Abdichtung der Tür- und Fenster

Diskutiere Abdichtung der Tür- und Fenster im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Die Hauseingangstüren (Haupt- und Nebeneingangstüren sowie die bodentiefen Fenster - Terrassentüren alles Kunststoffprofile 76 mm Bautiefe) sitzen...

  1. haera

    haera Gast

    Die Hauseingangstüren (Haupt- und Nebeneingangstüren sowie die bodentiefen Fenster - Terrassentüren alles Kunststoffprofile 76 mm Bautiefe) sitzen auf der Rohdecke auf. Die Vertikalabdichtung der UG-Wände erfolgte mittels Schweißbahn und oberer mechanischer Befestigung. Diese Schweißbanhn endet vertikal OK Decke über UG. Der Bereich Türe und Übergang zur Außenwand wurde vom UNternehmer mittels KMB (Deitermann Superflex100 ausgeführt. Es gab nach kurzer Zeit Risse in der KMB, weshalb der UNternehmer darüber eine Kaltklebebahn gelegt hatte, die aber auch nicht hielt.

    Jetzt wurde im Rahmen der Nacherfüllug die Kaltklebebahn wieder entfernt, die Abdichtung dieses Bereiches wurde mittels KMB erneuert.

    Wie ist die Meinung der Experten zu dieser Vorgehensweise.

    Ein Bild ist beigefügt, höher auflösende Bilder kann ich ins Netz stellen, falls erforderlich.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MLiebler, 4. Mai 2004
    MLiebler

    MLiebler

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker, selbstständ
    Ort:
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    Servus,

    sehe ich das richtig, die Decke vor der Türe ist oben drauf nicht gedämmt?
    Gute Erfahrungen in solchen Bereichen habe ich mit selbstklebenden Bituthene-Folien gemacht, kleben sehr stark vor allem auch auf Schweißbahn. Auf dem Kunststoffprofil sollte aber vorher der dazugehörige Primer eingesetzt werden.
    Am Türstock unten empfiehlt es sich dann auch die Folie mit eine Kappleiste zu sichern.
    Die KMB etc. müssen aber vorher entfernt werden.
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ganz einfach

    .
    "ich" sag bloss eins ... der Keller ist sicher aussen gedämmt ... "ABER" die Deckenoberseite außerhalb des Fensterstockes nicht ... gelle ??? ... ich kenn doch meine Schweinchen ... "hier" wurden sicher unten offene Rollokästen verwendet ... drum sitzt das Fenster ca. 5-6cm von aussen rein ... ne "lecker" Wärmebrücke wird´s aber wenn unten geschlossene Rollokästen verwendet werden und die Fenster ca. 16cm von aussen rein sitzen :)
    .
    "also" ehrlich weg mit den Dreck ich glaub kaum das man des schwarze Zeug im Lichtschacht dauerhaft ansehn möchte (!)
    .
    OT "HALLO Bruno" ... kannste dich noch an den Wärmbrückensturztread erinnern ??? ... "hier" hamma den Fall ... zwar nicht bei dieser gezeigten Fenstertür ... "aber" sicher bei den restlichen Fenster (Haustür/WC/Flurfenster etc.) :D
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    *äääh*

    die Kellerdämmung XPS steht über den Aussenputz ??? ... wer macht den sowas ??? ... des möchte ich im Detail mal genauer sehn :) ... was iss´n mit Sockelabdichtung ???
     
  6. haera

    haera Gast

    oha, ich glaube, ich mache da mal ein Bilderalbum - wird a bisserl größer, aber ich glaube, es lohnt sich...

    Zur Bauweise: Keller und Rest vom Haus monolithisch mit Ytong - Kelleraußenwände 36,5 cm stark, die Kellerwände sind mit doppelter Schweißbahnabdichtug versehen v200 gg oder so ähnlich ...

    Die Rolladenkästen sind von Beck und Heun, innen geschlosssen.

    Die Bilder dauern etwas, aber ich rühre mich, wenn die im Netz sind

    :cry
     
  7. haera

    haera Gast

    Bilder

    http://www.haera.de/bsm/bsm.html

    die drei bilder, die nicht angezeigt werden, da habe ich mich wieder ueberlistet - diese blöden ä ö ü und ß - aber der Rest gibt sicher genügend Anlaß zu Diskussionen.
     
  8. #7 MLiebler, 4. Mai 2004
    MLiebler

    MLiebler

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker, selbstständ
    Ort:
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    Servus,

    Aua, nachdem ich die Bilder gesehen habe.

    Die Schweißbahn der Kellerabdichtung ist lt. Photo eine G200S4, die ist im Bereich DIN 18195 als Zwischenlage gedacht, als Oberlage nicht zugelassen. Nach meinem bescheidenen Kenntnisstand hat die da als Oberlage nix verloren. Fachgerecht verschweißt ist sie auch nicht. Zum Rest der Bilder lässt sich eine schier endlose Mangel-Liste zusammenstellen.
    A mord´s Gwörch
     
  9. #8 MLiebler, 4. Mai 2004
    MLiebler

    MLiebler

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker, selbstständ
    Ort:
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    Servus,

    hab nochmal die Hirnzellen arbeiten lassen.
    Die verwendete Bahn ist für diesen Zweck im Erdreich verwendbar. Gegen UV nicht beständig.
    Voraussetzung allerdings auch eine fachgerechte Verarbeitung, die hier anscheinend nicht gegeben ist.
     
  10. #9 Gast360547, 5. Mai 2004
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    ??????????

    Moin,
    MLiebler hat es ja schon selber erkannt, die G 200 S4 ist zugelasen :)
    Ein Alptraum ist jedoch die Ausführung unter halb der Fenster- und Türelemente.
    Hier die KSK anzusetzen ist mit Verlaub Wahnsinn.
    Leider hab ich gerade ein ähnliches Problem, bei dem der Bauleiter es partut nicht einsehen will. Diese Bilder werde ich ihm mal zukommen lassen.

    In der Fläche hat der Kollege gar nicht so schlcht geschweißt. Elend lange Mängellisten gibt es da m. E. nicht zu schreiben, jedenfalls nicht anhand der Bilder.
    Detailpunkte am unteren Abschluß ließen sich vielleicht etwas besser ausbilden.

    Die G 200 hat den Vorteil, daß die sich sauber in die Ecken drücken läßt. Hier ist die Bahn besser als eine PYE.
    Grüße
    stefan ibold
     
  11. #10 Gast360547, 5. Mai 2004
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    vergessen

    Wolln die eigentlich beim Kellereingang nen Schwimmbad bauen?

    Da ist ja nun überhaupt kein Ablauf und der Überlauf braucht mindestens 1,5m bevor der Wirksam wird.

    Hier wird der Keller ruckzuck zum Schwimmbad :)

    si
     
  12. haera

    haera Gast

    Schwimmbad ..

    Es steht eine Pumpe bereit, wenn der Wasserspiegel steigt - zur Sicherheit ist es eine mit Handbetrieb, weil es könnte ja beim Unwetter der Strom ausfallen ... :lock

    Die Entwässerung dieses Bereichs erfolgt über die Drainage, wobei ein Pumpensacht vorhanden ist und das Drainagewasser in den Kanal gepunpt wird. Wenn diese Pumpe ausfällt, ist die KAcke am Dampfen, das wissen die Bauherren. Aber die wollten unbedingt die Kellereingangstüre ...
     
  13. haera

    haera Gast

    KSK

    @ si:

    mit KSK meinen Sie die Kaltklebebahnen ....

    Die wurden ja auch entfernt, aber was nun? Dickbeschichtung allein (KMB) ist ja wohl auch nicht in Ordnung? Wäre es da nicht besser gewesen, die Dickbeschichtung ganz zu entfernen und Kaltklebebahnen ordnungsgemäß an die Schweißbahn anzuschließen, wenn an den Kunststoffelementen nicht mit Schweißbahn angearbeitet werden kann?
     
  14. SE

    SE

    Dabei seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    sapere aude
    Bitumen

    Bitumen direkt am Rahmenprofil anzuschließen ist u.U. so toll nicht. Das PVC - Material erhärtet/verspröded mit der Zeit.
    Ob's innerhalb der Fenster-/Türenlebensdauer eine Rolle spielt kann ich nicht sagen. :confused:
    Die langlebigste Abdichtung ist nach meiner Einschätzung am besten mit Epoxidharz und Glasfasergewebe :D zu erreichen.
    Gruss
    Siegfried Eschbaumer
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 MLiebler, 5. Mai 2004
    MLiebler

    MLiebler

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker, selbstständ
    Ort:
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    Servus,

    hab ich schon geschrieben, die KMB muß weg, dann kann man mit Kaltklebefolien arbeiten, primern nicht vergessen.

    Gruß aus Mainfranken
     
  17. haera

    haera Gast

    vielen Dank für die hilfreichen Kommentare.

    Ich muß die Bilder wieder aus dem Netz nehmen, ich brauche den Speicherplatz.
     
Thema:

Abdichtung der Tür- und Fenster

Die Seite wird geladen...

Abdichtung der Tür- und Fenster - Ähnliche Themen

  1. Rahmen von bodentiefen Fenster schief

    Rahmen von bodentiefen Fenster schief: Hallo, an meine Balkontür (bodentiefes Fenster) wurde ein Plissee angebracht. Hierzu wurden an den Fensterrändern links und rechts zwei...
  2. Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte

    Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte: "Thali goes East" - Der Bericht vom Forumsbau im Osten Bei mir wurde es bei der Bodenplatte genauso gemacht wie bei Thali, Perimeterdämmung vor...
  3. Abdichtung Außenwand

    Abdichtung Außenwand: Hallo zusammen, ich möchte die, vermutlich letzten ,Sonnentage in diesem Jahr noch nutzen und die Vertikaleabdichtung an unserem Anbau...
  4. Tür mit Stahlzarge nachträglich in Trockenbauwand

    Tür mit Stahlzarge nachträglich in Trockenbauwand: Hallo liebes Forum, das nächste Projekt läuft an - unser Kleiner braucht ein Kinderzimmer. Dafür trenne ich ein Zimmer ab und muss zuerst bei...
  5. Tieffrequent brummende Fenster; Abhilfe

    Tieffrequent brummende Fenster; Abhilfe: Ein freundliches Hallo, liebe Community! Ich wurde von einem anderen Forum auf unter anderem dieses verwiesen, da das Anliegen sehr speziell ist....