Abstand Lüftungskanale WP zu Lüftungsanlage?

Diskutiere Abstand Lüftungskanale WP zu Lüftungsanlage? im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Guten Tag, wir wollen eine Luftwärmepumpe sowie eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage in unserem Neubau installieren lassen. Beides soll...

  1. #1 builder11, 19.05.2007
    builder11

    builder11

    Dabei seit:
    18.05.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafiker
    Ort:
    Bretten
    Guten Tag,

    wir wollen eine Luftwärmepumpe sowie eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage in unserem Neubau installieren lassen. Beides soll im Hauswirtschaftsraum untergebracht werden. Die WP also innen aufgestellt.
    Da beide Anlagen an der Außenwand des Hauswirtschaftsraumes stehen müssen (wegen den nach außen geführten Lüftungskanäle) stellt sich uns die Frage, wie weit die Lüftungsdurchbrüche voneinander entfernt sein müssen, damit sich die Anlagen nicht gegenseitig die Luft wegnehmen? Die Wand innen im Hauswirtschaftsraum hat ein lichtes Maß von 3,50 Meter. Reicht das aus?
    Kann uns da jemand einen fachlichen Rat geben?

    Viele Grüße
     
  2. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    willst du die luft für luftpumpe .. ähm luftwärmepumpe komplett durch wandöffnungen ziehen? doch nicht?

    be-/entlüftungsöffnung für kwl braucht nur n paar meter abstand.
     
  3. #3 susannede, 19.05.2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    [​IMG]
    [​IMG]

    Ähem, von was wird gesprochen?

    Dass der Außenverdampfer ante portas aweng Platz braucht?

    Dass die Öffnungen für die Ansaugung der Zuluft nicht direkt neben der Ausblasung der Abluft sein soll?

    Abstände regelt vermutlich die DIN 1946, obwohl ich da nur den Teil 4 längerfristig unter'm Kopfkissen hatte.

    Irgendwie beißt sich aus meiner Sicht die Funktion der Lüftungsanlage mit dem Satz:

    Wie wird denn von da aus verteilt?

    LG

    Susanne
     
  4. #4 wasweissich, 19.05.2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    susane: wer lesen...


    ob der hersteller das lustig findet??
     
  5. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Gegenseitig wegnehmen werden sich die beiden Anlagen die Luft sicher nicht.
    Es muß eher darauf geachtet werden das die WP selbst keinen "Kurzschluss" bekommt luftseitig meine ich, wenn dies der Fall ist dann zieht die WP immer die gleiche Luft durch und das wird dann unwirtschaftlich.
    Am Besten wäre eine Ecklösung d.h. auf der einen Seite wird angesaugt und über Eck wieder ausgeblasen...
    Die KWL ist da nicht so empfindlich.
    Grundsätzlich schon mal über eine Split-Anlage nachgedacht? Da steht der Ventilator direkt im Freien und es gehen nur zwei Kälteleitungen ins Haus...
    Finde ich besser.
    Gruß Josef
     
  6. #6 susannede, 19.05.2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hi J.P.,

    Du liest hier doch nicht Außenseite der Außenwand, oder wie?

    Aufm Schlauch steh...
     
  7. #7 builder11, 19.05.2007
    builder11

    builder11

    Dabei seit:
    18.05.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafiker
    Ort:
    Bretten
    Danke für eure Antworten,
    wengleich ich nicht wirklich schlauer bin als vorher. Die Wärmepumpe in Außenaufstellung ginge natürlich auch. Doch jedes Gerät erzeugt irgendwo alleine durch seinen Betrieb Abwärme. Diese wollten wir nicht ungenutzt durch Außenaufstellung im Freien verlieren. Vielleicht ist diese aber auch den Mäusen gepfiffen und es ist besser, die WP außen aufzustellen. Dann hätten wir im HWR etwas mehr Platz. Das wäre meine nächste Frage.

    Wegen der kontrollierten Be- und Entlüftung:
    Diese steht ja im Hauswirtschaftsraum schon am richtigen Platz. Oder hat die jemand neben dem Kühlschrank in der Küche stehen?
    Die Luft wird dann vom Hauswirtschaftsraum durch das Lüftungssytem durchs Haus geführt und die verbrauchte Luft kommt auch wieder im HWR an. Oder habe ich die Funktionsweise des Verteilens einer Lüftungsanlage missverstanden? Kann ja auch sein.

    Mir ging es im Vorfeld lediglich um das Problem, dass die Lüftungsanlage ihre Abluft der Wärmepumpe (bzw. dem Ansaugrohr derer) ins Gesicht bläst. Da wäre es wichtig zu wissen, wie ein genormter Mindestabstand sein muss.

