Access point

Diskutiere Access point im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Leute, unser Neubau ist fast fertig. Telefon funktioniert auch schon. Nur leider kriege ich das WLan-Signal vom EG (dort Router, NTBA und...

  1. #1 herrmann95, 30. Mai 2010
    herrmann95

    herrmann95

    Dabei seit:
    18. Mai 2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Leute,

    unser Neubau ist fast fertig. Telefon funktioniert auch schon. Nur leider kriege ich das WLan-Signal vom EG (dort Router, NTBA und TAE) nicht bis ins OG. Mein Router Speedport W722v schafft es nicht durch die Betondecke. Ich habe aber in jedem Zimmer oben Netzwerkdosen mit Cat7 Kabel zum Router, dort Patch-Pannel.
    Da ich nicht immer oben im OG ein Netzwerkkabel benutzen möchte, würde ich gerne oben auch WLan haben. Kann ich das mit einem Access Point erreichen, oder hole ich mir besser direkt einen 2. router?
    Welches Gerät kaufe ich mir am besten (Name), genügt günstig oder warauf muss ich achten. Über jeweils welchen Anschluss schließe ich den AP an den Router an mit einem RJ45- Kabel?
    Wie konfiguriere ich die beiden 'Teile dann? Brauche ich eine feste IP?
    Vielen Dank für Eure Hilfe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Baumeister70, 30. Mai 2010
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    wenn du sowieso einen Netzwerkanschluss im OG hast, ist ein Accesspoint ideal und überhaupt kein Problem einzurichten.
    Ob du einen Accesspoint oder einen zweiten Router verwendest ist absolut egal. Accesspoints haben oft mehr Einstellungsmöglichkeiten, die Privatnutzer (garantiert) nicht brauchen, sind aber ziemlich teuer.

    Ich würde mir einen zweiten Router zulegen, die sind meist günstiger, obwohl sie mehr kosten. Mein Accesspoint ist ein alter Sinus 1054DSL.
    Welchen Router/AP du verwendest ist egal, er braucht nur mind. einen Lan-Anschluss. Wenn du an dem Netzerkanschluss im OG noch andere Geräte (fester PC, etc.) betreiben möchtest, eignet sich ein Router mit etwa 4 Lan-Ports, dann spart man sich den Switch.

    Der AP bzw. zweite Router wird zuerst mit deinem PC per Lan verbunden. Wenn es ein Router ist, der vorher in Gebrauch war, setzt du ihn in den Auslieferungszustand zurück. Die Firewall kannst du normalerweise ausschalten, das erledigt ja dein Haupt-Router.

    Dann stellst du deine W-Lan-Einstellungen ein (WPA2!).
    Jetzt brauchst du die IP deines Haupt-Routers.
    Bei Fritz-Boxen ist dies i.d.R. 192.168.178.1
    bei Telekom-Routern: 192.168.2.1
    bei anderen auch oft: 192.168.0.1

    Sie vergeben per DHCP oftmals IPs an die PCs mit den Endziffer 20-200 oder 100-200 oder so. Deshalb bekommt der AP die Endziffer 2 bzw. eine andere freie IP, die 2 bietet sich natürlich an (z.B. bei Fritz-Box 192.168.178.2). DHCP wird beim AP deaktiviert, sonst kann es Probleme geben.

    Nach dem Speichern verbindest du den Lan-Port dieses Routers mit der Netzwerkdose. Wenn einer der Router Autolink unterstützt (machen eigentlich alle neueren) passt ein ganz normales Netzerkkabel, dann brauchst du kein gekreuztes.

    Jetzt kannst du dich mit dem AP per WLan verbinden und is Inet gehen...

    Gruß
    Baumeister
     
  4. #3 herrmann95, 30. Mai 2010
    herrmann95

    herrmann95

    Dabei seit:
    18. Mai 2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Niedersachsen
    vielen dank, das klingt ja recht einfach :-)
    muss ich bzgl. geschwindigkeit beim kauf auf etwas achten, oder irgendein besonderer standard?

    also feste ip oder so brauche ich nicht? wenn jeder router geht, dann kauf ich mir doch so ein ding bei ebay, o.ä., oder?
     
  5. #4 Baumeister70, 30. Mai 2010
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    ja, es geht eigentlich jeder Router mit W-Lan. Dem AP gibst du einfach eine feste IP, z.B. Endziffer 2, wenn die frei ist. Sein DHCP-Server wird deaktiviert. Bei mir klappt es, dass der "normale Router" durch den "AP-Router" die IP "durchreicht". Dann sollte es bei dir auch funktionieren.
    Das einzurichten sollte in 5min geschehen sein, bei Fragen melde dich.
    Ich hab mir für Testzwecke auch noch so ein 1-Euro-Teil bei Ebay gekauft.

    Wegen geschwindigkeit: DSL-Geschwindigkeit (ADSL etc.) ist absolut egal, weil das nur das meist im Router integrierte DSL-Modem betrifft. Das brauchst du aber nicht, weil der Router ja nur eine Verbindung zwischen LAN und W-Lan herstellen soll.
    Bei W-Lan musst du halt überlegen, was du brauchst: ob max. 54MBit/s reicht oder ob es mehr sien muss.
    Bei Fritz-Boxen gibts z.B. noch eine Nachtschaltung, die zu einer eingestellten Uhrzeit das W-Lan automatisch ausschalten, wenn kein PC on ist.

    Bei Fragen schreib einfach.

    Gruß
    Baumeister
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Access point