Abdichtung Bodenplatte/Sockel

Diskutiere Abdichtung Bodenplatte/Sockel im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Guten Tag Allerseits, hab mal ne Frage zur Abdichtung im Bereich Bodenplatte/Mauerwerk/Sockel Wir bauen nach derzeitigem Stand mit tragender...

  1. VAUPE

    VAUPE

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst.
    Ort:
    Westfalen
    Guten Tag Allerseits,

    hab mal ne Frage zur Abdichtung im Bereich Bodenplatte/Mauerwerk/Sockel

    Wir bauen nach derzeitigem Stand mit tragender Bodenplatte ohne Streifenfundamen bzw. Frostschürze. Dämmung der Bodenplatte seitlich evtl mit Glasschaumplatte und unterhalb der Bodenplatte mit Glasschaumschotter (inkl. Frostschirm von ca. 40 cm).

    Ist erst mal ne fixe Idee von mir find das Material echt überzeugend.

    Habe die Super-Josef-Lösung herangezogen und mal einen "bescheidenen" Versuch gestartet das für unsere Zwecke und zum eigenen besseren Verständnis umzusetzen.

    Jetzt meine Frage an die Experten, ob das so in etwa umzusetzen ist oder "Baumurks" wird?

    Noch als Info:

    1. Glasschaumschotter wird unterhalb der Sauberkeitsschicht in Stärke zwischen 15 und 40 cm inkl. Geotextil eigebaut und 1:1,3 verdichtet (Anstelle Fundament/Frostschürze) ist aber auf dem Bild nicht eingezeichnet.
    2. Die PE Folie und Sauberkeitsschicht ist nur vereinfacht dargestellt und nicht an die Konstruktion angeschlossen.
    3. Ist auf meinen Mist gewachsen. Also nicht Statiker oder Ing. verreissen. Der ist im Urlaub.

    Jetzt also meine Frage:

    1. Ist das grundsätzlich einigermaßen umgesetzt oder wo sind grav. Mängel?
    2. Gibt es eine Alternative zur Sauberkeitsschicht die eine ausreichende Betonüberdeckung der Bewehrung garantiert (Laut Hersteller kann immer auf Sauberkeitsschicht verzichtet.
    werden !? Na ja...)
    3. Lohnt der Aufwand mit Glaschaumschotter (58€ qbm, Statiker hats noch nicht gerechnet)

    Danke schon mal für sachliche Kritik.

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Lösung ist A = Sonderbauteil
    B = Nicht DIN Gerecht und
    C = nicht anerkannte Regel der Technik

    Was soll die KMB dann da noch?
     
  4. VAUPE

    VAUPE

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst.
    Ort:
    Westfalen
    KMB ist wohl eher überflüssig.

    Warum nicht DIN gerecht? Was fehlt um Din-konform zu sein.
    Nur in groben Stichworten. Ich lese mich dann schlauer.

    Greats
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Weder das Kerdi Band noch das Aquafin entspricht der DIN 18195-2 Stoffe oder einer Norm welche eine Konformität darstellt.
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    PS Sauberkeitsschicht oder gleichwertige Maßnahme ist ein muß.
     
  7. VAUPE

    VAUPE

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst.
    Ort:
    Westfalen
    Was wäre eine gleichwertige Maßnahme?

    Gibts ggf. Abstandshalter die auf ner Folie "funzen"?

    Ansonsten würden ja die meisten BU und BT/GU gegen die DIN verstoßen (was ich mir durchaus vorstellen kann:Baumurks)

    Danke schon mal für ne Info und schönes WE
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    z.B. Perimeterdämmung?

    Ergänzend zur Sockelabdichtung muß noch angemerkt werden das Dichtschlämmen bei monolithischer Bauweise ihre Berechtigung haben.

    Es fehlt übrigens auch die Bodenplattenabdiichtung und die Bahn unter dem Mauerwerk sollte weiter rausschauen denn sonst kann man die Bodenplattenabdichtung nicht wirklich anschließen.
     
  9. VAUPE

    VAUPE

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst.
    Ort:
    Westfalen
    Hallo nochmal,

    mit der Folie und R500 iss klar, das war nur als Andeutung so gemacht. Hab irgendwie das ganze zu groß aufs Papier gebracht. (Mein erster CAD-Versuch).

    Bezüglich Sauberkeitsschicht könnte ich also das Ganze über Glaschaumplatten unter der Bodenplatte lösen und die an die jetztige Platte anschließen. Dann würde ich die Schotterschicht entsprechend reduzieren können. Hatte bisher gedacht, dass GSSchotter wesentlich günstiger sei. Bin grad auf ein PL von Foamglas gestoßen. Da scheint die Platte ja günstiger zu sein als der Schotter.

    Bezüglich Aquafin habe ich das wie gesagt bei Josefs BAumurks so gesehen. Ist das bei Ihm ein anderer "Lastfall" oder warum entspricht das dort der DIN.

    Evtl. hab ich ja nen Denkfehler. Wollte aber dem Ing. nächste Woche mal ne Alternative zu seiner (sicher funtionierenden) Classic-Sicherheits-Lösung mit BP in C30/37 geben.

    Ich werd mal die Perimeterdämmung zeichen, bringt mir am meisten beim Durchdringen der Details am Bau (man will ja nicht ganz dumm sterben=gefährliches Halbwissen, ich weiß)
     
  10. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Foamglas ist teuer, aber gut... und brauch nen Deckaufstrich. Statisch prüfen lassen wegen der Last.

    Wie gesagt DS entsprechen nicht der DIN... sind aber ein "Hilfsstoff" "Abdichtung" für eine überputzbare Sockelabdichtung alles andere wäre Krampf.

    Das mit dem Kerdi Band ist unabhängig vom Lastfall nicht entsprechend DIN 18195
     
  11. Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    @Vaupe
    bauen Sie für sich - oder für jemanden anders?
    Oder baut jemand anderes für Sie?
    denn..
    wenn ich für mich selber baue - braucht mich die DIN nicht zu interessieren - es sei denn, hier werden andere Belange (Sicherheitsrelevante) berührt.
    Zeichnen Sie doch mal die Geländehöhe mit ein, vielleicht wird dann der ganze Krampf unnötig.
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Geländeoberkante ist eingezeichnet.

    Auch wenn ich für mich selber baue darf mich etwas dauerhaftes interessieren.
     
  13. VAUPE

    VAUPE

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst.
    Ort:
    Westfalen
    Werd noch mal zeichnen. Und bring noch mal was zum besten ob das so ggf. einer annähernd korrekten Möglichkeit nahe kommt.

    @Mark,

    wir bauen natürlich für uns. Uns interessiert zunächst mal ein langlebiges und dauerhaft dichtes Bauwerk und nur sekundär die DIN.

    (Ich meld mich ohnehin, wenn was schief geht. Sie sind ja nicht weit weg.:winken)

    Der BauIng. hat natürlich Beratungspflichten zu erfüllen und wird sich an die DIN halten wollen/müssen. Er hat ja auch das (vor)letzte Wort. Mal sehen was er nach dem Urlaub dazu sagt. Er ist ja schlussendlich der Fachmann.
    Aber Denkanstösse findet er grundsätzlich bisher O.K. War beim Fensteranschlag auch so. Hätte er sonst so nicht in Betracht gezogen.

    Nun hab ich schon einiges gelesen und finde für unseren Lastfall mit hohen Grund-und Sickerwasserständen und 65 cm auszutauschender Humusschicht ist das Material ideal da frostsicher, kappilarbrechend, Wasserdicht, wärmedämmend, lastabtragend.
    In Kombination müsste da eine effiziente Ausführung doch machbar sein.

    Ansonsten Danke schonmal.
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "ja" ist ein Sonderbauteil weil die DIN (die m.e. nach eingstampft
    gehört) weder flexible Dichtschlämmen noch Dichtbänder) kennt (!)

    die DIN ist aber auch "nicht" fähig diesen Punkt zu lösen (!) ...
    mein Punkt ist gelöst und funktioniert auch (!) ... wenn man den
    Bauherrn dieses Sonderbauteil erklärt und die Hilflosigkeit der
    DIN in diesem Bereich offenlegt wird der bestimmt bereit sein
    dieses Sonderbauteil zu unterschreiben (!)

    das Problem ist schon lange bekannt, KEINER wirklich KEINER
    hat eine Antwort für dieses Detail ... das hilft auch ned
    nach ner DIN zu plärren die dieses Detail das alle monolitische
    Bauwerke betrifft "NICHT" kennt (!)

    was stellt die DIN eigentlich dar ? ... m.e. nur ein Lokuspapier
    mit der Aufschrift Mindestanforderung ... wenn ich mehr mache
    interesiert des keinen ... außer ich arbeite in nem Bereich
    wo die Lobbylisten ihr Zelt aufgeschlagen haben ...
    hier Schweißbahn- und KMBindustrie ... da brauchts dann
    auch keine Lösungsverschläge für Details die mehr wie 10 Jahre
    in der Praxis eigentlich umgesetzt werden sollten (!)

    "ahja" weil wir gerade dabei sind ... die Delta nach der 1ten.
    Schicht kannste auch mittlerweile knicken, die äußere
    Abdichtung (Aquafin 2k) bis ca. 30cm über Gelände ziehn
    und gut ist´s (!)
     
  15. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Dichtbänder kennt sie schon und es gibt Anschlussbänder für Fugendichtungen die haltbarer sind als das dünne Kerdi.

    Die zusätzliche Sperrbahn hat Charme wegen Tagwasser. Dafür ist die gut geeignet Die eigentliche Abdichtung ist ja unten.

    Aufklären des Bauherren über ein nicht regelgerechtes Sonderbauteil heißt auch über alle Nachteile Aufklären...
     
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Kerdi hat doch die Zulassung für die Bewegungsfugen im Badbereich ???

    Kerdi wird auch als Wandabdichtung im Sanierungsbereich von Bädern
    seit Jahren erfolgreich eingesetzt (!)

    das sich Böden teilweise mal fast nen Zentimeter absenken und die Silikonfugen
    dabei aufreissen kennt auch jeder ???

    Mein Sonderbauteil muss keine Setzungen etc. aufnehmen, das Dichtband
    von Deitermann oder Schomburg ist auch nicht reißfester (stabiler)

    also bitte was soll unser dieser Satz sagen:

    und nochwas Du monierst die Ausführung ... selber würdest Du:


    dann sei auch so frei und zeige hier und jetzt auf wie man
    dieses monolitsche Bauteil nach DIN dauerhaft umsetzt (!)
     
  17. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "ah ne" ... ich dacht Dichtschlämmen kennt die DIN ned ??? :mega_lol:
     
  18. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    HAbs doch gesagt das es nur als "Krampf" beispielsweise mit abgesetzten Sockel geht.

    Wenn dein Estrich 1 cm Absenkt hast aber ein Riesenproblem! Und solche Schlaufen macht auch keiner ins Kerdi Band. Andere Bewegungsfugenbänder mit Vliesbeschichtung sind stabiler weil die schlicht aus eine elastischeren und dickeren Materila sind.

    Das Problem ist schlicht und ergreifend die "scharfe" Außenecke und das solange bis sie Überputzt, also geschützt" ist .

    Aufklärung der Nachteile bedeutet für Juristen aufzeigen des "Worst Cases" z.B. Keine Langzeiterfahrung (kann theoretisch in 3 Jahren oder 7 zu Feuchteschäden führen)
     
  19. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Josef nö kennt sie auch nicht auch wenn du noch so lachst !
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    PS: zeig sie mir in der 18195 für den Lastfall - 4 / 6 bevor du lachst :D
     
  22. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    die DIN interesiert mich "nur" wenn Sie mein Problem lösen kann,
    bis dahin ab damit auf´n Lokus (!)

    das ist 1tens ein Krampf weil durch die einbettung in Aquafin es
    dort "nie" ein scharfe Kante gibt, und 2tens spätestens nach
    der weiteren Überarbeitung nen Tag drauf ist die Fläche eben
    und das Dichtband ist vollflächig im Aquafin verschwunden (!)
    siehe Bild:

    [​IMG]

    "ahja" das Bild ist ja noch nedmal der Endzustand da fehlt
    noch ein weiterer Aquafin 2k Auftrag
     
Thema:

Abdichtung Bodenplatte/Sockel

Die Seite wird geladen...

Abdichtung Bodenplatte/Sockel - Ähnliche Themen

  1. Trockenbauwand für Duschbereich - abdichten bereits beim Platten anschrauben?

    Trockenbauwand für Duschbereich - abdichten bereits beim Platten anschrauben?: Im neuen Bad will ich einen Duschbereich in Trockenbau machen, doppelt beplant. Es gibt ja Abdichtsets. Diese werden ja eigentlich erst...
  2. Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte

    Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte: "Thali goes East" - Der Bericht vom Forumsbau im Osten Bei mir wurde es bei der Bodenplatte genauso gemacht wie bei Thali, Perimeterdämmung vor...
  3. Abdichtung Außenwand

    Abdichtung Außenwand: Hallo zusammen, ich möchte die, vermutlich letzten ,Sonnentage in diesem Jahr noch nutzen und die Vertikaleabdichtung an unserem Anbau...
  4. Außenwand durchbohren für Stromleitungen - wie abdichten?

    Außenwand durchbohren für Stromleitungen - wie abdichten?: hi, wie dichte ich am besten eine Außenwanddurchbohrung ab? Außen ist die Bohrung so tief vom Keller aus, dass der Klinker noch nicht beginnt. Da...
  5. Abdichten der Fugen zwischen Trittstufe und Wange

    Abdichten der Fugen zwischen Trittstufe und Wange: Hallo, habe meine Holztreppe im Altbau mit Laminat saniert,und habe die fehlende Setzstufe ersetzt. Mit welcher SilikonFarbe spritze ich am...