[Altbau] Kellerraum zum Wohnraum umbauen

Diskutiere [Altbau] Kellerraum zum Wohnraum umbauen im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo Forumsgemeinde, in meinem Wohnhaus (Baujahr 1964) möchte ich in einem Zimmer einen Schlaf- und Hygienebereich für meine Schwiegereltern...

  1. #1 Donjupp2009, 18.10.2021
    Donjupp2009

    Donjupp2009

    Dabei seit:
    18.10.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forumsgemeinde,

    in meinem Wohnhaus (Baujahr 1964) möchte ich in einem Zimmer einen Schlaf- und Hygienebereich für meine Schwiegereltern vorsehen, da in meiner Wohnung kein Platz für eine Schlafgelegenheit ist.

    Mein ursprünglicher Plan sieht so aus, dass ich einen Trockenbauraum in dem vorhandenen Keller erstelle. Die Raum in Raumlösung ist zum einen dafür gedacht, dass ich noch Abstellmöglichkeiten habe und an den Originalwänden noch Leitungen, Rohre etc laufen.

    1.PNG

    Der rote Rahmen stellt den Raum dar, er grenzt an zwei Außenwände. Da der Keller von außen nicht gedämmt ist, würde ich gerne auf die Innenseite zum Beispiel TecTem Dämmplatten aufkleben wollen. Dies stellt der grüne Balken dar. Die violetten Balken stellen die Trockenbauwände dar. Diese würde ich mit Steinwolle dämmen wollen. An den 3 verbleibenden roten Linien wären die Wände hinterlüftet.

    Da ich für das „Bad“ die Abflussleitungen neu legen musste, habe ich den Estrich an den entsprechenden Stellen geöffnet und die Rohre neu verlegt und das vorhandene Gussrohr entfernt. Dabei ist mir aufgefallen, dass mein Keller kein Fundament besitzt. Der Estrich war 8-10 Zentimeter dick und darunter war eine Mischung aus Lava und Sand. Eine Dämmung war nicht vorhanden. Feuchtigkeitsprobleme sehe ich aktuell nicht. Die Fliesen hatten auch noch ordentlich Haftung am Boden, obwohl sie vermutlich schon fast 60 Jahre dort liegen.

    Nun stellt sich mir die Frage, wie ich den neuen Boden aufbauen soll. Ich würde gerne den Boden mit einer Fussbodenheizung ausstatten wie zum Beispiel der „Selfio Floor - Die Fußbodenheizung im Trockenbau-System für Ihre Sanierung“. Am Samstag werde ich den Boden erstmal Nivellieren. Und hier kommt dann auch schon meine erste Frage: Macht es an dieser Stelle Sinn, den nivellierten Boden direkt mit einer Dampfsperre auszustatten (Idealerweise etwas streichbares wie AEROSANA VISCONN?) Danach die Trockenbauwände hochziehen sowie das Fussbodensystem aufzubauen und im Schlafbereich Laminat zu verlegen und im Bad zu Fliesen.

    Die Wände möchte ich im Duschbereich fliesen und ansonsten mit einem Lehmputz verputzen.

    Mit der Dampfsperre möchte ich verhindern, dass die Feuchtigkeit aus dem Estrich/Erdboden nach oben steigt. Oder macht es gegeben falls Sinn alles zu Fliesen, einen „Steinteppich“ zu legen oder ähnliches. Für die Art des Bodenbelages bin ich völlig offen.

    Desweiteren wird der Raum bzw. die Räume mit einer dezentralen Lüftung mit Wärmerückgewinnung ausgestattet.

    Ziel generell ist es Feuchtigkeitsprobleme zu vermeiden. Da diese vorhanden ist, kann ich auch gerne damit leben und aktiv gegensteuern wie mit der Lüftung oder einem Bodenbelag dem Feuchtigkeit nichts antut oder auch diffusionsoffen wäre, wenn keine Dampfsperre verwendet werden kann/soll.

    Freue mich auf Antworten.

    Grüße
    Markus
     

    Anhänge:

    • 1.PNG
      1.PNG
      Dateigröße:
      34,8 KB
      Aufrufe:
      20
  2. #2 Fred Astair, 18.10.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    3.304
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Wirklich?
    Keine Ahnung, was Dir Deine Schwiegermutter getan hat, dass Du sie in den Keller sperren willst.
    Kann es sein, dass Du ihre Rente zum Abstottern Deines Kredits brauchst?
     
    flokra gefällt das.
  3. #3 simon84, 19.10.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.827
    Zustimmungen:
    3.879
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wie oft wird der Raum benutzt ? Normaler Heizkörper erscheint mir sinnvoller.
    Innendämmung ist immer eher kritisch aber bei ordentlicher Belüftung, beheizung und seltener Nutzung wird’s schon irgendwie gehen.

    die Vorgaben der Bauordnung ebenfalls im Auge behalten
     
  4. #4 Donjupp2009, 19.10.2021
    Donjupp2009

    Donjupp2009

    Dabei seit:
    18.10.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Meine Schwiegereltern wohnen fast 200km entfernt. Auf unseren 110m² Wohnfläche für 2 Erwachsene und 2 Kinder ist leider kein Platz mehr für einen Rückzugsort vorhanden. Daher möchte ich diesen für sie schaffen, sodass sie auch mal ein paar Tage am Stück bei uns verweilen können, ohne sich ein Hotelzimmer mieten zu müssen.

    Denke der Raum wird höchsten 5 Tage im Monat genutzt. Warum hast du hier Bedenken? Der gedanke zu FB kam auf, weil in meiner Küche im Erdgeschoss der Boden immer kalt ist, auch wenn der Raum 24 C° hat. Mit einer FB würde ich das zumindest umgehen denke ich.
     
  5. flokra

    flokra

    Dabei seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    flensburg
    hm, wäre es nicht vieleicht doch eine alternative, deinen schwiegereltern hin und wieder ein pensionszimmer o.ä. zu spendieren, anstatt kohle in ein imho fragwürdiges projekt zu versenken? und der einwand von fred astair ist auch nicht von der hand zu weisen - auch wenn du das offenbar nicht beabsichtigst, aber das hat schon was von "in den keller sperren" - fenster gibt es ja wahrscheinlich auch keine?
     
  6. #6 Donjupp2009, 19.10.2021
    Donjupp2009

    Donjupp2009

    Dabei seit:
    18.10.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Pensionszimmer gibt es bei uns im Ort nicht, nur ein "Hotel" da beginnt der Tagespreis pro Person bei 40 Euro. Macht also 80 Euro für eine Übernachtung. Bei 5 Nächten sind wir also schon bei 400 Euro, im Jahr sind es dann 3600 Euro.

    Kellerfenster gibt es, also Tageslicht würde schon reinkommen. Wieso ist das Projekt fragwürdig? Wegen dem Bauvorhaben oder zielt das auf die Schwiegereltern in den Keller sperren?
     
  7. #7 Fred Astair, 19.10.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    3.304
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Mein Einwand bezieht sich darauf, dass der Raum als Aufenthaltsraum baurechtlich unzulässig ist. Das fängt mit der vermutlich zu niedrigen Raumhöhe an, setzt sich über zu geringe Belichtung und Belüftung fort und führt zu einem vermutlich nicht vorhandenen 2. Rettungsweg.
    Weiterhin wird ein Kellerraum, der nur sporadisch beheizt und bewohnt wird mit großer Wahrscheinlichkeit zu einer Schimmelpilzzucht mutieren.
     
    simon84 gefällt das.
  8. #8 Donjupp2009, 19.10.2021
    Donjupp2009

    Donjupp2009

    Dabei seit:
    18.10.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Die Raumhöhe ist 2,3 Meter, Fenster ist auch vorhanden und aktive Belüftung wird eingebaut. Das hatte ich Eingangs auch geschrieben.
     
  9. #9 simon84, 19.10.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.827
    Zustimmungen:
    3.879
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das Fenster erfüllt die Vorgaben der Landesbauordnung in Bezug auf Lichte Glasfläche ( 1/8 Regelung ) ?

    naja also FBH einfach deshalb nicht wenn es eh keine Dämmung gibt bzw keine ordentlich verbaut werden kann (lichte raumhöhe vs aufbauhöhe) dann heizt du den Boden unter dir mit.

    Und wenn der Raum eh nur sporadisch genutzt wird warum dann eine eher träge FBH ? Einfach Heizkörper unterm Fenster platzieren und ne Stunde vorher aufdrehen und alles wird gut.
     
  10. #10 Donjupp2009, 19.10.2021
    Donjupp2009

    Donjupp2009

    Dabei seit:
    18.10.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann ehrlich nicht sagen, ob die Landesbauordnung in Bezug auf Lichte Glasfläche eingehalten wird.

    Ich wollte mich über den technischen Aufbau unterhalten bzw. habe ich mir Hilfe erbeten, nur muss ich mich nun rechtfertigen, warum meine Schwiegereltern im Keller schlafen müssen. Das Zimmer soll auch nicht vermietet werden etc...

    Grundfrage war der korrekte Aufbau des Bodens bzw. der Aufbau basierend auf meiner Vorlage.

    @simon84

    Um der "Grundkälte" des Bodens entgegenzuwirken dachte ich an die FBH, natürlich hast du recht, dass ich an Höhe verliere. Der Heizkörper kann Aufgrund der Einrichtung nicht unter das Fenster.
     
  11. #11 simon84, 19.10.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.827
    Zustimmungen:
    3.879
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen

    Nun gut, dann beantworte ich mal ganz konkret.

    FBH macht keinen Sinn
    "Streichbare" Dampfsperre macht auch keinen Sinn, besonders direkt nach Aufbringen Nivellierung.
    Erstmal alles sauber trocknen lassen. Dampfsperre macht bei dem beschriebenen Aufbau Sinn wenn Feuchtigkeit von unten kommt.
    Dafür gibt es ja genug Lösungen. (Folien etc)

    Dämmung gegen unbeheizt/Erdreich gemäß GEG/EnEV beachten !

    Innendämmung mit Perlit ist jedenfalls schon mal besser als Stryopor wenn auch nicht ideal.
    Lehmputz Geschmackssache, wirtschaftlich und verarbeitungstechnisch ist Kalkzementputz oder Kalkputz sicher sinnvoller.

    Dusche im Keller, Rückstauebene beachten !!!!

    Ansonsten, mach privat gerne was du willst, aber beachte bitte die hohen Strafen für GEG Verstöße und Bauordnung.
    Nutzungsuntersagung von Aufenthaltsraum im Keller geht schneller als du denkst.
     
    Manufact und Fred Astair gefällt das.
  12. #12 Fred Astair, 19.10.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    3.304
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Der Keller, oder vielmehr das Haus, wird schon ein Fundament besitzen, und zwar ein Streifenfundament und keine tragende Bodenplatte.
    Meine Glaskugel sagt mir, dass Dein Kellerfenster keineswegs ein Achtel der Grundfläche des "Zimmers" einnimmt und zum Flüchten für zwei, nicht mehr ganz junge Leute, völlig ungeeignet ist
    Nein, das musst Du nicht. Du solltest nur das nächste Mal vorher überlegen, ob Du mit der größten Forumslüge hier aufschlägst, dass Du Dich angeblich auf Antworten freust. Du solltest wenigstens dazuschreiben, dass Du Dich nur auf Antworten freust, die Dir Recht geben.
    Tja, der Boden sollte von unten angefangen eine kapillarbrechende Schicht haben, darauf dann ungefähr 10-12 cm Magerbeton, dann eine Dampfsperre, darauf mindestens 10 cm Dämmung und dann kannst Du auch schon anfangen, das FBH-System Deiner Wahl zu verlegen.
    Eigentlich ganz einfach, wenn nur die Raumhöhe nicht wäre...
     
    Manufact gefällt das.
  13. #13 Manufact, 19.10.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.366
    Zustimmungen:
    1.079
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    und die bestehenden Türrahmen ...
     
  14. #14 simon84, 19.10.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.827
    Zustimmungen:
    3.879
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Bei solchen Vorhaben wird gerne mal 20-30 cm ausgeschachtet
    Aber aufpassen dass man das streifenfundament nicht in Gefahr bringt
     
  15. flokra

    flokra

    Dabei seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    flensburg
    ein weiteres problem sehe ich der tatsache, dass bei nutzung auch bei "dezentraler lüftung" feuchtigkeit aus dem wohnraum in den umgebendel keller entweichen wird. es wird unweigerlich zu kondensatausfall an den kalten kellerwänden und ggf. zur oben erwähnten pilzzucht kommen. für den wandaufbau / die farbe würde ich auch auf kalk zurückgreifen, da dieser durch seine alkalität schimmelbildung vorbeugen hilft.
     
  16. flokra

    flokra

    Dabei seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    flensburg
    ... und die gesamte statik...
     
    simon84 gefällt das.
  17. #17 Fabian Weber, 20.10.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.794
    Zustimmungen:
    3.712
    Na dann bietet sich diese Lösung mindestens an wenn es nur noch 10Jahre sind....
     
Thema:

[Altbau] Kellerraum zum Wohnraum umbauen

Die Seite wird geladen...

[Altbau] Kellerraum zum Wohnraum umbauen - Ähnliche Themen

  1. Tanzstange im Altbau befestigen

    Tanzstange im Altbau befestigen: Hallo, Ich plane mit eine Tanzstange in mein Zimmer zu stellen. Für den Heimgebrauch werden diese zwischen Boden und Decke gespannt. Damit die...
  2. Altbau wie viel cm Fassadendämmung?

    Altbau wie viel cm Fassadendämmung?: Guten Morgen, wir haben einen Altbau von 1970 und eine fassadendämmung von 5cm. Bis zur Attika unseres Flachdachs sind noch 12 cm Platz. Im...
  3. Balkongeländer Altbau

    Balkongeländer Altbau: Hallo allerseits, ich lasse bei meinem "neuen" Heim von Anno 1934 gerade das Dach und den Balkon des OGs neu machen, der vor einer Gaube und auf...
  4. Dampfbremse Altbau

    Dampfbremse Altbau: Hallo, Im zuge der Sanierung unseres 35 jahre alten hauses bekommen wir nächste woche donnerstag neue dachflächenfenster. Der Zimmermann hat mich...
  5. Kellerraum im Altbau als Saunaraum

    Kellerraum im Altbau als Saunaraum: Hallo, Wir wollen einen ungenutzen Raum in unserem Keller als Saunaraum nutzen Das Haus ist Baujahr 1974 Nun zu unserem Problem. Die...