Alternativer Bodenbelag für den Keller ?

Diskutiere Alternativer Bodenbelag für den Keller ? im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo, unser Kellerbodenbelag besteht immer noch aus dem Estrich. Gibt es eigentlich eine sinnvolle Alternative zum Fliesen des gesamten...

  1. IchBaue

    IchBaue

    Dabei seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Privat
    Ort:
    Haltern am See
    Hallo,

    unser Kellerbodenbelag besteht immer noch aus dem Estrich. Gibt es eigentlich eine sinnvolle Alternative zum Fliesen des gesamten Kellers? Unser Keller besteht aus 4 Räumen (Flurraum, Wäscheraum, Vorratsraum und Werkraum)

    Gruß,

    IchBaue
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 3. September 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Was ist das bitte ...

    ... für ein Estrich?
    - Verbundestrich
    - Gleitestrich
    - schwimmender Estrich (und wenn ja - wie aufgebaut).
     
  4. IchBaue

    IchBaue

    Dabei seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Privat
    Ort:
    Haltern am See
    Es ist

    ein schwimmender Estrich. Den genauen Aufabu kenne ich nicht. Jedenfalls ist auf die Bodenplatte (WU - Beton ohne Dämmung unter der Bodenplatte) eine 5cm Dämmschicht gekommen und dann der Estrich.


    IchBaue
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    wenn

    unterhalb des Estrichaufbaus keine Dampfsperre ist sollte in jedem Fall unter dem neuen Oberbelag eine Dampfsperre angeordnet werden. Vor allem wenn es Dampfdichte Belägen z.B. Fliesen oÄ. sind
     
  6. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW

    Warum sollte eine Dampfbremse unterhalb des neuen Belages eingebracht werden, insbesondere, wenn es sich um Fliesen handelt.

    Was soll denn passieren, wenns keine "Dampfsperre" eingebracht wird?

    - Aufsteigende Feuchtigkeit durch die WU-Bodenplatte? Wenn ja, nutzt die "Dampfsperre" unter den Fliesen auch nichts mehr, da die Estrichdämmung feucht wird.

    - Warme Luft soll durch Fliesen und Estrich vom Raum zur Bodenplatte wandern (Märchen) und kondensieren, passiert jetzt auch, ist unfug.

    Was soll dann eine Dampfbremse hier?
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Das Thema

    wäre 1. Dampfdruck unterhalb des Belages! mit Folge verseifung des Klebers! in ähnlichen Fällen sind bei abgelösten Fliesen komplett zersetzte Klebemörtelaufbrüche vorgefunden worden.

    Die WU Konstruktion ist Wasserdicht! Gegen Wasser in flüssiger Form! keinesfalls gegen Diffusion!!! Selbst Oswald und Dühlmeyer sprechen sich nicht dafür aus die Dampfsperre Grundsätzlich wegzulassen!

    Eine Dampfsperre ist hier sicherlich nicht am geeigneten Platz aber allemale besser als keine! Sollte an dieser Stelle noch Laminat reinkommen wirds noch lustiger!!! Feuchtigkeitsempfindlicher Bodenbelag aber gilt als Dampfdichter Belag! viel Spaß damit peterr!!!
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Das die Feuchtigkeit das macht ist in der Fachwelt unbestritten! Nur in welchem Umfang führt zu Diskussionen!
     
  9. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    Was für ein Dampfdruck?

    Es ist eine Estrichdämmung und eine knochentrockene WU Betonbodenplatte!

    Was soll eine Plastikfolie über dem bestehendem ESTRICH?

    Oder bringen Sie eine Dampfsperre AUF die Fliesen, wenns in der Dusche auf diese regnet und durch die Fugen Feuchtigkeit eintritt, eintreten kann ...

    Also bitte, Kirche im Dorf lassen, wenns nen neuer Estrich wäre, noch schön feucht und dann kommen da Holzbeläge drauf, ja dann kann ich mir da ne Folie schon vorstellen, aber hier ???

    P.S. Selbst wenn hier Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf durch die Bodenplatte eintreten SOLLTE, dann wäre die DAMPFSPERRE hier an der falschen Position und würde nur noch VERHINDERN, daß evtl. Feuchtigkeit auch wieder raus kann, NUR SOVIEL ZUR THEORIE!
     
  10. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Eine Folie

    wäre in diesem Fall auch völlig fehl am Platze! Es sei denn ein zugelassenes Produkt aus dem Bereich Entkopplungs- Abdichtungsbahnen (ich glaube Gutjahr) wenn es um Fliesen geht. Hier wäre eine Dichtschlämme eine Lösung.

    Weiterhin gilt immer noch als a.R.d.T. das Räume welche dem Aufenthalt von Personen dienen (dies muß sichergestellt sein auch vertraglich), zur Lagerung von nicht ausschließlich Feuchtigkeitsunempfindlichen Gegenständen (Papier reicht schon!) dienen sind abzudichten!

    Dies ist a.R.d.T. und gilt. Auch wenn über Entscheidungen dazu bisher in Fachkreisen kontrovers diskutiert wurde, steht es so geschrieben.!

    z.B. könnte man ja sonst die Abdichtung im EG eines nicht unterkellerten Wohnraumes oder die Dampfsperre auf einer WW zum Wohnraum ebenso fehlen lassen!

    Das unterhalb der hier vorgefundenen Estrichkonstruktion nichts vergleichbares vorgefunden wurde zeigt wie schnell ein Lagerraum im Keller zu Wohnraum werden kann!
     
  11. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Sehe ich auch so, wenn hier gedampfsperrt gehört hätte, dann bitte unter der Dämmung.

    Und wenn das Gemümpels hier halt wieder mal nicht ausgeführt wurde, weil wieder alle Beteiligten an den heiligen WU geglaubt haben, dann isses nun besser, man läßt das Brötchen offen trocknen, als es in Frischhaltefolie zu packen.

    Mein Nachbar hat dicken Blasenwurf auf seinem Epoxianstrich aus dem Grund Nässe von unten.

    Grüße!
     
  12. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    Und diese fehlende Abdichtung der Bodenplatte willste jetzt auf den Estrich bringen:confused:
     
  13. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ja

    das würde ich guten Gewissens mit einer Abdichtung aus Dichtschlämme gegen Negative Drücke!
     
  14. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    Was für negative DRÜCKE!!!???:irre Es gibt keine NEGATIVEN DRÜCKE!

    WENN durch die WU Bodenplatte WASSERDAMPF reinkommen SOLLTE´, gehts über die Estrichdämmung an den Randfugen und Öffnungen eh wieder raus, der Dampf KÄMFT sich doch nicht durch den 50mm dicken Estrich, um dir dann irgendwass hochzuheben.

    Was Susanne geschrieben hat, hat andere Ursachen und nicht Dampfdiffusion durch WU Beton


    Und wenn Nässe unter den Fliesen irgendetwas hochheben sollte, müsste in meinen bodentiefen Duschen alle Fliesen hochkommen, da durch die Fugen Feuchtigkeit eintreten KÖNNTE! Und ich Dusche jeden Tag zweimal, da passiert GARNICHTS!
     
  15. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    oh Mann!

    Die Verfugung ist sicher als recht dicht anzusetzen gegen Wasser in FESTER FORM! der Dampfdruck unter den Fliesen würde erst stattfinden wenn Wasser unter den Fliesen verdampfen würde. Auch in dem Fall würde sich unterhalb der Fliese Wasserdampf bilden. Auch in diesem Fall würde es zu einer verseifung des Klebers im oberen Randbereich mit Verlust der Haftfähigkeit und zermürbung des Klebemörtels kommen! und wie soll in einem Raum ca. 20m² dem Wasserdampf in der Mitte gesagt werden das der gefälligst nach außen über die Randfugen raussoll??? Fliesenkleber ist aufgrund des Verlustes seiner Festigkeit in dem Fall nicht geeignet seine Eigenschaften beizuhalten!
     
  16. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Übrigens

    spricht man im Bereich Bauwerksabdichtung sehr wohl von negativen Drücken bei Abdichtung von der nicht Wasserbeaufschlagten Seite! Dies snd sog. Negativabdichtungen!
     
  17. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    Es gibt negative Abdichtungen, ja, aber keine negativen Drücke.

    Die Verseifungsgeschichte ist nicht Dein Ernst, oder.

    Aussage : wenn auf dem Estrich keine Dampfbremse/Sperre aufgebracht wird, kann hier der Kleber verseifen." :sleeping


    Gute Nacht!
     
  18. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ja tut er

    und zermürbt! In einschlägiger Fachliteratur Eindrucksvoll dargestellt.
     
  19. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Woher kommt

    dann das Wort Unterdruck ( Dieser würde an der Innenseite vorhanden sein!)???

    Aber davon mal losgelöst könnten ja nach deiner Theorie auf Terassen- Balkonkonstruktionen in WU Bauweise die Abdichtungen komplett entfallen! Nach deiner Theorie würden sie ja lediglich den Beton/Estrich vor eindringendem Wasser durch deine Fugen schützen! Schon mal daran gedacht??? und auch diese Konstruktion und Schäden füllt Bände!
     
  22. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Können wir mal wieder zur Ursprungsfrage zurück?

    Dusche: Wasser von oben nach unten
    Kellerboden: Wasser von unten nach oben.

    Also ist die Lage und Reihenfolge der Abdichtung klar soweit.

    Und ich habe auch nie Lust, dem Wasser einen Zettel in die Hand zu drücken, um ihm zu sagen, was es tun soll.

    Mache ich also oben dicht, kann es sein, dass die unbekannte Dämmung unten irgendwann keine Böcke mehr auf dämmen hat.

    Fliese ich entsprechend fugenfreundlich, kann ich hoffen, dass so büüschen Trocknung alldieweil immer noch geht.

    Streiche ich was, kann ich mich daneben stellen und warten, ob was passiert.

    Sonst noch Ideen? (Beeeerniiiiii?)

    Grüße!
     
Thema: Alternativer Bodenbelag für den Keller ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keller bodenbelag

    ,
  2. atmungsaktiver bodenbelag keller

    ,
  3. bodenbelag keller feucht

    ,
  4. bodenbelag für keller,
  5. welcher fußboden im keller,
  6. bod3nbelag keller ,
  7. günstiger fußboden keller,
  8. bodenbelag keller,
  9. bodenbeläge für feuchte keller,
  10. günstige bodenbeläge für kellerräume,
  11. geeigneter bodenbelag für keller,
  12. boden für kellerräume,
  13. bodenbelag für den keller,
  14. welchen bodenbelag im keller,
  15. fußbodenbelag für kellerräume,
  16. bodenbelag kellerraum,
  17. Bodenbeläge für den Keller,
  18. bodenbelag keller günstig
Die Seite wird geladen...

Alternativer Bodenbelag für den Keller ? - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  4. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...
  5. Bodenbelag 70er Jahre - wie entfernen?

    Bodenbelag 70er Jahre - wie entfernen?: Hallo an alle Bauexperten hier im Forum. Wir kaufen gerade einen Flachbau aus den 70er Jahren, dass einige Überraschungen bereithält. Im...