Abfluss vor Kellerfenster

Diskutiere Abfluss vor Kellerfenster im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir haben in unserem Keller (WW) ein Arbeitszimmer geplant, das ein "normales" Fenster bekommen hat. Vor dem Fenster plane...

  1. Torsten

    Torsten

    Dabei seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DVler
    Ort:
    Holzwickede
    Benutzertitelzusatz:
    Laie und Bauherr ...
    Hallo zusammen,

    wir haben in unserem Keller (WW) ein Arbeitszimmer geplant,
    das ein "normales" Fenster bekommen hat. Vor dem Fenster
    plane ich eine Abböschung, um ein wenig Tageslicht in den
    Raum zu bekommen. Um im Falle von starken Regengüssen
    an dieser Stelle nicht "abzusaufen", möchte ich gerne einen
    Abfluss vor diesem Fenster haben. Der Bauunternehmer
    hat hierzu auch bereits ein 100er Abwasserroh direkt bis
    unter das Fenster geführt. Stellt sich jetzt allerdings die
    Frage, wie ich das Wasser in dieses Rohr bekomme ... :D
    Gedacht hatte ich mir so ganz laienhaft folgendes:
    - Einbringung einer Betonplatte unterhalb des Fensters,
    in die Mitte einen Abfluss mit Sieb, der in das Rohr mündet
    - Einbetonieren der untersten Schicht von Pflanzsteinen
    (heissen diese holen Betonsteine zum bepflanzen so??)
    in diese Platte, um eine (feste) Grundlage für weitere
    Lagen dieser Pflanzsteine für die Abböschung zu haben
    Kann das so funktionieren??
    Ein besonderes Problem ist, dass aufgrund der Kanalhöhen
    das Abflussrohr nur ca. 20 cm unterhalb des Fensters endet.
    Wenn ich jetzt über dem Rohr Beton einbringe, besteht dann
    die Gefahr, dass das Ganze nach unten absackt, das Rohr
    damit "nach unten zieht" und damit auch das Gefälle hinüber
    ist? Wie kann man dem ggfs. begegnen, gibt es andere
    Lösungen?

    bin gespannt auf Eure Tipps

    viele Grüße

    Torsten

    P.S.: Hoffe, das kann man so ohne Skizze nachvollziehen ... :confused:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    Senkungen im Bereich des Arbeitsraums sind - wie richtig vermutet - beinahe zwangsläufig. Hängt aber ab von Höhe, Art des Materials, Verdichtungsgrad, u.ä.m.

    Meine Tipps:
    - auf Geruchsverschluss nicht vergessen
    - Löffelsteine nachträglich auf Bpl. kleben
    - bei hohem Geländesprung kann Geländer erforderlich werden
    - Alternative: Rigol (Einlaufrinne) statt Gully

    genaueres kann man sagen, wenn man die Maße der geplanten Bpl und die Position des Abflusses in dieser kennt (Skizze)
     
  4. Torsten

    Torsten

    Dabei seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DVler
    Ort:
    Holzwickede
    Benutzertitelzusatz:
    Laie und Bauherr ...
    skizze folgt ...

    bin leider zur Zeit unterwegs und habe keinen Zugriff auf
    die Maße. Die Skizze werde ich daher erst am Wochenende
    einstellen können. So aus dem Kopf würde ich sagen, dass
    die Betonplatte ca. 120 x 100 cm werden wird. Der Arbeitsraum
    wurde vom Tiefbauer mit einem Rüttler verdichtet. Laut
    Bodengutachten ist der Boden bei uns Schluff (umgangssprachlich
    würde ich das ja als Lehm bezeichnen ..)
    Was ist denn der Vorteil, wenn ich die Löffelsteine (DANKE
    für den Begriff ... :winken ) auf den Beton klebe? Und
    womit wird geklebt?
    Der Abfluss befindet sich mittig unter dem Fenster, ca. 30 cm
    von der Kellerwand bzw. von der Styrodur-Isolierung (6cm).
     
  5. Torsten

    Torsten

    Dabei seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DVler
    Ort:
    Holzwickede
    Benutzertitelzusatz:
    Laie und Bauherr ...
    Kennt jemand ...

