Abtragung 30% vom verfügbaren Einkommen - Geht die Rechnung auf?

Diskutiere Abtragung 30% vom verfügbaren Einkommen - Geht die Rechnung auf? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hi, wir planen grade unser EFH bzw haben die ersten Angebote bekommen. Grundstück (inkl. Nebenkosten, Erschließg usw) 30.000€ aus dem...

  1. McGanse

    McGanse

    Dabei seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi,

    wir planen grade unser EFH bzw haben die ersten Angebote bekommen.

    Grundstück (inkl. Nebenkosten, Erschließg usw) 30.000€ aus dem Eigenkapital schon bezahlt
    Haus, schlüsselfertig angeboten 275.000€

    noch verfügbares Eigenkapital 50.000€
    Eigenleistung 10.000€ (Dachdeckerarbeiten, Trockenbau, Außenanlagen kompl, Malerarbeiten (alles mit Spezialisten aus dem Bekanntenkreis), Lohnkosten aus dem schlüsself. Angebot niedrig angesetzt rausgerechnet)
    macht zu finanzieren: 215.000€

    Wir werden KFW70 erreichen, also 50k€ dort finanzieren. Abtragung ca. 175€. Die restlichen 165k€ wollten wir gern langfristig festmachen, da das Zinsniveau unserer Meinung nach kaum noch sinken kann. Angebot aktuell 3,34% effektiv für 30 Jahre. Volltilger-Darlehen macht ca. 775€ (alles auf 5€ gerundet...). Verf. monatl. Nettoeinkommen 3.150€ plus Firmenwagen. Im Moment arbeiten wir zu zweit, noch unverheiratet (d. h. möglicherweise noch steuerliches "Optimierungspotenzial":e_smiley_brille02:). Nachwuchs ist geplant, aber noch nicht in Umsetzung. Da Eltern in der direkten Nähe wohnen werden wir aber dann wahrsch. auch relativ zügig wieder zu zweit arbeiten (wenn auch nur Teilzeit bei meiner Freudin). Zu dem Zeitpunkt könnte ich dann evtl von meinem Gehalt noch 350€ pro Monat mehr "freistellen" (hab im Moment ein Zimmer weil ich zur Zeit noch 3 Tage die Woche auswärts arbeite, wird aber abnehmen daher kann das dann evtl weg-ist auch vertraglich vereinbart).

    Mein Rechnung war
    3350€ Nettoeinkommen
    -1000€ Lebenshaltungskosten 2 Personen (Ansatz lt. Info von der Bank, passt bei uns auch wohl, Mehrbelastung für Unterhalt Haus durch Strom, Versicherung usw eingerechnet)
    - 950€ Abtragung Haus
    - 700€ "Taschengeld" (für dies und das: mal Klamotten, mal Mehrbelastung durch Versicherungen, mal Autoreparatur-ist so ein Richtwert den wir aus dem letzten Jahr ermittelt haben)
    ===============
    500€ für Sparen usw

    Der allgemeine Ratschlag lautet ja, nicht mehr als 1/3 vom verfügbaren Netto in die Finanzierung. Wären bei uns 1050€. Frage nun: hab ich irgendwo etwas vergessen oder geht die Rechnung auf?

    Wären über "kritische Prüfung" oder Kommentare dazu echt froh, um unser Bauchgefühl u unsere Eigen-Excel-Rechnung abzusichern..

    Gruß McG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ypg111

    ypg111 Gast

    Wo sind denn die Baunebenkosten geblieben?
    Und was habt Ihr für die Aussenanlagen veranschlagt? Carport?
    Anschlüsse für Gas, Wasser, Elektrik und Telekom sind auch mal 5-stellig.
    Das kommt alles zum Schlüsselfertigen noch dazu.
    (von den Extras wie Sanitär, Fliesen gar nicht zu reden... peu a peu kommt was dazu, also eine Reserve von +-20000 einplanen)

    Küche und Notarkosten vom EK abziehen, so etwas wird nämlich nicht finanziert ;-)

