Abweichung vom Meterriss - Konsequenzen?

Diskutiere Abweichung vom Meterriss - Konsequenzen? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Guten Abend! Seit ein paar Tagen ist der Estrich drin. Als der Estrichleger da war, hat er mich darauf aufmerksam gemacht, dass der Estrich im...

  1. #1 Tanja1981, 19. März 2012
    Tanja1981

    Tanja1981

    Dabei seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Wesel
    Guten Abend!

    Seit ein paar Tagen ist der Estrich drin. Als der Estrichleger da war, hat er mich darauf aufmerksam gemacht, dass der Estrich im EG nur 6cm dick sein darf, weil dort Fußbodenheizung liegt und wir uns bei 9cm Estrich tot heizen würden.
    9cm hätte der Estrich sein müssen, damit der Meterriss passt.
    Er hat mich auf die Konsequenz aufmerksam gemacht, dass wir an allen Türen im EG dann eine 3cm hohe "Stolperkante" haben. Ok, damit kann ich leben, dachte ich mir... besser als enorme Heizkosten...

    Jetzt frage ich mich aber, ob das so richtig ist. Ok, richtig wohl nicht. Irgendwo liegt ja ein Fehler, sonst hätte es ja gepasst. Ich schätze mal, dass die Isolierung unter dem Estrich dann zu dünn ist. Lt. Architektenvorgabe 16cm Aufbau (=9cm Isolierung, 6cm Estrich und 1cm Bodenbelag, sprich Fliesen).

    Jetzt haben wir also an allen Türen eine 3cm hohe Kante auf dem Boden.
    Und die Schalter und Steckdosen sowie die Sanitärobjekte sind 3cm höher als geplant, damit kann ich leben...

    Bedenke ich jetzt irgendwas nicht???
    Oder kann man die 3cm noch irgendwie ausbügeln??? Wohl nicht oder?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rolf a i b, 19. März 2012
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    ich vermute dass deine decke/bodenplatte 30 mm zu tief ist. an der dämmung wird es nicht liegen. da hätte aber früher einmal einer draufkommen können, denn im bereich der dämmung hätte man die 30 mm ausgleichen können.

    wer hat die dämmplatten verlegt? der hat bestimmt nicht zum meterriss rückversichert.
     
  4. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Weitere Folgen:
    Steigung der 1. Treppenstufe wird 3cm höher als die der anderen Stufen
    Türen EG haben 3cm mehr Höhe
     
  5. #4 Tanja1981, 19. März 2012
    Tanja1981

    Tanja1981

    Dabei seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Wesel
    Danke für die schnellen Antworten.

    Die Dämmplatten unter der FBH hat der Estrichleger selber verlegt...
    Und alles andere der Heizungsbauer...

    Habe mal ein wenig im I-Net gesucht - kann man die Fliesen im Dickbett verlegen? Und damit die Höhendifferenz wieder ausgleichen?
    Oder hätte das für die FBH denselben Effekt wie dickerer Estrich?
     
  6. #5 Tanja1981, 19. März 2012
    Tanja1981

    Tanja1981

    Dabei seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Wesel
    Das kann ich mir jetzt nicht so recht vorstellen, ob man das merkt beim Treppensteigen oder ob es bei "nur" 3cm nicht auffällt?
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    3 cm sind bei einer Treppe indiskutabel, da kann man sich ganz böse die Knochen weh tun weil man bei einer Treppe schon 5 mm Unterschied merkt...
     
  8. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ich weiß jetzt nicht, ob Dein Estricher strohdumm oder ein ganzes Cleverle war, der sich eben mal 3 cm Estrich gespart hat.
     
  9. #8 Tanja1981, 19. März 2012
    Tanja1981

    Tanja1981

    Dabei seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Wesel
    ?

    Ok, kann man die Differenz bei den Treppen irgendwie ausgleichen durchs Fliesenlegen??
    Darauf hätte mich der Estrichleger ja dann auch mal aufmerksam machen können....
     
  10. #9 Tanja1981, 19. März 2012
    Tanja1981

    Tanja1981

    Dabei seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Wesel
    Heißt 9cm wären ok gewesen? Anhydritestrich ist es übrigens, falls das irgendwen interessiert...
     
  11. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Die 3cm lassen sich auf die einzelnen Stufen verteilen
     
  12. Lebski

    Lebski Gast

    Die 9 cm wären nicht ok gewesen, da es Ewigkeiten zum trocknen braucht. Also lieber so wie Baufuchs sagt.

    Das ist ein Versagen der Bauleitung. Das hätte viel früher auffallen müssen.
     
  13. Tanja1981

    Tanja1981

    Dabei seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Wesel
    Hm ich rätsel gerade, wie das gehen soll....
     
  14. Tanja1981

    Tanja1981

    Dabei seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Wesel
    Ist das in euren Augen ein kleines Problem oder schon ein großer Murks???

    Mit kleinen Stolperkanten an den Türen und höheren Schaltern etc. kann ich gut leben. Wenn man es tatsächlich bei den Treppen durch die Fliesen regulieren kann, ist das ja auch ok.
    Wir sehen endlich ein Licht am Ende des Tunnels und ich möchte jetzt ungern eine noch längere Bauzeit heraufbeschwören.... :yikes
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    das grübel ich auch grade... 3 cm zu wenig Höhe kann man verteilen aber wie kann man das bei 3 zu viel machen? Die erste Stufe ist 3 zu hoch, das kann man nicht verteilen ohne das man bei einer Betontreppe den Presslufthammer rausholt...

    Wenn die Treppe noch gebaut werden muß ist das natürlich kein Problem
     
  16. Tanja1981

    Tanja1981

    Dabei seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Wesel
    Die Betontreppe wurde mit dem Rohbau erstellt und ist somit schon längst fertig.
     
  17. #16 rolf a i b, 19. März 2012
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    treppen von unten rauf kann man verziehen, jede stufe einpaar millimeter mehr, das bekommt man im griff, aber bei der treppe nach oben muss man an jeder stufe etwas abtragen, unten mehr oben weniger - das wird überhaupt nicht toll.

    tanja1981 - du solltest deinem estrichleger eine saftige mängelanzeige überreichen. der hätte beim auslegen der dämmplatten schon mal die höhen prüfen müssen. 3 cm mehr an estrich bedeutet auch 60 - 75 kg weniger verkehrs- oder nutzlast, nicht nur längere trockungs- und aufheizphasen. nach dem der estrich drin ist, dann mal so nebenbei - ach ja die höhen stimmen nicht.

    die 3 cm der treppe kannst du nicht lassen, das muss korrigiert werden.
     
  18. Lebski

    Lebski Gast

    Der Estrichleger hat doch vorher Bedenken angemeldet, auf die Konsequenzen hingewiesen und eine Entscheidung erbeten. Warum soll er da eine Mangelanzeige bekommen.

    Nach Auslegen der Dämmung war der Heizungsbauer dran, der hätte die Höhenlage kontrolieren müssen! Frage: Hat der Heizungsbauer auch eine Befestigungsplatte geliefert und verlegt?
    Und wer macht eigentlich die Bauleitung?
     
  19. #18 rolf a i b, 20. März 2012
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    ich verstehe den eingangsbeitrag so, dass der estrichleger dies mitgeteilt hatte, nach dem der estrich eingebaut wurde. ich deute zumindest die schilderung in der reihen folge so.

    bei 3 cm vorher mitgeteilt - hätten doch alarmglocken läuten müssen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    dann = wenn Estrich mit 9cm eingebaut wird

    wäre Estrich schon drin gewesen = nun habt ihr 3cm Stolperkante

    Demnach hat Estrichleger vor Verlegung den Hinweis gegeben.
     
  22. #20 Achim Kaiser, 20. März 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Hach der Meterriss .... ein herzerfrischendes Thema ... gabs überhaupt einen an der Baustelle .... oder machte jeder seinen eigenen irgendwie ?

    und nu klaffen irgendwelche Lücken ....

    Wenn hier 3 cm Aufbauhöhe fehlen dann hätten die wohl sehr sozialverträglich mit Dämmung ausgeglichen werden können.
    Bei Mehrestrich ergibt sich schnell die Frage ... Statik, wegen höherer Last.

    Praxiserfahrung : Meterriss --> Was ist das ? ... Hammwa nich, gibts hier nich und kommt auch nich mehr rein ....

    Üblicher Abauf : Hier kommen 12 bis 15 cm Fußbodenaufbau .... jeder zappelt los .... anschließend hängt die Decke, kein Maß stimmt und der Estrichleger murmelt zaghaft ... ich wars nich ich habs nur in waage gemacht :).

    Das der Estrichleger mal eben 3 cm weniger Aufbauhöhe macht und das *danach* kundtut geht ja einfach mal gar nicht .... da hätte er *vorher* nach Klärung und Abnicken schreien müssen.

    Aber warscheinlich war der Zitronenfalter auch grad nicht greifbar ..... so ist das auf dem Bau leider mit dem Bauleiter ....

    Denke Mal das wird noch lustig :).

    Gruß
    Achim Kaiser
     
Thema:

Abweichung vom Meterriss - Konsequenzen?

Die Seite wird geladen...

Abweichung vom Meterriss - Konsequenzen? - Ähnliche Themen

  1. Schlussrechnung mit hohen Abweichungen der Arbeitsstunden

    Schlussrechnung mit hohen Abweichungen der Arbeitsstunden: Hallo zusammen, nach gut zwei Jahren kam nun die Schlussrechnung unseres Zimmermanns. Leider sind die Angaben bezüglich der Arbeitsstunden im...
  2. Abweichung vom Grundriss - Toleranzgrenzen

    Abweichung vom Grundriss - Toleranzgrenzen: Hallo, ich habe in einem (künftigen) Mehrfamilienhausneubau eine Wohnung erworben, der Bau geht voran, der Bauträger leistet soweit gute Arbeit....
  3. Meterrisse 3cm zu hoch - nun falsche Höhen

    Meterrisse 3cm zu hoch - nun falsche Höhen: Hallo zusammen, wir haben ein Problem mit unserem GU ... Vor 2 Wochen wurde der Estrich eingebracht und wir haben festgestellt, dass alle...
  4. KWL, zulässige Abweichung angezeigtes Volumen

    KWL, zulässige Abweichung angezeigtes Volumen: Hallo zusammen, ich habe die Frage schon im HTD Forum gestellt aber da konnte mir niemand eine Antwort geben. Ich habe beim Einmessen der...
  5. Abweichung B-Plan Flachdach / Dachterrasse statt Satteldach.

    Abweichung B-Plan Flachdach / Dachterrasse statt Satteldach.: Hallo zusammen, ich hab gerade sooo einen Hals. Wollte letzte Woche eine Bauvoranfrage beim lokalen Bauamt hier in Bayern stellen, und...