Alte Mauer, schlechte Fugen?

Diskutiere Alte Mauer, schlechte Fugen? im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich bin ganz neu hier und mein Haus ab ich auch ganz neu, dafür ist es aber schon etwas älter, die ältesten Teile wohl so von 1940. Es gibt...

  1. frie

    frie

    Dabei seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Großenwiehe
    Hallo, ich bin ganz neu hier und mein Haus ab ich auch ganz neu, dafür ist es aber schon etwas älter, die ältesten Teile wohl so von 1940. Es gibt ein paar Schimmelprobleme (bitte keine Belehrung, dass ich lieber die Finger davon gelassen hätte, das Haus ist perfekt, da wo es steht und war günstig). Allerdings war das Haus länger nicht regelmäßig bewohnt und wurde entsprechend nicht gut gelüftet und geheizt. An der Wetterseite ist die Mauer meiner Meinung nach schon sehr alt, der Stein sieht jedenfalls ganz anders aus, als an anderen Wänden, wo später angebaut wurde. Die Fugen sind auch viel rauher. Jetzt hat mir jemand erzählt, dass man die Fugen rausklopfen muss und dann neu verfugen. Von anderer Seite habe ich gehört, dass man von außen etwas etwas auftragen kann, was abdichtet, da kann ich mir aber gar nicht vorstellen, was das sein soll, denn es ist ja eine Ziegelmauer (war das jetzt der richtige Ausdruck?).
    Meine Frage also, was kann man machen um die Wände besser abzudichten. Einen Keller hat das Haus nicht. Kann man bzw. Frau das selbst machen? (Ich stelle mir da etwas naiv vor, dass man irgendwas aufstreichen kann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Fugen ausräumen (ausstemmen) und neu verfugen ist sicher nicht die dümmste Idee.

    Ob der Stein eine Hydrophobierung braucht??? Kommt darauf an wie durchlässig der Stein ist!
     
  4. frie

    frie

    Dabei seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Großenwiehe
    Ist das mit den Fugen schwer? Wie tief muss man den den Mörtel aus den Fugen holen und könnte man das nach und nach machen, also eine kleinere Fläche ausräumen und neu verfugen? Wie ist das mit dem Wetter, bei Frost geht das bestimmt nicht, aber sonst immer möglich?
    Was ist Hydrophobierung?
    Danke schon mal für die schnelle Antwort.
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Fugen 15-20mm ausstemmen. Ist schon mühsam... und geht im ganzen Feld, es sei den es ist eine Wandbekleidung < 90mm

    Hydrophobieren verzögert die Wasseraufnahme
     
  6. #5 Carden. Mark, 10. November 2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Manchmal kann eine Hydrophobierung aber auch in der Art schädlich sein, dass es zu Frostabsprengungen am Stein kommt. Insbesondere bei tief genarbten Steinen in welchen das infolge der Hydrophobierung das Wasser in einer Schalenartigen Narbung stehen bleibt, weil es nun nicht mehr einziehen kann.
     
  7. #6 buddelchen333, 10. November 2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    @Robby:

    könnte es praktikabel sein die Lagerfugen mit einer Mauernutfräse 15-20mm tief einzuschneiden, also einen Schlitz in die Mitte der Fugen, um die Spannung zu brechen. Das Ausstemmen müsste dann doch etwas leichter sein, oder?
     
  8. #7 Carden. Mark, 10. November 2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    So wir es auch idR gemacht.
    Wenn die Fuge noch zu fest drin ist, werden sonst Kantenabplatzung in Kauf zu nehmen sein.
    Normale Einhandflex geht auch.
     
  9. frie

    frie

    Dabei seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Großenwiehe
    Klingt jetzt ja doch nicht so einfach die Fugen zu erneuern. :cry Und kann ich in kleinen Abschnitten arbeiten, oder hab ich die Antwort in eurem Fachdeutsch übersehen.
    Wäre es denn schlau, erst die Fugen zu erneuern und dann etwas wasserabweisendes aufzutragen? Woran erkenne ich einen tief genarbten Stein? Wenn das hier geht, könnte ich ja mal ein Foto reinstellen, dann könntet ihr den Stein sehen.
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Man sollte zuerst klären, ob es überhaupt nötig ist, die Verfugung zu erneuern!
     
  11. #10 Carden. Mark, 10. November 2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Die Frage ist doch eher, ob überhaupt Hydrophobiert werden muss.
    Ein gesundes Mauerwerk braucht dieses Zeug nicht.
    Wenn also neu verfugt werden würde und der Mörtel auf den Stein abgestimmt wird (besser noch Werkstrockenmörtel), dann geht das auch ohne.
    Risse in Steinen oder im Bereich der Stein-Mörtelflanken schließt das Zeug eh nicht.

    Wenn also die Fugen raus sollen, der Stein dicker ist wie 9 cm, dann alle Fugen auf einmal raus, Fassade säubern, trocknen lassen und nach Herstellerangaben verfugen (lassen?)
    Ist für den Laien eine Sauarbeit (das Verfugen) - und vom Profi gemacht nicht wirklich teuer.
     
  12. #11 buddelchen333, 10. November 2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    wie hübsch sind denn die klinker überhaupt, wenn nicht so toll, könnte man doch auch alles verputzen und bei der Gelegenheit vielleicht ein wdvs anbringen....schreib mal etwas mehr über den Wandaufbau
     
  13. frie

    frie

    Dabei seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Großenwiehe
    Foto

    Ich versuch es mal mit einem Link zu einem Foto, hoffe es klappt und man kann darauf erkennen, wie Stein und Fugen sind. Wäre schon schön, wenn die Mauer erhalten bliebe.
    [​IMG]
     
  14. frie

    frie

    Dabei seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Großenwiehe
    Hat leider nicht geklappt mit dem Link, versuche es später noch mal.:cry
     
  15. frie

    frie

    Dabei seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Großenwiehe
  16. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Der Stein sind schonmal erhaltungswürdig aus...

    Fugen ausstemmen und neu verfugen mir Steinreinigung liegt hier in der Ecke so um 45€ netto/m²
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. kretsche

    kretsche

    Dabei seit:
    4. April 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fassadensanierer
    Ort:
    Gröningen
    Hallo,
    die Idee der Sanierung ist sicherlich die naheliegenste.Wenn das Mauerwerk nach der Sanierung abgetrocknet ist,eine Hydrophobierung drauf und die Feuchtigkeit hat kaum noch eine Chance.
     
  19. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Und ist auch sonst meist Schadfrei, wenn eine passende Feuchtebilanz des Mauerwerks vorliegt (was meist der Fall ist). Somit ist eine Hydrophobierung idR auch nicht erforderlich. Ach und nach 1,5 JAhren eh nicht :D
     
Thema: Alte Mauer, schlechte Fugen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keller neu verfugen

Die Seite wird geladen...

Alte Mauer, schlechte Fugen? - Ähnliche Themen

  1. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  2. Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.

    Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.: Ich bin dabei eine Werkstatt zu bauen. Nachdem der Putz nun auf den Wänden ist, ist mir aufgefallen das der Platz zwischen Wand und Leimbinder...
  3. Aufgestemmte Fuge zum Erdreich wieder abdichten

    Aufgestemmte Fuge zum Erdreich wieder abdichten: Hallo, wir haben einen Anbau, der ca. 30 cm Tiefer als der Altbau liegt. Die Bodenplatte des Anbaus wurde 1978 an das Fundament des Altbaus...
  4. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  5. Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau

    Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau: Ich schildere die folgende Situation: Bestand ca. 12 Jahre altes Reihenendhaus bis vor 2 Jahren ohne Setzrisse. Vor zwei Jahren ist eine neue...