    Meldet euch doch noch mal zu Wort. Würde mich freuen.

    Gruß builder
     
  8. #8 builder11, 19.05.2007
    builder11

    builder11

    Dabei seit:
    18.05.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafiker
    Ort:
    Bretten
    Ach ja, ist es vielleicht möglich, die Luftumwälzungsanlage im Hauswirtschaftsraum zu belassen, die An- und Abluftleitungen aber in der Installationsebene anderswo rauszuführen. Z.B. unterm Dachvorsprung?
    Direkt aus dem Dach geht bei uns schlecht, da wir im Hochschwarzwald bauen. Gerade im Winter, wenn man die Lüftung am meisten benötigt, würde das Lüftungsrohr mit Schnee bedeckt sein.
    :Roll

    gruß builder
     
  9. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Das was Susanne abgebildet hat ist keine WP in außenaufstellung sondern ein Split-Gerät.
    Der Ventilator steht im Freien, also direkt im Medium welchem die Energie entzogen wird, das ist somit am wirtschftlichsten. Die eigentliche WP steht im Keller. Also evtl. anfallende Abwärme kommt dem Haus zugute.
    Die Lüftungsanlage kannst du im Hauswirtschaftsraum belassen. Falls du doch eine Kompakt-WP in innenaufstellung nehmen willst musst du nur darauf achten das die Luftansugung der KWL nicht unmittelbar in der Nähe der Ausblasöffnung der WP liegt. Wie geschrieben über Eck wäre nicht schlecht.
    Gruß Josef
     
  10. #10 susannede, 19.05.2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Naja, aus meinem Verständnis heraus, würde es eher Sinn machen, die Ansaugung der KWL von Frischluft etwas höher über das Gelände zu legen, als unbedingt die - wie auch immer - belasteten Bodenlüfte reinzuziehen. Dass der ausgeblasene Mief dann nicht gleich daneben sein sollte, ist auch klar.

    Ob die WP nun unbedingt leidet, den bereits runter gekühlten Mief (dessen Wärme ja schon der Frischluft der KWL zugeführt wurde) "direkt ins Gesicht gepustet" zu bekommen, weiß ich nicht - ich stelle mir nur vor, dass der Wirkungsgrad dadurch herab gesetzt werden könnte.

    Schließlich lebt die Wärmepumpe doch vom Entzug der Außenluft-Wärme.

    Desto kälter diese ist, desto mehr muss die Pumpe tun, um sie auf ein höheres Temperaturniveau zu bringen. Da der Wärmepumpe es prinzipiell egal sein dürfte, ob sie von Frischluft "lebt" oder von Abluft, hier macht's rein die Temperaturdifferenz.

    LG

    Susanne
     
  11. #11 susannede, 19.05.2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hallo Josef,

    aber dies auch nur aus Temperatur- (= zu kalt) weniger denn aus Frischluft-Qualitäts-Gründen, oder?

    LG

    Susanne
     
  12. #12 wasweissich, 20.05.2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    also das ist für eine wärmepumpe absolut nicht zutreffend .
    wp müssen , damit sie wärme gewinnen das medium (luft) kühlen , und zwar heftig .

    @susane
    ich hab das ding drin gelesen:think
     
  13. #13 builder11, 21.05.2007
    builder11

    builder11

    Dabei seit:
    18.05.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafiker
    Ort:
    Bretten
    Hallo und vielen Dank erstmal für Eure Tipps und Anregungen.
    Könnt Ihr uns ein Splitgerät (Luftwärmepumpe und Lüftungsanlage in einem) den empfehlen? Worin liegt der Vorteil eines Splitgerätes gegenüber 2 getrennten Anlagen? Ist diese im Anschaffungspreis günstiger?

    Könnt ihr aus Eurer Erfahrung heraus denn ein Splitgerät empfehlen, welches so funktioniert wie das in der Skizze von Susanne dargestellte?
    Der Ventilator steht im Freien, der Rest im Hauswirtschaftraum.