    Ich würde da noch mal rechnen :-)
     
  4. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Klingt erstmal nicht verkehrt - kommt aber auch auf den eigenen Lebensstil an. 500 EUR p.m. sparen kann wenig wert sein, wenn man jedes Jahr in die Karibik fliegen will für 3 Wochen - wenn es auch der Campingtrip an die Ostsee tut und das gesparte wirklich für schlechte Zeiten da ist, dann passt das schon ;-)

    1000 EUR Lebenshaltungskosten für 2 Personen kommt mir wenig vor - gerade wenn man berufstätig ist und nicht jedem Sonderangebot hinterherfahren kann. Allerdings sind 700 EUR "Taschengeld" im Monat dann wieder so viel das das zusammen problemlos reichen sollte (so der Anspruch nicht ist jede Woche im Sternerestaurant essen zu gehen etc. ;-) )
     
  5. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Achso: sind die 50k die Summe nach der ihr "blank" seid? Wir haben nochmal 10k EUR "zurückgehalten", um bei den Rechnungen die dann so einflattern auch schnell mal selber zahlen zu können und nicht wegen jedem Pups zur Bank rennen zu müssen. Das hat dazu geführt das wir auch überall 2 bis 3% Skonto abziehen konnten was auch nochmal spart.

    Also Liquiditätsreserve sollte man einbehalten - und am Ende kommt die zurück auf's Sparkonto als "Notgroschen".
     
  6. McGanse

    McGanse

    Dabei seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Niedersachsen
    Moin,

    Baunebenkosten sind aus zusätzlichem Eigenkapital abgedeckt, sorry - hätte ich auch dazu schreiben können. Kann ja keiner in mein Hirn schauen :)

    Aussenanlagen sind "nur noch" Pflasterung, Abwasserleitungen usw. weil Garage statt Carport und Garage ist mit im Schlüsselfertigpreis drin.

    Die Kosten für Anschlüsse sind alle angefragt deswegen müssten die passen.

    Für Extras Sanitär u Fliesen haben wir noch 10.000€ Eigenkapital zurückgelassen und könnten das gleiche noch mal dazu "akquirieren" (oder wie war das letztens in nem Thread noch genannt wenn die Eltern bei Bedarf einspringen)...
     
  7. ypg111

    ypg111 Gast

    Gut, weil viele vergessen, dass der Anschluss bei EWE und Konsorten EXTRA kommt und nicht im Schlüsselfertigen vorhanden ist ;-)

    @Ultra79:guter Tipp, das mit dem Skonto :-)
     
  8. McGanse

    McGanse

    Dabei seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi,

    auch das mit dem Skonto ist ein guter Tipp, finde ich auch. Das hatten wir auch schon berücksichtigt. Meine Freundin ist Buchhalterin :) Und zusätzlich zum Skonto wollten wir vorher noch mal über den zu skontierenden Betrag verhandeln, sprich die Preise noch mal "Endaushandeln", da dies erst die ersten Angebote sind und man ja ggf. noch Kleinigkeiten anpasst (wir können z.B. Verblender u Dachpfannen zu nem super Kurs kriegen und wollen die evtl beistellen). Aber das sind ja alles Aktionen, die einen Teil von dem Puffer bilden, der dann für unvorhergesehenes zum Tragen kommt....


    Gruß McGanse
     
  9. ypg111

    ypg111 Gast

    ... dann nehmt die aber vor der Werktragsunterzeichnung raus (vorausgesetzt, der Bauunternehmer macht das mit), hinterher bekommt ihr einen schlechten Kurs für die nicht genommenen Leistungen.
    Ihr müsst aber damit rechnen, dass dann keine Gewährleistung mehr auf diese Gewerke bestehen (so habe ich die Kenntnis durch Lesen im Forum bekommen. Wenn ich mich irren sollte, dann her damit...)
    So ist das wohl beim schlüsselfertigen Bauen :-/
     
