50cm Sandsteinaussenwand - Energetischer Supergau?

Diskutiere 50cm Sandsteinaussenwand - Energetischer Supergau? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Wir haben ein 50er Jahre Haus gekauft, das tiefgreifend modernisiert werden muss. Das Haus bekäme neue Fenster und damit...

  1. Knubbi

    Knubbi

    Dabei seit:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Köln
    Wir haben ein 50er Jahre Haus gekauft, das tiefgreifend modernisiert werden muss. Das Haus bekäme neue Fenster und damit vermutlich/voraussichtlich auch eine Fassadendämmung.

    Ein Knackpunkt ist allerdings eine der tragenden Aussenwände, die aus 50cm Sandstein besteht:
    [​IMG]

    Eigentlich finde ich eine Natursteinwand sehr schön, aber lässt sie sich sinnvoll in ein energetisch modernes Haus integrieren? Wie ist denn der Wärmedurchgangswert für so eine 50cm gemauerte Steinwand?

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nach dem Foto und dem Baujahr zu urteilen, glaube ich nicht, daß die Mauer durchgehend aus Sandstein ist.
    Tatsächlichen Aufbau feststellen lassen.

    Das außen zu verkleiden, wäre ME eine Sünde. Daher Innen- oder ggf. Kerndämmung in Erwägung ziehen!
     
  4. #3 gunther1948, 22. Mai 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo bei einer bruchsteinwand wie geht das.??
    U-wert ca 2,03 W/(m²K)
    kombination innen- / aussendämmung muss man die örtlichen randbedingungen besser kennen.
    gruss aus de pfalz
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was das Kürzel "ggf." bedeutet, dürfte auch in de Palz bekannt sein...!
    Und dann noch diesen Satz im Zusammenhang des Textes gesehen (also meinem Zweifel an der durchgehend massiven Bruchsteinmauer), schon solltest Du das verstehen können. Oder?
     
  6. Knubbi

    Knubbi

    Dabei seit:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Köln
    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

    Also, die Wand scheint wirklich 50cm massiv. Auf der Stirnseite und der anderen Fläche sieht man nur Mauerwerk:

    [​IMG]

    Wäre m.E. schon ungewöhnlich, wenn das eine ummauerte Betonwand wäre.

    Ich bin kein Bauexperte, aber holt man sich bei einer Innendämmung nicht den Taupunkt ins Haus oder gibt es da zuverlässige Methoden?

    Ich finde die Mauer bildhübsch (zumal an der Seite Efeu hochgewachsen ist) und würde sie nur ungern einpacken, aber u=2,03 W/(m²K) hört sich unschön an.

    Hat jemand noch konkrete Tipps?
     
  7. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Nun, ich würde erst einmal den Wandaufbau untersuchen.
    (An unaffälliger Stelle bohren, Bohrmehl genau betrachten, wenn man nicht gleich einen Gutachter haben will). Es könnte auch sein, dass der Bereich an der Terasse massiv ist, der Rest verblendet.
    Bei mir am Haus ist eine Wand auch mit Sandstein - ca. 15cm Dick, dahinter sind Ziegel.
    Dämmung ist hier wirklich kompliziert.
    Kerndämmung bei Verblendung würd bedeuten: Verblendung abnehmen, und mit Abstand neu aufbauen (Fundamentierung im Verbund mit dem bisherigen Fundament um Verschiebungen zu vermeiden -> offener , zu klärender Punkt, aber machbar), dazwischen dann die Kerndämmung. Dach müsste dann auch breiter werden.
    Würde dann sehr aufwändig, und der Efeu würde das auch nicht überleben. Aber das Ergebis sähe fast wieder so aus wie jetzt (Fast, da an der Seitenwand der Terasse sich Änderungen ergäben, fällt mir gerade ein...)
    Die Bedenken bezüglich Innendämmung kann ich verstehen - ist heikel, und löst die Probleme an den Geschossdecken in keinem Fall vernünftig.
     
  8. #7 Pejuniro, 23. Mai 2011
    Pejuniro

    Pejuniro

    Dabei seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Geilenkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Geht nicht, Gips nicht
    Multipor eine Lösung für Innendämmung, einfach mal googeln
    Gruß Pejuniro
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 gunther1948, 24. Mai 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    julius unn nu bremsspuren auf der nase.
    bruchsteinwände im bestand wie kriegste da die kerndämmung rein ggf. sind die hohlräume derart unterschiedlich und an manchen stellen garnicht da weil da immer nur eine seite der steine bearbeitet ist und die steinbreite differiert
    und komm mir jetzt nicht mit ausblasen mit flocken das geht geht von sowas in die hose.
    aber definitiv die wand hat nix mit hohlräumen die ist massiv.

    gruss aus de pfalz
     
  11. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Also wenn sie aussieht wie meine, ist sie massiv.
    Und damit zum sauber dämmen eine harte Nuss.
    Die Bilder sind aber zu unscharf, um die genaue Steinstruktur erkennen zu können, jedoch erscheinen die Reihen regelmässig.
    Bei mir sind's bossierte Quader mit konstanter Dicke - siehe Stgt Hbf (Nur dort ists Muschelkalk, bei mir sowie an dieser Baustelle Sandstein)
    Innendämmung ohne die Wand grundlegend umzubauen würde aber auch bei Hohlraum konstanter Breite nix - es wird keiner vor 50 Jahren den hohlraum so gross gemacht haben, dass eine ausreichend dicke Dämmung für heute reinpasst.
     
Thema:

50cm Sandsteinaussenwand - Energetischer Supergau?

Die Seite wird geladen...

50cm Sandsteinaussenwand - Energetischer Supergau? - Ähnliche Themen

  1. 50cm Podest im Keller - wie am Besten und preiswertesten erstellen?

    50cm Podest im Keller - wie am Besten und preiswertesten erstellen?: Hallo erst einmal alle zusammen. Ich hab schon so ein wenig handwerkliche Erfahrung, allerdings mehr im Bereich Holz als im Bereich Mauerwerk....
  2. 50cm Grundstück zum Nachbarn was machen?

    50cm Grundstück zum Nachbarn was machen?: Wir haben ein Grundstück von 9,65m breite. Darauf steht eine DHH mit einer Breite von 5,7m. Wir wollen eine Garage neben dem Haus haben und haben...
  3. Energetische Sanierung - Wo fängt man als Laie am besten an?

    Energetische Sanierung - Wo fängt man als Laie am besten an?: Hallo zusammen, Meine Frau und ich haben vor ein Haus zu übernehmen. Dies besteht aus folgenden Bestandteilen: Generell hat das Haus ein...
  4. Heizkörpertausch Typ 11 ->Typ 21; energetisch sinnvoll?

    Heizkörpertausch Typ 11 ->Typ 21; energetisch sinnvoll?: Hallo zusammen, wir wohnen in einem Haus mit etwas über 100m² Wohnfläche. Das Haus ist freistehend und mit 36cm Porothonsteinen (Außenwände...