Abdichtung Erdberührter Bereich von 2 DHH

Diskutiere Abdichtung Erdberührter Bereich von 2 DHH im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo alle, ich habe da ein kleines Problem. Neben meiner DHH wird jetzt die zweite hälfte gebaut. Ich habe keine weiße Wanne allerdings...

  1. sunday

    sunday

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent Gepäckumschlag
    Ort:
    *
    Hallo alle,

    ich habe da ein kleines Problem. Neben meiner DHH wird jetzt die zweite hälfte gebaut.
    Ich habe keine weiße Wanne allerdings gibt es auch kein drückendes Wasser und es ist seit 5 Jahren alles trocken und dicht soweit erkennbar.

    Jetzt wurde bei der Besprechung mein Hinweis auf Abdichtung zwischen dem beiden Kellern im Erdberührten Bereich mit dem Kommentar abgetan das es nicht das Problem der neuen Bauherren bzw. dem Bauunternehmer ist und er, der BU, keine Abdichtung macht da sein Keller wasserdicht ist.

    Frage ist nun, wenn es jetzt mit teilweise angeschüttetem Aushub dicht und trocken ist wird es danach auch dicht sein und ist er für die Abdichtung zuständig oder ich so wie er meinte?

    Vielen Dank für eine erste Einschätzung
    Frank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Irgendeine Abdichtung wirst Du ja wohl haben. Für deren Funktionsfähigkeit bist allein Du verantwortlich. Der Nachbar hat lediglich darfür zu sorgen, dass Deine Abdichtung durch sein BVH nicht beschädigt wird. Das solltest Du unter fachkundiger Begleitung beaufsichtigen und gegebenenfalls dokumentieren.

    Ist halt ein Problem, wenn die zweite DHH zeitversetzt gebaut wird.
     
  4. sunday

    sunday

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent Gepäckumschlag
    Ort:
    *
    Ich habe eine Abdichtung. Mir geht's halt um die trennfuge die ich natürlich gerne abgedichtet hätte. Ich gehe davon aus das sowas immer dicht sein sollte.
     
  5. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Und, wie soll die " abgedichtet " werden und wogegen?
     
  6. sunday

    sunday

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent Gepäckumschlag
    Ort:
    *
    Gegen Wasser was zwischen die Häuser läuft bzw. laufen könnte.
     
  7. #6 Carden. Mark, 4. Juni 2014
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Das Wasser in der Fuge baut den selben Hydrauledruck auf wie Wasser was vorher vor der Wand stand.
    Auch Konstruktiv sollte sich hier nichts ändern.
    Anders wäre es, wenn hier vorher ein Dränung eingebaut gewesen wäre (was ja kaum sein sollte, da Du ja wusstest das hier noch gegengebaut wird und somit das Grundstück Dir nicht gehört)
    Im Bereich der Wandfugen lassen sich die Anschlüsse regelmäßig und kosten günstig schließen.
    Anders ist es im Bereich Neubodenplatte gegen Alt (Deine). Warum soll der Neue Nachbar hier den teuren Anschluss bezahlen, wenn er den offenbar nicht braucht?
     
  8. #7 Gast036816, 4. Juni 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    und der TE ihn nach den regeln der technik auch nicht benötigt.

    sobald die kellerwand freigelegt ist, die abdichtung kontrollieren, ggf. nachbessern. wenn du ein zusätzliches bauteil vom nachbarn verlangst, dann musst du die mehrkosten übernehmen. aber vorsicht, wenn du in die planung eingreifst!
     
  9. sunday

    sunday

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent Gepäckumschlag
    Ort:
    *
    Es gibt eine drainage die aber noch auf meinem Grundstück ist da das Haus ein paar Zentimeter mehr auf meiner Seite steht. Der BU meinte auch das die sehr wahrscheinlich drin bleiben kann. Wird er aber erst sehen können wenn es los geht.

    Ich habe in einem anderen Thread hier gesehen das man die Trennfuge mit einer Art Fugenband zu machen kann.

    Wahrscheinlich ist es wirklich so wie die Hosenträger zum Gürtel aber lieber wäre es mir.

    Gruß
    Frank
     
  10. #9 lastdrop, 4. Juni 2014
    lastdrop

    lastdrop

    Dabei seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zahlenklauber
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Eine DHH, die nicht auf der Grenze steht?

    Und wie wird da angebaut?
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    es steht eigentlich nie eine DHH auf der Grenze, es sind immer ein paar Zentimeter, die Luft sind...
     
  12. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Aber reichen die paar Zentimeter üblicherweise für eine Drainage?
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Nö und deshalb:

    Offenbar falsche Wahl der Abdichtung, wenn bindiger Boden vorliegt, weshalb der ( klügere Nachbar ) ja auch eine WW bauen wird.

    Man faßt sich nur noch an den Kopf, was am Bau alles an Fehlplanung verbrochen wird.
     
  15. #13 Ralf Dühlmeyer, 4. Juni 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Befindet sich die Drainung voll auf Deinem Grundstück, dann ist nix mit "mal sehen", dann muss der Nachbar-BU die erhalten oder wieder herstellen (auf seine Kosten).
    Befindet sie sich ganz oder teilweise auf Nachbars Grund, ist es Dein Job, für die Dichtigkeit der Fuge zu sorgen! Ebenso dafür, die Drainung umzubauen.

    UNd ja - es gibt Fugenbänder zum nachträglichen Einbau. Das muss aber geplant und koordiniert werden. Und die gehen auch nicht immer und überall!
    Also hol Dir einen eigenen Planer oder wende Dich an den des Nachbarn.
     
Thema:

Abdichtung Erdberührter Bereich von 2 DHH

Die Seite wird geladen...

Abdichtung Erdberührter Bereich von 2 DHH - Ähnliche Themen

  1. DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude

    DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude: Hallo zusammen, wir wollen an eine bestehende Doppelhaushälfte anbauen. Sind jetzt kurz vor Unterschrift Kreditvertrag und Notartermin. Wie...
  2. Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung: Hallo...habe o. besagte Brennwertheizung, wohne 1 OG mit 7 Heizkörpern. (EG sind 9 Heizkörper) Nun habe ich das Problem : Ich habe in der 1...
  3. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  4. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  5. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...