Abwasserleitung korrekt?

Diskutiere Abwasserleitung korrekt? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Leute, ich hab da mal wieder ein kleines Problem. Nach unserem Einzug in unser neues Haus hatten wir inerhalb von 8 Woche zweimal...

  1. winky

    winky

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Nds
    Hallo Leute,

    ich hab da mal wieder ein kleines Problem. Nach unserem Einzug in unser neues Haus hatten wir inerhalb von 8 Woche zweimal verstopfte Abwasserrohre.
    Beim ersten mal sollte es angeblich daran gelegen haben, dass wir während der Bauphase nur die Spartaste beim kleinen Gesch... benutzt haben was ich auch verstehen kann. Jetzt wird das WC jedoch normal genutzt und wir hatten wieder ein Verstopfer so dass uns das Abwasser in der Dusche hoch kam.

    Jetzt sagt der Sanitärmensch das liegt an der Aussenleitung und der Tiefbauer es liegt am Sänitär.
    Um ein wenig der Sache auf dem Grund zu gehen, habe ich jetzt oben in die Entlüftung mit einer Taschenlampe reingeleuchtet und folgendes erkannt.

    Beim Spülen mit der großen Taste und normalen Verbrauch Toilettenpapier kommt erst ein relativ großer Schwung Wasser und zuletzt langsam das Klopapier angeschwommen. Mit der kleinen Taste und zwei Stück Papier kommt nur das Wasser und das Papier bleibt wohl irgendwo liegen. Erst beim zweiten Spülen kommt das Paier an.

    Ist dieses so korrekt. Das Gefälle sah beim Einbau eigendlich ok aus, also nicht zu steil. Nach dem WC macht das Rohr zwei 90 Grad Bögen. Und wenn das Papier am ende langsam ankommt reicht da die Fließgeschwindigkeit überhaupt noch bis zu Straße (ca. 10 Meter).

    Vielleicht habt ihr ja mal ne Info
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Wie es im Sanibereich genau ist, weiss ich nicht. Aber soweit ich weiss sollten 90° vermieden werden.
    Im Aussenbereich mache ich pers. bei Fallrohren nie mehr als 72°. Auch achte ich bei Neubauten darauf, das die KG-Rohre, soweit sichtbar keine 90° Bögen haben. wenn nämlich im Winter mal von oben ne Dicke Eisschicht kommt, ist es manchmal um´s KG geschehen. Laub kann auch geschmeidiger Ablaufen und verstopft nicht die Rohre.
    Aber die Sani-Leute wissen das sicher am ehesten.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wurden die Gewerke einzeln vergeben oder ist das ein BT/GA/GÜ-Haus?

    Wie sind die beiden erwähnten 89°-Bögen angeordnet?
     
  5. winky

    winky

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Nds
    Die Werke wurden nicht einzeln vergeben sondern liefen über unseren Bauunternehmer. Vom Sanitärunternehmer war ich jedoch nicht begeistert, weil er viel Mist gemacht hat und deswegen viel Nacharbeiten musste. Unsere Heizung funktioniert bis heute noch nicht richtig, aber das ist ein anderes Thema.

    Ja, wie kann ich die Leitungsverlegung beschreiben?

    Das Abwasser geht nach dem Spülen halt durch den Anschluss des Spülkastens gleich mit einem 90° Winkel nach rechts dann ungefähr 40-50 cm steiler nach unten Richtung Badezimmerecke. Hier kommt wieder ein 90° Winkel nach rechts. Und von da geht das Abwasser unter dem Estrich ca. 2,5 m Richtung Fallrohr nach draussen.

    Kann das Problem sein, das das Wasser nach dem Spülkasten zur Wandecke eine Gefälle von 50cm auf 50cm Strecke hat??
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 22. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Frage 1) Ist es eine 90° WANDecke oder ist das Rohr WIRKLICH statt mit 2*45° mit 1* 89(90)° um die Ecke geführt?
    2) Gibts Bilder aus der Bauzeit?
    3) Wenn das Wasser die "Feststoffe" nicht mitnimmt, ist dies oft eher ein Zeichen für ein falsches Gefälle.

    Prüfen kann man sowas VIELLEICHT mit einer Rohrkamera. Die sagt aber zumindest was darüber, ob Durchhänger in der Leitung sind.

    Weitere beliebte Verstopfungsursache sind Teenager. Die sind oft nicht mit Sanitärleitungen kompatibel. ;)
     
  7. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Also ein Foto oder Leitungsplan gibt es ja nicht und dafür ist es vermutlich jetzt auch zu spät.

    Daß der Ablauf hinter der Toilette unter 45 Grad verläuft ist ja durchaus sinnvoll. Danach geht es wohl fast waagrecht weiter und mündet mit einem 90 Grad Winkel in das senkrechte Fallrohr. Schöner wäre hier zwei 45 Grad Bögen, aber da fehlt in der Regel der Platz und daran wird wohl auch keine Verstopfung entstehen. Es geht ja abwärts.

    Daß die 10 Liter das alles nicht bis zur Kläranlage transportieren ist auch normal. Was liegenbleibt geht beim nächsten Schwung eben ein Stück weiter bis es in der Straßenleitung ist. Dort fleißt dann ständig etwas und nimmt alles mit.

    Die Frage ist, wo war denn die Verstopfung?? Offenbar doch hinter dem senkrechten Teil??

    Ist dort das Rohr vielleicht beschädigt???

    Da gibt es wohl noch einiges aufzuklären.
    Aber so viele Verstopfungen in 8 Wochen sind nicht normal und die werden noch häufiger werden wenn erst mal so einige Reste sich addieren.

    Gruß

    pauline
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 22. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Äh, pauline. Wer produziert heute Spülkästen mit 10 l Spülmenge und wer verbaut diese??
    Und warum?
    Und warum spülen die nicht alles weg?
    Und warum ist es nicht schlimm, wenn etwas liegen bleibt?

    MfG
     
  9. winky

    winky

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Nds
    Die Verstopfung liegt definitiv in der Leitung im Haus. Aussen funktioniert wohl alles. Ich kann oben im Haus mit der Taschenlampe in die Belüftung schauen und sehe ja das das Papier schon gar nicht bis zum Fallrohr kommt. Der HB sagte mir, dass es normal ist das bei der kleinen Wassermenge das Papier nicht durchgeht (1-2 Blätter dachte ich zumindest sollte geschafft werden. In unserem alten Haus hatten wir nie Probleme mit der kleinen Wassermenge). Der HB sagte auch das bei einer Spülung das Papier irgendwo in der Leitung liegen bleibt und halt beim nächsten mal weitertransportiert wird und so normal ist?

    Ich habe aber nun einen Anruf bekommen und morgen kommt der HB und geht mit einer Kamera hinein, dann wissen wir mehr.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 22. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Eigentlich sollte pauline das ja beantworten
    aber zu Klärung:
    Es ist nie gut, wenn Feststoffe (auch Papier) liegen bleiben. Sie sind der Anfang eines Damms. Wenn es zu lange liegt oder an einer blöden Stelle (Muffe), wirds eben nicht beim nächsten Spülen weggeschwemmt, sondern staut das Wasser, weitere Feststoffe setzen sich ab, der Damm wird stabiler, weitere Feststoffe setzen sich ab................................
    Und wenn sie nicht gereinigt sind, ........

    Problematisch sind neben Senken in der Leitung zu geringes Gefälle. Die Feststoffe können absinken, das Wasser hat nicht genug Kraft, sie mitzureissen.

    MfG
     
  11. #10 Achim Kaiser, 22. Oktober 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    In dem Fall haben beide Recht ... pauline und Ralf.

    Was der Spülkasten an Wasser bringt, transportiert die Feststoffe bei ner Abwasserleitung DN 100 ca. 5 m (6l Spülkasten) bis ca. 10 m (9l Spülkasten) ... anschiesend bleibt der Mist erst mal liegen und wartet bis der nächste *Schub* an Brühe ums Eck kommt und das Zeug weiterschiebt. (Spülkasten mit 10 l Inhat aber 2-Mengentechnik fertigt z.B. TECE. Ich bin von den 6l Kästen schon seit Jahren wieder wech, da schlechtes Feedback aus der Kundschaft).

    Erst wenn mehrere Ablaufgegenstände / Wohneinheiten zusammen angeschlossen sind ergibt sich irgendwann ein dauerhafter (aber schwankender) Abwasserstrom (meistens dann in der Straße) der wirklich *transportiert*.

    Wahrscheinlich gibts in der Anlage ein *Künstlereck*, irgendwas was nicht in die Ablaufleitung gehört oder es hat nen Gummiring aus der Muffe Gedrückt und das Zeug bleibt dort hängen.

    Die Kamera wirds wohl an den Tag bringen was dafür verantwortlich ist.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. winky

    winky

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Nds
    So nun ist die Kamera auch durch. Es hat sich jetzt herausgestellt das im letzten drittel der Leitung im Bad ca. 1 cm Wasser im Rohr stehen bleibt. Beim Duschen oder Laufen lassen der Badewanne füllt sich das Rohr ca. zur Hälfte und läuft dann langsam ab. Der Installateur sagt er kann jetzt gar nichts machen und das dieses nicht so schlimm sei und wir erstmal normal weiterspülen sollten und beobachten sollen ob sich wieder was verstopft ???
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 23. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ja watt soll er denn sagen?
    Hey kommt, wir schlagen Euer Bad in Glump und ich zahl das alles
    Glaubt Ihr nicht wirklich, oder?

    Ein Sack in der Leitung und langsam ablaufendes Wasser werden ein Quell ewigen Ärgers bleiben.

    Ich würde auf einer Sanierung bestehen.

    MfG
     
  14. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Der Installateur sagt er kann jetzt gar nichts machen

    Er will nichts machen und euch auf dem Schaden sitzen lassen.

    Frist zur Nachbesserung setzen und androhen, daß ein anderer damit beauftragt wird.

    Wenn ein BT dazwischen ist, allerdings besser selbst zu Hammer und Meisel greifen und selbst machen und fluchen. Die mauern bei einer Klage so lange bis sie die Pleite vollzogen haben und dann hat man auch noch die Gerichtskosten am Hals.

    Die Konjunktur bricht ein!! Der Holzeinschlag ist in Hessen vollständig eingestellt. Keine Nachfrage, abstürzende Preise.

    Wenn er bei dieser Auftragslage nichts ausbessern will, wann dann??

    Gruß

    pauline
     
  15. winky

    winky

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Nds
    Hallo Leute,

    ich hol den Beitrag mal wieder mach oben. Man wird es nicht glauben seit Eröffnung dieses Beitrages sind schon fast vier Monate und fünf Verstopfungen vergangen und heute ist der Installateur endlich da den Scheiß :wow zu beheben. Hinter der Badewanne wurde jetzt alles geöffnet und es wurde festgestellt das in die Toilettenleitung ein T-Stück eingebaut wurde was auf eine 50er Leitung reduziert wird wo halt Dusche und Wanne reinlaufen. Der Monteur meinte, dass das Papier halt nun an der Ecke des T-Stückes hängenbleibt und sich so im laufe der Zeit halt immer die Verstopfungen bilden. Leuchtet mir ein und hab ich dem Installateur auch schon bei der Kamerabefahrung gesagt :mauer aber er wollte es ja nicht wahrhaben. Nun wollen sie die Leitung öffnen ein 45° Abzweig + Schiebemuffe einbauen und dann soll alles gut sein! So jetzt wieder meine Anliegen: Ich habe jetzt mal mit dem Zollstock (Ich weiß: Gliedermaßstab :) ) gemessen und es steht halt immer noch ca. 0,5 - 0,8 cm Wasser in der Leitung. Der Monteur meinte jetzt es ist halt normal, das ein bischen Wasser in der Leitung stehen bleibt. Bei Probespülungen lief das Papier eigentlich auch normal ab. Beeinträchtigt das Wasser nun weiterhin den Abfluss der Leitung oder soll ich darauf bestehen das Gefälle zu ändern was wohl mit einen Teilaufriss des gefliesten Boden mit sich bringt?
     
