Alukaschierte Dämmung, brauche Rat

Diskutiere Alukaschierte Dämmung, brauche Rat im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, habe eben unsere alten Paneele im Treppenhaus abgerissen und frage mich nun ob die Dämmung wirklich so sein soll... Das Haus wurde 1998...

  1. Gerrit81

    Gerrit81

    Dabei seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Engineer
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    habe eben unsere alten Paneele im Treppenhaus abgerissen und frage mich nun ob die Dämmung wirklich so sein soll...

    Das Haus wurde 1998 gebaut. Wurde das damals so gemacht oder wurde hier einfach gepfuscht?

    Ist Zustand:
    Ziegel
    Lattung
    Dachpappe
    15cm Alukaschierte "Wolle"


    Das Dachfenster wurde drum herum gar nicht gedämmt (höre den Straßenlärm von draußen recht deutlich). Die Alu Dämmwolle wurde an den Rändern nirgens Luftdicht verklebt. Überall nur überlappend getackert und an den Wänden offen.



    Das Ding ist, das ich eigentlich nur die Paneele tauschen wollte und auf sowas nicht vorbereitet bin (sprich kein Geld).

    Dachte nun daran das Fenster mit Dämwolle drum herum zu dichten und dann eine Sperrfolie anzubringen. Vielleicht sogar eine Untersparrendämmung zwischen der Alu Dämmwolle und den Paneelen.

    Edit: Sehe gerade das die Bilder alle um 90° gedreht sind, weiß aber nicht wie ich das jetzt noch ändern kann.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Was sagt ihr dazu?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ist Standart so... War früher normal, das die Bahnen so verarbeitet wurden, Fenster waren da auch immer wunderbare Wärmefluchtmöglichkeiten...
     
  4. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Halbgewalkte Sanierung: Luftdichtigkeitsebene herstellen, Fehlstellen nachdämmen und irgendwas obendrauf. Das ganze nach den jetzigen aardt.

    Richtige Sanierung: Dämmung raus, Sparrenstärke prfüfen, Sparren ggf. verstärken, ordentlich Dämmen, Luftdichtigkeit herstellen, UK drauf, Panele drauf. Die Mehrkosten fürs Material nach einem Winter wieder drin haben.

    Dazu einen sachkundigen Menschen ranholen, der die Arbeiten plant, begleitet und Überwacht.
     
  5. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Lass es so. Paneele rauf und gut. Wenn du dann irgendwann Geld hast, dann lass eine entsprechende Sanierung (Dach) machen.
     
  6. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Diesen Tipp dürfen wir nicht geben. die hier vorgefundene Ausführung war auch schon 1998 gesetzeswidrig.
     
  7. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Und ein Hochleistungsgedämmtes Dach unter vermutlich Pappdocken ist dann die bessere Alternative?
     
  8. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Hast du den Passus: unter sachkundiger Anleitung gelesen? Da ich den Aufbau, den ich dort lese, nicht glaube, MUSS da eh einer drüberschauen, der Ahnung hat.
     
  9. #8 Gast943916, 11. Januar 2014
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    diese Art der Verarbeitung war damals schon Pfusch....
    da muss ein Fachmann ran
     
  10. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Weil der Aufbau auch so untypisch für den Norden ist... Der TS schreibt das er kein Geld hat, das wird sich auch beim 5 mal drehen nicht ändern. Wenn der Sachkundige dann den Aufbau so feststellt, was dann? Totalschaden wegen Paneelentausch? Weil dann die Eindeckung auch gleich noch mit runter kann, um so ein gedämmtes Dach auch anständig nach den Regeln herzustellen?
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Punkt 1: der Aufbau funktionierte bisher

    Punkt 2: er wird auch weiterhin funktionieren

    Punkt 3: Wenn man dann noch eine Dampfbremse innen installiert und das Fenster dämmt gewinnt man Sicherheit

    Danach noch 2-Lagig mit GKT beplanken und alles ist gut... Nachdämmen? Mhhh... Kann funktionieren, bin ich mir gerade nicht sicher.
     
  12. Gerrit81

    Gerrit81

    Dabei seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Engineer
    Ort:
    Bremen
    ohoh, da bekommt man ja echt Bauchschmerzen. Heute Morgen dachte ich noch, ich hätte ein gut gedämmtes Haus :) Am Dach scheint es wohl eher nicht der Fall zu sein. Habe das Haus damals von einem Bauunternehmer gekauft der selbst drin lebte, sonst ist alles wirklich sehr gut verarbeitet.

    Fakt ist aber tatsächlich das ich mir eine neue Dämmung nicht erlauben kann. Ich werde wohl das Fenster so gut es geht dämmen. Habe eben gelesen eine Dampfbremse über die Alu Kaschierte Wolle zu legen, darf man sowas denn? Bin Laie aber zwei Damfsperren übereinander?

    Kann man denn nicht auf das Alu Kaschierte noch eine Untersparrendämmung legen (30mm) oder bringt das gar nichts?

    Achso, vielen Dank für Eure Meinungen. Auch wenn manche (berechtigt) recht hart ausfallen :)
     
  13. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    @Gerrit: Hol Dir auf jeden Fall jemanden, der sich das Anschaut und dir sachdienliche Hinweise VORORT gibt. Grundsätzlich geht eine Reparatur. Schrub ich ja schon in #3. Ich bin eher dafür, es richtig zu machen und damit die nächsten 20 Jahre (bis zum neuen Dach) Ruhe zu haben. Dann muss man auch nur von Außen ran.

