Als Zimmerer in einer Dachdeckerei angestellt, Frage:

Diskutiere Als Zimmerer in einer Dachdeckerei angestellt, Frage: im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo alle miteinander! Ich bin Zimmerergeselle und bin mit 24 in eine Dachdeckerei gewechselt, da diese Dachstühle zu richten hatte.Wenn mal...

  1. #1 Alleskoenner, 11. April 2015
    Alleskoenner

    Alleskoenner

    Dabei seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerergeselle
    Ort:
    Hannover
    Hallo alle miteinander!
    Ich bin Zimmerergeselle und bin mit 24 in eine Dachdeckerei gewechselt, da diese Dachstühle zu richten hatte.Wenn mal keinen typischen Holzarbeiten zu machen sind, übe ich Dachdeckertätigkeiten aus, in den 4 Jahren seit ich dort bin, haben wir immer voll zu tun. Der Betrieb führt ausschließlich staatliche Aufträge aus, dementsprechend groß sind die Projekte , die Anforderungen und die Kontrollen. Ab der ersten Woche hatte ich die volle Verantwortung, habe die Leute eingeteilt, mich mit den Architekten auseinander gesetzt und Baumaterial berechnet und bestellt. Mein Chef kümmert sich kaum um die Baustellen, weil er als Dachdeckermeister nicht über die Fachkenntnisse der Zimmerei verfügt. Auf den großen Bauschildern vor den Baustellen stehen, sind immer alle Firmen und die von ihnen ausgeführten Arbeiten vermerkt. Unsere Firma ist dort oft zweimal aufgelistet, mit Dachdeckerarbeiten und mit Zimmererarbeiten, dahinter der Name unseres Chefs. Meine Frage ist, ob er als Dachdeckermeister diese Aufträge nur annehmen konnte, weil er mich als Zimmerergesellen in der Firma hat?
    Ich wäre dankbar, falls jemand da näher Bescheid weiß.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. reezer

    reezer

    Dabei seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Bayern
    Geselle, 28 Jahre - nein
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wenn ich mich nicht zu sehr irre, dann darf der DDM Arbeiten wie Dachstühle aufstellen ausführen auch ohne Geselle oder Zimmerermeister. Die berufsfremden Tätigkeiten dürfen jedoch nicht das wesentliche Tätigkeitsfeld des Unternehmens darstellen. Des wegen dürfen ja Zimmerer auch Harteindeckungen machen.
     
  5. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ergänzung: Gesetz zur Ordnung des Handwerks -> Erster Teil -> Erster Abschnitt -> §5
     
  6. #5 Inkognito, 11. April 2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Ernst gemeinte Frage: Gibt es Tätigkeiten die nur Altgesellen durchführen dürfen? Wir reden nicht von "können", nur von der Qualifikation.
     
  7. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich sag mal nein. Keiner würde einen Junggesellen zu viel Verantwortung aufladen, so er dafür nicht gemacht wäre - fachlich und menschlich. Bei Polier und Meister mag das anders aussehen.
     
  8. reezer

    reezer

    Dabei seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Bayern
    VN
    nein
    " Altgeselle" ist auch keine Qualifikation
     
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wobei man schon sagen könnte, dass Altgesellen, also Menschen alter Schule, Qualifikationen haben die man nicht mehr an jeder Ecke bekommt und vorallem gelehrt bekommt, was die handwerkliche Trickfindigkeit angeht.
     
  10. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    @TE: Dein Chef darf NICHT mit Zimmerei werben, da er eben keine ist. Will er Zimmererarbeiten ausführen( und auch damit werben), so muß er Ordnungsgemäß in der Handwerksrolle eingetragen sein und einen Zimmermeister eingestellt haben.
    Es gibt zwar eine lose Regelung nach der Zimmerleute Dächer decken dürfen (ist eingeschränkt) und Dachdecker einfache Dächer richten dürfen. Diese Regelung ist allerdings nicht so richtig in der Handwerksordnung verankert und wird solange geduldet, wie sie nicht mehr als maximal ein drittel des Umsatzes ausmacht. Reguläre Zimmererarbeiten dürft Ihr definitiv nicht ausführen, diese Regelung gilt für das aufstellen eines bereits abgebundenen Dachstuhls und auch nur in einfacher Bauweise. Sobal es also an komplexere Dachformen geht ( über das Satteldach hinaus) gilt diese Regelung nicht.
    Gerade wenn ihr bei staatlichen oder öffentlichen Bauten mitmischt bleibt auch die Haftungsfrage bestehen. Als Geselle darfst Du in dieser Form sowieso nichts machen und passiert mal was, dann steht der Staatsanwalt schon vor der Tür. Wenn Du in Vollzeit für Deinen Chef Zimmererarbeiten ausführst, so ist dies Schwarzarbeit.
    Die Altgesellenregelung gab es vor einiger Zeit. Das heißt, das ein Altgeselle der nachweislich längere Zeit in Führender Position tätig war, nach bestehen einer Prüfung bei der HWK berechtigt war einen Betrieb zu eröffnen(Ohne Auszubilden).
     
  11. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Flocke, kann der DDM sich nicht eine Ausübungsberechtigung von der Handwerkskammer erteilen lassen. Beziehungsweise den Weg über eine Ausnahmebewilligung gegangen sein? Oder ist das nur theoretisches Bla bla, was im Gesetzestext steht und scheitert am zu tätigen Nachweis?
     
  12. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Nein, weil er als Dachdecker ein komplett anderes Berufsbild hat. Zimmerei ist nur mit Meistertitel, oder entsprechender Prüfung bei der HWK möglich. In Ausnahmefällen gibt es noch eine Härtefallregelung, die bleibt aber die Ausnahme.
    Kleinere Holzarbeiten darf ein Dachdeckerbetrieb sicherlich ausführen, sobald es an statisch relevante Bauteile geht ist aber meistens schluß. Mir als Zimmerer sind ja auch Grenzen aufgezeigt. Hartdächer darf ich im bestimmten Umfang machen, Biberdeckung mit eingebundener Kehle eher nicht, weil hierfür schon tieferes Fachwissen erforderlich ist
     
  13. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich bin eben nur verwundert weil das von mir genannte Gesetz eine andere Sprache spricht. Ist das Zusammenfügen eines Fertigabbundes denn statisch relevant? Der wird ja eigentlich auf Grundlage der Statik erstellt und ich behaupte mal, wer n Plan lesen kann der kann auch n Fertigabbund zusammen stecken. Was natürlich niemanden davon befreit auch zu wissen warum Dinge sind wie sie sind. Naja, wer weiß was der TS mit der Nachfrage bezwecken will.
     
  14. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Ich arbeite ja auch in Teilzeit für einen Dachdecker;-)
     
  15. #14 Carden. Mark, 11. April 2015
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich tippe mal er hat aus auf den Inhalt der Brieftasche des Cheffes abgesehen :D
     
  16. Inkognito

    Inkognito Gast

    Die geforderte horizontale Aussteifung der knickgefährdeten Druckstäbe stand wohl sogar im Plan.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article1138365/Rewe-prueft-nach-Dach-Einsturz-alle-Maerkte.html
     
  17. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Darfst ja gar nich! :p Ich finde es aber auch besser wenn die Gewerke untereinander eine klare Trennung erfahren. Bei Dachdecker und Spengler ist es ja auch nicht anders - da is es ja noch schlimmer....
     
  18. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Das würde man aber nicht durch klare Trennung der Aufgabengebiete lösen können. Dazu passieren einfach auf allen Ebene am Bau zu viele Fehler. Sei es weil norminative Bestimmungen zu komplex und schwammig sind, sei es der Faktor Mensch und die "null Bock Phase", sei es die mangelende Kontrolle der statisch relevanten Bauteile usw.
     
  19. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Ein großes Problem bei Binderdächern ist leider, das durch einfaches unterstellen einer Stütze die gesamte Statik umgekehrt werden kann. Druckstäbe werden plötzlich zu Zugstäben und umgekehrt. Leider wissen das viele Monteure nicht. Ich bin auch kein Freund von derart ausgereizten Systemen.
    Ich hoffe nur der TE weiß als Geselle was er tut und tun darf ;-)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Inkognito

    Inkognito Gast

    Ich weiß gar nicht wer das aufgestellt hat, es ging mir nur darum, dass dabei durchaus statisch relevante Ergänzungen vorzunehmen sind. Möglicherweise wäre dieses Problem bei jemandem, der nicht schon hunderte von den Dingern gestellt hat, nicht untergegangen, weil er einfach den Plan aufmerksamer liest, aus Angst was zu verpassen.
    Gleiches Thema Stahlbeton-Halbfertigteile. Da steht auf dem Plan ein ganzer Roman an Arbeitsanweisungen - und jedes mal aufs neue erstaunte Gesichter.
     
  22. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Da fällt mir ein Spruch von Kollegen ein "Ich bin Handwerker und kein Theoretiker". Ich weiß nicht wann diese Haltung mal Einzug ins Handwerk gehalten hat, dazu bin ich wohl einfach zu jung, aber es beschreibt ganz gut das Problem was überall am Bau existiert. Fehler passieren jedem mal und das Unglück hätte sicherlich vermieden werden können in dem der Statiker oder auch Prüfstatiker vor Ort die Richtigkeit seiner Planung festgestellt hätte. Meine Lehre und einige Berufsjahre habe ich in einer Zimmerei verbracht, mitbekommen habe ich, dass man zwar tausend Seiten Statik mit Berechnung bekommt das kaum einer reinsieht und das die Arbeiten noch viel weniger überprüft werden. Jetzt geht schon eher der Trend dahin, dass du garkeine Unterlagen mehr bekommst. Vielleicht ein paar Zettel wo der Leistungsumfang grob umrissen is - is ja eh immer das Selbe...

    Ich denke über diese Thema kann man etliche Bücher füllen, selbst dann wenn man nur relativ kurz im Geschäft ist. Vermeiden wird man das wohl nie ganz, auch nicht wenn man alle Vorschriften im Schlaf runter beten kann. Wenn man dann da anlangt wo keine Vorschrift eine Richtung weist, dann bringt das beste theoretische Wissen nix. Vermeiden kann man es am besten, wenn man Sicherheiten mit einrechnet.
     
Thema:

Als Zimmerer in einer Dachdeckerei angestellt, Frage:

Die Seite wird geladen...

Als Zimmerer in einer Dachdeckerei angestellt, Frage: - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Pluggit Temperatursensor

    Frage zu Pluggit Temperatursensor: Hallo, habe seit Juni eine Pluggit AP310 Lüftungsanlage im Betrieb. Seit 2 Tage besitze ich die Pluggit Fernbedienung und beobachte die Werte....
  2. Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur

    Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur: Hallo, ich habe angefangen einen Kellervorraum optisch etwas aufzuwerten, der bisher nach außen offen (zur Kellertreppe) war und nun mit einer...
  3. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...
  4. Typische Fragen in der Bauvoranfrage

    Typische Fragen in der Bauvoranfrage: Ich werde als Bauvorlagenberechtigter alsbald meine erste Bauvoranfrage einreichen. Am zuständigen Bauamt des betreffenden Gebietes...
  5. Habe Garagentüren aus Holz gebaut! Frage wegen der oberen Kante.

    Habe Garagentüren aus Holz gebaut! Frage wegen der oberen Kante.: Moin! Ich habe normale Holztüren aus Fichte Tanne für unsere Garage gebaut. Nut & Federbretter. Habe diese mit guter Lasur betrichen. Also die...