  16. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Es ist nicht normal das ein halber cm Wasser stehen bleibt!
    Das würde ich so nicht akzeptieren. Wenn du 10 Jahre wartest sind aus den 5mm Wasser 10mm Ablagerungen geworden....
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 16. Februar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Aber dann steht kein Wasser mehr :smoke :mega_lol:
     
  18. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    wo du Recht hast hast du Recht :konfusius
     
  19. winky

    winky

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Nds
    So hier bin ich wieder.

    Ich habe mal ein paar Fotos von der jetzigen Verrohrung gemacht. Was ist Eure Meinung dazu?

    Vorher

    [​IMG]

    Nachher

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Meine Laienmeinung: Das 50er Rohr muss am höchst möglichen Punkt eingeleitet werden, sonst fliest Wasser aus dem 100er Rohr immer mal zurück. Und eben nicht nur Wasser, sondern auch der andere "Schei..." gelangt ins Rohr. Ob es technisch möglich ist, also der Wannenablauf hoch genug liegt, weiß ich so nicht.
     
  22. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    In einem Neubau sollte eine solche Leitungsführung nie vorkommen.
    Das sind für mich eindeutig auch Planungsfehler.

    Die Leitungsführung hätte man vorher so planen sollen, das diese Sammlung an Bogen nicht notwendig ist.

    pauline
     
Thema: Abwasserleitung korrekt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 90 grad bogen abwasser

    ,
  2. abwasserrohre in Neubauten

    ,
  3. Abwasserrohr Gefälle zu gering Verstopfung geraden oder Winkel Teil

    ,
  4. kg rohr 90 grad verboten,
  5. 45 Grad abwasserrohr in fallrohr,
  6. Wieso darf man kein 45 grad Abzweig von der fallleitung in die wohnung
Die Seite wird geladen...

Abwasserleitung korrekt? - Ähnliche Themen

  1. Leitungsinstallation korrekt?

    Leitungsinstallation korrekt?: Nach einem langen und nicht ersten Telefonat mit dem Installateur, das mich nicht wirklich überzeugt, würde ich gerne Eure Meinung zur...
  2. Abschluss Terasse zur Tür korrekt??

    Abschluss Terasse zur Tür korrekt??: Hallo zusammen. ich hatte bei mir einen Galabauer ( großes Unternehmen) der die Terasse neu gemacht hat. Als die alte Terasse lag, sagte der Chef...
  3. Recyclingkies 0/45: ist das wirklich korrekt?

    Recyclingkies 0/45: ist das wirklich korrekt?: Hallo zusammen, zu aller erst...Sorry wenn ich vielleicht etwas zu ungenau beschreibe.. Ich kenne mich nicht aus, und brauche deshalb Eure...
  4. Korrekte Ausführung der Flachdachabdichtung am Mauerwerksabschluss

    Korrekte Ausführung der Flachdachabdichtung am Mauerwerksabschluss: Hallo, mein erster Beitrag in diesem Forum obwohl ich schon lange darin lese. Oft verlieren die Themen völlig ihren Zusammenhang daher versuche...
  5. Korrekte Ausführung beim Abdichten der Garagen-Bodenplatte und anschließendem Putz

    Korrekte Ausführung beim Abdichten der Garagen-Bodenplatte und anschließendem Putz: Hallo leibe Bauexpertenforum-Gemeinde :winken, erstmal vielen Dank für das existierende Forum. Mit eurer Hilfe konnte ich als bislang stiller...