Abwasser- und Regenwasserrohre verlegen

Diskutiere Abwasser- und Regenwasserrohre verlegen im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo an alle... wir haben jetzt den letzten Entwurf des Entwässungsplan bekommen....unser Baugutachter sagte es passt alles.... Nun meine...

  1. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    Hallo an alle...


    wir haben jetzt den letzten Entwurf des Entwässungsplan bekommen....unser Baugutachter sagte es passt alles....

    Nun meine Frage da ich die Rohre für die Regenwasserentwässung alleine verlegen möchte und eventuell aber die für das Abwasser.

    Mich intressiert in welcher Tiefe man diese verlegen sollten, mein Gedanke war bei einer Tiefe von 0,50m und eine gefälle von ca. 1,2% pro m. Das macht dann 1 cm auf ein Meter. Das Grundstück hat ein auch natürliches Gefälle. Die Länge der Abwasserleitung beträgt ca. 15 m bis in den Revisionschacht...

    Danke

    lg
    kai
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wieland

    Wieland Gast

    Auch die Entwässerungsleitung sollte Frostfrei liegen, denn bei 4 Wochen Dauerfrost
    - 20° C friert die Leitung bei 50 cm Tiefe ein.

    Grüße
     
  4. fengi

    fengi

    Dabei seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gärtnermeister GaLaBau
    Ort:
    Ascheberg/Holstein
    ...kannst du mir diese Rechnung bitte einmal erklären ? :irre Oder muss man das "ca." in die Rechnung einfließen lassen ?

    Zur Tiefe: 50cm dürfen es doch bitte MINDESTENS sein, besser 60-80cm. Dabei geht es nicht nur um eine ausreichende Überdeckung der Rohre, sondern auch, dass ein evtl. späterer zusätzlicher Anschluss an diese vorhandene Leitung eher möglich wird.
     
  5. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    danke für den Hinweis...als besser mit 70cm beginnen...und dann in den RV-Schacht...dieser geht ja dann in den RW- und RW-Straßenschacht.

    ich habe noch eine Frage zu einer Rücklaufsicherung...der RV-Schacht für das Abwasser liegt bei einer Höhe von 194.40 üNN und der Straßenschacht liegt bei 194.08 üNN bei einer Tiefe von 4.80m. Beim RW-Starßenschacht haben wir einen Höhenunterschied von Staßenschacht zum Haus bei von 2m...dazwischen liegt noch die Zisterne zur Regenwassernutzung.

    Ich weiß das es sinnvoll ist eine Rücklaufsicherung einzubauen aber der Installateur meinte bei dem Gefälle wäre es nicht nötig, da wir auch direkt in die Straßenschächte gehen und diese liegen auch am höchsten Punkt auf der Straße und laufen nach unten weg.

    ich hoffe ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken..

    lg kai
     
  6. Wieland

    Wieland Gast

    Nicht ganz verständlich ausgedrückt ! Aber bei 2m Differenz zum Haus dürften bei
    einem Spitzenfall / Jahrhundert Regen erst die Kanaldeckel wegfliegen, das machen
    die auch schon bei 1m Höhenunterschied !

    Grüße
     
  7. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Nö, das hört sich irgendwie umständlich an.
    Bei der Entscheidung, ob eine Rücklaufsicherung eingebaut wird, spielt insbesondere die Lage des Kanals im gesamten Gebiet eine Rolle. Heißt, wenn du mit deinem Grundstück unten liegst und über dir noch viele andere Häuser - höhenmäßig -, dann kann es sinnvoll sein, eine solche Sicherung einzubauen. Wenn du allerdings mit deinem Grundstück über allen anderen liegst, wirst du dir wahrscheinlich kaum deswegen Sorgen machen müssen.
     
  8. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    danke sehr für die Antwort...
     
  9. #8 gunther1948, 17. Juli 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ich glaube null plan, null ahnung, und null baugrundgutachter der nämlich hat mit entwässerung null am hut.
    ich glaube DIY- bastelwastel mit null peilung und rechenschwäche im prozentbereich.:bef1021:
    duck und wesch
    gruss aus de pfalz
     
  10. ManfredH

    ManfredH Gast

    Preisfrage: 1,2 % pro m .... wieviel % sind das denn dann auf 2 m ?! :shades
     
  11. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    wo steht denn was vom Baugrundgutachter
     
  12. fengi

    fengi

    Dabei seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gärtnermeister GaLaBau
    Ort:
    Ascheberg/Holstein
    Ich weiß's !!!

    ...ca. 1% !!! :D
     
  13. #12 Michael Meier, 17. Juli 2011
    Michael Meier

    Michael Meier

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    OWL
    Als Laie solle man generell die Finger von den Rohren lassen.

    SW und RW Rohre sollten generell Frostfrei verlegt werden. Das ist je nach Region Unterschiedlich aber im Durchschnitt nimmt mann 70 cm bis 80 cm Überdeckung über dem Rohr.

    bei der SW Leitung kommt es auf das richtige Gefälle an. Verlegst du die Leitung zu Steil fliest das Flüssige und das Feste bleibt auf halben Weg Stecken. Bleibst du zu Flach fliest das Flüssige zu langsam und kann das Feste nicht transportieren.
    Also merke dir, das Feste muss wie ein Boot mit dem Flüssigen mitschwimmen dann ist alles richtig gemacht.
    1% Gefälle also auf 1m macht das 1cm Gefälle.
    Und vergewissere dich immer das du überall die Dichtringe mit eingebaut hast.
     
