45° sturz mit einbetonierter pfette- fehlstellen im beton

Diskutiere 45° sturz mit einbetonierter pfette- fehlstellen im beton im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich hätte mal eine frage, ich habe gestern unseren sturz betoniert, auf anraten unseres zimmermanns sollten wir die pfette mit...

  1. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    ich hätte mal eine frage, ich habe gestern unseren sturz betoniert,
    auf anraten unseres zimmermanns sollten wir die pfette mit einbetonieren.
    es ist ein sog. zwerchgiebel, der sturz ist 50cm hoch und 36 cm breit seitenlänge 2,40 m.
    oben in der spitze liegt die pfette, das ist auch das problem, ich habe zusätzlich zur bewährung noch stahlfasern mit in den beton mischen lassen ( hatte noch 2 rundsäulen zu betonieren)wodurch sich oben die stahlfasern (trotz rütteln) in der oberbewährung verfangen haben und somit die suppe nicht komplett unter die pfette gelaufen ist, die unterbewährung ist ca 15 cm überdeckt dann kommt ein hohlraum von etwa 10 cm höhe und ca 30 cm breite und darüber ist wieder beton.

    kann ich das loch von 10x 30 cm unter der pfette mit gutem zementmörtel ausfüllen, der sturz ist ja sowieso überdinnsioniert, laut statik hätten 30 cm gereicht, aber optisch wollten wir 50 cm zwischen untersicht und fenster. oder kann ich den ganzen sturz wieder wegreißen????? der sturz wurde vor 24 stunden betoniert und ich habe soeben die innenseite der schalung entfernt und das dilemma entdeckt, sollte das mit zementmörtel funktionieren sollte ich es doch besser gleich machen da der beton doch noch rel. frisch ist, oder???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    ich hätte eine skizze,
    kann sie aber da powerpoin nicht anhängen und ich kann sie auch nicht abändern, kann das von euch jemand, wenn ich sie kurz per mail verschike,

    bitte helft mir.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Frag jenen Statiker!
     
  5. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    ah nun hab ich s doch hochladen können, das lilane ist die fehlstelle
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Interessant Interessant. Noch interessanter wäre die Frage nach dem Holzschutz. Wie ist das Holz denn vor dem nassen Beton geschützt?
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 29. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1) Frag den Statiker
    2) Sch.... SFB - ich sags doch immer wieder.
    3) Wie sehen die Rundstützen aus :lock
    4) 36,5er Tiefe mit Mörtel ausdrücken - das wird nix! Jedenfalls nicht als AUFLAGER einer Pfette.

    MfG
     
  8. #7 JamesTKirk, 29. Oktober 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Oktober 2008
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Da es sich wohl un ein standsicherheitsrelevantes Problem handelt, darf da kein Gehuddel gemacht werden. So würde ich Rückbau und Neubetonage vorschlagen. Und die Stahlfasern lässt Du besser raus, was sich positiv auf die Verarbeitbarkeit des Frischbetons auswirken wird.
     
  9. #8 Carden. Mark, 29. Oktober 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Nach Rücksprache mit deinem Statiker könnte es eine Möglichkeit sein nur den oberen Bereich des Betons (siehe Skizze) zurück zu nehmen. Je nach Bewehrungsführung. Dann neu anzubetonieren (späterer Verbund)
    Dann lass mal ruhig ein wenig Luft an die Pfette - dann hatste auch auf Dauer mehr Spaß an dieser.
     
  10. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Leute,

    der statiker war gestern abend da und hat sich das dilemma angesehen,
    da der sturz im oberen bereich gottseidank voll ist meinte er ich könne das loch unter der pfette mit beton füllen, mir fiel ein stein vom herzen:-))!!

    hab dann fertigbeton angerührt und ihn richtig satt reingestopft (mit bloßen händen)
    nicht das noch irgendwo luft dazwischen ist. das ergebniss kann sich denk ich sehen lassen.

    meine rundsäulen, da bin ich besunders stolz drauf, sehen richtig klasse aus, so gut wie keine luftbläschen an der oberfläche, der scheff der baufirma die unsere weiße wanne gegossen hat war gerade da und hat die rüttelflasche wieder geholt(nochmals danke)
    und hat sich das ergebniss angesehen, er meinte selber könnte er das nicht besser machen.

    @ mark
    deine ausführung zog der statiger auch in betracht, aber da die pfette an den seiten vollflächig anbetoniert ist war es nicht nötig. da der sturz die erforderlichen 30cm hat und durch das anliegen an der pfette sich quasi selbst trägt, vielmehr muss er auch nicht tragen

    @ Robby,
    wiso holzschutz??? die pfette ist kesseldruckimprägniert, und wenn der beton getrocknet ist wird er doch nicht merh nass, außen sind doch 8cm heraklitt davor die verputz werden..

    also nochmals vielen dank
    pascal
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Das Kesseldruckimprägnieren reciht aber (leider) m.M. nach nicht aus. Sowas gehört eigentlich in Sperrbahn eingeschlagen...
     
  12. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.

    Hey, das ist alles eine Frage der Zeit.:28:
     
  13. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Pemu,

    denkst du pfette fault mir nun in den nächsten monaten, jahren übern kopf weg????

    viele rgüße
    pascal
     
  14. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Hallo,

    also ich kenne das so, daß man eine Dachpappe zwischen dem Holz der Pfette und dem Mauerwerk oder Beton legt.

    Ich würde mich über die Ansicht der Fachleute dazu freuen.

    Ansonsten sehe ich keinen Sinn in der, vermutlich teueren, Kesseldruckimprägnierung einer Pfette. Sie sollte ja im trockenen liegen und bleiben.


    Gruß

    pauline

    PS Warum war die Pfette überhaupt schon auf dem Sturz??? Ohne Pfette läßt sich doch leichter arbeiten und die ärgerliche Fehlstelle wäre nicht vorgekomen.
     
  15. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ja, nach den Regeln müsste da irgendwas dazwischen. Andererseits kenne ich genügend Häuser aus den 1970ern, bei denen Pfetten, ganze Sparren und Kehlbalken und Diagonalaussteifungen eingebauert oder -betoniert sind. Und der Dachstuhl ist weit entfernt davon, wegzufaulen und Risse gibt es auch nicht. Haben die beim Falschmachen was falsch gemacht oder kennt das Holz dort einfach die neuesten aRT noch nicht?

    Im übrigen bin ich auch nicht so sicher, ob die dampfsperrende Eigenschaft von Dachpappe wirklich soviel besser ist.
     
  16. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Pauline,

    da wir selbermacher sind haben wir den sturz nicht merh vor dem dachstuhl hinbekommen ( was eig. geplant gewesen wäre), nach rücksprache mit unserem zimmernamm dachten wir uns das wir einen guten anhaltspunkt ( zwicks mittigkeit und winkel) an pfetten und sparren haben wenn der dachstuhl des zwerchgiebels schon steht, also haben wir gesagt erst dachstuhl dann sturz, was uns beim einschalen tatsächlich sehr entgegenkam.
    aber leider haben mir die stahlfasern in verbindung mit meiner vorliebe für übertriebene armierung ( lieber 3 eisen mehr als eins zu wenig) beim betonieren dazwischenfefunkt ...........

    war ja schließlich mein erster 45° sturz den ich eingeschalt habe....
    bau ja auch erst mein erstes haus:-))

    viele grüße
    pascal
     
  17. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Bauwahn,

    da bin ich aber beruhigt das es auch noch andere häuser giebt bei denen holz verbetoniert wurde und es gut geht.

    angst vor rissen habe ich eig nicht, da ich ja von außen heraklith dran habe und innen wahrscheinlich wegen dämmung noch styro draufmachen werde, so ne art vollwärmeschutz von innen, da die betonfläche innen doch ziemlich groß ist...........


    besteht vielleicht interese an bildern???? dann knipps ich noch welche......


    viele grüße
    pascal
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 30. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Oh ha. Hier gehts ja mal wieder bunt durcheinander.
    Pappe:
    Funktion 1 Trennlage: Soll den Bauteilen "Bewegungsfreiheit" gewähren. Schließlich sind die Kraftrichtungen unterschiedlich, das Temperaturverhalten auch
    Funktion 2 Feuchtigkeitssperre: Trockene Hölzer würden Wasser aus dem Beton aufnehmen und so die Holzfeuchte unzulässig erhöhen.

    Man könnte jetzt noch über die Betonklasse im Zusammenhang mit der Holzimprägnierung spekulieren, aber das ist eher Theorie.

    Ausserdem sollte man bedenken, dass Holz nicht formstabil (wie Stahl) ist und so nicht unbedingt zum stramm Einspannen taugt.
     
  19. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Ralf,

    na da brauch ich mir keine gedanken machen das das holz nass wird,
    das hat wahrscheinlich vor 4 wochen im wald gestanden, sauschwer und wenn du nen sparrennagel reinpfeferst dann spritzts nur so:-)))))
    bin mal gespannt wieviele sparren sich drehen............

    viele grüße
    pascal
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Es dauert eben immer etwas länger als gedacht. Besonders beim Selbstbau.

    "Aber die paar Handgriffe können doch nicht sa lange dauern und da kann man ja so viel einsparen. Oder so ähnlich."

    Ja, die Rüttelgasse wird auch von den Fachleuten oft vergessen. Alles nicht neu.

    Wie bei den Kindern. Beim ersten hat man eben noch alle Probleme.

     
  22. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Hallo,

    man kann die kritischen Sparren mit schräg verlaufenden Fasern seitlich mit der HKS etwa 1/4 längs einschneiden. Das vermindert die Kräfte zum drehen.

    Aber die Feuchtigkeit ist nicht die Ursache beim Drehen, es ist vor allem der schräge Faserverlauf.

    Gruß

    pauline
     
Thema:

45° sturz mit einbetonierter pfette- fehlstellen im beton

Die Seite wird geladen...

45° sturz mit einbetonierter pfette- fehlstellen im beton - Ähnliche Themen

  1. Fehlender Sturz über Verteilerkasten

    Fehlender Sturz über Verteilerkasten: Hallo Zusammen, in unserem Neubau wurde ein Verteilerkasten für die Fußbodenheizung als Unterputzvariante in eine tragende 17,5 cm...
  2. Recyclingkies 0/45: ist das wirklich korrekt?

    Recyclingkies 0/45: ist das wirklich korrekt?: Hallo zusammen, zu aller erst...Sorry wenn ich vielleicht etwas zu ungenau beschreibe.. Ich kenne mich nicht aus, und brauche deshalb Eure...
  3. Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton

    Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton: Hallo zusammen, ich habe eine Frage bzgl. der Verwendbarkeit einiger "Überbleibsel" aus der Verlegung meiner Holzfaserplatten auf dem Dach. Diese...
  4. Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten

    Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten: Hallo liebe Bauexperten, ich habe leider schon nach wenigen Jahren die ersten Probleme mit dem Balkon. Er ist einfach nicht dicht, so dass die...
  5. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...