ist vom Geld das teuerste aber bauphysikalisch die beste. Ausführung Beisse gut für den Geldbeutel und einfach hergestellt.
    PS. Fensterstockverbreiterung,man kann doch auch mit einem Innenanschlag arbeiten,denn dann entfällt diese verbreiterung.
    Gruß Jupp
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    @thali: Diese 5cm meine ich :
    Gibt's bei dir eigentlich noch gemauerte Anschläge?
    Eine Außenanschlag (Tiefe 11.5) + 2cm zum dämmen und abdichten (also Fenster 13.5cm von aussen) ercheint doch ganz sinnvoll , bei einschaligem Mwk ,d=36.5 + Normalputz.
     
  22. #20 Problemkind, 30. Juli 2002
    Problemkind

    Problemkind Gast

    Sorry, aber jetzt fehlt mir doch schon etwas der Mut.

    Wie gesagt, in der Theorie passt das vielleicht, aber ob
    hier beim Verklinkern und Fenstereinsetzen zusammen-
    gearbeitet wird möchte ich bezweifeln.

    So möchte der Fensterbauer die Holzfenster erst
    nach dem Verklinkern einbauen, da es oft passiert ist,
    das diese beim späteren Verklinkern mit Mörtel stark
    verunreinigt wurde - das ist die Praxis.

    Habt Ihr vielleicht noch mal eine Zeichung für mich,
    mit der ich beim Fensterbauer vortesten kann ?

    =Machbarkeitsstudie sagt man dazu......

    Bitte noch mal auf meine Frage zum Aufbau
    24 er Poroton 12er WDVS und 11,5 Verblender
    als Kerndämmung oder hinterlüftet.

    Danke
    Ralph
     
Thema:

36.5 (T14) + 4 (Luftschicht) + Klinker (keine Dämmung!)

Die Seite wird geladen...

36.5 (T14) + 4 (Luftschicht) + Klinker (keine Dämmung!) - Ähnliche Themen

  1. Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?

    Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?: Hallo, es geht um eine Terrassensanierung Altbau 6x2,7m, unter dieser befindet sich ein Wirtschaftraum welcher nur im Winter zum Frostschutz bzw....
  2. Alten Klinker entfernt - Neuer Klinker geplant

    Alten Klinker entfernt - Neuer Klinker geplant: Hallo Foren-Mitglieder, ich bin zurzeit mein Altbau (1960) am Kernsanieren und es wurde ein Anbau (1 Zimmer) erstellt. Der Anbau wurde so...
  3. Falsche Dämmung verbaut

    Falsche Dämmung verbaut: Hallo liebe Bauexperten, aktuell befinden wir uns im Neubau unseres EFH mit einem regionalen Anbieter, welcher fast ausschließlich nach...
  4. Feetiggarage HochTief Typ II/4

    Feetiggarage HochTief Typ II/4: Hallo zusammen. Ich habe mir 4 gebrauchte Fertiggaragen gekauft von: HochTief Typ II/4 Alles ist soweit fertig, bauanträge der platz usw. Jetzt...
  5. Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus

    Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus: Hallo zusammen, ich bräuchte Euren Rat, bzw. Eure Erfahrungen. Mein Neubau wurde vergangene Woche verklinkert und verfugt. Gestern habe ich...