Anbieterwechsel für Wärmepumpenstrom möglich?

Diskutiere Anbieterwechsel für Wärmepumpenstrom möglich? im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, Kann ich den Anbieter des Wärmepumpenstroms wechseln? Gibt es hierfür Vergleichsportale ähnlich wie für den Haushaltsstrom?

  1. PalimPalim

    PalimPalim

    Dabei seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemietechniker
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    Kann ich den Anbieter des Wärmepumpenstroms wechseln?
    Gibt es hierfür Vergleichsportale ähnlich wie für den Haushaltsstrom?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nein, bisher besteht diese Möglichkeit nicht. Mir wäre kein Anbieter bekannt der überregional einen WP Tarif im Angebot hätte, selbst wenn man auf ein Zweitarifmodell verzichten würde Als Begründung wird üblicherweise angeführt, dass nur der regionale VNB die Tarife und Sperrzeiten schalten könnte


    Bei Anlagen mit geringem Leistungsbedarf wäre es evtl. sinnvoll auf einen WP-Tarif zu verzichten, denn der Zähler kostet ja auch Grundgebühr. Hier muss man aber darauf achten, ob der Anbieter in seinen Lieferbedingungen die Nutzung als Heizstrom zulässt. Meist ist dies ausgeschlossen, in manchen Verträgen ist das nicht explizit genannt, so dass man argumentieren könnte, dass die Nutzung als Heizstrom erlaubt wäre.

    Ob sich die Situation ändern wird? Versprochen wurde das schon lange, aber.....

    Gruß
    Ralf
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Theoretisch ja.
    Praktisch nach wie vor nicht.

    Und zwar in Ermangelung von Anbietern, welche Kunden außerhalb ihres eigenen Netzgebietes zu versorgen bereit sind.
    Ist aufgruind der Netz-Kostenstruktur auch nachvollziehbar.
    Möglicherweise wird es über kurz oder lang sowieso keine derartigen WP-Tarife mehr geben.
     
  5. KlausK

    KlausK Gast

    Leider hat Julius recht: bei uns gibt es auch keinen WP-Tarif mehr.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ehrlich? Was gibt es als Ersatz? Betrieb mit normalem Haushaltsstrom? Ich kenne es nur so, dass die Zweitarifmodelle für WP abgeschafft wurden, aber es gibt weiterhin einen WP-Tarif. Über Sinn und Unsinn darf gerne spekuliert werden. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  7. KlausK

    KlausK Gast

    Entweder Grundtarif oder Tag-/Nachtstrom mit entsprechenden Zähler (haben wir). Unser Anbieter zählt trotzdem für unser Profil zu den günstigsten.
     
  8. Planloser

    Planloser

    Dabei seit:
    21. August 2012
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    NRW
    Stadtwerke Münster haben auch keine WP-Tarif, wohl aber einen Tag/Nachttarif mit zweitem Zähler.
     
  9. PalimPalim

    PalimPalim

    Dabei seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemietechniker
    Ort:
    NRW
    Das ist schon hart.
    Ich versuche es mal bei ein paar Anbietern auf dem direkten Weg.
    Unser Anbieter bietet derweil eine Preisfixierung von 3 Jahren an.
    Angesichts dessen was Ihr hier aufführt also doch gar nicht so schlecht und unverschämt wie es mir zunächst vorkam.
     
  10. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Der Sinn dürfte für den Versorger hier der Eingriff in das Schaltgerät sein um in Spitzenzeiten
    Last abpuffern zu können...
     
  11. LordCong

    LordCong

    Dabei seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    65343
    Die Naturstrom AG hat Wärmepumpentarife überregional im Angebot.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ja, aber die Tarife sind nicht so der Brüller. Eintarif 22,25Ct./kWh + 7,95 €/Monat Grundgebühr, Zweitarifmodell 25,75 ct pro Kilowattstunde HT-Preis und 22,25 ct pro Kilowattstunde NT-Preis bei 9,95 € monatlichem Grundpreis.

    Gruß
    Ralf
     
  13. #12 Schnabelkerf, 10. Dezember 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Dezember 2012
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Vattenfall erhöht zum 1.1.2013 die Preise für den Öko-Strom-Wärmepumpentarif auch von 18,90 auf 22,37 Cent/kWh, und das ganze auch noch ohne das wir einen Brief dazu erhalten haben :-(

    Ich werde wohl, ebenso wie beim Haushaltsstrom (getrennte Zähler), dazu übergeben jedes Jahr zu wechseln und jedesmal zu einem (Ökostrom) Anbieter der mir den Wechsel mit einer Prämie versüßt. Ziel: Vebrauch in einem Jahr + Prämie ergeben den minimal möglichen Preis. Das ist etwas mühsam aber als Schnäpchenjäger ist man das ja gewöhnt. Wicgtig dabei: Nicht auf einen halbseidenen Anbieter hereinfallen der die Prämie nach 12 Monaten nicht auszahlt danke dem Kleingedruckten (isdocheagl z. B. ....) Gibt auch einen Anbieter der die Prämie schon nach 6 Wochen auszahlt.
     
  14. makro

    makro

    Dabei seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kreis GT

    Das Schaltgerät ist bei uns (RWE) eine schnöde Schaltuhr die um 11.00 Uhr- aus und um 13.00 Uhr wieder einschaltet. Da ich im Menü der Wärmepumpe den Punkt deaktivieren könnte würde nichtmal was geschaltet werden. Bei einem derzeitigen Verbrauch von ca. 10KWh/pro Tag für Warmwasser und Heizung ist das aber für den Versorger überschaubar.
     
  15. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    @makro
    Entweder hat dein Versorger da wirklich nix verbaut oder du hast es nur nicht gefunden.
    Bei mir wird richtig der Saft abgedreht. VOR der WP, VOR alen weiteren Anschlüssen.... klickediklack. Aus!
     
  16. makro

    makro

    Dabei seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kreis GT
    Ne Ne http://www.wwe-verteilnetz.com/web/...stfalen-weser-ems-verteilnetz/Waermepumpe.pdf Auf der rechten Seite ist der Hinweis auf den EVU Kontakt zu finden, den hat meine Wärmepumpe.
    Es wird "nur " Kompressor und Ergänzugsheizung abgeschaltet. Das Signal gibt die Schaltuhr und das schalten macht die Wärmepumpe. Wenn ich im Menü der Wärmepumpe den Schalteingang deaktivieren würde, dann würde auch nix geschaltet.
     
  17. Maik86

    Maik86

    Dabei seit:
    4. Juni 2012
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Krombach
    Benutzertitelzusatz:
    Öffentl. Beschaffung VOL + bisschen VOB
    Ist bei uns auch so. Zweimal täglich ist da für je ne Stunde der Strom weg.

    @makro: 10 kWh am Tag? Wie geht das denn bei den Temperaturen??
     
  18. makro

    makro

    Dabei seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kreis GT
    Keine Ahnung, die neuen Zähler zeigen ja den Strom an der in den letzten 24 Stunden verbraucht wurde. Das Haus ist neu (Holzständer) und es wird jeden Tag gebadet (nicht das Haus), Innentemperaturen ca. 22-23 Grad. Wir wohnen seit August im Haus und haben derzeit ca. 1200 kWh Strom verbraucht (inkl. der KWL die am gleichen Zähler hängt.)
     
  19. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Sorry für eine Zwischenfrage, was haltet Ihr eigentlich von diesen Paketpreisen? 4200 kwh
    Würde bei mir ganz gut passen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nicht ganz mein Fall weil ich meinen Stromverbrauch so genau nicht vorhersehen kann. Entweder es verfallen dann xxxkWh oder man zahlt teuer für den Mehrverbrauch. Du kannst ja mal rechnen in welcher "Verbrauchsspanne" Du Dich bewegen kannst damit dieses Paket noch attraktiv ist. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust bereits im Nov. meinen Stromverbrauch so zu steuern dass das Paket noch passt.

    Gruß
    Ralf
     
  22. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Normalwerweise haben die Wärmepumpen einen potentialfreien Eingang für die EVU freigabe. Wird der kontakt gebrückt durch ein Relais (welches vom Rundsteueremfänger angesteuert wir) darf die Pumpe laufen. Der Saft (also die 2x400V für die Wärmepumpe + Heizstab) werden normalerweise nicht abgeschaltet.
     
Thema:

Anbieterwechsel für Wärmepumpenstrom möglich?

Die Seite wird geladen...

Anbieterwechsel für Wärmepumpenstrom möglich? - Ähnliche Themen

  1. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  2. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  3. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  4. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  5. Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?

    Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?: Hallo in die Runde, meine Frau und ich wollen nächstes Jahr in ihr ehemaliges Elternhaus umziehen. In diesem Kontext hätte ich eine Frage zum...