Altbau vs Neubau - wir wissen nicht weiter

Diskutiere Altbau vs Neubau - wir wissen nicht weiter im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, meine Frau+ kleines Kind und ich suchen seit ca. 6 Monaten intensiv nach einem Haus. Vorzugsweise eine Gebrauchtimmobilie....

  1. #1 silversurferxxx, 28. Dezember 2010
    silversurferxxx

    silversurferxxx

    Dabei seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Duisburg
    Hallo zusammen,

    meine Frau+ kleines Kind und ich suchen seit ca. 6 Monaten intensiv nach einem Haus. Vorzugsweise eine Gebrauchtimmobilie. Ausgeben wollten wir ca. 200000€ inkl Grundstück und Renovierung. Nun haben wir ca 25 Häuser uns angeschaut und immer haben uns gravierede Sachen gestört. Entweder war der Grundriss so das wir hätten alles mögliche ändern müssen, oder der Instandhaltungsstau war zu immens.
    Wir beide waren auf Altbau fixiert wegen der meisstens besseren Lagen und den weitaus grösseren Gärten.
    Nun bin ich aber an dem Punkt angelangt wo ich mich Frage ob es nicht eher Sinn macht einen Neubau zu kaufen, wo ich weiß das ich die nächsten Jahre erstmal Ruhe habe vor irgendwelchen Sanierungen und Renovierungen und Modernsierungen. Und wir im Neunbau einen Grundriss hätten der den ansprüchen einer moderen Familie in der heutigen Zeit entspricht.
    Die Preise hier in Duisburg für so einen Neubau ( Reihenhaus, normale Ausstattung) liegen bei ca. 230.000 Euro.
    Was meint ihr ? Ich bin dem Neubau nicht abgeneigt. Das einzige was mich wirklich stört sind die kleinen parzellenartigen Gärten wo man nicht wirklich privatsphäre geniesst.
    Meine Frage daher: Würde ich überhaupt mit 200000 euro bei einer Gebrauchtimmobilie auskommen, oder ist dies eine Milchmädchenrechnung ? Sollte ich lieber was mehr ausgeben und zu einem Standartreihenhaus greifen ?

    Bin für jeden Tipp dankbar

    Gruß

    Oliver
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Nun kenne ich die Marktpreise in Duisburg nicht und daher bitte meine Bemerkungen mit etwas Distanz betrachten......

    Eine gebrauchte (und nicht einsturzgefährdete Ruine) Immobilie mit Grundstück, das einem Haushalt für drei Personen (können es gar einmal 4 werden?) gerecht wirde, benötigt sicher mindestens 110 - 120 m2 (sonst kann man auch gleich in einer Mietwohnung bleiben) ud wäre bei uns hier für den Preis kaum zu haben. Je günstiger der Preis für das Gebäude, desto größer die Mängel/ Verschleißerscheinungen (=Kosten, die später kommen).

    Nur mal zwei aktuelle Beispiele aus unserer Region (nicht Duisburg!):

    RMH, Bj. 1966, 102 m2 WFl., 190 m2 Grundstück für schlappe EUR 239.000 + Renovierungskosten)

    oder (Neubau)

    RH, Bj. neu (2010/11), 135 m2 Wfl., 282 m2 Grundstück für frendschaftliche EUR 330.000. (+ Nebenkosten..Notar...Grunderwerbsteuer...makler....)

    Nun mag es in Duisburg deutlich günstiger sein, aber 200.000 ist dann wohl eher unrealistisch. Hier mag ein Kollege aus dem Ruhrpott mehr sagen können...

    Thomas
     
  4. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    an Thomas B.

    In eurer Boomregion wird sicher der Siemensaufschlag eingepreist. Der dürfte sogar höher als die MwSt. ausfallen.
     
  5. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Wir wollten auch wegen dem Grundstück ein gebrauchtes Haus kaufen. Haben UNSER Haus auch letztes Jahr gefunden und gekauft. Unser Grundstück ist knapp 1200 qm groß und liegt 200 m vom Ortskern entfernt. So ein Grundstück hätten wir ohne Haus niemals gefunden. Ich finde, die 6 Monate die ihr sucht nicht wirklich lang. Wir haben ca. 4 Jahre mehr oder weniger intensiv gesucht. Und wir hätten auch weiter gesucht. Wenn ihr keinen Zeitdruck habt würde ich weiter suchen. Irgendwann kommt EUER Haus! Irgendjemand hier hatte mal geschrieben dass er in seinen bevorzugten Gegenden Flyer in die Briefkästen mit seinem Hausgesuch verteilt hat. So hat er auch sein Haus gefunden. Vielleicht ist das ja auch eine Möglichkeit für euch. Ich glaube auch, wenn man neu baut heißt das nicht automatisch, dass ihr damit für immer glücklich seid. Alle Leute die ich kenne die neu gebaut haben, haben nach und nach gesagt, dass sie besser dieses oder jenes anders gemacht hätten. Vieles merkt mal halt erst wenn man drin wohnt und nicht wenn man es auf dem Papier sieht.
     
  6. #5 silversurferxxx, 28. Dezember 2010
    silversurferxxx

    silversurferxxx

    Dabei seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Duisburg
    Das Problem ist das es einfach zu klein ist in unserer Wohung ( 3,5 Zimmer, 84 qm) . Es fehlt neben dem Garten und Abstellfläche vor allem mind. ein Zimmer. Deswegen würde wir lieber heute als morgen raus. Überstürzen wollen wir aber auch nichts.
     
  7. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Achtung! Parteiische Meinung!...

    ...

    Nachdem ich mal eine bekannte Immobilienseite durchforstet habe, liegen die Grundstückspreise da wohl so ab 60k€ aufwärts. keine Ahnung, ob guter/schlechter Stadtteil usw. usw.

    Ich steck auch nicht in den Förderrichtlinien NRW drin, lese aber Manfreds Beiträge dazu, wos wohl richtig gut öffentliche Fördergelder gibt.

    200 k€ für ne Gebrauchtimmobilie plus NK + + + + +

    Da biste nicht wirklich von einem Neubau weg. Die 110qm von Thomas unterschreib ich mit, kann man bei ein wenig Eigenleistung doch auch finanziell darstellen.

    Wie gesagt, parteiische Meinung;)
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann such doch zur Abwechslung mal ne ne richtig miese Hütte!
    Also durchaus gerne Typ "einstutzgefährdete Ruine".
    Wenn das Grundstück paßt und der Preis einigermaßen ist - kaufen, abreißen und neu bauen.
    Geht aber nur, wenn Euer Budget auch halbwegs neubautauglich ist (was ich mangels Ortskenntnis nicht beurteilen kann).
     
  9. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Bist doch auch aus Franggn, Frau Roth:bierchen:...aber stimmt schon: wirklich billig ist es hier nicht. Daher ja auch mein Eingangssatz, der genau dies zu relativieren versuchte.

    Habe aber auch mal über eine I-Net Immoseite in Duisburg geschaut (weiß aber nicht was da eine No-Go-Region ist und wo es très chic ist).

    Da gibt es durchaus Häuser unter 200T Euro. Aber selten paßt ein haus dann auch so, meistens wird man mehr oder weniger Geld in sustantielle Maßnahmen (WD, Heiztechnik, Fenster, Dachdeckung) investieren müssen; dann kommen da noch die geschmacklichen Irrungen und Wirrungen des Vorbesitzers oder ein trendy 70er Jahre Baddesign.....

    Letztendlich gibt es da nur eines: Recherche (i-Net macht das ja recht bequem möglich), Bilder + Exposées gucken, termine vereinbaren und wenn man ein paar Objekte in der engeren Wahl hat, dann am besten mal einen Fachmann hinzuziehen

    Thomas
     
  10. #9 silversurferxxx, 28. Dezember 2010
    silversurferxxx

    silversurferxxx

    Dabei seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Duisburg
    mmh, keine schlechte Idee. Hatte ich noch gar nicht in Erwägung gezogen. :respekt
     
  11. #10 silversurferxxx, 28. Dezember 2010
    silversurferxxx

    silversurferxxx

    Dabei seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Duisburg
    Ja so siehts wohl aus. Alles was unter 200k gekostet hat, was wir uns angesehen haben war nix.
     
  12. alfredino

    alfredino

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ehemann
    Ort:
    Schwabach
    Wir wollten ursprünglich auch nicht mehr als 200.000€ ausgeben, wurden aber nach den ersten ernüchternden Besichtigungen schnell aus unseren Träumen gerissen. In diesem Preissegment wirst du meiner Meinung nach kein gebrauchtes Objekt finden, das dich gleich beim ersten Anblick vom Hocker reißt und du ohne aufwendigere Renovierungsarbeiten beziehen kannst... :fleen

    Nach reiflichen Überlegungen und intensiven Finanzierungsverhandlungen haben wir uns letztendlich doch für einen Neubau (DHH) entschieden und sind heute überglücklich so gehandelt zu haben. Resümierend finde ich, dass man sich gerade bei gebrauchten Objekten oft von irgendeinem Schnickschnack blenden lässt und so Gefahr läuft, einige unverzeihliche Kompromisse einzugehen... :konfusius
     
  13. Karlheinz

    Karlheinz

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Amateur
    Ort:
    Rheingau
    Gibt's denn bei Euch keine größeren Mietwohnungen/-reihenhäuser/-DHHs, die in Betracht kommen? Finanziell dürfte das in vielen Fällen sogar günstiger sein als der Kauf einer neuen oder gebrauchten Immobilie, wenn man beides seriös durchrechnet (und bei der Mietvariante die Disziplin aufbringt, die Differenz zwischen der Miete und dem, was man fürs Eigenheim an Zins und Tilgung ausgegeben hätte, anzulegen). Und die finanzielle Flexibilität, die Mieten mit sich bringt, kann man m.E. gar nicht hoch genug ansetzen!
     
  14. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Da hilft dann diese Seite hier: http://karte.immobilien-kompass.de/wohnen/duisburg#karte

    @silversurferxxx: Ich würde mich nicht selbst unter Druck setzen. Lieber noch mal eine größere Wohnung mieten (gibt es auch mit Garten) und entspannt weiter suchen. Wir haben auch über 3 Jahre gesucht, bis wir etwas Kaufenswertes gefunden haben.
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 28. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Aber bitte auch zu Ende denken.

    Für 200T gibts im Neubaubereich einen einfachen Standard auf ein paar m² Grundstück.
    Im Bestandsbereich meist deutlich grössere Grundstücke und die mit Gartenbestand!!!

    Wenn man Alt+Sanierung vs. Neubau rechnet, bitte zu Ende rechnen!!
    Also wirklich fertige Grundstücke mit allem vergleichen. Ein Neubau mit 5 m Maschendrahtzaun und 2 Säcken Rasensamen ist was anderes als fertige angelegte Beete und Wege.
    Beim Neubau auch noch all die "kleinen" Kosten mitrechnen: Strassenausbaubeiträge, Umlagen für Ausgleichsmaßnahmen, Hausanschlüsse, Gartenhäusel (weil kein Keller), ....

    Wenn gebraucht, dann sinnvoller Weise Objekte aus den 50er und 60er Jahren im annähernden Originalzustand. Die sind heute so "fertig", dass sie günstig am Mart sind. Die Substanz ist in der Regel brauchbar und man kommt nicht auf die Idee, Kompromisse zu machen (Ach, die Elektrik im .... ist doch brauchbar, die lassen wir).
    Die Architektur war einfach, aber gut und ist mit wenig Aufwand an heutige Bedürfnisse anpassbar.

    Den Wert eines solchen Objekts kann man auch recht einfach rechnen:
    (Neubau im gewünschten Standard - Grundstück) - Renovierungskosten auf gewünschten Standard + Grundstück.
     
  16. alfredino

    alfredino

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ehemann
    Ort:
    Schwabach
    Glaubst du wirklich, dass es sich heutzutage überhaupt noch ernsthaft wirtschaftlich rechnet, ein ganzes Haus zu mieten?:wow

    Ein RH neueren Baujahres mit 130 m2 Wfl. und 275 m2 Grundstück kostet bei uns im schönen 'Middelfrangn' gerne mal 1100 Euro Kalt-Miete pro Monat!!! In 15 Jahren hätte man folglich 198.000 Euro Miete gezahlt...:yikes
     
  17. Karlheinz

    Karlheinz

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Amateur
    Ort:
    Rheingau
    Klar glaub' ich das. Erst mal vielen Dank, dass Du bei Deiner Rechnung Mietsteigerungen nicht berücksichtigt hast :D.

    Aber mal ernsthaft: Was müsste man denn für Dein Reihenhaus bezahlen, wenn man es kaufen könnte statt mieten? Und was hätte man für ein so gekauftes Reihenhaus in den fünfzehn Jahren an Ausgaben, die ein Mieter nicht hätte? Wir sollten das wirklich mal durchrechnen, hier gibt es bestimmt Fachleute, die das besser können als ich.

    Und wie oben schon angedeutet: Bei Arbeitslosigkeit/Trennung/Scheidung/sonstigen Katastrophen ist man ein Mietobjekt auch deutlich einfacher los als ein gekauftes Haus - und beim Kaufobjekt drohen auch noch erhebliche Verluste bei "Notverkauf" (und in vielen Fällen auch sowieso schon). Wenn ich mir hier die Threads unter "Finanzierung" anschaue nach dem Motto "ich bin jung, habe kein Eigenkapital aber brauche unbedingt ein eigenes Haus, wird schon schiefgehen" dann fasse ich mir jedesmal an den Kopf ...
     
  18. alfredino

    alfredino

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ehemann
    Ort:
    Schwabach
    Uuups, da war ich wohl zu langsam ... :o
    Meine Antwort bezieht sich eigentlich auf '@Karlheinz'.
     
  19. #18 ReihenhausMax, 28. Dezember 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Hallo Oliver,

    ist bei den RH Neubauten in Eurer Preisklasse ein Keller dabei? Das
    hat uns letztlich bewogen, ein gebrauchtes Haus zu kaufen. Vorteil
    eines Neubaus ist sicherlich, daß die Nachbarschaft homogener ist,
    auf Deutsch mehr Familien mit Kindern zum Spielen, Nachbarn im
    gleichen Alter mit ähnlichen Interessen ... Der Wieder-
    verkaufswert in Relation zum Einsatz ist sicherlich auch besser,
    als wenn man wie wir eine Gebrauchtimmobilie kauft und dann renoviert.
    Dafür kann man bestimmte Sachen halt ggf. auch strecken, bis wieder
    Geld nachgewachsen ist und man es so machen kann, wie man es wirklich
    haben will.
    Auch hab ich so mehr Freiheiten auf welchem Niveau was
    gemacht wird, als wenn ich mir ein Reihenhaus von der Stange kaufe,
    das im Zweifelsfall auf einen gewissen Energiestandard hingerechnet
    wird und es hat halt einfach auch Charme in einer gewachsenen
    Umgebung zu wohnen, die nicht in 500m Umkreis am Reißbrett entstanden
    und in wenigen Jahren hochgezogen wurde.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 silversurferxxx, 28. Dezember 2010
    silversurferxxx

    silversurferxxx

    Dabei seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Duisburg
  22. #20 silversurferxxx, 28. Dezember 2010
    silversurferxxx

    silversurferxxx

    Dabei seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Duisburg
    DAS war für uns bisher auch der Grund warum wir uns mit dem Thema Neubau bzw Neubausiedlung nicht beschäftigt haben.

    Aber ich kann mir nicht vorstellen hier noch 3 Jahre zu wohnen bis DIE perfekte Immobilie da ist; Da es einfach zu klein hier in userer ETW ist, seidem wir ein Kind haben.
     
Thema:

Altbau vs Neubau - wir wissen nicht weiter

Die Seite wird geladen...

Altbau vs Neubau - wir wissen nicht weiter - Ähnliche Themen

  1. RC2 vs RC2 mit Zertifikat

    RC2 vs RC2 mit Zertifikat: Guten Abend zusammen, ich bin derzeit ein wenig am verzweifeln: Wir bauen demnächst und wollen im EG Fenster nach RC2-Standard verbauen. Im OG...
  2. Altbau 1966J - Kernsanierung...

    Altbau 1966J - Kernsanierung...: Hallo zusammen, bin ganz neue hier und habe auch versucht über die Suche passendes Thema zu finden., leider ohne Erfolg. Wir haben vor ein Altbau...
  3. Reihenhaus-Altbau- das Komplettprojekt erschlägt mich

    Reihenhaus-Altbau- das Komplettprojekt erschlägt mich: Hallo Forum, liebe Experten, ich bin hueby aus Köln, grüße alle hier freundlich. Ich erhoffe mir hier Rat und Richtung für mein Projekt. Ich...
  4. Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?

    Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?: Tag zusammen. Habe jetzt ein paar Stunden in das Thema gesteckt und trotzdem nichts dazu gefunden: Man liest ja überall, dass eine Dampfsperre...
  5. Grundriss für Neubau in Hanglage

    Grundriss für Neubau in Hanglage: Servus, wir haben vor bauen zu lassen, und zwar Schlüsselfertig alles aus einer Hand. Wir hatten schon viele Überlegungen und Gespräche mit der...