Abwasserstrang undicht - Wer haftet - Evtl. Wasser unter Estrich

Diskutiere Abwasserstrang undicht - Wer haftet - Evtl. Wasser unter Estrich im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen. Gerade sagt mir meine Frau das die Gästetoilette nicht mehr richtig abläuft. Der Abwasserstrang wo diese dran hängt geht in...

  1. #1 wadriller, 29. Juli 2013
    wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Hallo zusammen.

    Gerade sagt mir meine Frau das die Gästetoilette nicht mehr richtig abläuft.
    Der Abwasserstrang wo diese dran hängt geht in den Keller und dort durch die Kellerwand nach draußen.

    Also dachte ich mir ich schaue erst mal vorsichtig im Keller an der Revisionsklappe nach.
    Dort sah ich dann aber schon das teilweise Wasser außen am Rohr entlang lief und von dort dann an der Kellerwand entlang hinter den Dämmstreifen vom Estrich.

    Mit Eimer bewaffnet hab ich dann ganz langsam die Klappe geöffnet, und Gott sein Dank, es stand kein Wasser dort im Rohr ;-)
    Rev. Klappe wieder zu und dann durfte die Frau nochmal spülen.
    Und siehe da, das Wasser kommt an einer Verbindung von 2 HT-Rohren, ca. 0,7 Meter oberhalb der Rev. klappe raus.
    Meine Vermutung wäre jetzt das irgendwo zwischen Klappe und Verbindung eine Verstopfung ist, das Wasser sich dort staut, und dann an der Verbindung sich rausdrückt.

    Nun hätte ich da 2 Fragen:

    1. Stellt das ein Mangel dar ?

    Die Verstopfung, falls vorhanden, haben ja zweifelsfrei wir verursacht. Aber, müssten die Verbindungen nicht so dicht sein, das sich hier kein Wasser rausdrücken kann ?

    2. Heute morgen lief noch alles einwandfrei ab. Wenn heute morgen noch alles gepasst hat, wäre nur ein Teil Wasser von einem Spülgang unter den Estrich im Keller ggf. gelaufen. Ist das schon kritisch oder reicht es hier einfach warten und trocknen lassen ? Kann man als Laie hier selbst irgendwie grob prüfen ob es wirklich nur ein "Schnapsgläschen" voll war oder evtl. doch mehr ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Anlage wurde wann erstellt?

    Ja, die Verbindung hätte dicht sein müssen.

    Nicht unbedingt. Es könnte z.B. der Dichtring teilweise innen im Rohrquerschnitt hängen. Das würde beides erklären können.

    Besteht für das Gebäude eine Leitungswasserversicherung?
     
  4. #3 wadriller, 29. Juli 2013
    wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Letztes Jahr wurde die gesamte Verrohrung gemacht und im März fand die Endinstallation der Sanitärobjekte statt.

    Bleibt nur noch mein "Problem", muss ich mir sorgen um den Estrich bzw. den Fußboden machen ?
     
  5. #4 wadriller, 29. Juli 2013
    wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    OK. Das könnte natürlich auch sein.

    Wir haben eine Wohngebäudeversicherung. Meinst du das ?
     
  6. #5 Manfred Abt, 29. Juli 2013
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    bei "handelsüblicher Nutzung" sollte die Verrohrung nicht verstopfen

    Wenn der Wasseraustritt so gering war wie beschrieben würde ich mir bzgl. des Estrichs nicht allzuviel Gedanken machen.
     
  7. #6 wadriller, 29. Juli 2013
    wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Ich denke mal schon das meine Frau die Toilette handelsüblich benutzt hat ;-)

    Wie stark der wirkliche Austritt war, lässt sich natürlich sehr schlecht sagen. Zumindest ist mir heute morgen beim betätigen der Spülung noch nichts aufgefallen.
    Ob da aber schon Wasser austrat weis ich nicht zu 100 %.
    Aber welcher Menge würde es kritisch werden ?

    Meine Idee wäre jetzt den Abfluss durch den Errichter reparieren zu lassen.
    Danach würde ich noch 2-3 Woche warten und dann gerne Fließen legen, incl. Sockelleisten damit das Wasser, wenn mal wieder sowas ist, nicht wieder in den Estrich kommt.

    Die größeren Gedanken mache ich mir aktuell eher, was passiert wenn das mal "weiter oben". Aber damit muss man wohl leben.
     
  8. #7 wadriller, 29. Juli 2013
    wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Errichter war leider noch nicht zu erreichen.
    Mittels Schminkspiegel (darf meine Frau nie erfahren ;-) ) und Taschenlampe sieht man allerdings durch die Rev. Klappe das da ein Gummi quer hängt.
    Also doch Schuld des Errichters.
    Komisch nur das es erst jetzt auftritt.
    Eine Verstopfung an sich war auch nicht zu entdecken.
    Kann durch den fehlenden / quersitzenden Gummi evtl. auch das langsame Ablaufen verursacht werden ?
    Also evtl. dadurch das hier falsch "Luft" gezogen wird.

    Bzgl. dem Estrich mache ich mir aber immernoch Gedanken da ich nicht weis wieviel Wasser da hingekommen ist.
    Heute Abend (4 Stunde seither vergangen) war zumindest die Betonwand und der Estrich an der Oberfläche wieder trocken.

    Wenn ich aber eine Pappteller zwischen Dämmstreifen und Wand schiebe ist dieser leicht feucht.
    Würde es Sinn machen dort einfach ein Paar "Testlöcher" in den Estrich zu bohren (keine FBH) ?
    Oder evtl. erstmal abwarten und in ein Paar Tagen nochmal die "Papptellermessung" machen ?
    Oder wirklich direkt Meldung an die Versicherung und Fachfirma kommen lassen ?
     
  9. #8 wadriller, 30. Juli 2013
    wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Wenigstens ein Lichtblick. Der Errichter kommt in den nächsten 2 Stunden noch vorbei.

    Jetzt wäre nur noch die Frage nach dem Estrich (siehe einen Post weiter oben), oder soll ich diese lieber nochmal Estrichforum stellen ?
     
  10. #9 wadriller, 30. Juli 2013
    wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Wo rohe Kräfte sinnlos walten .....
    Beim tauschen der Dichtung hat der Errichter auch gerade ein Stück Rohr getauscht.
    Dort wo auch die Dichtung schief war hatte das eine Rohr eine Delle. Keine Ahnung wie man das hinbekommt.

    Aber was wäre ein Haus ohne die nächsten Probleme. Nachdem nun der Strang dicht ist, stellt sich raus, das die eigentliche Strangentlüftung nicht (richtig) funktioniert.
    Nachdem der Strang jetzt dicht ist, läuft das Klo noch schlechter ab und in der Dusche gluckert es munter vor sich hin.
    Ich könnt gerade ko***
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann schnell wieder die Dichtung raus.....:mega_lol:

    Die Belüftung zu prüfen sollte ja keine Herausforderung sein.....wenn aber keine vorhanden ist, dann stelle ich mir das doch etwas schwieriger vor. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  12. #11 wadriller, 30. Juli 2013
    wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Naja. Das wird dann ja das "spaßige" (ist schon eher Galgenhumor).
    Als das erste mal im Rohbau der Errichter sagte "fertig" hab ich ihn gefragt ob da nicht noch ne Strangentlüftung hingehört.
    Antwort: "Äh, mhh ja, die haben wir wohl vergessen".

    Daraufhin wurde ein Lüfterventil auf den Strang gesetzt (in der WC-Vorwand).
    Da bisher ja alles funktionierte gingen wir auch davon aus das das Ventil seinen Dienst verrichtet.

    Nun muss ggf. wieder die WC-Vorwand geöffnet werden.

    Mal schauen was er morgen meint.
     
  13. #12 wadriller, 31. Juli 2013
    wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Ein kurze Frage. Das Estrichthema hat sich ja inzwischen geklärt.

    Jetzt würde mich aber noch interessieren wie die Firma am Besten vorgehen sollte (traue denen nicht so ganz).
    An dem Strang hängt u.a. auch der Kondensatablauf der KWL.
    Wäre es zulässig einfach dort ein Belüfterventil einzubauen und das evtl. defekte einfach drin zu lassen?
    Ich gehe mal von aus das die Herren wahrscheinlich die billigste Lösung anstreben wollen.
     
  14. #13 robert0204, 31. Juli 2013
    robert0204

    robert0204

    Dabei seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    Weimar
    So ein Belüfter muss zugänglich montiert sein.
    Der Belüfter sollte am höchsten Punkt des Stranges sitzen und stellen immer irgenwie eine Notlösung dar.
     
  15. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Bei uns sitzt der in der gefliesten WC-Vorwand.
    Jetzt ist natürlich die Frage, wer hätte das wissen müssen ?
    Hätte unser Fliesenleger das wissen müssen ?
    Der Installateur sagte uns nur das das Teil nie kaputt geht.

    Heißt das "sollte" das es gut wäre wenn dem so ist, oder gibt es eine DIN o.ä. die das vorschreibt ?

    Die Notlösung war es ja auch da die Deppen ja vergessen hatten den Strang zu entlüften.
     
  16. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    wenn der hinter der geliesten Wand sitzt, woher bekommt der dann genügend Luft um seinen Dienst zu verrichten. Es muss ja sichergestellt sein, das die Luft nachströmen kann. Das wäre ja verbaut hinter den Vorwand/Fliesen nicht gegegen.

    Gruß
    Kater432
     
  17. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Die Frage hatte ich damals auch dem Installatuer gestellt. Hier wurde mir versichert das das Volumen in der Vorwand ausreicht und auch immer genügend Luft nachströmen kann.
     
  18. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    wo soll diese denn aber herkommen, wenn die wand verschlossen ist? Beim ablaufen, wird ja doch einiges an luft benötigt. wenn dort keine öffnung in der wand ist, kann ja nix hinter die wand strömen. vielleicht ist ja das auch das problem. kann ja getestet werden wenn das ventil offen liegt, bzw. die wand eine öffnung hat
     
  19. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Werden wir auf jeden Fall versuchen wenn der Errichter sich mal wieder blicken lässt.

    Wenn es das wäre reiß ich dem glaub ich den Kopf ab.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zustimmung. So lange die Vorwand nicht mit Löchern perforiert ist, sehe ich auch keine Chance wie da schnell genug ausreichend Luft nachfließen soll. Es geht ja nicht nur darum, dass Luft nachströmt, sondern sie muss auch schnell genug nachströmen, sonst entsteht ein Unterdruck gegen den das Belüftungsventil machtlos ist.

    Gruß
    Ralf
     
  22. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Na da bin ich dann mal gespannt was der Herr dazu meint.
    Denn dann würde eine Fehlerbeseitigung ja doch recht schwierig werden.
     
Thema:

Abwasserstrang undicht - Wer haftet - Evtl. Wasser unter Estrich

Die Seite wird geladen...

Abwasserstrang undicht - Wer haftet - Evtl. Wasser unter Estrich - Ähnliche Themen

  1. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  2. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  3. Badsanierung jetzt Dusche undicht?

    Badsanierung jetzt Dusche undicht?: Nach der kompletten Badsanierung wegen eines Wasserschadens taucht plötzlich immer ein Fleck direkt nach bzw. während des Duschens auf. Komplett...
  4. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  5. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...