  10. McGanse

    McGanse

    Dabei seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Niedersachsen
    ja da legt man sich ja hin. Haben einige Bekannte die schon 2012 gebaut haben u die haben mir alle geraten, die Sanitär-Extraksoten nicht aus dem Auge zu lassen, und mitzugehen zum WC usw aussuchen. Und trotzdem mehr als 5k€ Mehrkosten gegenüber dem Erstangebot zu planen.
    Also sind wir los u haben Toiletten und so ein Zeugs beguckt und ich muss sagen: wenn man nicht Ganz-Einfach-Standard haben will sind 5k€ knapp! Und damit mein ich dann nicht dass man alles in Extra-Luxus-Designer-Ausführung bekommt. Also da hab ich mich schon gewundert. Aber in allen anderen Gewerken hab ich genausolche Preistreiber-Positionen gefunden kann ich wohl sagen, glaub auch die meisten haben wir berücksichtigt oder im Griff.

    Ja auch das haben wir vor-vorher mit den Bekannten definitiv festmachen dass sie helfen u dann nen Vertrag über das was gemacht werden soll u nicht über alles was gemacht werden könnte.

    ich find das ja super spannend das ganze Thema. Sowohl fachlich vom Bauen (im Moment diskutier ich mit 2 Bauunternehmern u unserm Planer ob biegesteife Platte oder tragende Fundamente) als auch vom Finanziellen (zwischendurch mal so n paar Bänkern zeigen, dass sie nicht die einzigen sind die Zins u Zinseszins rechnen können sondern andere auch mit Excel das hinkriegen finde ich auch witzig)...
     
  11. ypg111

    ypg111 Gast

    Wenn Du in Deinem schlüsselfertigen Angebot schaust, müssten dort die Sanitär-Objekte aufgelistet sein.
    Bei uns waren zwei Firmen (Villeroy+Boch sowie Keramag) mit den genauen Ausführungsobjekten genannt.
    Diese sind bei uns schon in der modernen Standardvariante (etwas eckiger als dies uraltovale). Bei Keramag kann man das angegebene Waschbecken sogar auf Platte einbauen (diese nehmen wir holzfarben von Ikea mit passenden Unterschüben = 1000 Euronen gespart ggü Sani:-))
    In der Kloschüssel brauchst Du keinen Abperleffekt... und mit abgesetzten Fliesen erreichst Du auch einen schönen Wohnwert ohne die teuren Extras. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt, aber muss man so etwas haben wie Armaturen, die wie ein Wasserfall aussehen und andauernd verkalken?
    Spiegel mit Beleuchtung sind ja auch ein grosser Kostenfaktor, aber mit zwei schönen günstigen Lampen und einem normalen Spiegel vor schönen Fliesen kann man auch leben.

    Ich würde Deine Kostenaufstellung nochmal übersichtlicher gestalten, ansonsten sieht es doch ganz ok aus.
    Vergiss aber nicht, Deine privaten Spezialisten zu versichern und auch zu entlohnen :-D
     
  12. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Genau so haben wir das gemacht - Skonti wurden in unserer Aufstellung nicht berücksichtigt - genauso keine Eigenleistungen. Immer wenn etwas teurer wurde als geplant musste man halt was selber machen - * Malervlies im Wohnzimmer? Dann muss man die Kinderzimmer halt selber tapezieren.
    * Putz statt Tapete im Treppenhaus? Dann legen wir halt das Laminat selber.
    * Badewanne mit Befüllung über den Rand? Dann muss der Kellerraum halt selber gefliest werden.

    -> hat ganz gut funktioniert, und am Ende ist bei der Bank was übrig geblieben - es ist auch einfach sehr beruhigend das wenn die Fliesen im Bad dann plötzlich auf der Baustelle nicht mehr gefallen nicht gleich die Finanzierung zusammenbricht weil man neue beschaffen muss und die teurer werden...

    Aber nach deinen Beschreibungen hast du genau das schon bedacht und nicht zu arg "auf Kante genäht"... gut so!
     