    Nun aber noch etwas Prinzipielles:
    Gestern hatte ich ein Telefonat mit der Baufirma, welche für uns das Holzständerhaus baut. Dabei gab man uns zu bedenken, ob eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage für einen 3-Personen-Haushalt überhaupt Sinn macht? Wir haben 150 qm Wohnfläche auf 2 Etagen und eine sehr offenen Bauweise (hohe Räume, EG 2,70 Meter mit Luftraum nach oben ins OG. Dort nach oben offene Decken bis 4,30 Meter). Also ein ziemliches Raumvolumen für 3 Menschenlungen. Haustiere haben wir keine.
    Sind diese Zweifel an die Notwendigkeit vielleicht sogar berechtigt? Darüber lohnt es sich ja durchaus, einmal nachzudenken. Die Anlage kostet ja schließlich auch ein paar Tausender. Oder braucht man in einer dichten Gebäudehülle ohne wenn und aber eine Belüftung? Was meint Ihr dazu?

    Gruß builder
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    was macht deine baufirma? baut die? oder plant die?
    deren äusserung zur LA ist gelinde gesagt *laienhaft*.
    was für ein vertragsverhältnis?
    von split-/kombi-/einzelanlagen hat dort sicher auch niemand ahnung!
    (LA quirlt ca. 250 m³/h - aussenluft-WP das 10-fache, daher verdampfer draussen - abluft-WP is´n energetischer fake)

    kauf ich mein auto beim kafferöster, um mir kaffeerösterweisheiten anzuhören?

    deine fragen sind allesamt legitim und begründet - deuten aber auf erhebliches beratungs-/diskussions-/kompetenzdefizit deiner "planer". wofür bekommen die ihr geld?
     
  15. marty

    marty

    Dabei seit:
    11.03.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Grafing
    Hallo builder 11,
    ich denke da liegt Deinerseits ein Mißverständnis vor. Split-Gerät bezieht sich nur auf die Wärmepumpe und bedeuted, daß der Verdampfer außen z.B an der Fassade montiert ist und die Wärmepumpe selber in Deinem Keller steht (sowie in der unteren Grafik von Susanne). Das hat rein gar nix mit der KWL zu tun.
    Du kannst aber auch die Luft durch eine Zuluftöffnung zu einem Gerät in reiner Innenaufstellung führen und die abgekühlte Luft wieder rausblasen. Die Vorteile eines Splitgeräts hat ja joegeh schon genannt.
    Gruß
    Martina
     
  16. #16 Bauwahn, 21.05.2007
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    während andersrum durchaus Sinn macht. In den Heizphasen ist die Fortluft der KWL immer noch wärmer als die Aussenluft. Wenn man dieses nutzen kann steigt der Wirkungsgrad der WP.

    Ich würde auch mal über eine Abluft-WP nachdenken. Wenn der Energiebedarf nicht zu groß ist, reicht evtl. die Abluft der KWL aus.

    Ja, aber das hat damit nichts zu tun, daß dieses Gerät (der Kompressor, der vetilator etc.) trotzdem Wärme erzeugt, die nicht zu 100% in den Heizkreislauf abgegeben werden kann.

    Gruß

    Thomas
     
  17. #17 builder11, 21.05.2007
    builder11

    builder11

    Dabei seit:
    18.05.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafiker
    Ort:
    Bretten
    Hallo marty,

    vielen Dank für die klärenden Worte. Ich hatte es in der Tat mißverstanden und gedacht, dies wäre ein Kombigerät (WP und KWL). Nun ist das für mich klar.
    Das Haus steht natürlich noch nicht. Es ist gerade mal die Werkplanung so weit, dass wir unserem Holzhausbauer in Abstimmung mit den Fachfirmen Sanitär (Fußbodenheizung, WP, KWL) und Elektro (Installation, WP?, KWL?) noch mitteilen müssen, wo er was berücksichtigen muss. Wir haben auch eine konkrete Vorstellung, was wir haben wollen: Aufgrund der dichten Gebäudehülle und guten Dämmwerte gehen wir auf Luftwärmepumpe in Verbindung mit Fußbodenheizung (niedrige Vorlauftemperatur) ergänzt mit einer kontrollierten Be- und Entlüftung. Das Haus hat Südwestausrichtung und viel Glas an der Südseite (passive Sonnenenergienutzung/ zum Norden hin geschlossen)
    In die Grundrisspläne haben wir auch schon alle Hausanschlüsse (Steckdosen, Schalter, Telefon, Licht, Sprechanlage usw... im Detail eingezeichnet.

    Zur Anmerkung von mls kann ich sagen, dass wir bereits bei 2 Elektrofirmen vor Ort angefragt haben, welche uns auf Grundlage der Baupläne im Vorfeld beraten sowie ein Angebot zur Elektroinstallation und den Einbau einer Luftwärmepumpe (plus Lüftungsanlage) unterbreiten sollten. Keine der beiden Firmen hat sich bislang rückgemeldet...? Obwohl beide offiziell Dimplex-Vertragshändler sind.
    Man könnte fast meinen, sie sind satt und haben es nicht mehr nötig.
    Kann uns jemand sagen, ob wir uns direkt an Dimplex oder einen anderen Hersteller (alpha InnoTech) wenden sollen? Auf der homepage bietet Dimplex z.B. kostenlose Beratung und Energiebedarfsrechnung an. Wäre dass ein Schritt?

    Wir haben ein Problem: Unser derzeitiger Wohnort liegt etwa 200 km von unserem Bauplatz enfernt. Wir haben also leider keine Referenzen über Firmen vor Ort. Grundsätzlich stellt sich uns aber die Frage, wer baut die WP/KWL, der Elektriker oder Heizungs- und Sanitärbetrieb? Da letzterer auch die Fußbodenheizung baut, wäre es denn nicht besser, alles in die Hand des Heizungsbauers zu geben. Da wir ein Holzhaus bekommen möchten wir gerne einen Trockenestrich einbauen. Da muss man natürlich auch wissen, wie das in Kombination mit der Fußbodenheizung zu machen ist. Es muss doch möglich sein eine Firma zu finden, welche Beratungskompetenz hat und gleichzeitig das Ganze fachmännisch einbauen kann.

    Gruß builder
     
  18. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Hi Builder,

    wenn du eine Heizung für dein Haus haben willst frag nicht den Elektriker.... sondern den Heizungsbauer.
    Die WP muß mit der FB-Heizung gut funktionieren das ist das wichtigste elektrisch anschließen darf sie dann der Elektriker aber ich habe noch keinen kennengelernt der eine ordentliche FB Heizung oder Lüftungskanäle verlegen kann, oder einen der sich mit der speziellen hydraulik der WP auskennt.
    Die Aussage deiner Baufirma zeigt nicht gerade Kompetenz... KWL ist eine feine Sache und hat nix mit der Hausgröße zu tun.
    Luft WP und KWL ist eine gute Idee du brauchst aber jemanden der dir diese Dinge gut plant.
    Schau mal hier: www.heliotherm.at die stellen sehr gute WP her und können dir bestimmt einen HB in deiner Nähe nennen. Laß dir am Besten eine Referenzanlage zeigen damit du ein Gefühl für die Sache bekommst.
    Wenns denn eine Dimplex sein soll frag mal bei Buderus nach die verkaufen auch Dimplex...

    Gruß Josef
     
  19. #19 builder11, 22.05.2007
    builder11

    builder11

    Dabei seit:
    18.05.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafiker
    Ort:
    Bretten
    Vielen Dank an joegeh für die Tipps.

    War sehr hilfreich.

    Gruß builder
     
Thema: Abstand Lüftungskanale WP zu Lüftungsanlage?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abstand zählerschrank lüftungsanlage

    ,
  2. lüftunkskanalle

    ,
  3. Lüftungsdurchbrüche wärme

Die Seite wird geladen...

Abstand Lüftungskanale WP zu Lüftungsanlage? - Ähnliche Themen

  1. Abstand von Stromleitung und Netzwerkkabel

    Abstand von Stromleitung und Netzwerkkabel: Hallo zusammen, ich habe die Suchfunktion des Forums genutzt aber leider nichts zu meinem speziellen Fall gefunden und ich hoffe, jemand von...
  2. Grundbegrenzung - Abstand zu Verkehrsstraße

    Grundbegrenzung - Abstand zu Verkehrsstraße: Liebe Forenteilnehmer, heute möchte ich mich mit meiner zweiten Anfrage an das Forum wenden. Unten angefügt habe ich zwei Bilder, welche in der...
  3. Abstand Rauchrohr zu nichtbrennbarer Wand

    Abstand Rauchrohr zu nichtbrennbarer Wand: Hallo Zusammen, wir wohnen in NRW und wollen uns einen Kamin mit aufgesetztem Schornstein (ohne Sohle) installieren. Der Bezirksschornsteinfeger...
  4. Abstand zwischen Ortgangziegel

    Abstand zwischen Ortgangziegel: Guten Abend, ich habe eine Frage. Wie groß darf der Abstand zwischen den Ortgangziegeln sein? Bei unserem neuen Dach ist der Spalt ca. 4cm. Auf...
  5. Abstand einer Brunnenbohrung zur Nachbarsgrenze

    Abstand einer Brunnenbohrung zur Nachbarsgrenze: Hallo liebe Community, in meiner heutigen Frage geht es um einen Grenzabstand. Unser lieber Herr Nachbar wird immer älter und sonderlicher....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden