Abwassergrube und Grundwasser

Diskutiere Abwassergrube und Grundwasser im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, bei uns wird in den nächsten 2-3 Wochen eine Stahlbetongrube (2 Behälter) eingebaut. Die Einbautiefe liegt bei 2,21m. Nun hab ich...

  1. marc75

    marc75

    Dabei seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BRB
    Hallo zusammen,

    bei uns wird in den nächsten 2-3 Wochen eine Stahlbetongrube (2 Behälter) eingebaut. Die Einbautiefe liegt bei 2,21m. Nun hab ich eine Probebohrung (Erdbohrer) gemacht und bin bei ca. 2,15 m auf Grundwasser bzw. Schichtwasser gestoßen. Ich frage mich gerade, wie tief muss den der Tiefbauer die Baugrube ausheben, damit die Grube fachgerecht eingebaut werden kann. Kommt dort noch ein Unterbau (Tragschicht) rein, oder stellt ein Tiefbauer die Grube einfach auf den planverdichteten Boden?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. peterk61

    peterk61

    Dabei seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geologe
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Wenn es sich um Fertigteile handelt, gibt es bestimmt eine Einbauanleitung, der Du die Antwort entnehmen kannst. Mindestens 10 cm bis 20 cm Kiessand werden üblicherweise unter Fertigteilzisternen eingebaut, um ein ebenes Feinplanum herstellen zu können und um zu gewährleisten, dass die Grube flächig auf dem Untergrund aufliegt.

    Du solltest einen Kollegen mit einer Untersuchung beauftragen, um zu klären ob es sich um Grundwasser handelt. Für eine Grundwasserabsenkung wird in der Regel eine wasserrechtliche Genehmigung der Unteren Wasserbehörde benötigt. Wie das in Brandenburg geregelt ist weiß ich nicht. In Baden-Württemberg gibt es Ausnahmen für kurzfristige oder geringfügige Wasserhaltungen, wobei die Grenzen für kurzfristig und geringfügig im Wasserhaushaltsgesetz nicht definiert sind und von den einzelnen Ämtern sehr unterschiedliche Grenzen gesetzt werden.

    Nach dem Einbau die Gruben sofort mit Wasser füllen, um Auftrieb zu vermeiden!
     
  4. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Wenn es sich tatsächlich um Wasser bei -2,15m handelt ... die Grube bei -2,21 eingebaut werden muss ... noch die 20cm Polster drunter ... sind wir bei einem Wasserstand von maximal 26cm ... das schaffen Gummistiefel grade noch so ... mal drüber nachdenken keinen Kiessand sondern 8/16er Schotter zu nehmen und das Grundwasser/Schichtenwasser lassen, wo es ist ...

    Füllen der Behälter, sobal sie stehen, ist trotzdem Pflicht.

    Und der oblikatorische Hinweis: Baugrundler und Statiker einschalten !! ...
     
  5. marc75

    marc75

    Dabei seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BRB
    Danke für die Antworten, ok am Ende entscheidet der Tiefbauer, ob er eine Wasserhaltung braucht oder nicht. Wie man sowas korrekt einbaut und was zu beachten ist, sollte dieser ja wissen. Für mich war jetzt eigentlich, aus reiner neugierde, interessant, ob da noch ein Unterbau kommt oder nicht und ob er dadurch noch tiefer muss. Wenn der Tiefbauer das ohne Absenkung macht bzw. hinbekommt wäre ja super, den ein Vorfluter gibt es nicht wirklich vor Ort (außer des Nachbarn Garten :lock ).

    War heute nochmal vor Ort und hab noch mal gemessen, aktuell liegt der Stand bei 2,22 m, schwankt scheinbar, warum auch immer. Mal sehen was der Tiefbauer sagt, wenn er sich das in den nächsten Tagen anschaut.
     
  6. #5 Manfred Abt, 24. Juni 2014
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    vielleicht kann ich noch ein paar Infos ergänzen:
    • wichtig ist zu erfahren, wie hoch der maximal zu erwartende Grundwasserstand zu erwarten ist
    • entweder Baugrundgutachter oder auch mal bei den örtlichen Wasserbehörden nachfragen
    • mit dieser Info dann an den Hersteller des Fertigteils ran, die haben i.d.R. eigene Statiker und geben dann Infos, ob man ggf. bzgl. Bettung und/oder Auftriebssicherung noch nachrüsten muss. Wenn mans ganz genau nimmt könnten sich aus einem Außenwasserdruck auch Einflüsse auf die Statik/Bewehrung der Behälter ergeben.
    • Eigenen Statiker kann man sich m.E. sparen, der Statiker vom Grubenhersteller reicht und kann auch viel bessere Aussagen treffen
    • Abwassergruben haben natürlich die Eigenschaft, dass sie ab und zu mal ausgepumpt werden. Für diesen Zustand ist die Auftriebssicherheit natürlich erst recht sicherzustellen. Wobei dann neben dem Eigengewicht des Behälters z.B. auch eine Überschüttung hilft, das Ding in der Erde zu halten. Lässt sich alles sehr einfach rechnen, sollte man aber rechnen.
     
Thema: Abwassergrube und Grundwasser
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abwassergrube kommt hoch

    ,
  2. abwassergrube abdichten

Die Seite wird geladen...

Abwassergrube und Grundwasser - Ähnliche Themen

  1. Abwassergrube abdichten

    Abwassergrube abdichten: Hallo, Meine Abwassergrube ist undicht und es tritt Grundwasser ein. Meine Frage: Wie dichte ich die Grube von innen ab?
  2. Grundwasser im Bereich Aussentreppe

    Grundwasser im Bereich Aussentreppe: Hallo, für folgenden Sachverhalt benötige ich eine sinnvolle Lösung: Altbau Baujahr 1970, Keller in KS gemauert, innen und aussen Dichtputz....
  3. Sickerschacht gesetzt, läuft voll Grundwasser

    Sickerschacht gesetzt, läuft voll Grundwasser: Hallo, ich bin gerade bei einer Kellersanierung und habe im Rahmen des Erdabtransportes mir vom GaLabauer einen 3m tiefen Sickerschacht aus 1m...
  4. Kann sich Härtegrad des Grundwassers bei Kellereintritt ändern?

    Kann sich Härtegrad des Grundwassers bei Kellereintritt ändern?: Wir arbeiten gerade an einem Thema, da Wasser im Keller stand. Es sieht danach aus, dass es drückendes Grundwasser war. Allerdings war der...
  5. Keller bei hohen grundwasserstand

    Keller bei hohen grundwasserstand: Hallo, ich würde gerne ein Grundstücke kaufen. Das Grundwasser steht bei 1,5 m. Kann hier ein keller überHaupt gebaut werden? Wenn ja ist die...