Absicherung einer Baufinanzierung

Diskutiere Absicherung einer Baufinanzierung im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Wir möchten unseren Baukredit absichern. Da unsere Mittel begrenzt sind wird es wohl nur auf eine Todesfallabsicherung durch eine...

  1. #1 Schnabelkerf, 6. Mai 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Wir möchten unseren Baukredit absichern. Da unsere Mittel begrenzt sind wird es wohl nur auf eine Todesfallabsicherung durch eine Risikolebensversicherung mit fallender Summe hinauslaufen.

    Nach intensiver Internetrecherche haben wir jetzt Angebote über zwei getrennte Risikolebensversicherungen für meine Frau und mich. Summe jeweils 200.000 € fallend über 25 Jahre.

    Beiträge wären im ersten Jahr für meine Frau (38): 90,40 €/Jahr, und für mich (41) 144 €/Jahr.

    Ist das schon das optimale Angebot oder gibt es bessere? Gibt es vielleicht ganz andere Versicherungen die mehr abdecken (nicht fallened, inkl. Berufsunfähigkeitsversicherung, Arbeitslosigkeit etc..)?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde mich frage:

    - Sind beide Einkommen notwendig um die Kredite zu bedienen?
    - oder anders gefragt, was könnte der Hinterbliebene alleine leisten?

    Dann könnte man evtl. die Versicherungssumme reduzieren. Aber bei den genannten jährlichen Beiträgen spielt das keine so große Rolle.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 ReihenhausMax, 6. Mai 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Die Option, daß die Versicherung nur einmal (für den Nachwuchs) oder
    garnicht (nicht vorhanden) zahlen muß, wenn Ihr beide zusammen mit
    dem Urlaubsflieger oder Auto sterbt habt Ihr mit erwogen? Läuft dann
    auf einen Vertrag raus. Haben wir letztlich nicht gemacht, da
    es auf mich schon ausreichende Todesfallleistungen gibt und der günstigste
    Anbieter sowas auch nicht im Angebot hatte.
     
  5. #4 Schnabelkerf, 6. Mai 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Klar. Aber die 200.000 € decken ja nicht die gesamte Summe.. den alle Kredite (WK Hamburg, KfW, Bank) zusammen haben wir 310.000 € aufgenommen.

    Wenn wir also beide in Kürze hopsgehen würden einmal 200.000 € nicht ausreichen um das Haus abzubezahlen. Mit 2 x 200.000 ginge das und es bleibt auch noch was übrig für die Kinder.

    Wenn nur einer stirbt wird sich die Rate für den Übriggebliebenen immerhin so reduzieren das es für einen allein tragbar ist. Den das ist es im Moment nicht ,-)

    Laut meinen Recherchen lohnt sich für uns so eine verbundene Lebensversicherung nicht. Die sind meist kaum preiswerter als einzelne und die gibt es, soweit ich weis, auch nicht als "fallende" Variante. Und eine klassische Lebensversicherung ist um den Faktor 3-4 teurer als die fallende Variante was uns zu teuer ist.
     
  6. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth

    Selbstverständlich.

    Habt ihr noch keine Berufsunfähigkeitsversicherung?
    Wenn nicht, wo kommt in dem Fall das Geld für die Raten her?

    BU-vers. sind übrigens oft mit Todesleistung inclusive. Kostet natürlich deutlich mehr, als deine 2x200T€ RLV.
     
  7. #6 Schnabelkerf, 6. Mai 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Ich vergass die Einschränkung "bezahlbare" :)

    Unsere Finanzierung ist so knapp das wir nur die gröbsten Risiken abdecken können. Sollte einer dauerhaft als Verdiener ausfallen werden wir die Hütte wohl nicht halten können. Das wissen wir und riskieren den Hausbau trotzdem.

    Uns ist ja schon eine klassische Lebensversicherung ohne fallende Summe zu teuer. Eine BU-Vers. ist da ja nochmals deutlich teurer.

    Aber wir haben ja auch Familie die uns vielleicht im Notfall unterstützt oder das ein oder andere vererbt.
     
  8. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth
    Bei euer Alter (um 40) sind diese BU-Verträge auch deutlich teurer als für junge Leute. Um 30 sowas abzuschliessen ist durchaus bezahlbar.
    Vor allem, wenn ein Gehalt überwiegt, finde ich es sinnvol.
    Aber eine einfache RLV ist schon fast Pflicht, und auch für euch zu stemmen.
    (fand die genannte Beiträge akzeptabel. Mit mein medisches Dossier bekomme ich es zu solche Kursen nicht.)
     
  9. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Wodurch soll sich die Rate reduzieren, wenn die LV auszahlt?
    Gut KfW 144/145 könntest Du tilgen, aber der Rest?
    Was hast Du mit der Bank vereinbart? Sehr hohe SoTi für Todesfall? Wollten sie bei uns nicht anbieten, wäre sonst mein Favorit gewesen. Nun hab ich nur die Tilgungsbandbreite von 1 ... 16% p.a. (SoTi und var. Regeltilgung)

    Mein Model sieht so aus: Volle Finanzierung abgesichert mit 3 LVs mit fester Summe zu je einem Drittel der Gesamtsumme. Laufzeit gestaffelt: 10, 15, 20 Jahre. Falls sich mein Absicherungsbedarf deutlich reduziert, wird eben eine LV vorzeitig gekündigt.

    Fallende Summen sind u.U. nicht günstiger, je nach Startalter. Denn es wird jedes Jahr quasi "eine neue LV abgeschlossen", jeweils mit steigendem Eintrittsalter -> steigenden Beiträgen. -> Beiträge über Gesamtlaufzeit aufsummieren, ggf. dabei abzinsen und dann vergleichen!

    BUZ o.ä. hab ich weggelassen, dafür bin ich eh fast zu alt. Nachdem ich schon fast 20 Jahre so lebe, leb ich weiter mit dem Risiko, bzw. habe die Tilgungsmöglichleiten deswegen entsprechend gestaltet (s.o.).

    Wenn Du ne Empfehlung für eine günstige LV-Gesellschaft willst, schreib mir eine PN oder E-Mail.

    Gruß Seev
     
  10. #9 Schnabelkerf, 6. Mai 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Wir finanzieren 80.300 € über die WK Hamburg und 50.000 € (prog 153) über die KfW. Die sind beide jederzeit ohne Mehrkosten sofort tilgbar.

    Bleiben die 180.000 € bei der Allianz. Da haben wir 2x2100 € Sondertilgung/Jahr (wegen Wohnriester).Eine spezielle Vereinbarung zur sofortigen Tilgung haben wir nicht.

    Also entweder die 180.000 € + Vorfälligkeitsentschädigung ablösen oder die 80.300 + 50.000 ablösen und mit dem Rest die Sondertilgungen beim 180.000 Kredit pro Jahr maximal ausnutzen.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Prestige

    Prestige

    Dabei seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Berlin
    Huhu Seev,

    lösch doch mal Deine alten PN ;) ... dann kann man Dir auch "neue" schicken :D!


     
  13. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Hallo Prestige,

    ist gemacht. Leider hab ich erst gerade die zwei Mails vom BEF erhalten, die mir mitteilten, daß das Postfach voll sei! Das ist aber dann schon länger so, da ich die letzten Wochen keine verschickt oder empfangen habe.


    Hallo Admin,

    wäre diese E-Mail-Meldung evtl. auch schon früher möglich, in dem Moment, in dem ich die 50. PN abschicke oder erhalte? Fände ich hilfreich...
    Danke.

    Gruß Seev
     
Thema:

Absicherung einer Baufinanzierung

Die Seite wird geladen...

Absicherung einer Baufinanzierung - Ähnliche Themen

  1. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  2. "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" Erfahrungen?

    "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" Erfahrungen?: Tag zusammen. Ich habe zum Thema Baufinanzierung von einer Finanzierungsmöglichkeit erfahren, die sich "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" oder...
  3. Finanzierung der Außenanlage nach Fertigstellung des Neubaus

    Finanzierung der Außenanlage nach Fertigstellung des Neubaus: Hallo Bauexperten, Ich benötige einen Kredit für die Gestaltung meiner Außenanlage und habe dabei leichte Verständnisprobleme. Als Einstieg...
  4. Wichtige Frage zu bestehender Baufinanzierung beantragter Umfinanzierung

    Wichtige Frage zu bestehender Baufinanzierung beantragter Umfinanzierung: Vor 2,5 Jahren habe ich ein Haus gekauft welches komplett saniert werden muss. Ich habe von der Bank damals 75.000 Euro als Darlehen bekommen für...
  5. Petition: Fortführung des 10.000 Häuser Programms

    Petition: Fortführung des 10.000 Häuser Programms: Hallo zusammen, ich habe eine Online-Petition zur Fortführung des 10.000-Häuser-Programms eingerichtet. Es geht darum, dass dieses...