Alternativvorschlag Estrich

Diskutiere Alternativvorschlag Estrich im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo Forumsteilnehmer! Mir wurde jetzt ein Vorschlag für einen Fussbodenaufbau gemacht, der anstatt von Zementestrich eingebaut werden...

  1. Gast74

    Gast74 Gast

    Hallo Forumsteilnehmer!

    Mir wurde jetzt ein Vorschlag für einen Fussbodenaufbau gemacht, der anstatt von Zementestrich eingebaut werden kann/soll. Aufbau von unten her gezählt:

    1.Rohbeton
    2.Kantholz Fichte (10x10cm bzw 10x8cm) als Träger
    3.OSB-Platten (25mm)
    4.Trittschallmatten 2-3mm
    5.Fertigparkett/Kork

    bzw.

    4.Gipsfaserplatten
    5.Fliesen

    Der freie Raum zwischen den Sparren soll mit Dämmmaterial (Glaswolle/Holzwolle/Schafwolle/EPS/Schüttung......o.ä.) gefüllt werden.
    Dort wo dieses zum Einsatz kommen soll, ist keine Fussbodenheizung vorgesehen.

    Grund: das ganze soll sich angeblich nicht so kalt anfühlen als
    Zement oder Anhydritestrich. Preis soll ähnlich ZE sein.

    Nun meine überlegungen:
    -Wie siehts mit Fäulnisschutz aus, wenn da lauter organisches Zeugs drin ist?
    -Wie sieths mit Dampfsperre aus? Bei ZE bauen die doch immer eine Folie Zwischen EPS und Estrich ein.....


    Oder ist dieser Vorschlag totale Scheisse?

    Gruss
    Gast74

    PS: Bauort ist in Südbayern, also in der ZE-Hochburg
     
  2. #2 flla123, 30.01.2004
    flla123

    flla123

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo,
    gute Frage, da ich selbst jemanden kenne, der dieses System verwenden möchte. Bin mal gespannt auf Antworten.
     
  3. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Moin, da hab ich hier auch schon mal was gelesen, da ging es um einen Dielenboden, der so ähnlich aufgebaut war.

    A) Eine Foile musste auf den Beton, um von dort aufsteigende Feuchtigkeit abzuhalten, eine andere Folie musste unter die Dielen, um Tauwasserbildung in der Dämmung zu verhindern.

    B) Ist unter dem Boden ein beheizter Raum, brauch es ja keine Dämmung oder Folie.


    C) Ist darunter ein kalter Keller, bedarf es noch der Folie unter den Dielen.


    OSB wird ja oft als Dampfbremse statt Folie genommen, aber ob das Abkleben der Stößenda noch dauerhaft funktioniert?

    Wenn die Dämmung beidseitig eingepackt wird, dann müssen diese und die Balken vorher besonders trocken sein.

    Ein Problem bei dem Holzboden ist Verwerfen (Randanschlüsse!)durch verändernde Maße und Knarzen.


    Wenn schon, dann würde ich mir gleich einen Dielenboden legen. Wenn es später nicht mehr gefällt, kann ja immer noch was obendrauf.

    Bei khries.de gibt es noch weitere Infos. (Ich bin Laie)


    Grüße Andreas
     
  4. Gast74

    Gast74 Gast

    Nun ja.

    Folgende Räume wären betroffen:

    Im OG: Schlafzimmer, 2xKinderzimmer, Flur
    darunter ist ja EG das ja vollständig beheizt ist (überall FBH). Also wäre an der Holzkonstruktion keine besonderen Massnahmen mehr nötig.

    Im Keller: Büro
    Hier ist halt unter der Bodenplatte (30cm) nur noch Kies 8/16 und darunter Sand.
    Hier müsste man also was tun. Folie zwischen Beton und Kantholz? Und dann also noch Isolation zwischen die Kanthölzer?
    :Roll :confused: :Roll
    Im Keller soll sonst ZE 5cm mit 6cm EPS darunter. Räume nur als Abstellmöglichkeit/Vorrat/Heizung genutzt.

    Sind nun irgend welche Nachteile dieser Holzkonstruktion gegenüber Zement/AnhydritEstrich zu erwarten?

    Gruss
    Gast74
     
  5. Lebski

    Lebski Gast

    Im OG ist es sicher OK. Ich würde die Randstreifen vom Estrich (alternativ 5 mm Trittschutzschaum in Streifen) unter die Lagerölzer legen. Habe ich auch so gemacht, wegen der Trittschallentkoppelung. Am Rand bitte auch! Auch wegen des Trittschall: Jeden dirketen Kontakt der Konstruktion mit dem Baukörper (Wände, Decke) vermeiden.

    Wenn im Keller eh ZE vorgesehen ist, würde ich den auch ins Büro machen. Falls dies doch nicht gewünscht wird, einige Worte:

    Wie ist den der Keller abgedichtet? Falls Dampfdiffusion möglich ist, sollte auf jeden Fall mit Bitumenbahnen auf dem Boden abgedichtet werden (Wannenförmig, an den Wänden 15 cm hoch aufsteigend). Dies empfiehlt sich auch unter der EPS-Dämmung, es könnte sonst schimmeln.

    Von Anhydrit halte ich persönlich nicht viel, im Keller schon zwei mal nicht. Einmal feucht, muß Anhydrit komplett raus (z. B. Rohrbruch)

    Beim Holz im Keller, könnte die Luftfeuchtigkeit ein Problem sein, insbesondere Schwankungen. Die geplante Nutzung des Kellers, und die geringe Dämmstärke lassen mich da zumindest ind grübeln kommen.

    Übrigens: bei Ihrer Beschreibung mit Fliesenbelag fehlt die Trittschalldämmung. Wollen Sie wirklich Fliesen im OG?
    Man kann auf die Unterkonstruktion auch Hobeldielen aufbringen, auch OSB gibt es als Fertigboden.
     
Thema: Alternativvorschlag Estrich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kantholz rohbeton

Die Seite wird geladen...

Alternativvorschlag Estrich - Ähnliche Themen

  1. Sanierung im Keller mit Estrich & Bodenheizung

    Sanierung im Keller mit Estrich & Bodenheizung: Hallo zusammen, ich Plane gerade die Sanierung meines Kellers eines Weber-Fertighauses von 1982. Der Keller besteht aus einer Betonierten...
  2. Bodenbelag Estrich

    Bodenbelag Estrich: Nachdem ich mit der super Beratung hier, meinen Estrich fertig gestellt habe, stellt sich die Frage nach dem Bodenbelag. Eigentlich wollte ich den...
  3. Wozu Dämmung unter Estrich?

    Wozu Dämmung unter Estrich?: Hallo an alle Bauexperten :-) Wir sanieren ein Haus Bj 1970. Fußboden ehemals: Bodenplatte, DDR Sauerkrautplatten, 5cm Estrich. Der Vorbesitzer...
  4. Geländer als Mauerwerk auf Estrich

    Geländer als Mauerwerk auf Estrich: Hallo Zusammen, Wie mein Nick schon sagt bin ich Laie im Bau. Ich habe eine allgemeine Frage: Lässt sich auf irgendeine Weise auf dem Estrich (...
  5. Hauskühlung durch Klimaanlage im Sommer oder Alternativvorschläge gesucht

    Hauskühlung durch Klimaanlage im Sommer oder Alternativvorschläge gesucht: Hallo, es geht um einen sanierten Altbau mit Vollwärmeschutz, DG ist ausgebaut und auch ausreichend gedämmt, Fenster dreifachverglasung, alles...