Absackendes Fundament stabilisieren

Diskutiere Absackendes Fundament stabilisieren im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, kurz vorweg: ich weiß natürlich, dass man sich bei solchen Themen nie auf eine Ferndiagnose verlassen darf und für konkrete...

  1. ceterum

    ceterum

    Dabei seit:
    20. März 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Steiermark
    Hallo zusammen,

    kurz vorweg: ich weiß natürlich, dass man sich bei solchen Themen nie auf eine Ferndiagnose verlassen darf und für konkrete Maßnahmen fachlichen Rat vor Ort beiziehen muss. Allerdings wäre ich trotzdem für einige Hinweise durch die Forumsteilnehmer hier dankbar, in welche Richtung es hier gehen könnte.

    Nun zur Frage:
    Es geht um Risse am Fundament eines Nebengebäudes ca. BJ 1960, das u.a. als Garage, Werkzeug- und Holzlager und Heizungsgebäude genutzt wird.
    Das Gebäude steht auf einem Hang und wurde zu einem Drittel auf ein zuvor "weggeschobenes" älteres Gebäude gebaut. Also teilweise auf dessen altes Fundament (wohl Baujahr 1920er oder früher). Die anderen zwei Drittel wurden neu unterkellert und dieser Teil ist auch bis heute stabil. Jenes Drittel aber, das auf dem nicht unterkellerten Bereich gebaut wurde, also zum Teil auf das ältere Fundament aufgesetzt wurde, scheint sich zunehmend zu verselbstständigen und mit der Hangrichtung abzusinken. Das alte Fundament gibt nämlich ebenfalls nach und allgemein dürfte man damals wohl ziemlich beim Bewehrungsstahl gespart haben.
    Das Phänomen der Rissbildung ist hier nicht neu. Risse zwischen unterkellertem Bereich und Bereich, der auf dem alten Fundament gebaut wurde, gibt es bereits mindestens seit dreissig Jahren, wenn schon nicht länger. Aber nun im letzten Jahr wurden diese merkbar größer und es treten schon regelrechte Spalten auf.
    Es ist also höchst an der Zeit nun tatsächlich etwas zu unternehmen. Ein Baumeister, mit dem ich letztes Jahr einmal wegen einer anderen Sache zu tun hatte, meinte nur beiläufig (also ohne sich wirklich damit beschäftigt zu haben, und nur nach kurzem Blick auf die Risse), dass dieser Teil des Fundaments wohl immer weiter absacken könnte und man einfach in die auftretenden Spalten Beton gießen sollte und dass man damit dann die Stabilität erhöhen würde. Mir klang das irgendwie zu einfach. Die Spalten waren da auch noch kleiner als heute.
    Welche Möglichkeiten gibt es allgemein in einer solchen Situation?
    Ist Beton in solche Spalten zu gießen (oder vielleicht mit Druck zu injizieren?) eine mögliche Maßnahme? Ich habe auch einmal etwas von Spezialschauminjektionen gehört (die Fundamente teils sogar wieder anheben - wohl etwas was man nur mit spezialisierten Firmen machen sollte...).
    Kann man nun aber zB die Spalten einerseits mit solchen (Beton- oder Schaum-)Injektionen befüllen und zusäctzlich die möglicherweise weiter auseinander zu driften drohenden Fundamentteile mit einigen Bohrungen und Stahlankern aneinanderklemmen? Möglicherweise ist auch eine teilweise neue Ummantelung oder ein neues Umgießen des alten Fundaments beim der betroffenen Hälfte des Gebäudes hilfreich?

    Es handelt sich bei diesem Gebäude um ein Nebengebäude. Es muss also nicht eine perfekte Wohnbaulösung werden. Eine möglichst gute Stabilisierung mit möglichst gutem Preis/Leistungsverhältnis ist hier ausreichend.

    Jegliche konstruktive Ideen und Vorschläge sind daher willkommen.

    Danke im Voraus und schöne Grüße!

    :konfusius


    IMG_7116.jpg IMG_7124.jpg IMG_7123.jpg IMG_7118.jpg IMG_7122.jpg IMG_7117.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. am1003

    am1003

    Dabei seit:
    30. November 2015
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Berlin
    Rufe bitte einen Statiker ?

    Gesendet von meinem LIFETAB_P891X mit Tapatalk
     
  4. #3 rolf a i b, 28. März 2016
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    und einen bodengutachter.

    bevor die risse angegangen werden, muss erst einmal die ursache klar sein. daraus wird das instandsetzungskonzept entwickelt.
     
  5. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    unbedingt einen statiker kontaktieren!
    das teil schaut ja schon aus, wie wenn es ein
    fall für das technische hilfswerk, zur absicherung wäre.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Absackendes Fundament stabilisieren

Die Seite wird geladen...

Absackendes Fundament stabilisieren - Ähnliche Themen

  1. Fundament für massive Podestplatte

    Fundament für massive Podestplatte: Hallo, in der Vergangenheit habe ich hier schon viel gelesen und für die bei mir als Bauherr immer wieder aufkommenden Fragen eine Menge...
  2. Terrassenüberdachung Fundamente

    Terrassenüberdachung Fundamente: Hallo, wir haben durch eine Firma eine Alu-Terrassenüberdachung mit VSG erstellen lassen. Die Maße sind ca. 6 x 3,5m, wobei eine Seite an der...
  3. Fundament für Abstützung einer Scheune

    Fundament für Abstützung einer Scheune: Hallo Ich bin derzeit am Planen... die Scheune muss abgestützt werden, da das Fachwerk an der Südseite verrottet ist und absackt. Ein Teil der...
  4. Fundament für gemauertes Gartenhaus

    Fundament für gemauertes Gartenhaus: Hallo zusammen, wir wollen nächstes Jahr ein 3,5 x 4 meter breites und 2,8 meter hohe Pultdachgartenhaus mauern lassen mit Kalksandsteinen. Der...
  5. Gehwegplatten Fundament für 6 Monate

    Gehwegplatten Fundament für 6 Monate: Hallo liebe Bauexperten, als Übergangslösung muss ich im Garten eine Fläche von 3x3 Metern mit Gehwegplatten pflastern. Die Fläche dient als...