    ... vielleicht andere Alternativen? So recht kann ich ja nicht
    glauben, dass wir die Einzigen sind, die dieses Problem (?)
    haben ...
     
  6. MB

    MB Gast

    Tausend mal gesehen

    Tausendmal ist nix passiert. Nix passiert im Sinne von sinnvoller Lösung. Wo soll das Wasser denn hin?

    Genau das ist nämlich die Frage, die mindestens 3 Fragen nach sich zieht.
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "grundsätzlich"

    bau ich bei solchen Lichtgräben immer ein paar Sicherheiten ein z.b.

    1.) wenn ne Drainung vorhanden ist setz ich vor das Fenster im Brüstungsbereich 2 Lagen fränkische Opti-Roll W3 mit Vlies das ich auch in der Sohle direkt über die Drainung leite ... wenn keine Drainung vorhanden ist und der Boden Wasser aufnimmt mach ich´s genauso

    2.) gibt´s auf den Grundstück einen Sickerschacht für die Regenleitung (sollte aber ausreichend dimensioniert sein) verleg ich KG Rohre vom Schacht zu Lichtgraben ... den Lichtgraben füll ich bis ca. 60cm unter UK Fenster auf ... danach leg ich ein 2m breites Vlies aus ... in dieses Vlies führ ich die KG-Rohre ein Stückchen rein danach nehm ich ein Drainungsrohr ca. 1.25m lang und verbinde des mit dem KG-Rohr ... danach füll ich KG-Rohr samt Drainungsrohr ca. 30cm hoch mit Riesel 8-16mm auf und schlag das Vlies (wie Krautwickerl) vollständig ein ... ACHTUNG da darf kein Loch sein wo sich eventl. die Erde reinwaschen kann ... über das eingeschlagene Vlies kommt noch Bumerlkies bis 20 cm unter UK Fenster.

    3.) Die Einleitung von Abwasser in den Kanal würd ich ned empfehlen ... denn sobald der Kanal Rückstau hat kommt ihnen des Wasser beim Gulli raus ... "aber" nen Gulli bau ich trotz Maßnahmen 1 & 2 trotzdem noch ein ... und zwar flächenbündig mit dem Bumerlkies sprich 20cm unter UK Fenster ... quasi als letzte Notbremse ... das eventl. anstehende Wasser will natürlich entsorgt werden ... wenn alle Stricke reissen dann muss dafür ein Pumpenschacht angelegt werden (hatte ich auch schon mal)

    Viel hilft vielleicht nicht immer viel ... "ABER" sobald in dem Lichtgraben was versagt haben Sie im Keller ein Problem ... daher
    meine vielleicht aufwendigen Maßnahmen.

    MfG


    P.s. und immer die Gulli mit doppeltem Rückstau verwenden ... man weiss ja nie :yikes
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Abfluss vor Kellerfenster

Die Seite wird geladen...

Abfluss vor Kellerfenster - Ähnliche Themen

  1. Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton

    Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton: Hallo Miteinander, ich versuche verzweifelt nun mehr als 5 Monate ein Verbindungsmittel (Dübel mit Schraube) für die Montage unserer...
  2. Stahl- Kellerfenster austauschen?

    Stahl- Kellerfenster austauschen?: Hallo zusammen, wäre es aus ökologischer Sicht sinnvoll das Stahl- Kellerfenster gegen ein "normales" Fenster (z.B. zweifach verglast)...
  3. Fenstermaße Kellerfenster / Lichtschacht

    Fenstermaße Kellerfenster / Lichtschacht: Hallo, unser Archi hat im Plan Fenstergrößen im Keller von 1,01 x 0,635 m aufgeschrieben. Ein Rohbauer sagte uns nun, dass wir auf Grund dieses...
  4. Neues Kellerfenster - erst "beiputzen"?

    Neues Kellerfenster - erst "beiputzen"?: Hallo zusammen, ich möchte ein neues Kellerfenster einbauen (Kunststofffenster). Ich habe die alte Laibung entfernt, die war aus...
  5. Abfluss im Keller

    Abfluss im Keller: Hallo Wir kaufen von einem Bauträger ein Haus Die haben leider im Keller die Kernbohrung für den Abfluss zu tief gebohrt. Eine 2....