  13. McGanse

    McGanse

    Dabei seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Niedersachsen
    Ne, also das "Drüberher" haben wir glaub (und hoff) ich schon großzügig genug geplant. Hatten letztes Jahr so 5 Neubauvorhaben in unsern beiden Cliquen, von denen wir bei dreien auch relativ viele Zahlen wissen. Das hilft ungemein. Also Finanzierungshöhe sollte passen geh ich von aus.

    Eigentliche Frage war aber ja die Abzahlung der Spielerei, ob die zu bewerkstelligen ist unter den Voraussetzungen.... *zurückaufshauptthemaschubs*
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Zahlen sehen ja ganz ordentlich aus. Du solltest noch eine "worst case" Betrachtung machen, sprich wie verhält sich das Einkommen wenn Nachwuchs angesagt ist (Elterngeld, später 400,- € Job oder Teilzeit oder was auch immer).

    Das wird zwar das Gerüst nicht zum Einsturz bringen, aber es beruhigt wenn man weiß, dass man einen tragfähigen "Plan" hat.

    Gruß
    Ralf
     
  15. bobby81

    bobby81

    Dabei seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankbetriebswirt
    Ort:
    Deggendorf
    Hallo

    Sieht alles sehr gut aus!
    Nur denke ich das die Lebenshaltungskosten sehr gering angesetzt sind, weil doch da die Nebenkosten miteingerechnet wurden! Ich denke mal das die 1000EUR ohne Hausnebenkosten gerechnet sind. Da sind mal schnell 400EUR pro Monat zusammen (Heizung, Wasser, Strom, Versicherung fürs Haus, Mülltonne, Rundfunk, Internet, Telefon, Rücklagen fürs Haus)
    Wenn man dann mal 400EUR abzieht bleiben ja für euch zwei nur noch 600EUR für alles andere (Essen u. Trinken, Handy, Sparraten, Versicherungen,...)
    Hier würde ich nochmal nachrechnen. Aber ansonsten passt das.
    Darlehen 30 Jahre Fest mit 3,34% ist eine gute Wahl! --> Vielleicht noch Sondertilgungsrecht einräumen lassen und Ratenanpassung während der Laufzeit!
    KfW-Darlehen sowieso!
     
  16. McGanse

    McGanse

    Dabei seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Niedersachsen
    ... ist da schon mit drin :) 3x Rate anpassen, 5% Sondertilgung. Ist so ein Aktionsangebot, sogar bei meiner Hausbank: passt irgendwie wie Arsch auf EImer, da kann das Internet kaum mithalten u wir haben es vor Ort bei sehr sehr guter Beratung. Passt für uns perfekt.
     
  17. Oliver82

    Oliver82

    Dabei seit:
    3. Februar 2012
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    BW
    Sind die 3150 Netto nur von dir oder von euch beiden zusammen?

    Wenn zusammen, dann ist es imho nicht ganz unerheblich wie der verdienst zwischen euch 2 verteilt ist.... Weil natürlich plant Ihr jetzt dass deine Eltern sich um das Kind kümmern und deine Frau nach 1 Jahr Elterngeld wieder arbeiten geht...
    aber ganz schnell kann sich da was ändern... Eltern sind gesundheitlich angeschlagen, Frau will sich noch länger selbst um Kinder kümmern (Mutterinstinkt wird geweckt!) oder es kommen ganz einfach zwillinge auf die welt... oder die frau will doch noch kurz darauf das zweite etc etc....

    Sprich könnt Ihr es euch auch dann noch irgendwie leisten wenn die Frau nichts verdient und das Elterngeld ausläuft? oder seid Ihr zwingend darauf angewiesen dass die Frau Betrag x verdient?

    p.s. Die Konditionen kommen mir bekannt vor... S....a-Bank?
     
  18. McGanse

    McGanse

    Dabei seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi,

    ne, die S...a-Bank ist es nicht, aber auch eine aus dem V&R Verbund :)

    Wie ist das eigentlich bei den Lebenshaltungskosten-können wir die niedriger ansetzen weil das erste Auto schon per Firmenwagen abgedeckt ist???

