abdichtung abflußrohr aus kellerwand so korrekt?

Diskutiere abdichtung abflußrohr aus kellerwand so korrekt? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; hallo zusammen, bei uns wurden letzte woche die anschlüsse ins haus gelegt. u.a. wurde das abwasserrohr angeschlossen. ist das so i.o. oder...

  1. am start

    am start

    Dabei seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    stuttgart
    hallo zusammen,

    bei uns wurden letzte woche die anschlüsse ins haus gelegt. u.a. wurde das abwasserrohr angeschlossen.
    ist das so i.o. oder müsste nicht das rohr mit einer manschette o.ä. zur wand hin abgedichtet werden?

    DSCF3087.JPG

    vielen dank.

    gruß,
    andi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JuergenH

    JuergenH

    Dabei seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    SÜDEN
    Ist hier in der Wand eine Doppelmuffe eingebaut?
    Nach welchem Lastfall ist Ihr Keller abgedichtet, bzw. welche Anforderungen werden an die Abdichtung gestellt?
     
  4. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Wen dort ein Mauerkragen eingebaut wurde ist das so ok
    bemi
     
  5. am start

    am start

    Dabei seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    stuttgart
    hallo bemi,

    hm, ob ein mauerkragen eingebaut wurde weiss ich nicht.
    bevor das rohr dran kam sah es so aus:

    DSCF2557.JPG
     
  6. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Das kann man so nicht sehen. 2009bb_29-30.jpg
    so sieht das aus, in der Wand
    bemi
     
  7. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Sieht aus wie ein KG-Rohr.
    am start: Beantworte mal die Frage von JuergenH.
     
  8. am start

    am start

    Dabei seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    stuttgart
    im bodengutachten steht unter "lastfall":
     
  9. am start

    am start

    Dabei seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    stuttgart
    und bei abdichtung:
    Abdichtung: Es ist der Einbau einer Ringdränage entsprechend DIN 4095 vorzusehen. Für diesen Fall sind erdberührte Bauteile entsprechend DIN 18 195¬ 4: 2011-12 gegen Bodenfeuchte und nichtstauendes Sickerwasser abzudichten. Die dauerhafte Funktionsfähigkeit und rückstaufreie Entwässerung der Dränanlage ist zu gewährleisten. Bei Anwendung der wu-Richtlinie (DAfStb¬Richtlinie, Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton, Deutscher Ausschuss für Stahlbeton im DIN Deutsches Institut für Normung e. V.) ist die Beanspruchungsklasse 2 nach Abschn. 5.2 (3) sowie die Nutzungsklasse A nach Abschn. 5.3 (2) anzusetzen.

    Anfallendes Dränagewasser ist vor Ort rückstaufrei zur Versickerung zu bringen oder abzuleiten. Es wird darauf hingewiesen, dass eine gezielte Versickerung unterhalb des Rückstauniveaus der Dränage nur sehr stark eingeschränkt möglich ist [vgl. Kap. 11).
    Diese Abdichtungs-und Entwässerungsvariante ist vor Baubeginn auf ihre Wirtschaftlichkeit und wasserrechtliche Zulässigkeit zu prüfen. Falls das Einleiten von Dränagewässern nicht zulässig ist und lokal keine geeignete Anschlussmöglichkeit besteht, ist eine Bauwerksabdichtung gemäß Abschnitt 9 von DIN 18 195-6: 2011-12 gegen zeitweise aufstauendes Sickerwasser vorzusehen. Die Abdichtung hat fachgerecht und gemäß den Ausführungen nach DIN 18 195-6:2011-12, Abschn. 5 bis 7 und 9, zu erfolgen. Bei Anwendung der wu-Richtlinie ist die Beanspruchungsklasse 1 nach Abschn. 5.2 [2) sowie die Nutzungsklasse A nach Abschn_ 5.3 [2) anzusetzen.

    Im Falle einer Abdichtung gegen aufstauendes Sickerwasser ohne Dränung ist bei der Bemessung und baulichen Ausführung der Bodenplatte und der Kelleraußenwände ein temporär wirksamer hydrostatischer Druck infolge zeitweise aufstauenden Sickerwassers zu berücksichtigen .

    Die exakte Einhaltung der Vorgaben der DIN 18 195:2011-12 sowie der DIN 4095 bzw. der wu-Richtlinie ist obligatorisch und führt bei Nichtbeachtung zu Bauwerksschäden, die erhebliche Kosten zur Folge haben.

    Allseitig um das Bauwerk ist dauerhaft für eine ausreichende Oberflächenentwässerung zu sorgen. Hangseitig ist die Notwendigkeit eines Oberflächendräns zu prüfen.
     
  10. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    ohne die Antwort mit dem mauerkragen kann dir keiner was sagen
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. am start

    am start

    Dabei seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    stuttgart
    versuche ich gerade beim kellerbauer, rohverleger und bauleiter in erfahrung zu bringen.
    danke.
     
  13. JuergenH

    JuergenH

    Dabei seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    SÜDEN
    Was im Bodengutachten Steht und was ausgeführt wird kann ja auch abweichen.
    Was hat der Bauunternehmer beauftragt bekommen?
    - Bodenfeuchte
    - aufstaunendes Sickerwasser
    - drückendes Wasser
    Das ist relevant.
    Bei Bodenfeuchte kann eine normale Doppelmuffe eingelegt werden.
    bei allem Anderen muss ein Mauerkragen eingebaut sein, bzw eine Innenliegende Abdichtung am Rohr vorhanden sein.
     
Thema:

abdichtung abflußrohr aus kellerwand so korrekt?

Die Seite wird geladen...

abdichtung abflußrohr aus kellerwand so korrekt? - Ähnliche Themen

  1. Rahmen nachträglich besser abdichten

    Rahmen nachträglich besser abdichten: Hallo Forum, wir haben unser Rundbogenfenster im Obergeschoss tauschen lassen. Ursprünglich sollte es nur abgeschliffen werden (Holzfenster noch...
  2. Nasse Kellerwand

    Nasse Kellerwand: Hallo zusammen, meine Frau und ich haben uns vor 3 Jahren ein Reihenhaus Baujahr 1990 gekauft, welches voll Unterkellert ist. Leider Bestand von...
  3. Abdichtung Drempel / Kniestock

    Abdichtung Drempel / Kniestock: Mahlzeit zusammen, wir haben an unserem Altbau das komplette Dach ausgenommen der Sparren erneuert. Eben so haben wir die Sparren erhöht um eine...
  4. Leitungsinstallation korrekt?

    Leitungsinstallation korrekt?: Nach einem langen und nicht ersten Telefonat mit dem Installateur, das mich nicht wirklich überzeugt, würde ich gerne Eure Meinung zur...
  5. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...