70er jahre haus isolieren

Diskutiere 70er jahre haus isolieren im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; hallo an alle experten! würde gerne mein haus (bj. 72) solide aussen isolieren um natürlich kosten für energie zu sparen und für etwas mehr...

  1. #1 alien69, 12.01.2009
    alien69

    alien69

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Lüneburg
    hallo an alle experten!

    würde gerne mein haus (bj. 72) solide aussen isolieren um natürlich kosten für energie zu sparen und für etwas mehr gemütlichkeit zu sorgen ( irgendwie zieht es)

    das mauerwerk ist zweischalig 17,5 cm kalksandstein- 3 cm luft- 11,5 cm klinker

    meine idee wäre den hohlraum mit polyurethan auszuschäumen und min. 10cm styrodur (od. ahnliches) auf den klinker zu befestigen (wdvs).

    meine finalen fragen: könnte sich im hohlraum schimmel bilden?
    würde der klinker die isoschicht tragen? (bei 3m höhe)
    es ist ein eingeschossiges bungalow

    für tips und anregungen vielen dank im voraus.

    alien69.
     
  2. #2 Olaf (†), 12.01.2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28.04.2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Ich weiß...

    dass ihr das immer nicht so gerne hört (was das kostet!):
    Aber tropsdem: Holt Euch einen Energieberater (mgl. Archi) , der den tatsächlichen Bestand aufnimmt und dann daraus ein Konzept entwickelt. Bei den vielen Rand- und Nebebedingungen gibts Dinge, die würden einem Laien nicht im Traum einfallen.
     
  3. #3 alien69, 12.01.2009
    alien69

    alien69

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Lüneburg
    sorry, habe es vergessen zu erwähnen- der energieberater ist schon bestellt
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na dann sind wir mal gespannt was der vorschlägt, denn man darf bei einem Gebäude nicht nur einzelne Maßnahmen isoliert betrachten.
    Wie steht´s um die Fenster?
    Wie sieht der Dachaufbau aus?
    Kellerdecke, oberste Geschoßdecke und schließlich auch noch die Anlagentechnik, da gibt es viele Punkte die man betrachten sollte.

    Und nicht jede Maßnahme lässt sich einfach so umsetzen. Selbst wenn die theoretische Berechnung ein Einsparpotenzial verspricht, so muß man auch den Aufwand und die entstehenden Kosten berücksichtigen.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #5 kalauer71, 12.01.2009
    kalauer71

    kalauer71

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Ort:
    Ulm
    Ich bin ja nur Baulaie, aber ich hätte Bedenken mit 2 getrennten Isolierschichten - da kann dann der Taupunkt an ganz komischen / unerwünschten Stellen zum Liegen kommen und das kann dann von Schimmel bis zu Bauschäden alles ergeben.
    Mit nem Fachmann bist Du da eher auf der sicheren Seite - der kann das durchrechnen und hat vielleicht noch ein paar bessere Ideen.
     
  6. #6 alien69, 12.01.2009
    alien69

    alien69

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Lüneburg
    ja, diese bedenken habe ich auch- deshalb wende ich mich auch an alle experten in diesem
    ähm... expertenforum
     
  7. #7 kalauer71, 12.01.2009
    kalauer71

    kalauer71

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Ort:
    Ulm
    Du wirst in diesem ähm.. Expertenforum aber niemanden finden der dir übers Forum ne Planung macht. Gerade die echten Experten sind hier extrem zurückhaltend, da sie befürchten aufgrund einer unzureichenden Schilderung der Sachlage einen falschen Tipp zu geben und dann - wenn dadurch Schäden entstehen - am Ende sogar haftbar gemacht zu werden.
    Als Laie - wenn man sich als solcher zu erkennen gibt - ist das Ganze leichter. Man kann spekulieren oder raten oder die Meinung äußern aber verbindliche Tipps kann man keine geben.
    Wenn Du wirklich eine DIY Planung willst, dann würde ich eher Selberbauforen empfehlen - da macht sich keiner solche Gedanken und entsprechend locker flockig werden da Ratschläge gegeben - ob ich aber auf diese mehr geben würde? Ich hätte meine Zweifel...
     
  8. #8 alien69, 12.01.2009
    alien69

    alien69

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Lüneburg
    naja, ein paar tips von leuten, die gleiches problem bereits gelöst haben würden reichen

    kann mir nicht vorstellen, dass häuser diesen typs, die nachträglich isoliert werden müssen selten sind...

    ps: verpflichte mich hiermit niemand, der mir antwortet zu verklagen
     
  9. #9 C. Schwarze, 12.01.2009
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14.05.2002
    Beiträge:
    1.530
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    NRW
    Man braucht kein Energieberater sein.Lösungen sind oft die gleichen...Fenster/Tür, Außenwand, Dach, Perimeterdämmung, Heizung.
    Fragt sich eben was du ausgeben willst.
     
  10. #10 alien69, 12.01.2009
    alien69

    alien69

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Lüneburg
    vielen dank für die netten hinweise: fenster türen keller dach usw...

    aber bitte nicht vom pfad abkommen

    ich will nur das mauerwerk isolieren sonst nixxx!
    und hierbei gibt es das problem mit dem 3cm hohlraum zwischen den steinen!
    nochmal die frage: kann es zu schimmelbildung kommen wenn man diese ausschäumt und zusätzlich aussen auf den klinker isolierplatten aus zb. styrodur anbringt?
    hat jemand erfahrungen oder eine VISION?

    bitte nur auf die eine frage konzentrieren- fenster und türen sind schon vorhanden...
     
  11. anjo1

    anjo1

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsfachwirt
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo alien69,

    ich habe ein ähnliches Haus Bj. 64. Mir hat der Energieberater empfohlen 16 cm Wärmedämmung auf den Klinker befestigen.

    Nach meiner Erfahrung mit Hinweisen von Handwerkern ist bei 3 cm Zwischenraum (den habe ich auch) schon die Gefahr dass man nicht alle Holräume erreicht gegeben.

    Gruß
    Anjo1
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sollte der Zwischenraum nicht allseitig sauber luftdicht sein (und oft ist - teilweise ganz bewußt - das Gegenteil der Fall), wäre solch eine Dämmung schlicht wirkungslos.

    Daher: Was war denn das für ein "Fachmann"...?
     
  13. #13 alien69, 13.01.2009
    alien69

    alien69

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Lüneburg
    hallo anjo1!
    welchen aufbau haben deine wände? (stärke + material)
    hat der berater dir empfohlen die verankerung zu prüfer ?

    danke für den tip von julius- wenn der hohlraum unidcht ist würde ja die warme luft entweichen- den würde ich dann ausschäumen...
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jetzt wird´s langsam künstlerisch. :mega_lol:

    Gruß
    Ralf
     
  15. #15 alien69, 13.01.2009
    alien69

    alien69

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Lüneburg
    ok ich bin ja nicht vom fach aber nach meinem laienverständnis wird beim heizen die tragende wand warm- diese wärme wird auf die luft im zwischenraum übertragen ( würde diese isolieren dann bräuchte ich ja nix zu machen)-
    wenn nun der zwischenraum dicht ist kann sie nicht entweichen- der klinker kriegt jetzt auch was ab-
    und wenn isoplatten angebracht sind - bildet der klinker die grenze - oder ???
     
  16. #16 alien69, 13.01.2009
    alien69

    alien69

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Lüneburg
    ok- jetzt ist der zwischenraum undicht- es zieht ständig kalte luft rein- naja, dann kann man sich ja wohl die isolierung sparen...

    aber wie ist es wenn man da mit dem billigen schaum rein geht- da kann doch keine kalte luft mehr rein oder ( frage nur an alle technologen gerichtet)...
     
  17. #17 ozonhole, 14.01.2009
    ozonhole

    ozonhole

    Dabei seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    keinen
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Mal so eine Frage zwischendurch:

    Kann man überhaupt auf Klinker - wir haben die Riemchen drauf - die Dämmung aufbringen? Ist die Fläche nicht zu uneben, um die Dämmung richtig ans Mauerwerk zu bekommen?
    Wäre es hier nicht konsequenter, die Klinker - Riemchen abzunehmen und dann die Dämmung aufbringen, Dämmputz drauf und fertig ist es? Sieht optisch bestimmt auch besser aus ( keine Schießschächte).
    Ist nur leider aufwendiger, erst alles runterzuholen.
     
  18. #18 kalauer71, 14.01.2009
    kalauer71

    kalauer71

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Ort:
    Ulm
    Ich als Laie hätte auch vermutet, dass das bei so einer Konstellation das beste wäre: Klinkerfassade komplett abreißen, WDVS von außen aufs innere Mauerwerk drauf und dann verputzen.
    Aber ich hoffe ja insgeheim auch drauf, mal von irgendjemand zu hören, der so ein Gebäude schon mal saniert hat - die Profis werden sich wohl nicht melden - gesehen haben sie den Thread sicher.
    Aber vielleicht gibt es ja wenigstens vom TS nähere Infos wenn mal der Energieberater vor Ort war.
     
  19. #19 Helferlein, 14.01.2009
    Helferlein

    Helferlein

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    Ludwigsburg
    Meiner Ansicht nach muss hier mindestens 10 cm WLG 035 wenn nicht 12 cm. Die noch gültige ENEV fordert einen U-Wert 0,35 (Mitte 2009 soll die neue ENEV kommen dann muss ein U-Wert von 0,30 erreicht werden).
    Lass eine U-Wert Berechnung machen oder hole dir einen Energiefachberater, dann weißt du es genau.
    Genauso befürchte ich dass du das Wärmedämmverbundsystem nicht auf die Klinker aufbringen kannst, das Wärmedämmverbundsystem bringt Ca. 15 - 20 kg/m² zusätzliches Gewicht. Styrodur wird nur im Sockelbereich eingesetzt und nicht in der Fassade.
     
  20. #20 thomas08, 14.01.2009
    thomas08

    thomas08

    Dabei seit:
    21.07.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Nds.
    Hallo,

    ich mache sowas gerade.
    Verblendmauerwerk abreißen, Kerndämmung aufbringen, neue Verblender (inkl. Fundament) anbringen.
    Aber ist nicht günstig - nur zur Wärmedämmung, wage ich mal zu behaupten, lohnt es nicht.

    Günstiger wäre Verblender abreißen, und dann ganz normal WDVS. Insbesondere ersteres kannst Du mit fachkundiger (!) Unterstützung selber machen.

    Viel Spaß,
    Thomas
     
Thema: 70er jahre haus isolieren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 70 er jahre haus keller

    ,
  2. dämmung haus 70er

    ,
  3. haus 70er wärmedämmung

    ,
  4. 70er jahre haus dämmung,
  5. häuser aus den 70er jahren dämmen,
  6. 70er haus dämmen ,
  7. Kalksandstein aus 70er,
  8. Bau 70er Jahre Hausqualitäten,
  9. 70er ks verblender nachträglich dämmen,
  10. haus nachträglich isolieren sparen,
  11. 70er jahre haus isolieren,
  12. stärke aussenwand 70er jahre haus,
  13. kann man jedes haus nachträglich isolieren,
  14. haus isolieren,
  15. wärmedämmung riemchenoptik 70 iger jahre,
  16. zweischaliges mauerwerk 70er,
  17. isolierung fertiteilhaus 70er,
  18. haus bj 72 klinker,
  19. isolierung 70er jahre,
  20. 70er jahre haus mit klinkerfassade
Die Seite wird geladen...

70er jahre haus isolieren - Ähnliche Themen

  1. Hof Betonplatten (Terassenplatten) auf Betonplatte ca. 60/70er Jahre

    Hof Betonplatten (Terassenplatten) auf Betonplatte ca. 60/70er Jahre: Moin, wir haben hier einen Innenhof welcher aus Budgetgründen einen einfachen Betonplattenbelag 30x30 / 40x40 bekommen soll. Jetzt ist das so,...
  2. Haus aus den 70er Jahren

    Haus aus den 70er Jahren: Hallo, wir wollen ein Reihenhaus aus den 70er Jahren kaufen. Wir werden es in den kommenden Tagen besichtigen und, falls es uns gefällt, werde...
  3. Balkonfliesen lösen sich - wie erneuern? (70er Jahre Haus)

    Balkonfliesen lösen sich - wie erneuern? (70er Jahre Haus): Ein nettes Hallo. Seit OKtober 2013 besitze ich ein Haus Baujahr 1971 mit einem Balkon. Von unten löst sich hier und da der Anstrich...
  4. 70er Jahre Haus: Sanierung, drückendes Wasser. Keller vorsorglich sanieren?

    70er Jahre Haus: Sanierung, drückendes Wasser. Keller vorsorglich sanieren?: Hallo, ich werde evtl. ein Haus aus den 70er Jahren kaufen. Leider ist der Grundwasserstand sehr hoch, so dass der Keller recht gefährdet ist....
  5. Boden Sanierung (70er Jahre Haus)

    Boden Sanierung (70er Jahre Haus): Guten Tag, sollte man auf völlig intakte Vinylasbestplatten und Bitumenkleber zunächst irgendeine Grundierung aufgetragen, bevor man...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden