Akten in Holzhaus aus BM lagern?

Diskutiere Akten in Holzhaus aus BM lagern? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hi, ich wollte mal fragen, ob ich meine beruflichen Akten auch in so einem Holzhaus aus dem Baumarkt lagern könnte. Derzeit habe ich einen...

  1. Brombadegs

    Brombadegs

    Dabei seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwalterin
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Hi,

    ich wollte mal fragen, ob ich meine beruflichen Akten auch in so einem Holzhaus aus dem Baumarkt lagern könnte. Derzeit habe ich einen Bürocontainer, welcher aber das Grundstück ganz dolle verschandelt und eh im Weg steht, wenn wir das neue Haus bauen wollen.

    Ich suche nun nach Alternativen, wo ich mein Archiv unterbringen kann.

    Ein großes Büro im Haus und die Akten da lagern, würde mir auch nicht so gefallen und ein Keller ist nicht (mehr) geplant.

    Habt ihr ne Idee? Achja- Lüften des Holzhauses wäre immer möglich.

    Danke Bromi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Erdferkel

    Erdferkel

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Thüringen
    Das kommt auf das Holzhaus an...

    Was spricht dagegen, den Container, wenn er denn bisher die Akten gut verwahrt hat, so zu verkleiden (z.B mit Holz), daß er sich besser in die Umgebung einpaßt. Das hätte außerdem den Vorteil, daß sich der Container jederzeit umsetzen ließe.

    Gruß,
    Erdferkel
     
  4. Brombadegs

    Brombadegs

    Dabei seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwalterin
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    der Container is gemietet und wieso läßt der sich erst mit Holz jederzeit umsetzten? ich weiß nicht, ob großen Kran bestellen "jederzeit" bedeutet.
    Ich würde ihn halt gern loswerden.

    Und auf was kommt es bei dem Holzhaus an????

    Danke Bromi
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Daß es nur Holzwürmer hat, die kein Papier mögen...! :mega_lol:
     
  6. #5 ReihenhausMax, 13. Oktober 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Das Holzhaus in der Übergangszeit ausreichend trocken zu halten könnte ggf.
    schwierig sein, wenn es nicht ausreichend dicht ist und ggf. schon zu kalt, um
    einen Entfeuchter vernünftig betreiben zu können.
     
  7. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ..ich hätte da keine Bedenken in Richtung Feuchtigkeit, eher in Richung Mäuse etc...
     
  8. Brombadegs

    Brombadegs

    Dabei seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwalterin
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    die fressen sich durch das Holz?
     
  9. Bautine

    Bautine

    Dabei seit:
    27. November 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürotätigkeit
    Ort:
    Hessen
    Die finden/schaffen sich eine Lücke und dann gibt es leckeres Papier zum Nesterbau...
    Wir haben Papier und einen Kinderbuggy (zum Glück schon älter) über den Winter in einer Holzhütte gelassen. Unter der Decke ein Luftschlitz. Papier und Stoff sind stockig geworden.
     
  10. fmjuchi

    fmjuchi

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öffentliche Verwaltung
    Ort:
    Speyer
    ich weiß nicht, was du so verwaltest.....

    Ein Kunde sollte aber erwarten können, dass seine Unterlagen sicher gegen den Zugriff dritter verwahrt werden. Dazu gehört nach meinem Verständnis sicherlich kein Gartenhaus aus dem Baumarkt.
     
  11. #10 Nutzer des BEFs, 13. Oktober 2011
    Nutzer des BEFs

    Nutzer des BEFs

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Köln
    Über wieviel m3 an Akten reden wir denn? Vielleicht wäre ein Dach(boden) über einer Garage etwas?
     
  12. Brombadegs

    Brombadegs

    Dabei seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwalterin
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    wieso schluckt das Forum hier meine Antworten??? habe zwei mal geantwortet gestern.

    hm... also @ fmjuchi,
    wieso soll ne Holzhütte mitten auf dem Grundstück, welches umgeben ist von einer 2m Bruchsteinmauer nicht sicher sein? Als zusätzlichen Schutz habe ich Nachbarn, die gucken und jede fremde Person verpetzen (is nu ma uffem Dorf so).

    @ Nutzer,

    wir reden von gefühlten 5t Akten- speziell über 3 Mettallregisterhängeschränke (zweifach Leisten) die ohne Inhalt schon knapp 100 kg wiegen und 5 m Metalregal voller Ordner. Im Büro selbst ein großes Rondel mit aktueller Buchhaltung und einem 1m breiten Schrank mit Ordnern die häufig gebraucht werden.

    Könnte man die Akten vor Mäusen schützen, indem man sie in geschlossene Schränke packt? Oder man doch besser die Metalhäuser nimmt (Gerätehäuser)? Leider sind Mäuse hier bei uns ein schwieriges Thema. Meine Küche wird regelmäßig besucht und an Toastern haben wir dadurch echt nen Verschleiß- alle anderen Vorräte habe ich schon in Dosen, wo die nicht ran kommen. Die Katzen kommen leider nicht hinter her, obwohl sie gut fangen. Ist halt rings rum alles Feld und das alte Haus hat viele Eingänge für sie. Hoffe ja, dass dies im neuen Haus aufhört. Aber in den Schuppen werden sie sich sicher weiter austoben.

    Grüße Bromi
     
  13. chf01

    chf01

    Dabei seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Ingolstadt
    Nachdem du die Akten ja anscheinend ständig für deine Arbeit brauchst, sollten die doch am besten in einen Nebenraum im Haus, der deinem Büro zugeordnet ist. (Tür vom Büro zum Archiv, oder wie du das nennen willst...) Nachdem du ja davon lebst, würd ich nicht genau an den paar m2 Hausfläche sparen. Egal ob sicher oder nicht, macht es auch einen ziemlich unprofessionelen Eindruck auf Kunden, wenn deren Akten im Gartenhäuschen verstaut sind. Und unabhängig davon die dauernde Lauferei....

    Um das wirklich sinnvoll beurteilen zu können, müsste man tatsächlich wissen, was du machst, was das für Akten sind, wie oft auf die zugegriffen wird, ob du Kundenverkehr hast, usw. Im Gartenhäuschen allerdings würd ich nicht mal meine alten Ordner vom Studium lagern, geschweige denn irgendwas aktuell beruflich genutztes.

    Gruß,
    Christian
     
  14. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Hallo Brombadegs,
    ich befasse mich beruflich selber mit Archivierung, auch wenn unsere Stücke länger aufzubewahren sind und auch wertvoller sind als ein Stück Papier.

    Es gibt 2 wichtige Punkte:

    1.Datenschutz:
    Sind personenbezogene Daten vorhanden, so sind sie dauerhaft vor unbefugten Zugriffen zu schützen. In einem Gartenhaus?

    2.Luftemperatur und Luftfeuchtigkeit:
    Ist die Temperatur und Luftfeuchte zu hoch, droht ein chemischer Abbauprozess und Schimmel, aufquellen.
    Ist die Temp. und Luftfeuchte zu niedrig trocknet das Material aus.
    Klimaschwankungen sollten ebenfalls vermieden werden.

    Ideal sind folgende Werte:
    Temp: 13-19 ° C
    Luft: 35-55 %
     
  15. Brombadegs

    Brombadegs

    Dabei seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwalterin
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    hm...
    ich verwalte Immobilien und ihre Mieter bzw Eigentümer. Im Container lagern die Mieterakten in den Stahlschränken (nochmals abschließbar) und eben die Unterlagen, die abgearbeitet sind. Buchhaltung nach den Abrechnungen und was so anfällt.
    Müssen 10 Jahre aufbewahrt werden.

    Also doch Platz im Büro finden für die Stahlschränke und Ordner dann auf den Spitzboden? Gibts noch ne Alternative? Wenn jemand ins Haus will, kommt er ja auch da rein. Ich sehe irgendwie keinen Unterschied zu "im Haus" oder "auf dem Grundstück" aufbewahren. Das Grundstück ist zwar groß, aber mit 1000 qm überschaubar und unser Hund schlägt auch an, sobald jemand vorbei läuft. Wegen Einbruch mach ich mir also ehr keinen Kopf.
    Und wenn ich einen kleineren Container nehme? Wäre ja fest verschlossen und mir wurde auch gesagt, dass man den nicht beheizen müsse.
    Egal wie man denkt- irgendwie gibts keine richtige Lösung *grrrrrr
     
  16. fmjuchi

    fmjuchi

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öffentliche Verwaltung
    Ort:
    Speyer
    Sicherlich gibt es Lösungen, es gibt sogar Firmen die vermieten geeigneten Laggerraum.....

    Das kostet aber alles Geld.
     
  17. chf01

    chf01

    Dabei seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Ingolstadt
    > Also doch Platz im Büro finden für die Stahlschränke und Ordner dann auf den Spitzboden? Gibts noch ne Alternative?

    Versteh ich ned ganz, was dagegen spricht. Du baust doch jetzt neu. D.h. du hast die Möglichkeit, dir jetzt dein Arbeitsumfeld so optimal und bequem wie möglich zu gestalten. Warum denn von vorne herein wieder Provisorien einplanen?
     
  18. Brombadegs

    Brombadegs

    Dabei seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwalterin
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    also jeder qm kostet mehr Geld- nicht nur beim Bauen, auch später bei den Nebenkosten.
    Es ist schon ein Unterschied, ob das Büro mit 8 qm auskommt oder halt doch 20 brauch.
    In 1-5 Jahren nach dem Hausbau zieht der Große wahrscheinlich aus. Wenig später die Kleine. Dann ständen zwei Zimmer frei. Und wenn ich meinen Job aufgebe, dann noch ein großes Büro. Diese Überlegungen fliesen halt auch mit rein.
     
  19. chf01

    chf01

    Dabei seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Ingolstadt
    Hmm, verstehe dein Problem... Euer Haus wird vermutlich sowieso bald schon wieder eher zu groß sein, weil die Kinder schon bald ausziehen... (wir bauen auch grad, aber unsere sind grad noch im Planungsstadium, daher vielleicht auch der andere Denkansatz, was die Nutzungsdauer betrifft...)

    In dem Fall würd ich vielleicht gar kein Büro einplanen, sondern für die paar Jahre geeignete Räume mieten, beide Kinderzimmer nebeneinanderlegen, Verbindungstür vorsehen (oder nur leiche Trennwand), und wenn die Kinder raus sind, wird ein Kinderzimmer Büro, das andere Archiv.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Ich würde mal unter Selbsteinlagerung schauen. Die Räume dort sind gesichert und klimatisiert. Kosten könnte man sicher als Betriebsausgaben absetzen. Das wäre etwas für Akten an die man selten heran muß.

    Ein Holzhaus im Garten ist ist ganz sicher nicht geeignet, alleine wegen der Feuchtigkeit. Ich würde auch mal ein Gespräch mit deiner beruflichen Versicherung führen, was die dazu sagt, wenn deine Akten da liegen.
     
  22. #20 ReihenhausMax, 14. Oktober 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Den Vorschlag von SvenW finde ich auch sehr gut, sonst
    als Kompromiß vielleicht eine Garage (bzw. halbe Doppelgarage), wo jetzt erstmal
    die Akten reinkommen und so lange halt das Auto draußen steht? Ggf. vorne
    erstmal reversibel zumauern, wenn Garagentore nicht sicher genug sind.
    Oder einen Container in den Garten integrieren (vielleicht kann man ihn etwas
    versenken und bewachsen lassen) und später andersweitig nutzen?
     
Thema:

Akten in Holzhaus aus BM lagern?

Die Seite wird geladen...

Akten in Holzhaus aus BM lagern? - Ähnliche Themen

  1. Styropordämmung bei Holzhaus?

    Styropordämmung bei Holzhaus?: Hallo zusammen, wir haben ein Holzhaus (BJ 1973) mit Asbestplatten, darunter Steinwolle. Diese wollen wir nun entfernen lassen und eine neue...
  2. Regenwasserableitung, wie Lage des Abschlussrohres rausfinden?

    Regenwasserableitung, wie Lage des Abschlussrohres rausfinden?: Hallo, wie kann man rausfinden wie das Regenwasser von meinem Garagendach (Flachdach) abgeleitet wird? Ich habe das Haus vor drei Jahren...
  3. Bad 2-lagig, erste Lage mit weiß möglich?

    Bad 2-lagig, erste Lage mit weiß möglich?: Hallo zusammen, kurze Frage: Badezimmerwände die zum Teil gefließt werden sollen. 2-lagig beplankt. Kann ich die erste Lage mit "normalen"...
  4. Pelletzentralheizung und Lager extern unterbringen oder trennen?

    Pelletzentralheizung und Lager extern unterbringen oder trennen?: Hallo, wir werden in naher Zukunft eine komplette System-Neuinstallation einer Pelletheizung in unserem Mehrfamilienhaus (Altbau, Dach gedämmt,...
  5. Was sagt ihr zu unsere finanziellen Lage?

    Was sagt ihr zu unsere finanziellen Lage?: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich wollte mal hören was ihr zu unser finanziellen Lage bzgl. Eigenheim sagt. Wir haben ein Haus gebaut....