Alternative zu Flachdach

Diskutiere Alternative zu Flachdach im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo werte Forumsmitglieder! Nachdem ich nun seit einigen Monaten bzw. Jahren (mein alter Account hat sich leider ins Nirvana des Internets...

  1. langtom1

    langtom1

    Dabei seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Hallo werte Forumsmitglieder!

    Nachdem ich nun seit einigen Monaten bzw. Jahren (mein alter Account hat sich leider ins Nirvana des Internets verabschiedet) fleißiger Mitleser in diesem Forum bin und nun vor dem Schritt stehe, mir ein eigenes Haus zu bauen, benötige ich eure Hilfe bzw. euer Fachwissen bei der weiterführenden Planung meines Hauses.

    Vorab schon mal - unabhängig von den Antworten die hier kommen sollten, vielen Dank schon mal für die ganze Zeit und den Fleiß, der von allen Mitgliedern hier ins Forum investiert wird; viele Themen und Aussagen haben bestimmt schon unzählige Laien wie mich vor der einen oder anderen Dummheit bewahrt.


    Im Detail geht es darum, dass ich ein Haus in eingeschossiger Ausführung plane (einen groben Grundriss sowie ein Beispiel eines ähnlichen Hauses siehe unter meinen Fotos). Von der "Optik" her würde mir ein Flachdach am meisten zusagen, auch zum Haustyp würde es meiner Meinung nach sehr gut passen. Nachdem ich allerdings bereits in der Vergangenheit (Elternhaus) sowie aus den unterschiedlichsten Quellen (Besitzer von Flachdachhäusern, Dachdeckern etc.) immer wieder (großteils) negative Aussagen über die Qualität von Flachdächern im Allgemeinen (unabhängig von Baumängeln, die immer vorkommen "könnten", wenn auch nicht sollen) gehört habe, bin ich auf der Suche nach einer "Alternative" zum herkömmlichen Flachdach.

    Wie aus dem groben Grundriss ersichtlich, ist eine Ausführung als "Pultdach" mit geringer Neigung (~5°) und Eindeckung z.B. mit Stehfalzprofilen auch nicht unbedingt zielführend, da es aufgrund der aus dem Winkel angeordneten Hausform nicht wirklich "formschön" ausführbar ist... zumindest komm ich hier mit meinen Gedanken nicht weiter...


    Vielleicht kann mir ein "Bauexperte" mit Erfahrung hier weitere Denkanstöße zukommen lassen, in welcher Art und Weise ich hier weiterkomme.....
    Vielen Dank schon mal an alle, und schöne Grüße aus der Steiermark!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 2. Oktober 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ein gut geplantes und sorgfältig ausgeführtes flachdach ist dichter als ein geneigtes dach. das 5° dach hilft dir nicht weiter. das wird absolut merkwürdig bei dem grundriss aussehen und es muss aufgrund der geringen neigung auch wie ein flachdach ausgebildet werden. die alternative zum flachdach bei deinem grundriss ist das gute flachdach. lass dich da nicht in die irre führen.
     
  4. langtom1

    langtom1

    Dabei seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort, Ralf.
    Dass ein gut geplantes und sorgfältig ausgeführtes Flachdach "dicht" ist, bezweifle ich in keinster Weise. "Dichter" als ein "geneigtes" Dach - ich vermute mal, du sprichst hier "regensicher" gegen "wasserdicht" an.....
    Was mir vielmehr Sorgen macht, und auch durch viele unterschiedliche Aussagen bekräftigt wird (ob's eine Tatsache ist oder nicht sei hier dahingestellt) ist der Punkt, dass eben auch bei der sorgfältigsten Planung Fehler in der Ausführung entstehen können (Irren ist menschlich), und Schäden über die Nutzungsdauer (sei es Materialermüdung durch Temperaturausdehnung o.ä.) auftreten könnten - in wieweit eine "Fehlersuche" (sprich: das Auffinden einer undichten Stelle bei einem Flachdach) möglich ist (ohne die ganze Sache herunterzureißen), stell ich mir als mögliche Herausforderung (bzw. als Problem) vor....

    Trotzdem danke schon mal für deinen Input.

    LG, Thomas
     
  5. #4 Gast036816, 2. Oktober 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    fehler lassen sich nicht kategorisch ausschliessen, aber durch das mehr-augen-prinzip wesentlich eingrenzen. das heisst eine gute werk- und detailplanung des dachs, eine fachgerechte leistungsbeschreibung, die zum bau gehört und besonderheiten des dachs erfasst, eine sorgfältige ausführung und eine intensive bauüberwachung. damit kannst du wesentliches zum gelingen beitragen und selbst steuern.

    deine sorgen sind berechtigt, drum musst du das im vorfeld bereits offensiv angehen, damit es zur leckagesuche erst gar nicht kommt.
     
  6. langtom1

    langtom1

    Dabei seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Hallo Ralf!

    Vielen Dank nochmals, dass du dich meines Problems befasst.
    Wenn ich deine Aussage richtig zusammenfasse, sollte es also machbar sein, ein auch auf Dauer dichtes und, im Fehlerfall, wartbares Flachdach zu realisieren. Nachdem es ja unzählige Varianten gibt, ein Flachdach auszuführen, hätte ich trotzdem gern zwei Varianten in einer sehr groben Übersicht zur Diskussion aufgeworfen (vor allem, was mögliche Fehler in der Realisierung, Haltbarkeit über Lebensdauer und Möglichkeit der Fehlersuche angeht).

    Flachdach mit Bitumen (mehrlagig, überlappend verschweißt)
    Flachdach mit einer vorkonfektionierten Hülle

    Vielleicht wärs möglich, die Vor- bzw. Nachteile dieser beiden Varianten (wobei ich die Kostenfrage hier bewußt nicht anspreche) aufzuzeigen - was hilft mir das beste Haus, wenn ich beim Dach spare und es mir auf den Kopf tropft... ;-)

    vielen Dank schon mal an alle!!!


    LG, Thomas
     
  7. #6 Gast036816, 3. Oktober 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    dauerhaft ist nichts, alles altert, ist dem verschleiss unterlegen durch wind- und wetterbeanspruchung. manchmal wird die erwartungshaltung einfach zu hoch aufgehängt. ein gut geplantes flachdach kann durchaus 25 jahre ohne probleme funktionieren. mann muss jedoch regelmäßig nachschauen, dass alles in ordnung ist.

    ich nehme an, dass dein flachdach mit vorkonfektionierter hülle die fertigbauweise oder teilfertigbau betrifft. planung und ausführung des flachdachs muss auf diese rabdbedingungen abgestellt werden.
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Kleines Beispiel:

    Ich habe gestern auf einem kleinen Flachdach in Köln gearbeitet. Das Dach ist komplett ohne Fehl und Tadel, die ganzen Bleianschlüsse am Betonsteindach sind um... Risse, Korrosionsschäden etc. Aber das Flachdach ist 1A... Und auch die Lattung unter den Dachsteinen, die ist schon angeknabbert durch Triebschnee etc... Das Flachdach hält wohl länger als das Steildach...

    EIn gut gemachtes Flachdach ist einem Steildach völlig ebenbürdig...
     
  9. langtom1

    langtom1

    Dabei seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Hallo,

    und vielen Dank nochmals. Was meine Bemerkung mit "vorkonfektionierter Hülle" angeht - hier meinte ich die Ausführung der äußeren Abdeckung mittels "Folie" im Vergleich zu mehrfach verschweißten Bitumenbahnen - vielleicht kann hier jemand seine Erfahrungen näherbringen... danke!


    LG, Thomas
     
  10. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Folie wird bis auf sehr wenige Ausnahmen auch vor Ort verschweißt...

    Hat Vor - und Nachteile, die Langlebigkeit ist nicht höher als bei einer hochwertigen Bitumenabdichtung.

    Die nachträgliche Reparatur-fähigkeit ist aber geringer da man ziemlich genau wissen muß welches Material man da vor sich liegen hat.

    Bei Bitumen gilt halt: Bitumen ist Bitumen... Kann man einfach drauf schweißen, hält... Im Gegensatz zu Folie: PVC? PIB? Und welche Mischung hat man vor sich? Vertragen sich die verschiedenen Folien?
     
  11. langtom1

    langtom1

    Dabei seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Das heißt, du würdest eher zu einer Dachhaut aus mehrlagig verschweißten Bitumen - Bahnen raten? Und zwecks Abdeckung? Kies oder Begrünung, oder spielt hier eher der "ökologische Gedanke" und der eigene Anspruch an die Ästhetik eine Rolle? Danke!
     
  12. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich rate zu gar nix... Ich rate zu einer profunden Planung und dann soll der Betrieb DAS Material verarbeiten was er dauernd verarbeitet.

    Eine Firma die mit Folie fitt ist macht ein gutes Foliendach wärend die gleiche Firma mit Bitumen nicht warm wird...

    Aber es spricht nix gegen ein gutes Bitumendach (meine Flachdächer hier am Haus sind alle Bituminös gemacht ;) )
     
  13. langtom1

    langtom1

    Dabei seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    "Es spricht nix gegen..." ist ja schon mal eine Aussage, mit der ich was anfangen kann - zumindest werd ich mir Angebote von beiden Varianten einholen - insofern: Vielen Dank! ;-)
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich sehe einen schweren Oberflächenschutz immer von zwei Seiten. Auf der einen Seite sieht es ein bissken hübscher aus mit einem Gründach (alten Kies find ich auch pottenhässlich) aber gleichzeitig ist eine Fehlersuche viel schwieriger und aufwendiger...
     
  15. langtom1

    langtom1

    Dabei seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Das heißt, du würdest also keinen schweren Oberflächenschutz (sei es gegen UV - Strahlung oder auch gegen Angriff von Wind, Hagel o.ä.) empfehlen, um die optische Fehlersuche zu erleichtern?
     
  16. Gast036816

    Gast036816 Gast

    nein - er würde lieber eine dachbegrünung als eine kiesschüttung aufbauen.
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wenn schwerer Oberflächenschutz dann bitte ein Gründach... Bringt auch viel für das Kleinlima, je nachdem wo und wie das Haus steht...

    Begrünte Garagenhöfe bekommen ein merklich und messbar besseres Klima...
     
  18. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Hallo langtom,

    die Haltbarkeit (Lebensdauer) von Flachdächern ist unbestritten.
    Bei der Materialauswahl und Auswahl des Verarbeiters solltest Du grundsätzliche Dinge beachten.

    Der preisgünstigste Anbieter kann i.d.R. nicht der Beste sein.
    Nur Firmen und Produkte nehmen, welche bereits lange am Markt sind.
    Flachdach, im Rahmen eines Wartungsvertrages, einmal im Jahr (durch Fachmann) begehen lassen.

    mfg
     
  19. langtom1

    langtom1

    Dabei seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Hallo an alle!

    Und vielen Dank für die vielen konstruktiven Beiträge. Endlich mal etwas anderes als "Flachdächer sind nie dicht", und "damit kriegst nur Probleme" zu hören, lassen mich in der Planung meines Eigenheims natürlich wieder positiv nach vorne blicken, und auch das Konzept mit dem Flachdach weiter ausbauen.

    Vielleicht könnt ihr mir ja weitere Tipps geben - nachdems ja viele Varianten gibt, ein Flachdach herzustellen, stell ich mal zwei Varianten in den Raum (zum Thema Unterbau...):

    Massivdecke - dort die beiden Varianten "Gefälleestrich" oder "Gefälledämmung"
    bzw. Holzbalkendecke - und dort die Gefälleerstellung über den Balkenaufbau

    Welche Lösung ist hier zu bevorzugen, oder gibts auch hier wieder, abhängig von den Kenntnissen und Erfahrungen der durchführenden Personen wieder eine Unzahl an Vor- und Nachteilen? Danke an alle, die sich hier die Zeit nehmen, sich den Fragen unwissender Laien anzunehmen!!!!!! ;-)


    Liebe Grüße aus der Steiermark,
    Thomas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 gunther1948, 5. Oktober 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    lässt sich nicht pauschal ohne grundrisse/statik-möglichkeiten beantworten.

    gruss aus de pfalz
     
  22. langtom1

    langtom1

    Dabei seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Hallo Gunther,

    ein Grundriss ist bei meinen Fotos ersichtlich - vielleicht ist danach eine Abschätzung (dass nicht mehr möglich ist, ist mir natürlich bewußt) möglich. ;-)
    Danke!

    LG, Thomas
     
Thema: Alternative zu Flachdach
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. alternative flachdach

Die Seite wird geladen...

Alternative zu Flachdach - Ähnliche Themen

  1. Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos

    Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos: Hallo Forum, anbei Fotos des vorhandenen Flachdaches. Ist das so noch in Ordnung, was meint ihr zum Wasser welches teils draufsteht? Besten Dank...
  2. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  3. Leichtestrich als Gefälledämmung für Flachdach geignet?

    Leichtestrich als Gefälledämmung für Flachdach geignet?: Hallo, ich könnte auf mein Garagendach Leichtestrich (EPS-Zementgemisch) als Gefälledämmung aufbringen lassen. Ist das als Ersatz für eine...
  4. Alternativen zum Estrich

    Alternativen zum Estrich: Moin Ich baue derzeit meinen Dachboden aus und möchte in meinem Bad eine Fußbodenheizung. Ich habe ca 10cm an Aufbau. Jetzt hab ich ein Problem....
  5. Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen

    Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen: Hallo, mein Rohbau wird Anfang Dezember bzw. ende November fertig. Es wird ein Flachdachhaus, die Decke ist aus Beton C25/30 WU (Das Betonwerk...