6cm Wuchshöhe auf Grundstück vor Baustart???

Diskutiere 6cm Wuchshöhe auf Grundstück vor Baustart??? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, bei unserer Baustartbesprechung vor Ort hatte das Gras auf unserem Grundstück mittlerweile stattliche ca. 1m erreicht. Die Baufirma...

  1. #1 sledgehammer, 13. November 2011
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    Hallo,

    bei unserer Baustartbesprechung vor Ort hatte das Gras auf unserem Grundstück mittlerweile stattliche ca. 1m erreicht. Die Baufirma verlangt nun von uns dieses auf max. 6 cm zu kürzen sonst würden die nicht mit den Aushubarbeiten für unsere Bodenplatte beginnen. Benachbarte Bauherren haben über solches Ansinnen nur mit dem Kopf geschüttelt.
    Wir haben nun das gröbste beseitigt (Foto) und sind aber immer noch der Meinung, dass der Bagger ja eh ran muss, ob das Gras nun 1m oder 6cm hoch ist....
    Ist unsere Baufirma ein Einzelfall???[​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    so ein richtig wuscheliger Pelz ist für das Abtragen vom Oberboden nicht so praktisch.
    Richtig lästig wird dass aber erst wenn der Oberboden wieder aufgetragen und verteilt wird.

    Aber grundsätzlich kann man den Boden schon abtragen.
     
  4. #3 sledgehammer, 13. November 2011
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    laut Bodengutachten muss ja eh auf ca. 1,20m ein Bodenaustausch gemacht werden. Zusätzlich zu den 70m² für die BOdenplatte sind auch noch ca.140m² auf ca. 80cm Tiefe für die Erdwärmekollektoren auszuheben und wenn ich mir die Bagger für so etwas anschaue, habe ich keine Bedenken das diese nicht auch mit diesem wuschligen Pelz fertig werden. Das Grundstück selber fällt nach hinten im Vergleich zur Straße eh ca. 70cm ab. Um ein Auffüllen kommen wir somit eh nicht herum...
     
  5. #4 meisterLars, 14. November 2011
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21. März 2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    Du musst aber auch darüber nachdenken, dass der Oberboden nicht einfach weggebaggert werden darf (siehe BauGB §202, Schutz des Mutterbodens), sondern in Mieten seitlich gelagert und später wieder angefüllt wird. Und spätestens dann sind diese garstigen Grasreste samt Wurzelwerk überaus nervtötend...
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Such dir nen Bauern oder Forstwirt mit einem Mulcher... Der kann da mal durchfahren, alles durchmulchen und du hast später super Oberboden... SO bekommst du die Krise beim Verteilen weil alles aneinander hängt... Spätestens DANN fährst du mit dem Mulcher durch
     
  7. #6 sledgehammer, 14. November 2011
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    das mag ja alles sein, doch warum besteht die Baufirma auf sooo kurzem Gras?
    alles andere sollte doch mein Problem sein...ich vermute die Baufirma sucht nur einen Grund dieses Jahr nicht mehr anfangen zu müssen:mauer
     
  8. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Vielleicht, weil sie genau wissen, dass man mit derartigen Grassoden im Oberboden später keine ordentliche Gartengestaltung hinbekommt.
    Zusätzliches Volumen für die seitliche Lagerung/für das Abfahren, etc.
     
  9. #8 sledgehammer, 14. November 2011
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    sollte wie gesagt unser Problem sein.
    Die Baufirma hat selbstverschuldet 6 Monate Baurückstand und in deren Interesse sollte es eigentlich sein so schnell wie möglich anzufangen und sich nicht mit so Nebensächlichkeiten aufzuhalten.
    Eigentlich sollten wir nächsten Monat einziehen:mauer
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 14. November 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich denke nicht, dass es was mit der Verteilbarkeit grasdurchsetzten Oberbodens zu tun hat.
    Entweder Ausrede, den Baustart weiter verschieben zu können oder Angst vor kleinen Untermietern, die so nicht sichtbar sind.
    Als da z.B.wären:
    der berühmt - berüchtigte gemeine Feldhamster
    die rote Waldameise
    div. Unken, Frösche und andere Amphibien

    Baggert die Bagger weg, weil er sie schlicht nicht entdecken konnte im hohen Gras und der/die falsche sieht das, kann das für den BU ein richtig teures Unterfangen werden.
    Bei 6 cm Grasnarbe trägt der Bauherr die Verantwortung für alles, was an Fauna durch den Mäher geht und der Baggerfahrer kann die Hamsterlöcher sehen.
     
  11. #10 sledgehammer, 14. November 2011
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    wie man auf dem Foto unschwer erkennen kann, befinden sich rundherum nur Häuser...sehr unwahrscheinlich das sich beschriebenes Viehzeugs dort aufhält...da es schon kalt ist, befinden sich die Viecher sicherlich schon im Winterschlaf.
    Will nur hoffen das der BUND nicht dahinterkommt, sonst wird mein Baugrundstück noch unter Naturschutz gestellt:mauer
     
  12. #11 ReihenhausMax, 14. November 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Macht es denn jetzt mit ersten Frösten noch Sinn, mit dem Bau anzufangen?
     
  13. #12 sledgehammer, 14. November 2011
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    wir müssen die Baufirma dazu drängen, sonst verlieren wir die Schadensersatzansprüche wegen Verzug...ob die wirklich noch anfangen ist dann deren Bier....obwohl, wenn das wetter noch mitspielt sollte die Bodenplatte noch zu schaffen sein:hammer:
     
  14. roro

    roro

    Dabei seit:
    7. Dezember 2010
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Weiz
    Der war gut.
    Was ist denn da alles passiert?
     
  15. #14 Achim Kaiser, 14. November 2011
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Na dann schafft doch die Voraussetzungen die der BU haben will anstelle rumzudiskutieren

    ..... dann ist Diskussion beendet und die Vorarbeiten erledigt.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    spielverderber :)

    lieber noch ne runde maulen, anstatt das naheliegendste zu machen ..
     
  17. #16 sledgehammer, 14. November 2011
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    und wenn die Baufirma jeden Tag warmes Essen für ihre Leute von uns will machen wir das auch noch?
    alles hat seine Grenzen denke ich...wie ich oben schon schrieb: die anderen Bauherren finden das mit dem Gras auch merkwürdig, deren Baufirmen haben den Bagger arbeiten lassen und gut.
    Das Grundstück befand sich ja zum eigentlichen Baustart in gefordertem Zustand.

    und jetzt für "roro":

    Der Werksvertrag wurde im Februar unterschrieben.
    Baustart sollte Ende Mai sein, wenn uns das Grundstück entgültig gehört.
    Es war von Anfang an nur die Rede von einem Bauantrag. Das es sowas wie eine Bauanzeige gibt, haben wir erst im August erfahren.
    Da wir die Dachneigung und Dachfarbe entgegen dem B-Plan ändern wollten, meinte der Architekt der Baufirma wir müssten eine Bauantrag stellen.
    Laut sächsischer Bauordnung kann man solcher Antrage aber auch im Rahmen einer Bauanzeige stellen. Bauantrag = 3 Monate --- Bauanzeige= 3 Wochen
    Der Architekt hätte aber auch wissen müssen, das die Aussichten für solche Änderungen gegen 0 tendieren. Dann das übliche: Architekt vergißt notwendige Unterlagen einzureichen und so kam es wie es kommen musste> Ablehnung.
    Jetzt erst brachte die Baufirma die Möglichkeit einer Bauanzeige ins Spiel. Aber auch dort das selbe Problem. Der Architekt versäumt es notwendige Unterlagen einzureichen. Ende vom Lied ist, das die Vollständigkeit der Unterlagen erst am 1.11.2011 bestätigt wurde. Baustart könnte dann der 22.11.2011 sein. Wenn es denn so genehmigt wird vom Bauamt!

    Allein schon aus Kulanzgründen sollte die Baufirma ja wohl allees tun um so schnell wie möglich anzufangen:hammer:
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Lebski

    Lebski Gast

    Du weisst aber schon, dass eine Baufirma erst die Arbeit aufnehmen darf, wenn die Baugenehmigung da ist?
    Und dann noch einen Vorlauf braucht, üblich sind hier 12 Werktage. Es sitzen ja nicht alle rum, und warten bis bei dir gebaut wird.

    Ob das alles noch hinhaut? Ich wage es zu bezweifeln...
     
  20. #18 sledgehammer, 14. November 2011
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    wenn der Architekt diesmal alles richtig gemacht hat, sollte dem Baustart am 22.11. ja nichts im Wege stehen. Darauf hin sollte die Baufirma ja planen können. Es sei denn, sie trauen ihrem eigenen Architekten nicht.
    Jedenfalls ist der Baufirma seit dem 1.11. bekannt das alle Unterlagen komplett beim Bauamt liegen. Sollten die am 22.11. nicht in die Puschen kommen, setzen wir dann halt die 12 Tage Frist laut VOB:mauer
     
Thema:

6cm Wuchshöhe auf Grundstück vor Baustart???

Die Seite wird geladen...

6cm Wuchshöhe auf Grundstück vor Baustart??? - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?

    Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?: Wenn ich mir nun ein Minihaus (freiststehend, kein Anhänger sondern mit betonierter Bodenplatte und Fundamenten) bauen möchte, und ich mit 70qm...
  3. Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung)

    Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung): Hallo Zusammen, wir möchten gerne ein größeres Grundstück teilen, um dort zwei EFHs zu errichten (Bundesland: Bayern). Konkret würden wir den...
  4. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  5. Kaufvertrag für ein Grundstück

    Kaufvertrag für ein Grundstück: Hello User, bin neu hier :) und habe als neu-bauherrin auch eine Frage :) Heute haben ich den Kaufvertrag für ein Grundstück von der...