  14. #13 gunther1948, 17. Juli 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    streiche den baugrundgutachter setzte Baugutachter
    war nur so, dass ich den in phase des baustandes noch nicht erwartet habe und eigentlich den architekten vermisst habe. pardon nicht gewissenhaft gelesen.

    gruss aus de pfalz
     
  15. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    Danke für die Antwort....werde wohl nur die Gräben ausbuddeln und den Rest die Firma machen lassen die auch die Pressbohrungen macht und die Revisionschächte einbaut...somit bin ich dann auf der sicheren Seite.

    vg
    kai
     
  16. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    Hallo kein Problem, ich habe einen Bekannten Architekten der uns betreut als neutraler Gutachter, wenn man das so nennen darf. Und alles was ich beim Generalunternehmer unterschreibe sprech ich vorher mit ihm durch.

    vg kai
     
  17. Grizly

    Grizly

    Dabei seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Radio und Fernsehtechniker
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    Gehe am besten zu Deinem GWI und bitte Ihn, das Du Ihm helfen darfst bei Deinen Leitungen.
    Das hat den Vorteil, das er die Kontrolle hat, die Dichtigkeitsprüfung ausführen kann und Du so auf der Sicheren Seite bist. Das mit dem Werkzeug ist auch nicht zu unterschätzen.
    Die Tiefe würde ich zwischen 60 und 80 cm wählen. Die Sandbettung und Verdichtung nicht vergessen. Der Rohrgraben muß auch gesichert werden.
    Im oberen Grabenbereich sollte mit einem "Frosch" (Vibrationsstampfer)
    Lagenweise verdichtet werden.
    Die Rohre müssen sauber verlegt und mit Sand verfüllt sein. (die Seiten und unten ohne das die Muffen aufliegen)
    mfg Andreas
     
  18. #17 Michael Meier, 17. Juli 2011
    Michael Meier

    Michael Meier

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    OWL
    :sleeping

    Dann lass doch gleich alles von der Firma machen. Die haben bestimmt einen Bagger. 15 m Strecke bei 80cm tiefe und 20cm bis 25cm breite mit der Hand zu buddeln ist eine mühsehlige Angelegenheit.
     
  19. #18 meisterLars, 17. Juli 2011
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21. März 2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    GWI = Gas-Wasser-Installateur???

    Der hat ja wohl gar nix mit erdverlegten Leitungen zu tun...:mauer
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 wasweissich, 17. Juli 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    mönsch maier , wie willst du einen 20cm graben ausheben und da drin eine leitung (abwasser , kein kabel) verlegen ??
     
  22. kai1976

    kai1976

    Dabei seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    verwaltung
    Ort:
    NRW
    Hallo Michael,

    Ja aber wir haben ein Dorf weiter ein baumaschinenverleih, da kostet der Bagger am Tag 100€ aber man muss schauen was die Firma haben will. Alternativ kann man ja auch die Baufirma fragen die das fundamt machen ob die auch die abwassergräben baggern können. Schauen wir mal erstmal einen Kostenvoranschlag einholen.

    Vg
    Kai
     
Thema: Abwasser- und Regenwasserrohre verlegen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. regenwasserrohr verlegen

    ,
  2. kg rohre verlegen tiefe

    ,
  3. regenwasserrohre verlegen tiefe

    ,
  4. regenwasser im erdreich verlegen,
  5. regenwasserrohre gefälle,
  6. regenrohr verlegen
Die Seite wird geladen...

Abwasser- und Regenwasserrohre verlegen - Ähnliche Themen

  1. Bruckstein in Dickbett verlegen

    Bruckstein in Dickbett verlegen: Hallo, Ich möchte gerne vor den haus bruchsteine in dickbett verlegen. der untergrund ist ca. 20 frostschutzkies und darüfer nochmal 20 cm...
  2. Revisionsschacht Abwasser ? im Keller - mit Gestankentwicklung

    Revisionsschacht Abwasser ? im Keller - mit Gestankentwicklung: Hallo Zusammen, bei uns im Haus (BJ 1915) ist ab und zu ein schlechter Geruch unterwegs aus dem Keller. Nachdem es gestern ziehmlich stark...
  3. Abwasser, Waschkücheneinlauf - Funktion und Wirkungsweise?

    Abwasser, Waschkücheneinlauf - Funktion und Wirkungsweise?: ich habe im keller und im Treppenhaus (im Kellerbereich) je einen Abfluss im Boden. Einer ist völlig ausgetrocknet, am 2. läuft so gut wie kein...
  4. Reihenfolge Dusche, WC, Wanne - Anschluss an das Abwasserrohr

    Reihenfolge Dusche, WC, Wanne - Anschluss an das Abwasserrohr: Hallo zusammen, ich habe eben etwas in der DIN-Norm gestöbert, konnte aber keine klare Aussage finden. Daher die Frage an die Experten:...
  5. Abwasser Kontrollschacht, Sohle sanieren.

    Abwasser Kontrollschacht, Sohle sanieren.: Hallo. Es geht darum einen 60J alten Kontrollschacht, vor dem Haus, für Haus-Abwasser zu sanieren. Bislang ist der Boden des K-schachtes Topf...