Abflussrohre/Kanal was ist zu beachten

Diskutiere Abflussrohre/Kanal was ist zu beachten im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich hab ein paar Fragen zum Thema Kanal und Abflussrohre und würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet. wir haben ein Haus...

  1. Sandstein

    Sandstein

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker/Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Hallo zusammen,

    ich hab ein paar Fragen zum Thema Kanal und Abflussrohre und würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet. wir haben ein Haus gekauft, das nun saniert werden soll. darunter fällt auch, dass die Bodenplatte im Keller herausgenommen wird und der keller von 2 auf 2,3 Meter Deckenhöhe gebracht wird. Wegen Änderung der Raumaufteilung müssen auch doie Abflussrohre neu verlegt werden.
    Könnt ihr mir ein paar Tipps/Stichpunkte geben, auf was dabei zu achten ist?
    Ich denke mal starke Rohrkrümmungen sollten möglichst vermieden werden. momentan liegen die Rohre unter der Bodenplatte. Jetzt habe ich hier in einem Beitrag gelesen, dass diese in die Bodenplatte kommen, ist das korrekt?

    Besten Dank und viele Grüße Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Wo die Rohre hinkommen sagt Dir hoffentlich Dein Planer.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    IN kommen sie nicht.
    Und auch UNTER sollte man - wenn irgend möglich - vermeiden.
     
  5. #4 gunther1948, 15. November 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    würde zuerst mal prüfen ob bei 30 cm tieferlegung der anschluss noch passt.

    gruss aus de pfalz
     
  6. #5 Manfred Abt, 15. November 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Hallo Tom,

    für dich wichtig zu wissen ist erst einmal, dass du hier nicht die für deine Umsetzung erforderlichen Informationen bekommen wirst/kannst.

    Das liegt an mehreren Dingen:
    1. keiner von uns Fachleuten ist gewillt, Planungsleistungen für umme abzugeben. Nicht gewillt deshalb, weil wir wissen, dass es wirklich nicht geht, weil wir sonst ohne Honorar leicht in der Haftung stehen und weil wir letztendlich uns die Brötchen abgraben, mit denen wir unsere Familie ernähren. Letzeres gilt für mich hier z.B. nicht, weil hier nicht meine Kunden sitzen.
    2. Aussagen, die dir wirklich helfen würden können (konkret für deinen Fall) nur unter genauer Kenntnis der örtlichen Situation getroffen werden, aus der Ferne geht das einfach nicht.
    3. deine Aussagen im Eingangspost machen deutlich, dass es einen immensen Aufwand bedeuten würde, die für eine nur angenäherte richtige Antwort wichtigen Informationen herauszulocken.

    Du brauchst also eine fachkundige Person, die das (in der Regel gegen Bezahlung) für dich plant.

    Trotzdem folgende Infos:
    • ja, starke Rohrkrümmungen sind zu vermeiden, aber andere Dinge auch, Frage legt nahe, dass du die Kenntnisse nicht hast
    • nein, Rohre kommen nicht in die Bodenplatte, zumindest nicht, wenn es nicht irgendwie vermeidbar ist
    • von Julius angedeutet: Rohre sollten unter die Kellerdecke (also hoch damit!)
    • Rückstauschutz ist zu beachten, google mal nach meinem Rückstauhandbuch
     
  7. Sandstein

    Sandstein

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker/Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Hallo zusammen,
    Merci für eure Antworten.

    Auf Manfred´s erste Punkte bezogen folgende Infos zu meinem Hintergrund:

    Wie ihr richtig bemerkt habt und was an Hand des eingetragenen Berufes unschwer zu erkennen ist, bin ich kein Experte rund ums Haus. Wir haben einen Architekten und einen Statiker die die Planung und usw machen. Wir ihr Experten wisst, gibt es das nicht für umme sondern kostet eine Menge Geld. Dafür möchte ich die für mich bestmögliche Lösung erhalten. Wenn man sich hier die ein oder anderen Beiträge durchließt, wird einem auch schnell klar, dass es auch unter den Experten einige Murkser gibt. Als Bauherr ist man auch mitverantwortlich, was an der Baustelle so alles passiert. Da ich also nun keine Experte bin, war mein Hintergedanke einfach ganz simpel. Ich dachte ich frage die Leute die sich damit auskennen um meinen Horizont zu erweitern und zumindest einen gewissen Hintergrund zu haben um mir die ein oder andere Entscheidung zu erleichtern oder (wir sind alle nur Menschen) ggf. einen Fehler zu entdecken oder auf etwas hinweisen zu können, das evtl. nicht bedacht wurde.
    In diesem Sinne ... ist veilleicht noch jemand bereit ein paar Infos preis zu geben.

    Nach so einem Rückstauhandbuch werde ich mal schauen. Mit den weiteren Punkten hat Manfred Recht, die Kentnisse habe ich nicht und habe desshalb gefragt.
    Kanalanschluss liegt tief genug, aber danke für den Tipp.
    Wo liegt der Vorteil unter der Kellerdecke?

    Viele Grüße Tom
     
  8. #7 Manfred Abt, 15. November 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Hallo Tom,

    danke für die ehrliche und konkrete Rückmeldung. Passt schon. Und trotzdem musst du wissen, dass es nicht ohne selbst bezahlte, vor Ort tätige Fachleute geht.

    Rückstauhandbuch findest du hier

    Auch bzgl. der Vorteile der Rohre unter der Kellerdecke wirst du da einiges finden. Ist nämlich auch dafür besser.

    Weitere und eigentlich die wichtigsten Vorteile:
    • im Falle eines späteren Schadens wird er zwangsläufig erkannt
    • und die Reparatur ist um ein vielfaches einfacher und oft in Eigenarbeit möglich
    • zu guter letzt entfällt damit jede derzeitige oder ggf. noch kommende Prüfpflicht für die Leitung, die gilt nämlich immer nur für erdverlegte oder nicht einsehbare Leitungen
     
  9. 12Nils12

    12Nils12

    Dabei seit:
    28. Dezember 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (KIB)
    Ort:
    Heidelberg
    Wie Manfred schon gesagt hat geht es hier um die Prüfpflicht erdverlegeter Leitungen (Grundleitungen)
    und eine kostengünstige Sanierung im Schadensfall.

    Eine wiederkehrende Prüfpflicht ist schon beschlossene Sache, manche Gemeinden verlangen diese
    bis 2015.
    Die Normenlage wünscht keine Grundleitungen mehr unter Gebäuden.
    Geht aber immer noch, falls anders nicht möglich.

    Falls Deine Leitungen "im Haus" in der Höhe tiefer verlegt werden betrift das alle anderen "Abwasserleitungen"
    außerhalb des Hauses auch.
    Die müssen dann alle bis zum Kanal dieser neuen Höhe angepasst werden.
    Eine Verlegung der Rohre in einem Revisionskanal innerhalb der Bodenplatte wäre denkbar, aber da muß
    man die Gegebenheiten vor Ort kennen.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    utopisch!
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Natürlich nicht alle.
    Sondern nur die Strecken, welche in Fließrichtung hinter dem neuen (tierferliegenden) Abschnitt liegen.
     
Thema:

Abflussrohre/Kanal was ist zu beachten

Die Seite wird geladen...

Abflussrohre/Kanal was ist zu beachten - Ähnliche Themen

  1. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  2. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  3. Kompressor kaufen, was ist zu beachten?

    Kompressor kaufen, was ist zu beachten?: Ich möchte mir einen Kompressor kaufen, hab leider nicht arg viel Ahnung was zu beachten ist. Das Gerät soll zum einen Reifen auch von Traktoren...
  4. Kanalproblem siehe Bilder

    Kanalproblem siehe Bilder: Hallo zusammen! Habe da ein logisches Problem welches mir unverständlich ist. Fakt: Nach Bezug eines lange leer stehenden Gebäudes ist einige...
  5. Kanal durch Bodenplatte verlegen

    Kanal durch Bodenplatte verlegen: Hallo ich bin neu hier und hätte eine Frage. Wir stehen kurz vor dem Beginn der Bauarbeiten. Jetzt ist uns leider aufgefallen, das der...