Abfluss verlegen

Diskutiere Abfluss verlegen im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hi, die Problematik ist das es bei meinem Haus kaum Gefälle zwischen Haus und Kanalanschluss gibt. Hierdurch kommt es nach starkem Niederschlag...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ursa30

    Ursa30

    Dabei seit:
    18. Oktober 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Eifel
    Hi,
    die Problematik ist das es bei meinem Haus kaum Gefälle zwischen Haus und Kanalanschluss gibt. Hierdurch kommt es nach starkem Niederschlag vor das das Abwasser in der im Keller gelegenen Dusche hochgedrückt wird. Meine Lösung ist alle Abwasserleitungen im Haus über die Bodenplatte zu legen. Hierfür müsste ich nun die Bodenplatte an der Hauswand öffnen um den alten Kanal unter der Platte zu verschließen und nach oben zu verlegen.

    Darf man die Bodenplatte überhaupt ohne weiteres da 30x30 öffnen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Eine Dusche im KG, die somit aller Wahrscheinlichkeit unter der Rückstauebene liegt, ist grundsätzlich und immer gegen Rückstau sichern. Das gilt natürlich nicht nur für die Dusche, sondern für alle sanitären Gegenstände im KG (z.B. Ausgussbecken usw.)
     
  4. Ursa30

    Ursa30

    Dabei seit:
    18. Oktober 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Eifel
    Es geht mehr um die Frage ob man eine Bodenplatte öffnen darf um den abflüss zu ändern
     
  5. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Nein es geht mehr um die Tatsache, dass Du das Grundproblem nicht verstehst.
    Solamge Du Entwässerungsgegenstände unterhalb der Straßenoberkannte hast, musst Du immer mit Überschwemmungen rechnen, wenn Du keine Vorkehrung gegen Rückstau triffst.

    Unabhängig davon sehe ich überhaupt keinen Grund, due Bodenplatte zu öffnen.
    Den neuen Anschluss an die Abwasserleitung kann der Handwerker viel besser außerhalb des Hauses machen.

    Gruß Thomas
     
  6. Ursa30

    Ursa30

    Dabei seit:
    18. Oktober 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Eifel
     
  7. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wenn das Haus Dir gehört, kannst Du Löcher stemmen, wo immer Du willst.
    Warum zitierst Du den vollständigen Text, der direkt darüber steht?
     
  8. #7 gunther1948, 18. Oktober 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    damit beseitigst du aber nicht dein grundproblem = rückstau.
    ausserdem wo soll den genügend gefälle für die enrwässerung der dusche oder sonstwas herkommen wenn die rohre auf der bopl. liegen?
    für mich ist das eine schnapsidee.

    gruss aus de pfalzl
     
  9. Ursa30

    Ursa30

    Dabei seit:
    18. Oktober 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Eifel
    Der Kanal vor dem Haus hat genügend Gefälle. Die Sche.... Kommt leider mit viel zu wenig Schwung aus dem Haus. Wenn es dann regnet drückt ein Drainageschlauch gleich am Haus den Kram wieder zurück. Die Idee ist wenn hier nach der Aktion der tiefste Punkt ist ,das Regenwasser dann Richtung Kanal Fliesen muss und nicht unter das Haus.
     
  10. #9 Manfred Abt, 18. Oktober 2015
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    das ist jetzt nicht dein Ernst, dass du Drainage und Schmutzwasser miteinander verknüpft hast.
    Ich glaube da gibt es erhebliche Defizite!

    Und - so leid es mir tut - auch aus meiner Sicht erhebliche Defizite beim Verständnis der Funktion und der Bewertung möglicher Fehlerursachen.
     
  11. Ursa30

    Ursa30

    Dabei seit:
    18. Oktober 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Eifel
    Ich habe das Haus nicht gebaut...
     
  12. Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Du hast es nicht gebaut und verstehst die Zusammenhänge nicht. OK, nicht schlimm. Aber schlimm ist es, dass Du es nicht kapieren willst.

    Wenn bei dir die Soße im UG rein drückt, dann weil beim Bau gepfuscht wurde und kein Rückstauverschluss eingebaut wurden. Sehr böse. Das solltest Du abstellen und nicht sinnlos irgend wo Löcher machen.
     
  13. #12 Pruefhammer, 19. Oktober 2015
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    @Ursa30: such mal nach dem Rückstauhandbuch des Herrn Abt, dann mal lesen und verstehen wie eine sachgerechte Rückstausicherung auszusehen hat und wieso und warum. Danach kann man sich Gedanken machen wie man es konkret ausführt.
     
  14. Ursa30

    Ursa30

    Dabei seit:
    18. Oktober 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Eifel
    Könnte mal jemand auf meine Frage antworten? Natürlich Bau ich auch eine Rückstausicherun ein und natürlich habe ich mir schon sehr viele Gedanken gemacht bevor ich den aufwendigsten Weg gehe und sämtliche Abflüsse ändere. Wer hier nur nach einer Rückstausicherung schreit hat gar keine Ahnung. Das Gefälle unter dem Haus ist 0. das Gefälle von Haus zum Kanal ist ok. Ohne Gefälle unter dem Haus bleiben sämtliche feste Gegenstände dort liegen und sammeln sich. Wir reden hier über ein EFH. Das Haus steht am Berg es gibt nur noch 2 Häuser die ca 1 Meter höher sind.
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 19. Oktober 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Der einzige, der hier noichts versteht, bist DU.

    Wenn Du die Dusche im KG stilllegen willst, brauchst Du kein Loch im Boden!
    Wenn Du die Dusche weiterbetreiben willst, brauchst Du in der Leitung eine Rückstausicherung
    Wenn - und das ist unabhängig von der Dusche im KG - Regenwasser das Schmutzwasser zurückdrückt, dann stimmen die Grundleitungen nicht.

    Ob man ein Loch in die Bodenplatte machen kann, kann hier keiner sagen. Kann sein, es passiert gar nix, kann sein, Dir fällt das Haus auf den Kopf, kann sein, es passiert irgendwas dazwischen.
    Frag einen Statiker.
     
  16. reezer

    reezer

    Dabei seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Bayern

    und wenn...
    Entwässerungsstellen die über der Rückstauebene liegen an der selben Grundleitung angeschlossen sind wie die im Keller
    (was ich hier befürchten würde)
    dann kann das Problem mit dem Einbau einer Rückstausicherung in die Grundleitung nicht gelöst werden

    @TS: woher weisst du daß dein Kanal tief genug ist, und daß die Grundleitung unter dem Gebäude kein Gefälle hat?
    wenn die Grundleitung tatsächlich kein Gefälle hat, was soll dann eine Rückstausicherung daran ändern?
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 19. Oktober 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dann hilft das Loch im Boden aber auch nicht bis bestenfalls bedingt - je nach Lage von Leitungen und Objekten.
    Selbst die einfachen Rückstauverschlüsse, die ich kenne, haben mehr als 30 cm Länge. + ggf. ein Abzweig + Überschiebmuffe +Arbeistraum re u. li. macht das mal locker ein Loch von nem Meter Länge
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wer sagt das? hast Du das schon nachgemessen? Nicht dass Du an der völlig falschen Stelle operierst, und nachher ist der Patient tot. Dir ist hoffentlich klar, dass bei zu viel Gefälle die Leitung gar nicht mehr funktioniert. Produzierst Du irgendwelche Treppen (so sieht das nach Deiner Beschreibung aus) dann kann es passieren, dass Du genau an dieser Stelle die nächsten Probleme kriegst. "Gefälle" ist nicht alles bei der Planung von Abwasserleitungen.

    Der nächste Knackpunkt könnte sein, dass Du danach die Dusche nicht mehr entwässern kannst wenn die Abwasserleitungen auf dem KG Boden liegen. Dann steht die Dusche unter Wasser sobald jemand im EG das WC benutzt (oder die Badewanne ablaufen lässt oder was weiß ich).

    Mag ja sein, dass Du Dir Gedanken gemacht hast, aber vielleicht nicht die richtigen?

    Ach ja, das Loch, obwohl das an sich nichts mit dem Problem zu tun hat. Diese Frage kann aus der Ferne niemand beantworten, denn niemand sieht wo Du das Loch machen möchtest, wie Deine Bopla aussieht/aufgebaut ist, usw. Das Loch "machen" ist wohl weniger das Problem, aber mit 30cm wirst Du nicht viel anfangen können, denn wenn Du darin "arbeiten" möchtest, sprich die alte Leitung verschließen, die neue anschließen, dann reichen Dir die 30cm nicht aus. Du musst darin ja auch mit Werkzeug und Maschinen hantieren. Aber hast Du Dir schon mal Gedanken darüber gemacht, was mit dem Loch passiert wenn die grobe Arbeit erledigt ist? Verschließen, abdichten, eine schadensträchtige Baustelle, und das alles weil ein Rohr umverlegt wird das an sich gar nicht umverlegt werden müsste?
     
  19. #18 Manfred Abt, 19. Oktober 2015
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Es gibt da viel wichtigere Fragen als deine!
    Hier mag es zwar auch bei den Antworten die eine oder andere Unschärfe geben. Das hängt aber primär an den ungenauen Eingangsinformationen. Es erschließt sich mir z.B. auch gar nicht, wofür du ein Loch in den Boden machen willst um eine Leitung hochzulegen.

    Was du schreibst klingt nach ganz, ganz großem Mist. Egal, wie sehr du von deinem Handeln überzeugt bist.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 gunther1948, 19. Oktober 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    naja dann müsste ja der grundwasserspiegel steigen (wenn deine bezeichnung richtig ist und das nicht die regenwasserleitung ist) und dann ein loch in der bopl., ob das nicht zu einer neuen baustelle führt.
    überleg mal ob es nicht sinnvoller ist die entwässerung des eg unter der kg-decke zu verlegen und die dusche im keller still zu legen.

    gruss aus de pfalz
     
  22. Ursa30

    Ursa30

    Dabei seit:
    18. Oktober 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Eifel
    Alle Leitungen aus dem Haus führen unter die Bodenplatte. Teilweise haben diese auch schon im haus zu viel Gefälle. Dies wird auch geändert. Die Dusche ist momentan am anderen Ende des Hauses und soll später dann im ersten Raum Richtung Kanal eingebaut werde. Das Loch in der Platte benötige ich um den alten Arm zur Dusche still zu legen. Ich würde nur sehr ungern auf das bad im keller verzichten.
     
Thema:

Abfluss verlegen

Die Seite wird geladen...

Abfluss verlegen - Ähnliche Themen

  1. Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?

    Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?: Kann ich Laminat auf 4cm Styropor. Verlegen oder ist der Untergrund zu weich?
  2. Gipsfaserplatten horizontal verlegen?

    Gipsfaserplatten horizontal verlegen?: Hallo zusammen, Spricht etwas dagegen, in einem Treppenhaus Gipsfaserplatten horizontal zu verlegen, wenn die Holzunterkonstruktion (Abstand...
  3. Bruckstein in Dickbett verlegen

    Bruckstein in Dickbett verlegen: Hallo, Ich möchte gerne vor den haus bruchsteine in dickbett verlegen. der untergrund ist ca. 20 frostschutzkies und darüfer nochmal 20 cm...
  4. Kanal durch Bodenplatte verlegen

    Kanal durch Bodenplatte verlegen: Hallo ich bin neu hier und hätte eine Frage. Wir stehen kurz vor dem Beginn der Bauarbeiten. Jetzt ist uns leider aufgefallen, das der...
  5. Terrassenplatte Quarzitstone 120x60x2cm auf Betonplatte verlegen

    Terrassenplatte Quarzitstone 120x60x2cm auf Betonplatte verlegen: Gegebener Zustand ist eine betonierte Platte, auf die Keramikbodenplatten "Quarzitstone" verlegt werden sollen. Ist dies nach den technischen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.