    Was versteht man denn eigentlich unter Lebenshaltungskosten? Wir haben da jetzt regelmäßige Kosten wie Versicherungen, Auto, Telefon, Handy, TV, Essen&Trinken drin. Klamotten, Urlaub etc. kommen bei uns aus dem "Daddelgeld". Und was wäre Eurer Meinung nach ein normaler Ansatz für Lebenshaltungskosten?
     
  19. #18 ReihenhausMax, 1. Februar 2013
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Ich würde Lebenshaltungskosten als das mehr oder weniger "unvermeidliche" ansetzen. Einen Urlaub kann man mal ausfallen oder ein/zwei Nummern billiger ausfallen lassen, beim Niveau des Essens will man nicht wirklich sparen. Klamotten sind da sicherlich eine Grauzone. Beim Auto kommt es sicherlich drauf an. Mein besseres Fahrrad ist mittlerweile wohl mehr wert als mein Auto ;-) Hat aber weniger Fixkosten im Jahr.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bobby81

    bobby81

    Dabei seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankbetriebswirt
    Ort:
    Deggendorf
    Also bei uns in der bank ist es so (auch VR Verbund):

    2 personen 800 Euro lebenshaltungskosten. Darin ist alles enthalten was man zum täglichen leben braucht.
    Pro Pkw nochmal 250Euro. Enthalten: sprit, versicherung, abnutzung,...

    Nicht enthalten natürlich sind die Hausnebenkosten. Hier werden meistens so ca. 400 Euro angesetzt. Je nach haus.
     
  22. ypg111

    ypg111 Gast

    Ich versteh jetzt Deine Frage nicht ganz.
    Du musst Dir doch ausgerechnet haben, wieviel Ihr für Kosten im Monat zum Leben verbraucht?
    Wenn keine Kosten fürs Auto anfallen, weil ihr kein Auto habt, dann habt Ihr in diesem Posten (in Deiner Excel-Tabelle) eine 0 stehen.
    Wenn Ihr jeden Tag frisch beim Fleischer kauft, habt Ihr im Gegensatz zum Vegetarier bei dem Posten Lebensmittel ein höheres Volumen.
    Wer die teure Flat mit dem Handy vertelefoniert, gibt diesen Posten an. Usw.usw...
    Urlaub fällt (glaube ich) nicht darunter, aber Freizeitaktivitäten, Vereine, Hobby, Bahnticket, Versicherungen, GEZ, Hygiene und Konsum.

    Schummel gilt nicht, da Du Dir damit keinen Gefallen tust, irgendwann Dein Leben nicht mehr bestreiten zu können :-)
     
Thema:

Abtragung 30% vom verfügbaren Einkommen - Geht die Rechnung auf?

Die Seite wird geladen...

Abtragung 30% vom verfügbaren Einkommen - Geht die Rechnung auf? - Ähnliche Themen

  1. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  2. Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?

    Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?: Hallo zusammen, bei unseren Bauvorhaben, ich wollte gerne eine öffentlich bestellt und vereidigte Bausachverständiger beauftragen. Ich habe mit...
  3. Dach aus den 30 iger Jahren

    Dach aus den 30 iger Jahren: [EDIT] Ich sehe ich bin im Neubauforum, kann das jemand verscheiben ? Danke Hallo zusammen, ich hoffe ich bin hier bei euch Richtig mit meinen...
  4. Dachumdeckung - was geht ohne Einhaltung der neuen Dämmvorschriften?

    Dachumdeckung - was geht ohne Einhaltung der neuen Dämmvorschriften?: Hallo, Vorhaben: Nur Erneuerung der kompl. Dachziegel ohne neue Lattung und ohne Dämmung. oder Evtl. Unterspannbahn einziehen mit Konterlattung...
  5. Druckfestigkeit von Poroton

    Druckfestigkeit von Poroton: Unser Haus wurde vor 28 Jahren laut Baubeschrieb mit einer Außenwand aus 30 cm Porotonsteinen - ich vermute Hochlochziegel - gebaut. Jetzt sollen...