Ab wann wird's dem Architekten schlecht?

Diskutiere Ab wann wird's dem Architekten schlecht? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, wieder mal eine wirklich architektonische Frage: Anbei die aktuelle Isometrie meiner Planung - wir schauen nach Süden und stehen auf...

  1. #1 DerBauherr, 17.01.2012
    DerBauherr

    DerBauherr

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    München
    Hallo,

    wieder mal eine wirklich architektonische Frage:

    Anbei die aktuelle Isometrie meiner Planung - wir schauen nach Süden und stehen auf der Straßenkreuzung vor dem Haus, hinter diesem Wiese und Bergblick.
    Im eingeschossigen Teil befindet sich die Doppelgarage, ein Arbeitszimmer (Süden) und ein Abstellraum (Norden) sowie der Durchgangsteil zur Garage.

    Bis hierher sollte noch niemand spontane Übelkeit verspüren denke ich.

    Jetzt meine Frage:

    Wie der geübte Betrachter feststellen wird ergibt sich an der Südseite des Gebäudeübergangs ein Rücksprung. Das ist jetzt etwas ungünstig da hier die Wand des 2-Geschoß-Teils die Sicht aus dem 1-Geschoß-Teil-Arbeitszimmer in den Garten (und auf die Berge / die lieben Kleinen die sich gerade im Klettergerüst erhängen) beeinträchtigt wird.
    Meine "banale" Idee ist jetzt, einfach den 1-Geschoß-Teil soweit in Richtung Süden zu verlängern bis der Rücksprung raus ist.

    Hierbei springt jetzt mein Architekt allerdings im Dreieck und spricht von "formal ungültigen Lösungen" etc.

    Was meint hier der routinierte Kollege? Ist das OK so, kann man das irgendwie elegant(er) machen, oder muß ich mit der "wer zahlt schafft an"-Brechstange durch (was ich nicht will)?

    Viele Grüße und schon mal Danke,

    Martin.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas B, 17.01.2012
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    naja...."ungültig" würde ich den Verlängerungsversuch nicht nennen. Unschön aber doch.

    Der Kollege hat m.E. Recht (gestalterisch), wird dieses "Recht" aber natürlich mangels Rechtsgrundlage kaum durchsetzen können. Soviel zu Recht haben und Recht bekommen ;)

    Alternative: Kinder die Seile zum Erhängen am Klettergerüst abnehmen.
     
  4. #3 DerBauherr, 17.01.2012
    DerBauherr

    DerBauherr

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    München
    Dann eben Sandkasten, oder Papa kuckt so gerne in die Berge ...
    Irgendwelche anderen cleveren Ideen?

    Vorher war das durchgezogene Vordach auf der anderen Seite und das OG damit 1 Meter nach hinten gesetzt, hatte aber wieder andere Nachteile im Grundriß.
     
  5. #4 maveric00, 17.01.2012
    maveric00

    maveric00

    Dabei seit:
    23.01.2009
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler von richtig guten Getrieben
    Ort:
    Bedburg
    Hallo,

    verstehe ich jetzt nicht so: was ist bei so einer Pagode so schlimm daran, wenn der nierdrige Teil nach hinten verlängert wird (vorausgesetzt, die Firsthöhe wird entsprechend erhöht, damit die Dachneigung gleich bleibt), dass erst dann von formal ungültigen Lösungen gesprochen wird?

    Oder sind tatsächlich formale Sachen wie überbaubare Fläche o.ä. gemeint?

    Schöne Grüße,
    Martin
     
  6. #5 DerBauherr, 17.01.2012
    DerBauherr

    DerBauherr

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    München
    Das formale Problem ist daß das Giebelende dann "in der Luft hängt" (das Dach hört an der gemeinsamen Wand der beiden Gebäude auf).
    Das ist anscheinend nach gängiger Lehrmeinung nicht schön / sieht unmöglich aus / ... ??? (Ich hab leider nicht Architektur studiert).

    Soweit verstehe ich meinen Architekten ...

    Rechtlich gibt's da überhaupt kein Problem ...
     
  7. #6 Baufuchs, 17.01.2012
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Man könnte natürlich auch den vom Arbeitszimmer nicht einsehbaren Teil des Garten für die lieben Kleinen unattraktiv machen.

    Sprich Klettergerüst u.ä. im einsehbaren Bereich aufstellen.
     
  8. #7 DerBauherr, 17.01.2012
    DerBauherr

    DerBauherr

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    München
    Die Aussicht kann man aber leider nicht verschieben ... Und die Küche (Mama-Reich) ist auf der Garagen-abgewandten Seite ..
     
  9. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....Arbeitszimmer ist zum Arbeiten und nicht zum Berge betrachten....:biggthumpup:

    Mal ernsthaft...wenn du 2m vom Fenster weg sitzt und keine Panoramascheibe hast, dann siehst du von der Wand nix mehr....
     
  10. chf01

    chf01

    Dabei seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Ingolstadt
    Eine Alternative wäre ggf. den niedrigen Teil noch weiter nach Süden zu verlängern, so dass er über den hohen Teil übersteht. Dann hätte man diese unschöne "treppenförmige Wand" auch nicht mehr, könnte rausschauen, und wenn der Überstand weit genug wäre, könnte man in den sogar noch eine Terrassentür einbauen, dann ist die Sicht auf Berge und Klettergerüst optimal ;-) Büro wird halt größer, vielleicht kann mans ja zum AUsgleich verkürzen....

    Gruß,
    Christian
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 17.01.2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ganz ehrlich?

    Ich finde diese Verlängerung des Dachs auf der Vorderseite wirkt wie ein riesiger "Schmiß" im Gesicht des höheren Teils.
    Obs die angedachte techn. Wirkung (Schutzdach für Mensch beim Weg von Garage zur Haustür) erfüllen kann, wage ich obendrein zu bezweifeln.
    Und da regt sich der Kollege über die Anpassung an der Hinterkante auf :mauer :mauer
    DAS reizt meinen Brechreiz.

    Is der Japaner? Bei denen gelten Plätze mit schöner Aussicht als "pfui-bäh" weil man von der Arbeit abgelenkt werden könnte. Wer bei uns ins Aktenlager verbannt würde, bekommt in Japan einen Fensterplatz (das ist ein Schimpfwort dort drüben).
     
  12. #11 MoRüBe, 17.01.2012
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Tja Ralf, wenn, ...

    ....

    dann sollte man es doch zumindest konsequent betreiben...:p

    Guxt Du auf meiner Heimseite (200)

    Link stelle ich nicht rein, sonst flieg ich raus:D
     
  13. #12 DerBauherr, 17.01.2012
    DerBauherr

    DerBauherr

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    München
    Kein Japaner ... Würdest du das Garagenvordach einfach nur beim eingeschossigen Teil lassen? Dann sieht's eher wie ein Anbau aus, und das findet mein Architekt auch nicht schön ...
    Jemand mit neuen Ideen?
     
  14. #13 DerBauherr, 17.01.2012
    DerBauherr

    DerBauherr

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    München
    Also DAS würd mir nicht gefallen, aber da ist ja doch noch einiges an Unterschied zu erkennen ...
     
  15. dgu30

    dgu30

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Nürnberg
    Also wenn schon die Verlängerung des Daches des eingeschossigen Teiles sein soll, warum zieht ihr das dann nicht bis ganz vor ans Eck?

    Ansonsten würde ich auch den Anbau nicht nach Süden schieben, du willst ja noch erkennen, dass es sich hier um ein anderes Bauwerk handelt, oder?
    Aber warum willst du auf dem Anbau unbedingt ein Satteldach haben? Mach es doch flach mit der Option, evt. später da mal eine Dachterrasse darauf zu bauen?!
     
  16. #15 kappradl, 18.01.2012
    kappradl

    kappradl Gast

    Weshalb ergibt sich dieser? ("Weil der Anbau schmaler ist" wäre richtig, aber nicht die Antwort, die ich suche ;)).
     
  17. #16 Baufuchs, 18.01.2012
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Flachdachgaragen im Bazi-Land sind bähhh...

    Und wer braucht bei einem EFH eine Dachterrasse?
     
  18. dgu30

    dgu30

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Nürnberg
    Ich habe die ja auch nur als Option genannt, klar ist die eigentlich bei einem EFH überflüssig.

    Ansonsten finde ich es optisch ansprechender, wenn sich die Bauteile voneinander abgrenzen und nicht so ineinander "verschmieren" - und mit einem Flachdach bekommst du die Abgrenzung hin.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Trololo, 18.01.2012
    Trololo

    Trololo

    Dabei seit:
    10.12.2011
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Augsburg

    ich hab eine im derzeit gemietetem Haus. Nutzung = 0
     
  21. #19 DerBauherr, 18.01.2012
    DerBauherr

    DerBauherr

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    München
    Das ist nach B-Plan nicht möglich (und in dem Baugebiet gibt es dazu auch SICHER keine Ausnahme).
     
Thema:

Ab wann wird's dem Architekten schlecht?

Die Seite wird geladen...

Ab wann wird's dem Architekten schlecht? - Ähnliche Themen

  1. Zaun weicht angeblich vom Bebauungsplan ab - was tun?

    Zaun weicht angeblich vom Bebauungsplan ab - was tun?: Hallo zusammen - ich habe 2016 mit dem Hausbau begonnen und letzte Woche wurde mein Zaun fertig gesetzt. Nun hat mich wohl jemand bei der Gemeinde...
  2. schlechte Fliesen Verfugung

    schlechte Fliesen Verfugung: Hallo, haben in unserem Neubau ca. 3 Monate festgestellt, dass die Verfugung der Fliesen echt miserabel aussieht. Fugen sollten eigentlich grau...
  3. Attikaputz platzt ab

    Attikaputz platzt ab: Hallo, wir haben folgendes Problem: 1 Jahr nach Fertigstellung des Außenputzes platzt nun an drei größeren Stellen der Oberputz ab, aber nur an...
  4. Keller Deckenwand kreidet ab

    Keller Deckenwand kreidet ab: Hallo, beim Putzen ist mir aufgefallen, dass an der Kellerdecke im Flur es bei der Fingerprobe ordentlich kreidet (weiß, wie die Farbe). Dachte...
  5. Stützmauer errichtet wann kann verdichtet werden

    Stützmauer errichtet wann kann verdichtet werden: Hallo Zusammen, bei mir wurde am Freitag eine Stützmauer aus 17.5er Schalungssteinen zum Nachbargrundstück errichtet, da unser Grundstück etwas...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden