Alternativen zu Rindenmulch?

Diskutiere Alternativen zu Rindenmulch? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo, was kann man eigentlich so als Alternativen zu Rindenmulch empfehlen? Ich schätze an Rindenmulch +hält die Erde feucht +unterdrückt den...

  1. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Hallo,

    was kann man eigentlich so als Alternativen zu Rindenmulch empfehlen?

    Ich schätze an Rindenmulch
    +hält die Erde feucht
    +unterdrückt den Unkrautwuchs (jedenfalls so etwas..)
    +sieht schön aus
    +riecht gut

    ABER:
    -schwer von Laub zu befreien
    -wenn das Unkaut, das doch durchkommt, ausgegraben ist, sieht es alles andere als schön aus
    -jährliches "Nachfüllen" nötig.

    Wunsch wäre natürliche etwas, dass die Vorteile auch hat, die Nachteile aber nicht mitbringt... :-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tkoehler78, 24. August 2012
    tkoehler78

    tkoehler78

    Dabei seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Bollberg
    Ich geh mal davon aus, dass es hier um Abdeckungen für Beete geht und nicht um begeh- oder befahrbare Flächen.

    Kies in allen Variationen
    Splitt in allen Variationen
    Schotter
    Lava
    Rasenschnitt
    ...
     
  4. #3 Headhunter2, 24. August 2012
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    Du könntest den Rindenmulch mit Klarlack oder Wachs überziehen *duckundwech*

    Nein, im Ernst, hab keine besseren Vorschläge, aber die Erfahrung gemacht (vielleicht auch nur ssubjektiv), dass noch weniger Unkraut durchkommt wenn man unter der Rindenmulchlage Zeitungspapier ausbreitet. Aus irgendwelchen Gründen vergammelt das zum einen ziemlich langsam, und lässt zum anderen nicht viel Licht für das Gewächs durch.
    Das nur falls du keine Alternativen findest :)
     
  5. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    ja, Abdeckung für Beete.

    Kies/Splitt war auch schon Gedanke. Hat das bezüglich "feucht halten" ähnlich gute Wirkung? Und das Prolem "wie bekomm ich Laub runter" und "Unkraut zupfen" stell ich mir da ähnlich unpraktisch vor...

    Rasenschnitt: dafür ist die Rasenfläche im Vergleich zur Beetfläche zu klein, außerdem wäre das optisch nciht so ganz meine Welt. (unter Hecken, unsichtbar, gern!)
     
  6. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    @Headhunter: gute Idee, aber vorher kesseldruckimprägnieren!

    Zeitung: mh, mal testweise einsetzen!
     
  7. Beenie

    Beenie

    Dabei seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Köln
    Statt Zeitungspapier darunter könntest du auch ein Flies nehmen. Haben wir bei einem Bekannten als ich letztens da in Berlin war auch gemacht. Es schützt halt sehr gut vor Unkraut. Naja und das mit dem Laub lässt sich wohl nicht ändern...
     
  8. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    so ein Wurzelschutzvlies? Und da Rindenmulch drauf????

    Unter Kiesl kann ich mir das vorstellen....
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Was auch geht sind eine Schotterlage und darauf 15 cm Beton... grün anstreichen, blumen drauf malen, sehr praktisch und pflegeleicht!
     
  10. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    war auch schon eine Überlegung....haben wir wieder verworfen! ;-)

    noch mal zum Rindenmulch: wie oft sollte man den üblicherwies nachfüllen? Es sollen ja so 5-7 cm sein. Darauf sind auch die Anschlusshöhen ausgerichtet, zwischenzeitlich sind es eher so 1-2cm (nach 2 Jahren)
     
  11. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    Wenn`s unbedingt eine Abdeckung sein soll, dann Hackschnitzel, aber vorher Hornspäne in den Boden einarbeiten.

    Rindenmulch würde ich überhaupt nicht nicht nehmen: stinkt, laugt den Boden aus und macht ihn sauer. Er erinnert mich an ungepflegte Beetstreifen vor Supermärkten.

    Kies oder Splitt sieht nur zusammen mit passender Bepflanzung (Beth Chatto und ihr Kiesgarten) gut aus.

    Empfehlenswert finde ich das Aufbringen von grobem Kompost als Abdeckung, den man mancherorts kostenlos von öffentlichen Grünmüllsammelstellen holen kann.

    Ansonsten gibt es auch gut wachsende Bodendecker, die sogar Giersch unterdrücken können.
     
  12. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Puhhh, der stinkt ja noch furchtbarer. Da geht gar nicht.

    Ich liebe den Duft v. Rindenmulch.
     
  13. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    Na ja, Nasen sind halt verschieden.

    Aufgebracht riecht der grobe Kompost überhaupt nicht, man spart sich den Dünger, er deckt ab und die Beete sehen natürlich aus.

    Da lacht das Hausfrauenherz :)
     
  14. nicolas

    nicolas

    Dabei seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Paderborn
    Wir haben bei uns im Garten unter die Hecke und ins Beet Kies mit einem Flies darunter verlegt. Sieht meiner Meinung nach sehr gut aus und man hat wenig Last mit Unkraut. Wenn sich doch mal etwas ansiedelt, hängt es nur locker zwischen den Steinen. Gegen das Laub haben wir uns einen Laubsauger gekauft. Wenn man nicht wartet bis das Laub verrottet ist bekommt man die Blätter damit restlos weggesaugt ohne das man mehr als ein paar Minuten dafür braucht.

    Wir haben in den Kies auch noch das Bewässerungssystem "vergraben". So sieht man es nicht von außen und die Hecke freut sich.

    Schönen Gruß
    Nicolas
     
  15. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
  16. slash83

    slash83

    Dabei seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachwirt
    Ort:
    Bayern
    zum Thema Flies:
    wir haben u.a. einen großen Wall angelegt, der komplett mit rindenmuluch bedeckt ist. Die Rückseite des Walls ist derzeit nicht bepflanzt, bei diesem Teil haben wir ein Unkrautvlies (Marke xxxxxxx) unterlegt. Das ganze ist natürlich wasserdurchlässig nach unten. Der Mulch liegt dort seit ca. 3 Monaten und es wächst da überhaupt kein Unkraut, kann so ein Flies wirklich nur weiterempfehlen.
    An den anderen stellen, Pflanzbeeten usw haben wir kein Flies unterlegt, weil du irgendwann nur noch winzige abschnitte ausschneiden und auslegen kannst, wenn der ganze Pflanzbestand "umschnitten" wrden muss - da wird man nicht mehr froh! Der Unkrautwachs ist hier natürlich viel stärker.
    Anmerken wollte ich auch noch das Problem des Schleimpilzes speziell bei frischem Mulch (siehe Post eins weiter oben von Roth).
     
  17. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    noch zu den Bodendeckern:
    was wären denn da empfehlenswerte Sorten? Also schnell und dicht wachsend, aber flach bleibend.
     
  18. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    buäh - das zeug hat sich meine mutter seinerzeit in meinem elternhaus großflächig aufschwätzen lassen. vorteil: kost' nüscht. nachteil: du bekommst das zeug von anderen in deinen garten. damit meine ich gesammelte unkräuter und exotische pflanzen, die es vorher dort nicht gab und die plötzlich wie verrückt großflächig sprießen.

    im alten haus haben wir z.b. eine essigbaumplage gehabt; die konnten wir mit rindenmulch ganz gut in den griff kriegen, auch ohne unterlage - gelegentlich musste nachgemulcht werden; ich kann hier auch bestätigen, dass so was teilweise schimmelt - das schien mir auch ganz stark von mulchpreis und art abzuhängen, da es nur partiell der fall war und wir unterschiedliche sorten peu a peu eingebracht hatten.
    jetzt im neuen haus haben wir eine fläche wieder gemulcht. hier haben wir wasser-luft-durchlässige bahn als unterlage drunter. gibt es im baumarkt als rollenware. obendrauf dann mulch. gelegentlich kommt was durch´; das kann man dann einfach zupfen. dazwischen haben wir alte büsche und kleine bäume, die wir erhalten wollen. teilweise das ganze noch mit kiesflächen ergänzt.
    in einem anderen bereich wollen wir nächstes jahr noch mit einer blumenwiese experimentieren. so ein buntes, wildwucherndes ding.

    bezüglich deiner bodendecker würde ich erst mal gucken (du baust neu?), ob in deinem bebauungsplan schon mal eine pflanzliste vorgegeben ist. ansonsten ggf. nach einer ortsgestaltungssatzung suchen. falls kinder angedacht oder vorhanden sind, würde ich auch noch mal die giftigkeit von bepflanzugen in betracht ziehen. siehe auch link.

    http://www.gizbonn.de/?id=284

    schwarz
     
  19. Joaanders

    Joaanders

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Wertingen
    Benutzertitelzusatz:
    "Geht nicht - gibt´s schon!"
    Ein tolle Alternative sind Häcksel aus Chinaschilf (Miscanthus). Der Vorteil ist, es ist ph-neutral. Man muss die Häcksel nach dem Aufbringen einmalig (!) sehr gut wässern, damit es nicht wegfliegt. Durch das Wässern verhacken sich die Teilchen untereinander und bleiben liegen. Der entscheidende Nachteil ist, dass man es nicht kaufen kann - vielleicht hast Du ja jemand in der Nähe, der Chinaschilf anbaut (sind alternative Heizstoffe) und kannst dort etwas kaufen. Bei uns gibt es so ein Feld, leider habe ich bisher noch nicht herausgefunden, wem es gehört.
    Ach ja noch ein Vorteil, es baut sich sehr langsam ab, schimmelt nicht und man braucht nur sehr wenige cm Schicht. Schnecken haben auch keine Chance.....ich habe das mal im Netz gelesen, ich finde es nur nicht mehr...
    vG
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    @Schwarz:
    Nein, kein Neubau, 6 Jahre werden es jetzt bald. Und es gibt weder Bebauungsplan noch eine "Ortsgestaltungssatzung" (sowas kann's nur in D geben, oder?)
    Von daher frei. Kinder vorhanden, daher nix was hochgiftig ist. (zumindets ncicht, wenn es bunte Früchte trägt)
     
  22. Joaanders

    Joaanders

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Wertingen
    Benutzertitelzusatz:
    "Geht nicht - gibt´s schon!"
    Uwe, mittlerweilen gibt es das Häcksel doch zu kaufen.... google mal Miscanthus-Mulch.....da wirst sehr schnell fündig auch mit Firmenangaben.
     
Thema: Alternativen zu Rindenmulch?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. steine statt rindenmulch

    ,
  2. alternative zu rindenmulch und kies

    ,
  3. rindermulch anstelle steine

    ,
  4. rindenmulch oder kies besser feuchtigkeit,
  5. rindenmulch ersatz,
  6. alternative Rindenmulch
Die Seite wird geladen...

Alternativen zu Rindenmulch? - Ähnliche Themen

  1. Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle

    Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle: Hallo liebes Forum, für einen Altbau möchte ich gerne die Decke abhängen und dämmen, damit der Trittschall vom Nachbarn über mir etwas gedämpft...
  2. Fassadendämmung - Alternativen zu Alufensterbänken?

    Fassadendämmung - Alternativen zu Alufensterbänken?: Hallo, wir überlegen, unserem Haus aus den 50er Jahren eine Außendämmung zu spendieren. Allerdings wollen wir den Charakter des Hauses nicht...
  3. Alternative zu aufgeständerte Terrasse

    Alternative zu aufgeständerte Terrasse: Hallo zusammen, Ort des Geschehns ist ein Hanggrundstück. Allerdings ist gem. Bebauungsplan das Haus auf dem Hanggrundstück so auszuführen, das...
  4. Infrarotheizung als Alternative?

    Infrarotheizung als Alternative?: Hallo Experten, wie in einem anderen Thread (Empfehlung des Energieberaters - Einschätzung der Wirtschaftlichkeit) erwähnt, haben wir in unserem...
  5. Alternative zu Hagemeister Holsten

    Alternative zu Hagemeister Holsten: Hallo, wir haben uns für einen Neubau in den Verblender Holsten von der Fa. Hagemeister verguckt. Der Preis für DF ist aber auch nicht ohne......