    Den Aufbau glaube ich deswegen nicht recht, weil die von dir geschriebene Dachpappe zum einem überhaupt nicht geeignet ist frei zu hängen, das macht die nämlich nicht lange mit. Außerdem ist die Dachpappe Dampfdiffussionsdichter als ALLES zusammen was du von dort innerhalb beschrieben hast - Damit müsste es in deinem Dachgeschoss regnen, oder das Gebäude wurde noch nie beheizt.

    Wenn Du einen Fachmann da hattest, dann weisst Du was geht und was nicht. Dann kannst Du entscheiden, ob Du jetzt komplett eine Reparatur vornimmst oder es komplett richt machst oder es ggf. in Schritten richtig machst.
     
  14. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Die Dachpappe sind Pappdocken, ist zwar nur Vermutung das es so ist, im Norden aber gängige Praxis gewesen. Und ich habe selber schon etliche dieser Dächer mit identischem Aufbau gemacht, bis dato war nie ein Schaden zu erkennen. Die Dachbalken waren furz trocken. Was nicht heißt, dass es hier genauso seien muss. Manchmal kann man aber auf seine Erfahrung vertrauen. Nicht alles was nicht nach dem Regelwerk ausgeführt wurde führt zwangsläufig zum Schaden. Hinterlüftungen waren damals auch noch gängige Praxis.

    Die Idee mit der Dampfbremse ist gut, wie HPF schrieb. Der Tipp mit dem Fachmann ebenso, der kann nicht zu letzt die Ausführung beäugen. Ich rate dir aber dringend von Folien mit festen Sperrwert ab. Die Rücktrocknung im Sommer solltest du deiner Konstruktion nicht nehmen.
     
  15. Gerrit81

    Gerrit81

    Dabei seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Engineer
    Ort:
    Bremen
    Bin schon die ganze Zeit am googlen. Sind das Pappdocken?
    Finde nirgens Bilder von den Dingern, habe nur gelesen die wären nicht Diffusionsoffen und aus Bitumen (was meine aber wohl eher nicht sind)

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  16. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Das was du hast sind Hartfaserplatten.
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nö, das sind keine Pappdocken sondern das ist "Kleiderschrankrückwand"

    MDF-Platten, sind eine gute Sache. Wenn ich mich da jetzt nicht total verhau sind die sogar recht diffusionsoffen, deswegen ist bei dir wohl auch nie was passiert.
     
  18. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Bei dir ist ne Holzfaserplatte verbaut (MDF oder eher HDF). Auf der innenseite ist die ja so genoppt. Du hast eh schon Bruch - kann Du uns mal ein Foto zeigen mit der nach außen zeigenden Seite dieser Platte?
     
  19. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    http://dachziegelarchiv.de/aimg/600/179/887/16329.jpg

    Das sind Pappdocken, das graue besandete Zeug.

    Das was du hast, wie ich schon sagte, sind Hartfaserplatten. Gibts geölt und ungeölt und passt auch zu deinem Baujahr, was mir sträflicher Weise entgangen ist... Deshalb möchte ich mich hier auch noch mal bei Taipan entschuldigen, auch wenn ich das per PN schon getan habe.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gerrit81

    Gerrit81

    Dabei seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Engineer
    Ort:
    Bremen
    Habe ich also doch keinen Mist auf/unter meinem Dach? Nach dem ich nach Pappdocken hier im Forum gesucht habe, war ich echt schon geknickt...

    Habe beim Dachdecker auch schon nach einen Termin gefragt, muss aber dazu jetzt noch viele Infos Sammeln. Damit ich halbwegs mitreden kann.

    Was könnte man mir mit dieser neuen Erkenntnis empfehlen?
    Alu Dämmung raus, Steinwolle rein und eine Dampfbremse/sperre?

    Hier nochmal das gewünschte Bild der Hartfaserplatte (die geriffelte Seite zeigt nach innnen, außen ist sie glatt):
    [​IMG]
     
  22. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    naja ... als Unterdach in einer Gegend, in der es gelegentlich horizontal regnet, vllt. nicht optimal ... aber brauchbar. Wieviele cm sind es eigentlich von dieser Hartfaserplatte zur Innenkante Sparren? ...
     
Thema:

Alukaschierte Dämmung, brauche Rat

Die Seite wird geladen...

Alukaschierte Dämmung, brauche Rat - Ähnliche Themen

  1. Bohrloch in Dämmung

    Bohrloch in Dämmung: Hallo! Ich habe eine Frage, über die ich bisher viele unterschiedliche Tipps gehört habe, so dass ich mir einmal Klarheit verschaffen möchte....
  2. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  3. Dämmung der obersten Betondecke

    Dämmung der obersten Betondecke: Hallo Bauexperten! ich weiß das dieses Thema bereits vielfach besprochen wurde, dennoch liest man SEHR viel über Schimmel im Spitzboden. Der...
  4. Dämmung von Sanitärwand mit WC und Dusche

    Dämmung von Sanitärwand mit WC und Dusche: Hallo Zusammen, ich bin gerade dabei eine Trennwand im Bad zur Abstellkammer aufzubauen mit WC und Unterputzarmatur für die Dusche. Dazu habe...
  5. Dachdämmen Zwischensparendämmung

    Dachdämmen Zwischensparendämmung: Hallo zusammen, wir haben vor das Dach zu dämmen. Aktuell wurde das vom Vorbesitzer vor einigen Jahren erneuert (Eternit -Welldach, vorher...