Abriss bzw. Absenkung einer Massivbetondecke

Diskutiere Abriss bzw. Absenkung einer Massivbetondecke im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben ein ca. 30 Jahre altes Haus mit einer Doppelgarage gekauft. Die Doppelgarage ist direkt seitlich am Haus angebaut. Wir...

  1. #1 Steffanxx, 2. Juni 2008
    Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    Hallo,

    wir haben ein ca. 30 Jahre altes Haus mit einer Doppelgarage gekauft.
    Die Doppelgarage ist direkt seitlich am Haus angebaut.
    Wir würden gerne das Flachdach der DD-Garage als Balonterasse nutzen, doch leider ist die Massivdecke der DD-Garage auf 3m Höhe gebaut worden, so dass sie bis zu den Fensterbänken im Dachgeschoss hingeht. Somit ist sie zu hoch und wir können keine Balkonfenster im Dachgeschoss reinsetzten um einen Zugang auf die zukünftige Balkonterasse zu haben.

    Meine Fragen wären:

    1.ob mir jemand sagen kann, vielviel ein Abriss der bestehenden Massivdecke kosten würde? Die Decke ist 22cm dicke und die Gesamtfläche beträgt ca. 50qm.(ungefährer Preis)

    2.Wieviel würde eine neue Massivdecke auf ca. 2,5m Höhe kosten?

    3. Könnte man evtl. die bestehende Decke behalten, sie hochheben lassen und auf die gewünschte Höhe wieder drauflegen?

    4. Und könnte man theoretisch den Abriss der Decke selbst machen oder würdet ihr mir davon abraten. Das nötige Werkzeug und genügend Helfer könnte ich bekommen.

    Wäre euch für einige Tipps sehr dankbar.

    Grüße
    Staffan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 3. Juni 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich würde vor solchen Gedankenspielen erstmal die baurechtliche Zulässigkeit einer Dachterrasse AUF der Garage prüfen (lassen). Nicht das die Decke mit einem heiden (Kosten)Aufwand abgesenkt wurde und DANN ein lieber Nachbar die Nutzung untersagen lässt.

    MfG
     
  4. #3 Steffanxx, 3. Juni 2008
    Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    Hallo,
    ja das ist natürlich schon alles geklärt, ich bekomme eine Zulassung, weil ich keine unmittelbaren Nachbarn habe.

    Könnte mir vieleicht jemand etwas zu meinen Fragen sagen?

    Grüße
    Steffan
     
  5. #4 Steffanxx, 3. Juni 2008
    Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    ...kann mir wirklich niemand hier weiterhelfen???
    Schade :-(

    Steffan
     
  6. #5 Jürgen Jung, 4. Juni 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    die Decke wiegt nackt, also befreit von allen Abklebungen etc. ca 30 t, siehe auch hier: http://www.ki-smile.de/kismile/view105,2,659.html

    gehen tut alles, wie stark ist Deine Sohle?

    aber ob sich die Decke dann lösen lässt vom Mauerwerk?

    keine Ahnung

    Abbruchunternehmer fragen, was das Abstemmen kostet, also Angebote reinholen

    da spielen viele Faktoren eine rolle, die hier nur mit der berühmten Glaskugel benannt werden können:

    • Zugänglichkeit der Garage
    • Transportwege für schweres Gerät
    • wie ist die Anbindung zum Haus
    • usw.usw.

    Gruß aus Hannover

    es geht doch nichts über Holz, :-))
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ich denke das die Decke bei dem Baujahr sogar eine Verbindung zum Wohnhaus hat?
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    bevor ich mir sowas antun täte würde ich erst mal prüfen ob
    ned gescheiter ist innen so umzubauen daß man über ne Treppe
    im Geschoss auf die Terrasse kommt.

    zu Deinen Fragen,

    in der Grösse Abbruch der Decke ca. 5000.- je nach zugänglichkeit,
    Errichten Neuer Decke ca. 3500-4000.- plus Abdichtung plus
    Aufkantung plus Belag und plus X bzw. was weiß ich noch was alles,
    ahja der Abbruch wird unterbaut blöckenweise zurückgeschnitten
    bzw. zurückgebaut.

    Aktion stemm ab das Teil kannste knicken, bei 22cm Decke
    kriegste dabei die Rente :)
     
  9. #8 Steffanxx, 4. Juni 2008
    Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    Dank euch schon mal.

    Bei der Decke handelt es sich um eine Fertigdecke. Die Decke ist nicht mit dem Haus verbunden, da die Garage erst später gebaut worden ist und zudem auf 3m Höhe gebaut ist, die Decken des Hauses sind auf ca. 2,50 Höhe gebaut worden.

    Die Zugändigkeit zur Garage ist von allen 3 Seiten sehr gut.

    Um Kosten zu sparen habe ich mir gedacht, dass man die Decke evtl. trennen könnte um sie hoch zu heben und dann auf die gewünchste Höhe wieder zu plazieren?
    Wäre das nicht eine bessere und vor allem kostengünstigere Lösung?

    Ansonsten wäre halt die Überlegung, die Decke selbst abzureißen. Aber welches Werkzeug bzw. Maschinen bräuchten wir dazu? Hätte genug Leute, die mir dabei helfen könnten.

    Grüße
    Steffan
     
  10. #9 Steffanxx, 4. Juni 2008
    Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    Josef,
    danke erstmal für die ungefähren Preisangaben.

    Könntest du mit vieleicht näher erläutern, warum du mir davon abräts die Decke selbst abzutragen?
    Wie schon erwähnt, genügend Helfer hätte ich dafür und das benötigte Werkzeug könnte man ja dann auch besorgen.

    Grüße
    Steffan
     
  11. #10 Jürgen Jung, 4. Juni 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    die Decke trennen geht nicht, da Du dann die Statik der Decke veränderst :konfusius
     
  12. #11 Isolierglas, 4. Juni 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Alternative:

    Decke abstützen (Schweres hydraulisches Gerät...), Mauerwerk entfernen, Decke absenken, mit Quellmörtel wieder verbinden???

    Ich glaube, es gibt Firmen die bieten sowas in umgekehrtet Form als Aufstockung an...

    Gruss, Dirk
     
  13. #12 shneapfla, 4. Juni 2008
    shneapfla

    shneapfla

    Dabei seit:
    24. April 2008
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Im schönen Bayern
    Brauchst Du denn die 3m Deckenhöhe?
    Wenn nicht könnte man ja vielleicht an eine Treppe denken, die auf der Hausmauer beginnt und dann durch die Garage auf die entsprechende Höhe führt (sind ja nur 0,5m Unterschied, d. h. 3 Treppenstufen, oder?)?

    Nur meine Laien-Meinung, ob so was statisch möglich wäre müssen die Experten wissen...
     
  14. #13 Steffanxx, 4. Juni 2008
    Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    Dirk, danke für den Tipp habe jetzt die ganze Zeit nach so einer Firma gegoogelt, aber nichts gefunden. Hast du evtl. einen Link für mich?


    Wobei Jürgen widerrum sagt dass man die Decke nicht abtrennen kann, weil man die Staik der Decke dadurch ändern würde.

    Hm.

    Da wir mit dem Haus schon so viel Pech hatten und viel mehr Geld reinstecken mußten als geplant, haben wir jetzt nicht mehr so viel Geld zur Verfügung. Daher möchte ich die Decke auf den günstigesten (wenn auch nicht einfachstem Weg) absenken lassen.

    Bin über jeden Tip sehr dankbar.

    Grüße
    Steffan
     
  15. Zottel

    Zottel

    Dabei seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Bei Schweinfurt
    Er meinte aber wohl durchtrennen und in Teilen bewegen, Dirk meint komplett hochhieven, Steine raushauen, runterlassen.
     
  16. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Ist doch eine Fertigteildecke. Warum sollte die nicht wieder an einem Stück hochgehieft werden können.
     
  17. #16 Steffanxx, 4. Juni 2008
    Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    achso.

    Ja genau an sowas habe ich auch gedacht, dass man die Decke hochhebt, die Steine auf die gewünschte Höhe raushaut und die Decke wieder ablässt.

    Gibt es wirklich Firmen die sowas machen bzw. solche Geräte verleihen?
    Habe mich schon "kaputt gegoogelt" und finde einfach nix.

    Grüße
    Steffan
     
  18. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Wie wäre es denn mal wennd du ein Foto einstellts.
     
  19. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Die Frage hat er ja nun ausreichend beantwortet. Sonst würde er sie kaum absenken wollen....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Steffanxx, 4. Juni 2008
    Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    hier sind die Fotos:

    Bild 1: zeigt das Dach wenn man direkt vorm Fenster im Dachgeschoss steht.
    Das soll auch später ein Balkonfenster rein, um einen Zugang auf die Dachtereasse zu haben.

    Bild 2: zeigt die Decke von außen. Eigentlich sind am Haupthaus noch 2 Fenster im DG, von wo ich das erste Foto gemacht habe, aber wegen der hohen Decke sieht man sie von außen nur schlecht.

    Bild 3: zeigt das komplette Haus und Garage von außen.

    Grüße Staffan
     
  22. #20 Steffanxx, 4. Juni 2008
    Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    Mist irgendwie klappt das hochladen der Fotos nicht, obwohl ich sie auf 9x13cm verkleinert habe. Ständig kommt ne Info "das Hochladen ist fehlgeschlagen"

    Grüße
    Steffan
     
Thema:

Abriss bzw. Absenkung einer Massivbetondecke

Die Seite wird geladen...

Abriss bzw. Absenkung einer Massivbetondecke - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. benutzung vor Fertigstellung bzw. Abschließende Fertigstellung

    benutzung vor Fertigstellung bzw. Abschließende Fertigstellung: Servus, kann mir da jemand weiterhelfen, wie weit muss der Baustand sein für die benutzung vor Fertigstellung abzuschicken? oder ist das Schon...
  3. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  4. Pflaster vor Garage absenken

    Pflaster vor Garage absenken: Hallo zusammen ich muss vor meiner Gage das Pflaster ca. 2 cm absenken weil es zurzeit eben oder zum teil auch etwas höher als der Garagenboden...
  5. Abriss Finnhütte

    Abriss Finnhütte: Hallo liebe Handwerker und Experten, Es soll eine Finnhütte abgerissen werden die 4m breit und 7m lang ist. Von aussen sind Bitumenwellplatten...