Abdichtung des Kellers von außen

Diskutiere Abdichtung des Kellers von außen im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, im Zuge einer immer größer gewordenden Terrassensanierung und deren Zuwegung links und rechts vom Haus haben wir beschlossen, den...

  1. #1 gerd1966, 13.11.2012
    gerd1966

    gerd1966

    Dabei seit:
    03.06.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm.
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    im Zuge einer immer größer gewordenden Terrassensanierung und deren Zuwegung links und rechts vom Haus haben wir beschlossen, den ungedämmten Keller unseres Hauses von drei Seiten zu isolieren. Bis dato war auf der weißen Wanne lediglich Dichtschlämme aufgezogen worden und Drainagebimsplatten davorgestellt. Nun haben wir alles ausgeschachtet und gehen lieber auf Nummer sicher, da ja die neue Terasse in naher Zukunft nicht wieder aufgerissen werden soll.

    Nun bin ich mir über die Details der auszuführenden Arbeiten noch unsicher. Hier erst einmal die Ausgangssituation:

    Grundfläche des Hauses = ca. 12m x 13m
    Bodenplatte und Wände aus Beton - mittelmäßig glatt - viele Nasen und Unebenheiten
    Bodenplatte steht ca. 20cm-30cm über
    Boden besteht zu einem großen Teil aus verflucht zähem Lehm mit jede Menge Bauschutt und Abfall darin :mauer
    Haus steht in der Nähe eines Flusses (Mosel) - hin und wieder und auch nur bei sehr hohen Hochwassern, haben wir Wasser im Keller. Das Grundwasser ist etwa 3-4 Meter unter unserem Haus. Daher (so vermute ich als Laie mal) habe wir nur mit Staunässe zu tun.
    Einen Grundriss vom Haus füge ich hier einfach mal an - evtl. bringt es ja etwas.

    In Anleitungen habe ich gelesen, dass die Abdichtung eines Hauses für gewöhlich so durchgeführt wird:

    • Reinigen und größere Löcher oder Risse ausbessern
    • Hohlkehle an der Bodenplatte zur Kellerwand hin ausbilden
    • Hohlkehle + 10 cm darunter und darüber mit Dichtschlämme abdichten
    • Grundierung auftragen
    • mit Glättkelle 2k-Bitumen aufziehen (über die Bodenplatte und die Stirnseite der Bodenplatte)
    • Glasfasernetz unmittelbar danach aufziehen und in die Dickbeschichtung drücken
    • antrocknen lassen (mind. 3 Tage)
    • 2. Schicht Dickbeschichtung auftragen
    • antrocknen lassen (mind. 3 Tage)
    • 6cm dicke Perimeterdämmung (mit Stufenfalz) an 5 Punkten mit Dickbeschichtung auf die Kellerwände aufkleben
    • Fugen mit Dickbeschichtung verschließen
    • antrocknen lassen
    • Ausgeschachtung mit Lavalit füllen und verdichten

    Nun weiß ich folgende Dinge nicht:

    • Muss das mit dem Glassfasernetz sein, sofern keine Risse und unterschiedliche Untergründe vorhanden sind? Wir haben über die gesamte Höhe Betonwände. Über die Stellen, wo ich 2 Kellerschächte zugemauert habe, würde ich das Netz einziehen wollen. Ein Verkäufer eines Baufachmarktes meinte, dass dies ausreicht Wäre natürlich prima, spart ja Zeit und Geld.

    • Welche 2k-Dickbeschichtung könnt ihr empfehlen?

    Angeboten wurde mir die weber tec 915 und eine von Sopro. Die weber tec 915 hat mich ein wenig verwirrt - die gibt es wohl als 1k und 2k. Bekommt man zu dem 1k einfach einen Beutel mit dem Pulver für schnellere Trocknung?

    • Wie sieht es mit einer Drainage aus? Ist diese notwendig?

    Für Hilfe wäre ich dankbar.

    Grüße in die Runde
    Gerd
     

    Anhänge:

  2. #2 gunther1948, 13.11.2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    haste hier schon mal die suchfunktion bemüht.
    bei deiner auflistung gibts so manche klöpse die hier alle schon x-mal durchgehechelt wurden.
    z.b.
    so in etwa ab hier wirds kritisch

    gruss aus de pfalz
     
  3. #3 gerd1966, 13.11.2012
    gerd1966

    gerd1966

    Dabei seit:
    03.06.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm.
    Ort:
    Koblenz
    Hi Gunther,

    die Suchfunktion habe ich bemüht, aber - ehrlich - ich bin von der Fülle der Informationen ziemlich erschlagen.
    Zudem haben wir keine Zuwegung zum hinteren Teil des Hauses; so habe ich in den letzen 5 - 6 Monaten (größtenteils alleine) 140-150 to Betonschutt und Erde augekoffert und per Schubkarre nach vorne an die Straße in den Container gefahren - einen Bagger konnten wir auch nicht nutzen. Du kannst Dir also vorstellen, dass wenig Zeit für die Recherche bleibt. Ich bin froh, wenn ich mal während der Arbeit ein wenig recherchieren kann. Also nimm es mir nicht krumm, wenn ich in der Suche etwas übersehen habe.

    Erklärst Du mir bitte, was Du mit kritisch meinst? Bitte was passt nicht? Gerade ab der Perimeterdämmung dachte ich, ist es einfach. Falsch gedacht?

    Gruß
    Gerd
     
  4. #4 Gast340953, 13.11.2012
    Gast340953

    Gast340953 Gast

    Einfach ist es bestimmt nicht... aber auch keine Rocket Science.

    Auf jeden Fall sollte (muss) bei einer Weissen Wanne die Perimeterdämmung vollflächig verklebt werden damit diese nicht vom Wasser (wo auch immer das herkommt) hinterlaufen wird. Das kannst Du auch woanders im Netz nachlesen.
     
  5. #5 gunther1948, 13.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    perimeterdämmung vollflächig aufkleben ( auftrag kmb mit zahntraufel ) wegen der hinterläufigkeit mit wasser.
    vor perimeter eine mehrlagige dränschutzmatte mit gleitschicht damit beim verdichten keine vertikalen reibungskräfte auf die dämmung wirken.
    deine porwand ist garnicht so schlecht als schutz vor der perimeterdämmung immer noch zu gebrauchen. ( falls du sie mit dem bagger nicht zertrümmerst)
    perimeterdämmung dicht stossen fugen verschmieren ist unnötig.
    einbettung von gewebe hängt vom gesamtzustand der wand ab ( bilder geben keine info her)
    keller als wohnraum genutzt/beheizt ???? dann würde ich mal eine brechnung machen evtl muss die dämmstärke der perimeterd. vergrössert werden um den taupunkt sicher nach aussen zu verschieben.

    gruss aus de pfalz
    achso diese betonvorsprünge musste möglichst glatt abstemmen.
    bopl.- vorsprung seh ich auf keinem bild.
     
  6. #6 gerd1966, 13.11.2012
    gerd1966

    gerd1966

    Dabei seit:
    03.06.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm.
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    danke für die Hilfe.

    • Also - die Dämmung verklebe ich vollflächig. Nochmals danke für den Hinweis.

    • ok - wird berücksichtigt. Klingt auch vernünftig

    • Was ist eine 'porwand'? Ist damit die Betonwand gemeint?

    • Isch 'abe gar keinen Bagger

    • unnötig, weil??? Wegen der Drainageschutzmatte, die vor der Dämmung verlegt wird?

    • ich wollte, jetzt wo ausgeschachtet ist, sowieso noch Bilder machen - stelle ich hier noch rein. Dann kann man auch den Gesamtzutand besser erkennen. Kommen kurzfristig.

    • Ja, davor hatte ich auch Schiss. Ich wollte erst gar nicht alles ausschachten, bis mein Schwager mich genau darauf gestossen hat. Unterschiedliche Dämmung an einer Wand, sei sehr schlecht. Ok, habe ich mir gedacht, dann eben alles richtig und so gut ich es eben kann.
    Der Keller wird nicht als Wohnraum genutzt, aber minimal geheizt. Dort ist ein Trockenkeller, Lagerfläche und eine kleine Werkstatt.

    • So etwas kann ich natürlich nicht berechnen. Dann besser direkt 8cm Dämmung einsetzen, oder?

    Grüße aus Koblenz
    Gerd
     
  7. #7 gunther1948, 13.11.2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    porwand sind die bimsbeton dinger die vor deiner betonwand aussen stehen,

    gruss aus de pfalz
     
  8. #8 gerd1966, 13.11.2012
    gerd1966

    gerd1966

    Dabei seit:
    03.06.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm.
    Ort:
    Koblenz
    ah - ok; jetzt verstehe ich was Du meinst.
    Leider sind viele kaputt gewesen oder sind beim Ausschachten zerbrochen. Nun habe ich beim Weitem nicht die Menge, die ich bräuchte. Kann ich die, die noch gut sind, im unteren Bereich verteilen und darüber die Gleitfolie über die Dämmung ziehen?
     
  9. #9 Tom1902, 13.11.2012
    Tom1902

    Tom1902

    Dabei seit:
    21.10.2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer und Betonbauermeister
    Ort:
    Krefeld
    Hallo Gerd,
    Was ist denn mit der letzten Seite des Kellers. ?
    Wenn du die Sanierung mit dem Material mit W... planst kannst du die Details mit einem Techniker vorOrt durchgehen...
    Bei zeitlich aufstauendem Sickerwasser sollten alle Seiten abgedichtet sein.
    Sry die Frage stellte sich mir.
    grüsse Tom
     
  10. #10 gunther1948, 13.11.2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    drainmatte mit gleitschicht auf die komplette wand unten kannst du dann die porwand davor stellen.
    abdeckung nicht vergessen.
    ich gehe davon aus dass der alle seiten macht geht ja auch nicht mit einem gummistiefel in den bach.
    gruss aus de pfalz
     
  11. #11 gerd1966, 14.11.2012
    gerd1966

    gerd1966

    Dabei seit:
    03.06.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm.
    Ort:
    Koblenz
    Guten Morgen

    @Tom1902
    danke für den Tip - frage gerne mal nach.

    @gunther1948
    netter Vergleich :-)
    Die Vorderseite machen wir sobald wir Freiraum haben. Dort sind nur Blumenbeete und eine Mauer; größtenteils auch noch überdacht, sodass dort kaum Wasser ansteht.

    Ich will nur erst einmal die Terasse, die über die gesamte Breite des Hauses geht, und die beiden Zuwegungen links und rechts vom Haus fertig isolieren und mit Lavalit verfüllen. Dann am besten noch die komplette Fläche, damit man nicht mehr durch den Matsch waten muss (komisch, im Kindergarten hat mir das immer Spass gemacht).

    Ich lade gleich noch mal ein paar Bilder wegen der Wände hoch. Falls ihr da noch ein paar Info's für mich habt, würde ich mich freuen.

    Gruß in die Runde

    Gerd
     
  12. #12 gerd1966, 14.11.2012
    gerd1966

    gerd1966

    Dabei seit:
    03.06.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm.
    Ort:
    Koblenz
    Hi,

    anbei einige Bilder von den Betonwänden.

    Folgende Fragen habe nun noch:

    • Können diese - ich nenne es mal laienhaft - Nasen und Versprünge so bleiben? Oder muss ich die Wand mit der großen Flex möglichst glattschleifen? Löcher oder auch die zugemauerten Kellerfenster werden noch mit Trasszement verspachtelt. Da wo Eisen abgeschnitten wurde, wollte ich eine Grundierung auftragen, damit das Eisen nicht weiterrostet. Oder erledigt die Bitumen-Dickbeschichtung diesen Job?

    • Muss ich überall ein Glasfasernetz einziehen? Oder reicht es dort, wo z.B. die Kellerfenster waren? Ich habe ja keine Risse im Beton. Eine 2. Schicht Bitumen wird ja rückseitig der Perimeterdämmung aufgetragen.

    • an die "mehrlagige dränschutzmatte mit gleitschicht" denke ich und setze dann die Porsteine davor (werden gedeckelt)

    • reicht die 6cm starke Perimeterdämmung oder besser die 8cm?

    Grüße
    Gerd
     

    Anhänge:

  13. hadeka

    hadeka

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mistelgau
    Benutzertitelzusatz:
    ... bauen und lernen!
    Hallo,
    wieso sagt hier keiner was von Böschungswinkel, Schalung oder Lebensgefahr???
    Für mich schaut auf Bild 1 aus #12 eine Stehleiter grad noch so raus. Und bestimmt keine
    mit drei Stufen!

    Das ist sicher kein gewachsener Boden, das kann schnell mal rutschen.

    Mir wäre das zu gefährlich!

    Grüße
    hadeka
     
  14. #14 gerd1966, 14.11.2012
    gerd1966

    gerd1966

    Dabei seit:
    03.06.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm.
    Ort:
    Koblenz
    @hadeka
    Nie alleine. Und man darf nicht vergessen, wir haben für die Terasse ca. 1m ausgekoffert. So hoch ist die Erde nun nicht mehr. Trotzdem, seitdem der 10-jährige Junge vor kurzem auf einer Insel (wo war das nochmal?) in Sand verschüttet wurde, nehmen wir das Ernst und achten aufeinander.
    Aber danke, sehr nett von Dir.

    Gerd
     
  15. #15 gunther1948, 14.11.2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wenn du unter ein paar cbm erde liegst hilft das achten auch nix. bis der achter dich da raus hat haste vermutlich die gesichtsfarbe gewechselt.
    hat aber nix mit der 2-lagigen abdichtung zu tun.
    grate müssen weg eftl durch zementputz die übergänge in bild 1 egalisieren.
    gewebe komplett wo willste den den stoss hinlegen.
    hab dir schon mal geschrieben muss man rechnen glaser oder wufi.

    gruss aud de pfalz
     
  16. #16 manno79, 14.11.2012
    manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    Also mal ganz abgesehen vom unzureichend gesicherten und viel zu schmalen Arbeitsraum solltest Du dringend zumindes mal die Verarbeitungsrichtlinien durchlesen und dann wie Gunther schon schreibt rechnen lassen....
     
  17. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10.09.2009
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    und im Zweifel die Dämmdicke aufrunden. einfach mal Vergleichen
    - Mehrkosten für einige cm extra jetzt gegenüber
    - alles nochmal aufgaraben, alles aussen ruterreissen, einige cm Nachrüsten, wieder alles Zuschütten, Wege u. Terasse neu anlegen.....
     
  18. #18 Inkognito, 15.11.2012
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Das ist kein Tauchgang, bei dem Ihr Partner Sie vielleicht an die Oberfläche ziehen kann oder eine Lawine, bei der man noch nach einer halben Stunde Überlebende findet.


    Ansonsten finde ich wird hier mit zweierlei Maß gemessen, zum einen wird DIY als Bastel-Wastelei verschrien, insbesondere wenn es sich um gefährliche und/oder schadensträchtige Vorhaben handelt, nur hier aus irgendeinem Grund nicht.
     
  19. #19 gunther1948, 15.11.2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    stimmt eigentlich,hängt vielleicht damit zusammen, dass die mods im moment mit der polizei beschäftigt sind.

    gruss aus de pfalz
     
  20. #20 Eddieee, 26.06.2015
    Eddieee

    Eddieee

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,

    ich weiss, der Beitrag ist schon älter, aber ich möchte nicht unbedingt wieder einen neuen mit ähnlichem Inhalt aufmachen.
    Die Suchfunktion hat mir leider hier nicht weitergeholfen.

    Meine Frage: Ich dichte gerade meine Kellerwand von außen ab und an einigen kleinen Stellen ist der Putz abgegangen.
    Könnt ihr mir sagen, welche Art von Putz ich zum reparieren nehmen kann, wenn ich anschließend das ganze mit einer Bitumen-Dickschicht abdichten möchte?

    Die andere Frage wäre: Auf die Dickschickt sollen noch einige XPS-Platten geklebt werden. Wie werden die von oben abgedichtet, damit kein Wasser zwischen Platte und Bitumenschicht läuft?

    @ Gunther1948: Du hast am Anfang geschrieben, dass es besser ist die Perimeterdämmung vollflächig zu verkleben. Gilt das auch bei "nicht-weißer Wanne"?

    Ausfüllen wollte ich das ganze mit Kies. Ich hoffe das ist nicht Solo verkehrt?! :wow
    Danke für alle Antworten
     
Thema: Abdichtung des Kellers von außen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. porwand perimeter dämmubg

    ,
  2. porwand

    ,
  3. aussenwand mit dickschicht isolieren

    ,
  4. porwand isolierung,
  5. dickschicht auftragen,
  6. kellerwand von außen mit kies ausfülen,
  7. weber 915 1k oder 2k,
  8. perimeterdämmung auf sopro kmb
Die Seite wird geladen...

Abdichtung des Kellers von außen - Ähnliche Themen

  1. Terrasse über bewohntem Keller abdichten und isolieren

    Terrasse über bewohntem Keller abdichten und isolieren: Hallo liebe Experten, wir würden gerne unsere Terrasse neu konstruieren. Anbei sind zwei Bilder, die den Zustand derzeit zeigen. Wir haben...
  2. Keller Reihenhaus von 1960 nach Abdichtung

    Keller Reihenhaus von 1960 nach Abdichtung: Hallo Forum, ich habe Vorweg schon in einigen Threads gestöbert, bin aber leider nicht fündig geworden. Ich habe ein Reihenhaus aus den 1960er...
  3. Keller abdichten HBL 50

    Keller abdichten HBL 50: Hallo zusammen, ich beabsichtige in naher Zukunft die Kellerwände unseres Hauses abzudichten. Horizontal und Vertikal plus Dämmung. Aktuell bin...
  4. Keller sanieren, Abdichtung von Aussen

    Keller sanieren, Abdichtung von Aussen: Hallo Leute, diesen Sommer steht das Projekt "Kellersanierung" an. Leider hat sich gezeigt, dass der Keller an der einen oder anderen Stelle -...
  5. Keller außen dämmen - ja oder nein?

    Keller außen dämmen - ja oder nein?: Hallo, ich bräuchte mal Eure Hilfe. Bin mir nicht ganz sicher, welche Maßnahme wir bei unserem Keller durchführen sollen. Ich würde mich über...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden