50 - 60 Risse in Filigrandecken des Kellers und Erdgeschosses

Diskutiere 50 - 60 Risse in Filigrandecken des Kellers und Erdgeschosses im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hab jetzt doch mal eine Frage zu Rissbildungen, die sich in meinem Haus abspielen. Startdatum für den Hausbau war Anfang Oktober 2011....

  1. vOlli

    vOlli

    Dabei seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Nürnberg
    Hab jetzt doch mal eine Frage zu Rissbildungen, die sich in meinem Haus abspielen.

    Startdatum für den Hausbau war Anfang Oktober 2011.

    Kerllerdecke kam um den ersten November, EG Decke am 17. November 2011.

    Unser Haus ist mit sog. Holzspahnsteinen gebaut.

    Bodenlegearbeiten sind voll im Gange und auch die Malerarbeiten.
    Ein Innenputzer wurde beauftragt, die Decke so zu bearbeiten, dass nach dem streichen keinerlei Fugen sichtbar sind. Dies bewerkstelligte er durch die Verwendung von Glasfasernetzen.

    Leider stellt sich seit einigen Wochen heraus, dass diese Arbeit völlig umsonst war und die Decke an mehreren Stellen Risse bekommt. Die Risse treten nicht nur an den Stosskanten der Elemente auf, sondern befinden sich praktisch überall. Mehrere Risse erstrecken sich beispielsweise geradlining durch die EG Zimmer (4, 5 Meter) und sind mittlerweile keine Haarrisse mehr (2-3). Die Risse treten sowohl im Wohnkeller als auch im EG auf, die Zahl liegt mittlerweile bei ca. 50 meist haargrossen, meterlangen Rissen, die sich zwischenzeitlich teilen und in unterschiedlichen Richtungen ausbreiten.

    Der Bauleiter, Architekt, Rohbauer, Statiker alle wissen von dem Mangel, keiner kann etwas sagen.

    Meine Fragen:

    1) Ist die Häufigkeit der Risse normal?
    2) Wer bezahlt den Auftragnehmer, der für die Verspachtelung der Decke zuständig war (ich natürlich, aber wer ersetzt diesen Schaden für umsonst Beauftragung?)
    3) Wie finde ich die Ursache heraus?
    4) Was ist mit Einzug?
    5) Soll ich trotz Schadens streichen lassen, evtl auch umsonst?
    6) woran sollte ich noch denken?
    7) Wem soll ich die Rechnungen zunächst kürzen?

    Aktuell wird die Lage - ausser vom Auftagnehmer, der die Decken streichfertig verspachteln soll - völlig verharmlost.

    Würde mich über einige Tips UND evtl. Erfahrungen freuen.

    ICH VERSUCHTE DIE RISSE ZU FOTOGRAFIEREN - ALLERDINGS AKTUELL OHE ERFOLGE - NEHME AN WEGEN DER AUFLÖSUNG MEINER POCKETKAMERA

    Danke.
     
  2. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Welche Rechtsbeziehungen bestehen zu wem?
     
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    wurde die Decke geputzt ... wenn "ja" wie stark ist dieser Putz ??? ...
    bitte mal diesen Punkt gründlich beschreiben ansonsten wird das nix hier (!)
     
  4. vOlli

    vOlli

    Dabei seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Nürnberg
    Ich bin Kaufmann, und daher nach Schilderung des Falles auf diese Fragen angewiesen:

    Die Decke ist NICHT verputzt. Sie wurde verspachtelt vom Innenputzer. Dort, wo sie glatt ist, wird direkt auf die Decke gestrichen - so mein Plan.

    Es ist also so, dass die Decke reisst und an manchen Stellen die Spachtelmasse mit. Jetzt will der Innenputzer für die Spachtelung keine Haftung mehr übernehmen.

    Ich habe jeden einzeln beauftragt. Die Decke liegt in der Beauftragung des Rohbauers gemäss Ausführungsplanung des Architekten, Spachtelung der Fugen und Unebenheiten beseitigen liegt in der Beauftragung des Innenputzers.

    Bitte weitere Fragen stellen, wenn noch Informationen benötigt werden.

    Danke im Voraus!
     
  5. #5 Gast036816, 06.05.2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    du wirst um einen sachverständigen nicht umhin kommen, der dir die rissursache untersucht und ergründet. per ferndiagnose ist so etwas schwierig. dazu müssen viele faktoren betrachtet werden.

    hat der statiker eine normale ortbetondecke geplant und gerechnet, der architekt diese ausgeschrieben, der bauunternehmer der den zuschlag erhalten hat, hat dir filigran angeboten und dir den preis der schalung ausgeredet als sparpotential. die deckenstatik wurde vom unternehmer auf filigransystem umgestellt. wer hat dann in welchem umfang was und wie geprüft? die ausführung der decken erfolgte unter welchen witterungsbedingungen? wurde die bewehrung kontrolliert und abgenommen?

    in allen punkten kann eine ursache der rissbildung enthalten sein oder aus allen punkten ergibt sich die ursache der rissbildung in der summe. dies kann nur vor ort untersucht werden.
     
  6. #6 Ralf Dühlmeyer, 06.05.2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das kann schon mal nicht sein, ausser der Spachtel wäre aus Gummi. Wo die Decke reisst, muss der Spachtel auch reissen!

    Für mich stellt sich eher die Frage, ob es nicht viel mehr umgekeht ist. Der Spachtel reisst und manchmal sind da auch Risse in der Decke.
    Hat schon mal einer geprüft, ob alle Risse im Spachtel deckungsgleich im Beton weitergehen oder ob nur der Spachtel reisst?
     
  7. vOlli

    vOlli

    Dabei seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Nürnberg

    Alles lief, wie man mir vorschlug, nichts wurde irgendwie umgeplant.

    Architekt hat gezeichnet, Statiker berechnet, dann wurde ausgeschrieben, Rohbauer hat Zuschlag bekommen und geliefert.....

    Ich habe vielleicht jetzt doch sichtbare Fotos. Kommen jetzt sofort.
     
  8. vOlli

    vOlli

    Dabei seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Nürnberg
    Ne. Ist wie beschrieben. Viele Risse, klein und fein, einige größere. Und an manchen Stellen reisst die Spachtelmasse mit, trotz Glasfasernetzes. Schau mal die Bilder, die gleich kommen.
     
  9. vOlli

    vOlli

    Dabei seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Nürnberg
    Hier ein paar Fotos der größten Risse. Einer durchzieht das komplette Zimmer vom Norden nach Süden, 4,2 m...

    Ich hoffe, dass das Hochladen funktioniert, da ich die Bilder hier nicht sehe.
     
  10. vOlli

    vOlli

    Dabei seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Nürnberg
    Linkliste mit Fotos - direkter Upload hat nicht funktioniert

    Riss, Gesamtlänge 4,20 m quer durchs Zimmer:

    http://img207.imageshack.us/img207/6364/baustellenreport322.jpg

    Beispiel aus dem Wohnzimmer:

    http://img820.imageshack.us/img820/1108/baustellenreport324.jpg

    Ich hätte gerne einen Rat, was wir tun sollen. Der Umzug steht kurz bevor, es sollte eigentlich gestrichen werden.....
    Der Bauleiter und alle anderen verharmlosen. Wohl gemerkt sagt jeder, dass sowas nicht normal sei.

    Bitte um Hilfe.
    Danke
     
  11. #11 Carden. Mark, 06.05.2012
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    so schnell sind wir wieder bei #3.
     
  12. vOlli

    vOlli

    Dabei seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Nürnberg
    wer bezahlt den?

    Kann ich die Kosten vom Rohbauer, zunächst einbehalten?

    Kann ich das Haus beziehen, welches Vorgehen wird sonst empfohlen.
    Es geht nicht nur darum Verursacherer oder Ursache herauszufinden, sondern auch darum, was man am gescheitesten tut. Die Sache wird sich ja sicherlich einige Monate hinziehen....
     
  13. #13 coroner, 06.05.2012
    coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    mit #3 war das da gemeint:

     
  14. #14 Carden. Mark, 06.05.2012
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Nö - ich meinte dann wohl #5 :D
     
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    gespachtelt mit welchen Material ??? ... auch vorher grundiert ???

    gerade vollflächige Spachtelungen auf den Elementdecken haben es in sich
    wenn hier der Untergrund nicht gesäubert und grundiert wurde bzw. das
    falsche Material verwendet wurde sieht´s hernach aus wie auf den Bildern.

    aus der Ferne ist dies nicht zu lösen ... daß muss vor Ort geklärt werden (!)
     
  16. #16 coroner, 06.05.2012
    coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    zeigt mal wieder, dass jede Rückfrage es wert ist beantwortet zu werden :winken
     
  17. vOlli

    vOlli

    Dabei seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Nürnberg
    ...naja. Die Rückfrage wurde beantwortet und die Bilder zeigen schliesslich, dass nicht vollflächig verspachtelt ist. Zudem schreib ich auch, dass die Decke glatt ist und direkt gestrichen wird.

    Die Decke reisst, das sieht man auf den Bilder. Die Frage ist aber doch wie ich mich verhalten soll.

    Baugutachter, etc ist ja gut und schön.

    Aber was ist mit Streichen, Einzug, etc....
    Wessen Rechnungen kann wegen Schäden zurückhalten? Besser alles bezahlen?
     
  18. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    gut nach dem Schrieb hab ich mir die Fotos nochmal angesehen, ich
    hätte es erahnen können daß die Decke nicht vollflächig gespachtelt
    wurde ... sieht man auf den 2ten. Bild das ich gar nicht angesehen hab !

    aber geschrieben hast du folgendes:

    daher mein Gedankengang ... ich hoff Du verzeihst daß man diverse Dinge aus der
    Ferne richtig schlecht erkunden kann.

    also nochmal zurück auf Los ... ich probiers noch einmal

    - nur die Plattenstösse wurden vom Verputzer zugemacht ... die Frage
    hier wiederum ist das vor grundiert und vollflächig verschlossen worden ... mit welchem
    Material ???

    - an den Plattenstössen ist die Spachtelung gerissen = richtig ? ... hier als erster
    Tip ein besonders gerissenes Stück öffnen um zu sehen ob die Spachtelung nur oberflächig
    angebracht wurde bzw. ob unter der Spachtelung Luft ist ... wenn "ja" und davon gehe ich
    aus dürfte das hier der Grund sein (!)

    - die Elementdecke weisen weiterhin feine Haarrisse auf die du bemängelst = richtig ???
    durch den Transport der 5cm starken Elementdecken bekommen sie schon jede Menge
    Transportrisse ab die laufen aber längs zur Plattenrichtung und sind hinsichtlich sachgemässer
    Verarbeitung (vornässen & notwendige Elementbewehrung) fast immer unbedenklich (!)

    und ob das wirklich so ist wie es sich für mich jetzt darstellt muss vor Ort geklärt werden,
    das geht nicht per Fernwartung (!)
     
  19. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    eins ist aber schon klar ... Elementdecken einfach nur streichen ist nicht ...
    entweder vollflächige Spachtelung oder nen Spritzanstrich in Wandkörnung
    drauf ... beides extra Leistungen die es nicht for nothing gibt (!)

    5+7 kannste somit stecken lassen ... der Stiefel passt nur dem Auftraggeber
    falls es wie vor der Fall sein soll (!)
     
  20. vOlli

    vOlli

    Dabei seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Nürnberg
    Danke für die Antwort!

    Ich warte im Moment, ob sich aus den Rissen letztendlich ein Mangel herauskristallisiert.

    Ich wundere mich, dass Du der erste bist, der sagt dass Streichen nicht geht.
    Warum hat mir keiner gesagt, dass ich verputzen lassen sollte....

    In der Küche habe ich die Decke bereits nach Grundierung gestrichen - sieht auch gut aus. Habe ich etwas negatives zu befürchten für die Zukunft?
     
Thema: 50 - 60 Risse in Filigrandecken des Kellers und Erdgeschosses
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Manche Städte sind sehr klein. Reißt man hier ein Haus ab bleibt nurnoch eins stehen.

    ,
  2. was ist spritzanstrich

Die Seite wird geladen...

50 - 60 Risse in Filigrandecken des Kellers und Erdgeschosses - Ähnliche Themen

  1. Risse im Aufbeton einer Filigrandecke

    Risse im Aufbeton einer Filigrandecke: Liebe Bauexperten, bei uns wurde am letzten Montag die Filigrandecke mit ca. 16 cm Aufbeton versehen (Gegen 14:00 Uhr). Gesamtstärke sind 20 cm....
  2. Beton-Filigrandecke gespachtelt - Risse

    Beton-Filigrandecke gespachtelt - Risse: Hallo, unser Neubau wurde im Sommer 2013 gebaut. Wir haben Betondecken in den Geschossen, Elementdecken/Filigrandecken mit Beton oben drauf....
  3. Risse zwischen Filigrandecke und tragender Außenwand

    Risse zwischen Filigrandecke und tragender Außenwand: Hallo Bauexperten, wir wohnen jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren in unserem (Neubau)Massivhaus. An einer Ecke hat sich ein Riss zwischen der...
  4. Risse an der Filigrandecke, 1 Jahr nach dem Einzug

    Risse an der Filigrandecke, 1 Jahr nach dem Einzug: Hallo, ich habe letzte Woche innerhalb wenige Tage, mehrere Risse bekommen. Diese sind zum einen an den Filgrandecken ( auch in der Garage,...
  5. Elementdecke Riss / Transportschaden, Betondeckung

    Elementdecke Riss / Transportschaden, Betondeckung: Mängel an Deckenelement / Betondeckung Bei den aktuell verlegten Deckenelementen für unser EFH befinden wir uns in der Diskussion mit dem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden