Alternativen zum klassischen Annuitätendarlehen

Diskutiere Alternativen zum klassischen Annuitätendarlehen im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Aufgrund der in der Vergangenheit gestiegenen Zinsen suchen wir jetzt Alternativen zum klassischen Anuitätendarlehen. Unsere...

  1. GROB

    GROB

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerfachangestellte
    Ort:
    Porta Westfalica
    Aufgrund der in der Vergangenheit gestiegenen Zinsen suchen wir jetzt Alternativen zum klassischen Anuitätendarlehen.

    Unsere Ausgangssituation: 34 und 33 jahre alt, noch keine Kinder, mtl. Einkommen 3.400 € planen den Bau eines EFH über einen Bauträger. Grundstück (50.000€) ist vorhanden (40.000,- aus EK und 10.000,- Darlehen Eltern) Hauskosten nebst Anschlüsse 150.000,-, Finanzierungsbedarf 160-165 TEUR, Angebot der Interhyp über 15 Jahre mit ca. 4,53% und 1% Tilgung. Die monatliche Belastung sollte um die 800,- betragen. Wir wollen uns im Vorfeld nicht auf eine höhere Tilgung von 2 oder 3% einlassen sondern über Sondertilgungen die Darlehensschuld minimieren. Nach den ersten schwierigen Jahren kann dann auch über eine Erhöhung der jährlichen Tilgung nachgedacht werden. In 17 Jahren laufen unsere LVs aus, welche zur Tilgung der Schuld genutzt werden sollen. Uns ist klar, das die Erträge daraus aufgrund der wirtschaftlichen Lage stark schwanken können!

    Auf der Internetseite der Quelle-Bausparkasse bin ich auf ein Angebot gestoßen welches sich Baufiquick KfW nennt. Die dort genannten Zinssätze liegen deutlich unter den jetzt üblichen Marktzinsen. Da wir auf dem Gebiet Finanzierung durch Bausparen vollkommene Laien sind würden wir uns über Meinungen dazu sehr freuen. Die Bausparkasse finanziert aber nur bis 80% Beleihungswert. Da wir drüber liegen müßte ein weiteres Darlehen (Zins, soweit ich mich erinnere 5,69 bei 5 Jahre fest)aufgenommen werden. Weiterhin fällt eine Abschlussgebühr von ca. 3.500,- an, welche soweit nicht sofort beglichen vom Darlehnsbetrag einbehalten wird. Angeblicher Vorteil des ganzen Produktes = gleiche Rate über die gesamte Laufzeit! (Und was bedeuten 800,- heute und was in 20 Jahren!) Nicht herauszulesen war, ob Sondertilgungen nach der Zuteilung des Bausparvertrages möglich sind (Im Hinblick auf unsere Lebensversicherungen).

    Wenn man sich den effektiven Jahreszins (für die Gesamtfinanzierung) bei Quelle mit 4,63 ansieht und mit dem bei Interhyp bei 4,53% nominal/ 4,63% eff. vergleicht (bei nur 15 Jahre Zinssicherheit)dann frage ich mich, wo ist der Haken!

    Für andere Vorschläge (in Hinblick auf unsere persönliche Lebenssituation) sind wir offen.

    Vielen Dank sagt
    GROB
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hausbaumaus, 17. April 2006
    hausbaumaus

    hausbaumaus

    Dabei seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechnologin
    Ort:
    Hermannsburg
    Hallo!

    Zunächst einmal, ich bin absoluter Finanzlaie! Aber wir finanzieren unseren Hausbau zufälligerweise mit dem Baufiquick von der Quelle Bausparkasse. Daher kann ich kurz sagen, wie das bei uns gerechnet wurde (hatten auch ein vorhandenes Grundstück). Die Beleihungsgrenze bezieht sich auf die Gesamtsumme von Haus mit Anschlüssen und Grundstück. D.h. bei Euch wäre die Gesamtsumme 165.000€+50.000€=215.000€, davon sind 80% = 172.000€. Das wäre dann die maximale Beleihung, die nach Eurer Annahme ja ausreichen würde. Voraussetzung für den Abschluss war übrigens ein bestimmter Eigenkapitalanteil (20 oder 25%, da bin ich mir gerade unsicher), aber das könntet Ihr ja noch erfragen.
    Die Belastung ist ansonsten bei dem Modell wirklich über den gesamten Zeitraum gleich und nach Zuteilung des Bausparvertrages gelten die normalen Bausparbedingungen, was heißt, dass einmal im Jahr in beliebiger Höhe getilgt werden kann. Im Moment zahlen wir z.B. schon vermögenswirksame Leistungen auf den Bausparvertrag ein und konnten dadurch die jetzige monatliche Belastung um die VWL verringern.

    Ich hoffe, das hat jetzt ein wenig geholfen, zu den anderen Sachen kann ich leider nichts sagen.

    Gruß

    hausbaumaus
     
  4. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Ich hab meine Finanzierung auch über die Interhyp bekommen und bin bis jetzt zufrieden damit, was die Konditionen angeht. Wir haben uns auch auf eine 1%-ige Anfangstilgung festgelegt, um die monatliche, minimale Belastung für schlechte Zeiten gering zu halten. Sondertilgung sollte ja bei jedem Annuitätsdarlehen mit mind. 5% jährlich möglich sein.

    Die Berechnung ist eigentlich ganz einfach, kann man leicht mit Open Calc (oder Excel) kontrollieren: am Anfang hat man bspw. eine Restschuld von 150.000,00EUR. Die Zinsen ergeben sich (bei monatlicher Zahlweise) bei 4,53% zu 566,25EUR (150.000*0,0453/12). Dazu kommen die 1% Tilgung mit 125EUR. Macht alles zusammen monatlich 691,25EUR. Um genau diesen Tilgungsbetrag reduziert sich für den nächsten Monat die Restschuld, also 149.875,00EUR. Daraus ergibt sich der Zinsbetrag im 2. Monat zu 565,78EUR (149.875,00*0,0453/12) und die Tilgung steigt auf 125,47EUR (691,25-565,78), usw.
     
  5. Rolf

    Rolf

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    bei Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    baute mit Bauträger
    Habt Ihr das Grundstück und das Geld als Eigenkapital oder nur das Geld für das Grundstück? Gehört Euch das Grundstück schon? (Die Fragen beziehen sich auf den Anteil der Finanzierung.)

    Bei Bausparverträgen sind normalerweise Sondertilgungen möglich, aber das muss Ihnen die Quelle-Bausparkasse beantworten.
     
  6. #5 franz, 21. April 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2006
    franz

    franz

    Dabei seit:
    10. Februar 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachenverarbeiter ;)
    Ort:
    Nähe Ingolstadt
    Ich kann nur empfehlen das genau durchzurechnen. 1% Tilgung is absolut nicht sinnvoll. Die Faustregel ist, desto mehr getilgt wird, desto Billiger. Und bei den momentan niedrigen Zinsen ist 1% viel zu wenig. Die Zinsbindung und die entsprechenden Probleme nach 10 Jahren darf man ned vernachlässigen. Alles vorher auf alle fälle schon mal berücksichtigen. Viele nehmen an, das sie in X jahren mal Y Sondertilgen können. So schätzwerte gehen immer in die Hose. So LV-Rückzahlungen lassen sich recht gut kalkulieren. Fausregel für die Monatliche belastung ist keinesfalls mehr wir 40% des Nettoeinkommens. Aber besser kalkuliert man das genauer. (Jahren Einnahmen, Jahresausgaben, Lebenshaltung, etc). Mit Netto 3400 kann man schon was machen. Aber immer alles berücksichtigen. evtl. wenn ein Kind kommt und 2te Gehalt ausfällt etc.

    Frage:
    * Wielange wollt ihr zahlen?

    Hab mal schnell einen
    Standartanuitätenkredit ausgerechnet (Konditionen VW-Bank)
    160000 Euro, 20 Jahre Zinsbindung & Rückzahlung (nach 20 Jahren is alles bezahlt)
    Zins : 4,7% (bisl höher wie normal wegen Zinsbindung)
    Monatliche Rate : ca 1030 Euro gleichbleibend
    Zinszahlungen gesamt : ca 87100 Euro
    Rückzahlung gesamt : ca 247000 Euro
    Dann is das Thema nach 20 Jahren gegessen.

    Oder Standart mit 10 Jahren Zinsfestschreibung[/B]Kreditbetrag :
    160000 EUR
    Laufzeit : 30 Jahre
    Tilgungsfreie Anlaufjahre 0 Jahre
    Zinsbindung 10 Jahre
    Nominalzinssatz p.a. 4,41 %
    Anfänglicher Tilgungssatz 1,61 %
    Monatliche Rate : ca 800 Euro
    Restschuld nach 10 Jahren : ca. 128000 Euro

    Die Restschuld musst du dann entsprechend Absichern (z.b. mit einem Bausparer) oder halt in den Saueren Apfel beissen und die in 10 Jahren gültigen Zinsen Akzeptieren. Mir hat die SPK ein anderes Angebot gemacht. (Siehe hier => http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?goto=lastpost&t=9782 im 21 Beitrag, Teil 2)

    Hmm.. glaub das is was ähnliches. Aber Achtung sooo billig ist das nicht. Die Kochen alle nur mit Wasser. :) Man Tilgt den Hauptbetrag in den ersten 10 Jahren überhaupt nicht. Entsprechend viel Zinsen zahlt man. Ich habs aber trotzdem gemacht.

    1. Es ist in der Summe gesehen ein bischen biliger wie ein Anuitätendarlehen mit gleicher Laufzeit
    2. Feste Zinsen über die ganze Laufzeit
    3. Den Bausparer kann man Tilgen wie man lustig ist.

    Siehe oben.. nicht nur auf die Zinsen gucken. Sondern was man in endeffekt zurückzahlt. Ops.. hab das bei dem Baufiquick mal eingegeben. Da must ja 64000 sofort in den Bausparer zahlen (bei 160000) Hab ich da jetzt was falsch gemacht? *les* ah.. jetzt. Die machen einen Festkredit über 224000 und Zahlen die differenz in den Bausparer ein. Warscheinlich um die Monatliche Rate konstant zu halten. Aber das kost halt dann wider mehr. 10 jahre 224000 ohne Tilgung.. da kommt schon was zam. Der is dann sogar Teurer wie der 20 Jahre Annuitäten. (Gesamtrückzahlung Baufi = 29 jahre * 12 * 828 Euro = 288000 wenn ich das jetzt richtig gerechnet hab.) Aber das liegt größtenteils an der Laufzeit.

    Um das ganze besser einschätzen zu können hab ich mir eine Benchmarking gemacht. In einem anderen Tread dieses Forums wurde das belächelt. Aber ich denke, das is eine feine Sache.

    Wenn man rausfinden will was für einen das "günstigste" ist ... hab "ich" mich an 3 Werten orientiert. Monatliche belastung, Summe der Gesamtrückzahlung, Laufzeit. Is ne menge Rechnerei, aber dann sieht man wo die Hunde begraben liegen.
     
  7. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Ich korrigier Dich mal: Dauerhaft nur 1% Tilgung ist absolut nicht sinnvoll.

    Einen Vertrag mit 1% Anfangstilgung und Sondertilgungsmöglichkeit ist aber schon sehr sinnvoll, wenn man von den Sondertilgungen (besonders am Anfang) Gebrauch macht, da man die minimale monatliche Belastung für schlechte Zeiten gering hält.
     
  8. #7 lakra-man, 21. April 2006
    lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10. November 2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
    Jetzt wird es höchste Zeit für ...

    ... diesen Link:

    http://www.bau.de/forum/finanz/1706.htm

    Auf den Beitrag Nr. 5 (von Alfred Witzgall) auf der 2. Seite möchte ich besonders hinweisen. Die Verträge sind längst unterschrieben.

    Gruß
     
  9. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Unter diesem neuen Gesichtspunkt sieht das ja ganz anders aus. :respekt
     
  10. franz

    franz

    Dabei seit:
    10. Februar 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachenverarbeiter ;)
    Ort:
    Nähe Ingolstadt
    Ah.. wider was gelernt.
    Das hatte ich nämlich garnicht bedacht. :)
     
  11. GROB

    GROB

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerfachangestellte
    Ort:
    Porta Westfalica
    Die Verträge sind unterschrieben!

    ...wenn man den Beitrag verfolgt hat wird man feststellen, es wurde ein Antrag gestellt und kein Vertrag abgeschlossen!
    Danke für die Aufmerksamkeit.
    GROB
     
  12. lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10. November 2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
    Liebe Frau GROB (in bau.de outen Sie sich als weiblich).

    Beantragen können Sie bei einem Kreditgeber nach der (!!!) Vor“planungs“-phase doch nur, was dieser Ihnen vorher schon als machbar angeboten bzw. aufgezeigt hat. Und Sie werden doch nichts aus Jux und Tollerei beantragen, oder? Das wäre allerdings dann die –nicht vermutete- Steigerung. Sonst würden Sie ja auch keinen Antrag stellen, sondern um ein Angebot bitten, das allerdings schon lange vorliegt. Und eben dieses Angebot ist Grundlage Ihres Antrags.

    Ich bitte um Verständnis, dass dies hier wohl der letzte Beitrag von mir in dieser Ihrer Sache war und wünsche gutes Gelingen.
     
  13. GROB

    GROB

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerfachangestellte
    Ort:
    Porta Westfalica
    Guten Abend Herr Fuchs!
    Ihrer Anmerkung zufolge, gehe ich davon aus, dass Sie es als überflüssig betrachten sich mit solchen Lapalien eines Laien zu beschäftigen. Auch von Ihnen habe ich keinen konstruktiven Beitrag lesen können, außer dass Sie sich auf den Beitrag von Herrn Witzgall berufen haben.
    Ich hatte gehofft ein paar neue Erfahrungen sammeln zu können. Leider muss ich feststellen, dass hier und im anderen Forum einige Leute nur austeilen können, Hinweise auf meine Fragen habe ich von denen nicht erhalten!
    Schade, denn dafür ist das Forum wohl gedacht.

    Allen anderen danke ich für Ihre Anmerkungen zu meinem Beitrag.

    Auch Ihnen ein schönes Wochenende
    GROB
     
  14. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Hallo GROB, warum schreibst Du so ein langes Posting und bittest Leute um Vorschläge, reagierst dann aber nicht auf konstruktive Antworten?
    Wobei ich Dir zu einem kleinen Teil in Deiner letzten Antwort Recht gebe.
     
  15. GROB

    GROB

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerfachangestellte
    Ort:
    Porta Westfalica
    Hallo Campr!
    Ich wollte wirklich erstmal ein paar Infos sammeln. Das Thema hat mich die ganze Woche über beschäftigt. Habe gerechnet, gesurft, telefoniert und natürlich die Beiträge gelesen und nebenbei :lock war ich auch noch arbeiten. Bin auch wirklich dankbar für die Hinweise und genannten Möglichkeiten der anderen Benutzer!

    GROB
     
  16. #15 Alfred Witzgall, 22. April 2006
    Alfred Witzgall

    Alfred Witzgall

    Dabei seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankfachwirt (Honorarberater)
    Ort:
    wechselnd
    Benutzertitelzusatz:
    Suche hier weder Kundschaft noch Empfehlungen
    Nebenbei gearbeitet.....

    haben andere Menschen auch als Sie versuchten, auf unlogische Angaben hin logische Erklärungen zu liefern. Wenns dann zu warm ums Herz wird, haut man einfach ab, bzw. läßt seinen getürkten Beitrag löschen. Die Profession des Mädels würde mich gar zu gerne interessieren.
     
  17. gerdk

    gerdk

    Dabei seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
  18. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wenn

    der Beitrag nicht mehr zu sehen ist, kann das wohl sein. Aber am Besten bei Bau.de fragen....
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Alfred Witzgall, 30. April 2006
    Alfred Witzgall

    Alfred Witzgall

    Dabei seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankfachwirt (Honorarberater)
    Ort:
    wechselnd
    Benutzertitelzusatz:
    Suche hier weder Kundschaft noch Empfehlungen
    Der Beitrag wurde herausgenommen.

    Es gibt lediglich eines Diskussion darüber

    im bau.de Unterforum "Das Forum über unsere Foren"
     
  21. lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10. November 2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
Thema:

Alternativen zum klassischen Annuitätendarlehen

Die Seite wird geladen...

Alternativen zum klassischen Annuitätendarlehen - Ähnliche Themen

  1. Alternativen zum Estrich

    Alternativen zum Estrich: Moin Ich baue derzeit meinen Dachboden aus und möchte in meinem Bad eine Fußbodenheizung. Ich habe ca 10cm an Aufbau. Jetzt hab ich ein Problem....
  2. Alternative zu Glas für große Flächen

    Alternative zu Glas für große Flächen: Hallo in die Runde, Ich bin neu hier im Forum und aus dem Raum Bielefeld. Wir möchten nun neu bauen. Ein Hanggrundstück haben wir erworben und...
  3. Sockel im Flur streichen - Alternativen zu Latex?

    Sockel im Flur streichen - Alternativen zu Latex?: Hallo! Im letzten Jahr haben wir mein Elternhaus umgebaut und komplett renoviert. Das Treppenhaus, bzw. der Flur, müssen allerdings noch...
  4. Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle

    Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle: Hallo liebes Forum, für einen Altbau möchte ich gerne die Decke abhängen und dämmen, damit der Trittschall vom Nachbarn über mir etwas gedämpft...
  5. Fassadendämmung - Alternativen zu Alufensterbänken?

    Fassadendämmung - Alternativen zu Alufensterbänken?: Hallo, wir überlegen, unserem Haus aus den 50er Jahren eine Außendämmung zu spendieren. Allerdings wollen wir den Charakter des Hauses nicht...