Äste, die über die öffentliche Straße ragen

Diskutiere Äste, die über die öffentliche Straße ragen im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Ist es eigentlich zulässig, dass Äste von Bäumen über die Grundstücksgrenze hinweg auf öffentliche Straßen ragen? Wer ist für die Entsorgung des...

  1. #1 mastehr, 04.09.2013
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ist es eigentlich zulässig, dass Äste von Bäumen über die Grundstücksgrenze hinweg auf öffentliche Straßen ragen? Wer ist für die Entsorgung des Laubs zuständig, wenn dieses auf Grundstücke Dritter geweht wird?
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Google mal nach Lichtraumprofil, evtl. noch in Verbindung mit Verkehrssicherungspflicht und Baumeigentümer.

    Grundsätzlich ist also der Eigentümer verpflichtet Bäume und Sträucher so zu kürzen oder zu schneiden, dass von seinem Eigentum keine Gefahr ausgeht. Dabei hängt die Auslegung der Verkehrssicherungspflicht auch von der Nutzung der Straße/Weg ab. Es macht also einen Unterschied, ob es sich um einen selten befahrenen Weg handelt, oder um eine verkehrsreiche Straße handelt, aber das entbindet den Eigentümer nicht von der Verkehrssicherungspflicht. Achtung, selbst Verkehrsschilder die darauf hinweisen, dass der Lichtraum eingeschränkt ist, entbinden den Eigentümer nicht von der Haftung.

    Im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht hat der Eigentümer nicht nur auf das Lichtraumprofil zu achten. Ich hatte erst vor 6 Wochen einen Brief im Briefkasten, vom lokalen Ordnungsamt. Dort hat man festgestellt, dass an 2 Bäumen auf meinem Grundstück, die nahe an der Straße stehen, abgestorben Äste hängen. Diese könnten bei Wind auf die Straße fallen. Ich durfte also die Äste abschneiden (die sind mir nie aufgefallen), und zur Erinnerung gab´s gleich noch eine Androhung einer Strafe bis zu 50.000,- € wenn ich den Wünschen der Herren nicht nachkomme.

    Mit dem Laub sieht es ähnlich aus. Da ist auch erst einmal der Eigentümer für die Beseitigung zuständig. Es gibt aber Ausnahmen und entsprechende Urteile dazu.

    Also, immer daran denken, Eigentum verpflichtet.

    Gruß
    Ralf
     
  3. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Im Herbst herabfallendes Laub, egal von welchem Baum, muß der entfernen, dem die Verkehrssicherungspflich an der Stelle obliegt, wo das Laub hingefallen ist. Es ist wohl nicht zumutbar, daß Baumbesitzer bei Starkwindereignissen "ihrem" Laub durch die ganze Stadt folgen müssen.:mauer
    Ich denke mal herabfallendes Laub von fremden Bäumen gehört zum allgemeinen Lebensrisiko.
    Das Lichtraumprofil nach Stadtsatzung muß allerdings freigehalten werden.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nein.

    Bsp.: Landgericht Coburg AZ: 14 O 742/07
    Da wurde eine Klage auf Schadenersatz abgewiesen weil:

    Es gibt auch Urteile, da wurde der Eigentümer von der Verkehrssicherungspflicht befreit, weil die Menge des Laubs von ihm gar nicht hätte bewältigt werden können, sprich er verfügte weder über den Maschinenpark noch hätte er das Laub auf seinem Grundstück lagern können.

    Aber das alles entbindet erst einmal nicht von der Verkehrssicherungspflicht.

    Bei Laub das aufgrund eines Sturms in der Stadt verteilt wird, kann natürlich nicht der ursprüngliche Eigentümer verantwortlich gemacht werden.

    Nebenbei bemerkt, die Vorgaben Bäume mit Abstand zum Nachbarn zu setzen haben den Grund, dass von diesem Baum keine Beeinträchtigung des nachbarlichen Grundstücks ausgeht. Wenn durch einen Sturm mal ein paar Blätter beim Nachbarn landen, dann hat er die zu entfernen. Wenn aber ständig Blätter von meinem Baum beim Nachbarn liegen, dann habe ich ein Problem.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #5 mastehr, 04.09.2013
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Und welches? Um genau dieses Problem geht es nämlich.

    Genau das finde ich unglaublich. Wie wäre es denn, dem Baumbestand so zu verringern, dass man es selbst bewältigen kann oder aber jemanden beschäftigen, der diese Arbeiten erledigt. Aber dann werden diese Kosten lieber anderen aufgedrückt.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hängt vom Umfang der Beeinträchtigung ab. Ich bin im obigen Fall davon ausgegangen, dass der Baum auf Nachbars Grundstück ragt. Grundsätzlich ist eine Beeinflussung meines Grundstücks zu unterlassen. Jetzt kommt es noch darauf an, wie stark die Beeinträchtigung ist und ob sich daraus evtl sogar die Nutzbarkeit des Grundstücks verändert.

    In Deutschland wird aber gerne gestritten, vorzugsweise unter Nachbarn, und es werden auch die Gerichte bemüht.

    Meine Interpretation:

    Hält der Baum den Grenzabstand etc. ein, dann ist nur mit geringem Laub auf meinem Grundstück zu rechnen, die Nutzung wird dadurch sicherlich nicht eingeschränkt, dann ist das Laub hinzunehmen. Sporadische Ereignisse, wie Sturm o.ä. die dazu führen, dass Laub auf mein Grundstück, fällt ändern daran nichts.
    Wenn aber durch Größe/Grenzabstand das Grundstück in seiner Nutzung eingeschränkt wird, evtl. sogar stark eingeschränkt wird, dann ist das nicht mehr hinnehmbar.

    Gruß
    Ralf
     
  7. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Ich habe Bäume, mein Nachbar hat Bäume, dessen Nachbar hat Bäume. Somit wird sich die Belästigung durch Laub auf "fremden" Grundstücken irgerndwie ausgleichen.
    Statt über die paar Blätter zu jammern, sollte man froh sein, daß wenigstens der Nachbar Bäume hat.
    Wenn man keine Belästigung durch Laub möchte, muß man in die Innenstadtwüste ziehen.
    Ich freue mich über JEDEN Baum in meiner Nachbarschaft.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich stimme Dir ja zu, und bei uns auf dem Land läuft es auch genau so. Hier stehen überall Bäume, und zwar in großen Mengen. Laub gehört da einfach dazu, und niemand käme auf die Idee mit dem Nachbarn Streit anzufangen.

    ABER das war nicht gefragt. Es hilft einem Fragesteller nicht wenn ich ihm erzähle wie es bei uns läuft, darauf kann er sich im Streitfall nicht berufen.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #9 mastehr, 05.09.2013
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Es kommt immer auf die Windrichtung an. Der angesprochene Nachbar wohnt halt im Nordwesten. Viele seiner Bäume sind mittlerweile sehr groß und ragen fast über die Straße auf mein Grundstück. Durch die vorherrschende Windrichtung wehen dann im Herbst die Blätter auf meinen Straßenabschnitt bzw. Grundstück.
     
  10. #10 mastehr, 05.09.2013
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Dessen Abfall ich dann kostenpflichtig entsorgen darf. Da kommt Freude auf.
    Wenn es ein paar Bäume sind, ist es ja noch ganz nett. In diesem Fall ist das Haus des Nachbarn schon fast nicht mehr zu sehen vor lauter Bäumen und das Laubaufkommen entsprechend.
     
  11. #11 Wachtlerhof, 05.09.2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16.06.2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Laub sind doch Grünabfälle. Ich kenne keine Deponie, die für die Entsorgung von Grünabfällen von privat Kosten geltend macht.

    LG - Gisela
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das zu beurteilen wäre eine Sache für einen Anwalt. Ich kenne zwar die Probleme, aber bei uns spielen diese keine Rolle, daher habe ich auch keine Erfahrungswerte.

    Meine Vermutung, so lange er sich um die Bäume und das Laub kümmert, und nur bei bestimmter Windrichtung Laub auf Dein Grundstück fällt, musst Du das hinnehmen. Ob man den Nachbarn dazu zwingen kann die Bäume zu entfernen, das kann ich Dir nicht sagen. Es gibt Gegenden, da darfst Du große/alte Bäume nicht entfernen so lange sie keine Gefahr darstellen.

    Gruß
    Ralf
     
  13. #13 Bautine, 05.09.2013
    Bautine

    Bautine

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürotätigkeit
    Ort:
    Hessen
    Schön wär's...

    (wobei mich die Blätter nicht stören) - aber hier zahlt man schon ganz schön (und fährt noch gute 10 km einfache Strecke).
     
  14. #14 mastehr, 05.09.2013
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Einerseits fallen bei uns Kosten für Grünabfälle an und andererseits läuft das Laub nicht von alleine zur Deponie.
     
  15. #15 mastehr, 05.09.2013
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Blöd ist halt, dass der Wind praktisch nie in umgekehrter Richtung weht, so dass die Blätter sich fast ausschließlich auf bzw. vor meinem Grundstück sammeln.
    Die Entfernung der Bäume wäre eine Lösung. Ein andere Lösung wäre die Beseitigung des Laubs, zu der der Nachbar leider nicht bereit ist.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    und dazu auch nicht verpflichtet ist. Es klingt vielleicht blöd, aber er kann ja nichts dafür wenn der Wind das Laub auf Dein Grundstück bläst.
    Solche Situationen sind immer schwierig zu beurteilen, vielleicht landen deswegen so viele Fälle vor Gericht. Hast Du schon mal beim örtlichen Ordnungsamt nachgefragt? Die kennen sich da normalerweise aus, kennen meist auch die Situation vor Ort, und das Beste, dank Deiner Steuern ist die "Beratung" auch noch kostenlos. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  17. #17 mastehr, 05.09.2013
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Irgendwie ist er ja schon der Verursacher des Laubs. Wenn ein Hund irgendwo hinsch...., kann der Halter da auch nichts für.
    Nein, bisher noch nicht. In den letzten Jahren hat sich auch noch immer ein anderer Nachbar freundlicherweise um die Entsorgung des Laubs vor meinem Grundstück gekümmert. Nur ist dieser leider weggezogen, so dass mir scheinbar wirklich nur die teure gewerbliche Entsorgung übrigbleibt.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das Beispiel trifft es nicht ganz. Wenn der Halter seinen Pflichten nachkommt, dann kann er nicht für alles verantwortlich gemacht werden was sein Hund anstellt.

    Beim Baum ist es ähnlich. Ich kann Dir aber nicht sagen, ob Dein Nachbar seinen Pflichten nachkommt. Deswegen auch mein Verweis mit dem Ordnungsamt. Die können beurteilen, ob der Baum beispielsweise aufgrund des Abstands zur Grenze deutlich gekürzt werden müsste, was dann wiederum weniger Laub bedeutet. Sie können Dir auch sagen, ob der Baum irgendwie geschützt ist und die nächsten Jahren munter drauflos wachsen darf, so dass Du Dir heute schon mal das passende Gerät für die Laubentsorgung kaufen kannst. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  19. #19 Geodesy, 05.09.2013
    Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    02.01.2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Es gibt so schöne Laubbläser, diese mit 2-Taktmotor, damit man auch weiß dass man gerade im Garten ist um zu säubern. Dann mit schön viel Getöse das Laub des Nachbarn in seinen Garten blasen.

    Gibt es dafür auch offene Luftfilter??? ;-))
     
  20. #20 mastehr, 05.09.2013
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Die muss man auch tragen können.
    Dann würde ich mich wegen illegaler Abfallentsorgung strafbar machen.
     
Thema: Äste, die über die öffentliche Straße ragen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. äste hängen über straße

    ,
  2. äste ragen auf straße

    ,
  3. darf man äste die in die strasse ragen abschneiden

    ,
  4. äste wachsen auf die Straße,
  5. baum ragt über straße,
  6. wie niedrig dürfen äste über straße hängen,
  7. baum ragt in privatstrasse,
  8. google.de/Äste im Garten schneiden die über den Zaun wachsen,
  9. wie weit darf ein baum ueber wege wachsen,
  10. Strauch vom. Nachbarn ragt auf die Straße ,
  11. Äste ragen über das Grundstück öffentliche Straße,
  12. Wann vom Nachbarn steucher auf die Straße wachsen,
  13. baum wächt über straße,
  14. Baum ragt über Straße schneiden lassen,
  15. baum über öffentlichen weg,
  16. Äste die auf die Straße ragen,
  17. bäume ragen über straße,
  18. äste hängen auf straße,
  19. dürfen bäume von privat grundstücken auf strasse,
  20. wie viele meter dürfen die äste vom baum auf die strße ragen,
  21. baum ragt über fahrbahn,
  22. wenn ein strauch auf die strasse ragt wer haftet,
  23. wenn ein strauch auf die strasse ragt,
  24. bäume über der strasse,
  25. tanne ragt über die straße
Die Seite wird geladen...

Äste, die über die öffentliche Straße ragen - Ähnliche Themen

  1. Abstände Bäume, Äste von Schornstein

    Abstände Bäume, Äste von Schornstein: Bin mir nicht sicher ob dies das korrekte Unterforum ist, aber hab irgendwie nichts passendes gefunden. In unserem Nebengebäude haben wir einen...
  2. Auslauf von Garageneinfahrten auf öffentlichem Grund

    Auslauf von Garageneinfahrten auf öffentlichem Grund: Hallo zusammen, ich hoffe jemand kann mir bei einer kniffligen Angelegenheit helfen... Wir Anfang des Jahres neu in einem neu erschlossenen...
  3. Herausforderungen bei der Umsetzung nachhaltiger Gebäude und die Rolle öffentlicher Fördermittel

    Herausforderungen bei der Umsetzung nachhaltiger Gebäude und die Rolle öffentlicher Fördermittel: Hallo zusammen, im Zuge meiner Masterarbeit untersuche ich die Möglichkeiten des Gebäudesektors, zu den Zielen der Deutschen...
  4. Nachhaltige Gebäude und die Rolle öffentlicher Fördermittel

    Nachhaltige Gebäude und die Rolle öffentlicher Fördermittel: Hallo zusammen, im Zuge meiner Masterarbeit untersuche ich die Möglichkeiten des Gebäudesektors, zu den Zielen der Deutschen...
  5. Äste im Boden vergraben

    Äste im Boden vergraben: Hallo zusammen, unser Gartenbauer hat ohne zu uns zu fragen, im Rahmen von diversen Gartenarbeiten (Neugestaltung des Grundstückes), allerlei...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden