Anbringung eine Bildes auf undefinierbarem Untergrund

Diskutiere Anbringung eine Bildes auf undefinierbarem Untergrund im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Sehr geehrte Damen und Herren Aufgabenstellung: Anbringung eines Bildes/Gemälde an einer Wand deren Beschaffenheit nicht restlos geklärt...

  1. Moledauce

    Moledauce

    Dabei seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fussbodenkosmetiker
    Ort:
    Schwaben
    Sehr geehrte Damen und Herren

    Aufgabenstellung:

    Anbringung eines Bildes/Gemälde an einer Wand deren Beschaffenheit nicht restlos geklärt werden konnte.



    Informationen zur Aufgabenstellung:

    Es handelt sich bei dem Bild (Richtigstellung: es sind zwei Bilder) um ein in der Höhe ca. einen Meter und in der Länger ca. 1,5 Meter langes Rechteck die gerade an der Wand montiert werden sollen.

    Gewicht der Einzelbilder dürfte sich nach Schätzung meinerseits auf ca. 2 - 3 Kg belaufen. Falls hier eine exakte Angabe gewünscht wird reiche ich diese natürlich sehr gerne nach.

    Die Bilder sind auf einem aus Holz geformtem Kreuz dass von einem Holzrahmen gefasst wird montiert.

    Es stellt sich nun die Frage wie die Bilder am effizientesten anzubringen sind.

    Falls ihre Entscheidung auf "Nägel" fallen sollte bitte Ich Sie mir die entsprechende Nagelgröße mitzuteilen sodass ich diese im örtlich ansässigem Fachbaustoffhandel erwerben kann.

    Auch wurde mir von sogenannten: "Bilderaufhänghaken" erzählt.
    Vielleicht kann mir jemand von Ihnen mit entsprechender Erfahrung seine Kritik zu entsprechendem Produkt abliefern.

    Ich bitte Sie bei Ihren Ausführungen darauf Rücksicht zu nehmen dass es sich bei mir um einen Laien im Bereich der "Baustellenarbeit" handelt

    Ich danke im Vorhinein für Ihre Schilderungen und verbleibe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Die richtige Vorgehensweise:

    1.) Hinzuziehung eines Sachverständigen zur Klärung der tatsächlichen Wandbeschaffenheit
    2.) Anfertigung einer Schnitt- und Ansichtszeichnung zum geplanten Vorhaben
    3.) Rücksprache mit einem Statiker zur Ermittlung der statischen Grundlagen
    4.) Beratung mit einem Befestigungstechniker der Fa. W. (voller Firmenname auf Anfrage)
    5.) Kontakaufnahme mit der örtl. Handwerkskammer oder gewerbl. Berufsschule, damit dort Ihre Fähigkeiten mit den unter 1-4 ermittelten Ergebnissen abgeglichen werden können. (Wg. "bin Laie")

    Wenn die Punkte 1-5 abgearbeitet sind, die Ergebnisse hier noch einmal einstellen.

    Evtl. ist dann ein hier mitlesender Fachmann in der Lage die gewünschte Hilfestellung zu geben.:konfusius
     
  4. ThatsME

    ThatsME

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Typ
    Ort:
    Hofheim, Hessen
    Nun, mit diesen Gewichten sollten Wand und Nägel prinzipiell überhaupt kein Problem haben. Einfachste Drahtstifte sollte man vielleicht nicht nehmen.

    Auch die Wandoberfläche müsste schon sehr seltsam sein, dass das nicht ginge. Beschreibe die Oberfläche doch mal? Warum hast Du Zweifel daran, dass sie die Bilder hält? Was für ein Haus ist das?

    Hast Du nicht jemanden, der sich das mal ansehen kann? Dafür braucht es keinen Meisterbetrieb! (oder, liebe mitlesenden Meister?) Mit der jetzigen Beschreibung kann man aus der Entfernung nicht viel sagen.

    Ob Nägel oder nicht ist neben der Tragfähigkeitsfrage hauptsächlich eine optische Frage und wie man den Bilderrahmen aufhängen kann.
    Solle die Halterung unsichtbar sein? An Fäden? An einer Schiene? Ist an den Bilderrahmen schon was vorgesehen?

    Dazu gibt es in jedem Baumarkt hunderte von Systemen für nicht viele Euro. Mit ein bißchen Glück findest Du dort auch jemanden, der Dir was dazu sagen kann. Versuche vielleicht die grossen Baumarkt-Ketten zu meiden. Auch wenn es da alles (außer Tiernahrung vermeintlich) billiger gibt. Kleinere Läden habe oft (nicht immer) bessere Beratung.

    Zur Anbringung brauchst Du nicht viel Werkzeug. Denk aber an die Wasserwaage!

    Achtung: In diesem Forum soll es zu gelegentlichen Ausbrüchen von Ironie bei Füchsen kommen!:Brille

    Gruß,
    Martin

    PS: IT-Typen leben auch mal von der Hoffnung, nicht auf Fußbodenkosmetiker-Leim zu gehen.
     
  5. Gast

    Gast Gast

    Vorgehensweise :

    erst mal eine Nagel und Hammer zur Hand und eine "Probenagelung" machen,
    Nagel geht nur 2 cm rein dann Nagel krumm = Mauerwerk oder Beton,
    Nagel geht geht weiter rein = Mauerwerksfuge getroffen, evtl Wandverkleidung??
    Nagel darin lassen, und eine Probebelastung mit einem Gewicht machen.
    bleibt Nagel fest, kann Bild auf gehangen werden.
    bei Mauerwerk oder Beton:
    Baumarkt fahren, 6mm Dübel, Bilderhaken und Schlagbohrmaschine besorgen,
    Dübellöcher anzeichnen, Löcher Bohren, Dübel einsetzen, Bilderhaken entsprechend einschlagen, eindrehen, Bild aufhängen
    Arbeit geschafft, dann :bierchen:
     
  6. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    @werner:

    Du redest jetzt nur vom "Nageln". :hammer: ..............................:D

    Was ist wenns Trockenbau ist? Also Rigips (auch Rehgips" genannt!)

    Ich bin da kein Meister. Also für mich muss an dieser Stelle

    :closed: sein!!!

    Da hilft nur eins bzw. einer:

    PEEDER :biggthumpup:
     
  7. Gast

    Gast Gast

    wenn ich ,
    alle möglichen Materialien aufzählen würde wäre das eine Anleitung die
    kostenplichtig wird :biggthumpup:
     
  8. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    ich spendiere ein f :bau_1:

    mit der Anleitung geb ich Dir Recht! :biggthumpup:
     
  9. #8 Achim Kaiser, 30. September 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Tja ...
    gut genagelt und der Tag kann kommen ....

    Im EnEV gebeutelten Land der Vorschriftenhammel des Jahres 2010 könnte das so ablaufen :

    Manche klopfen auch erst mal gegen die Wand.
    Machen dann die Gegenkontrolle gegen den Kopf ...
    Klingt beides ähnlich hohl suchen sie Hohlraumdübel zu kaufen.
    Haben sie die Hohlraumdübel entdeckt so wird den angrenzenden Mitbewohner anderer Nationalität nachgesagt sie kaufen 2 4er Bohrer um dann ein 8er Loch bohren zu können ohne Bohrerwechsel ... manch Heimwerker bevorzugt dafür allerdings nen 3er und nen 5er Bohrer ...
    Anschliesend nageln sie maurermäßig den Hohlraumdübel ins nix um dann die Bilderhaken einzuschrauben.

    Insgesamt doch eine sehr komplexe Tätigkeit .....
    zur Befähigung ist das Studium im Nixnageln vorzuweisen,
    nachfolgend noch ein VHS-Kurs über 14 Tage um die Dübelkunde zu erforschen
    und das Einschrauben des Bildernagels erfolgt annähernd meisterlich durch lööörning by duuuuing on the job.

    Anschliesend ist natürlich noch eine Abnahme durch ein staatlich befähigtes Gremium mit schriftlicher Bestätigung der Standsicherheit notwendig.
    Dokumentation der Übergabe der Pflege- und Bedienungsanleitung zur Stützung des pädagogischen Hintergrund zum Zweck der Erhöhung der Denkfähigkeit in Bezug auf zeitnahes Entfernen von Stäublichkeiten die sich auf dem Bilderhaken ansammeln können um eine Verfärbung des Rahmens zuverlässig zu unterbinden.

    Wirklich komplexe Sache ....

    Wie haben die das blos früher gemacht ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. Moledauce

    Moledauce

    Dabei seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fussbodenkosmetiker
    Ort:
    Schwaben
    Sehr geehrter Herr Haan

    Gerne möchte ich Ihr Angebot Annehmen mir eine fundierte Anleitung zukommen zu lassen. Allerdings lehrte mich der Hausbau und die damit verbundenen finanziellen Aufwände bei diversen Handwersfirmen, nie ein Angebot ohne Kostenvoranschlag anzunehmen.

    Ich würde Sie daher bitten mir einen schriftlichen Kostenvoranschlag zukommen zu lassen. Ich bitte Sie dies zu verstehen. Ich will Ihnen bei leibe keine böse Absicht unterstellen. Jedoch wie erwähnt hat mich das Leben gelehrt vorsichtig zu sein.



    An alle anderen in diesem Thema möchte ich meinen herzlichsten Dank für Ihre Unterstützung bei meinem Problem ausdrücken! Ich danke vielmals!
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Achtung, damit überhaupt eine Abnahme möglich wird, ist darauf zu achten, dass ausschließlich zertifiziertes Material verwendet wird. Bei Dübel, Nagel, Bilderhaken auf ein CE Zeichen, in Deutschland besser noch ein Ü Zeichen achten. (Ü steht für Überraschung wie bei den Ü Eiern).

    Die dem Produkt beiliegenden Verarbeitungshinweise sind strikt einzuhalten. Das beginnt bereits mit der Vorbereitung der Arbeiten, also dem Überprüfen der Wand und der zu verwendenden Werkzeuge.

    So sind an der Wand zuerst einmal die Bohrlöcher in gewünschter Höhe anzuzeichnen. Eine Wasserwaage hat sich als hilfreiches Utensil bewährt um sicherzustellen, dass das Bild später auch waagerecht montiert werden kann.

    Sind die Bohrlöcher angezeichnet, dann müssen die Löcher gebohrt werden.
    Achtung, da wir uns auf der Nordhalbkugel der Erde befinden, ist die Bohrmaschine auf Rechtslauf zu stellen. Die oftmals in DIY Foren genannten Tipps, einfach den Bohrer umdrehen, sorgen für erhebliche Probleme.

    Soll anstatt Dübel und Schraube ein zertifizierter Nagel zum Einsatz kommen, dann ist darauf zu achten, dass zertifizierte Nägel, im Gegensatz zu Billigware, zwei unterschiedliche Seiten aufweisen. Der Nagel ist mit der Spitze an der Wand anzusetzen. Die flache Seite dient nicht als Ablage für den Daumen, sondern als Aufschlagfläche für einen Hammer. Diese Regel wurde schon oft missachtet, was zu bunten Daumen geführt hat.

    Falls die Vorgehensweise nicht verständlich ist, dann gilt "Fachmann hinzuziehen". Der freundliche Meisterbetrieb um die Ecke sorgt schon dafür, dass auch bei Ihnen fachgerecht genagelt wird.

    Gruß
    Ralf
     
  12. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Um Eingriffe in das statische Gefüge des Bauwerkes zu minimieren, ist ein Übertragen der Kunstwerke direkt auf die Wandoberfläche ein probates Mittel.
     
  13. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Realsatire!

    (hoffe ich jedenfalls....)
     
  14. THEO

    THEO

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Oder

    mit langem Bohrer Wand durchbohren, Gewindestange durchstecken, beidseitig mit Muttern sichern, Gewindestange überstehen lassen und Bild anhängen.

    Rückseitig entweder auch ein Bild anhängen, oder Hutmutter aufschrauben - sieht gefälliger aus. Macht [YOU] immer so :shades




    :bef1003:
     
  15. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Im Bezug auf fachgerechtes Nageln kann das Ü auch durch ein OOH ersetzt werden. :biggthumpup:

    Ich fass es nicht: Eine Doku-Soap im Bauexpertenforum!!! :bounce::bounce::bounce:
    (Oder ist das real life)
     
  16. Gast

    Gast Gast

    @Wolfgang
    vielen Dank für das kostenlose f ,
    nun überlege ich jetzt verzweifelt was ich mit dem f anfangen könnte. So ein Geschenk ist ja doch etwas besonderes und sollte einen ehrenvollen Platz bekommen.
    Vorerst mal im Lorbeerblattrahmen, auf meinem Schreibtisch, danach werde ich mir überlegen eine weltweite f Wanderausstellung zu organisieren, damit auch entfernte Länder und Menschen einen positiven Eindruck unsers Landes und den sprachlichen Gegebenheiten des f bekommen.
    Im Zusammenhang mit der Ausstellung wir auch ein Workshop über fachgerechtes aufhängen von Bildern (auch dem f ) an verschiedenartigen Wänden gezeigt werden.
    vielen Dank nochmals
    Werner
     
  17. Stef1969

    Stef1969

    Dabei seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Ingolstadt
    Jetzt schenk ich Dir ein "d" :shades
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Moment mal, der Werner organisiert sich hier über´s Forum ein kostenloses Alphabet, und so wie´s aussieht hat er es auch noch auf Großbuchstaben abgesehen.
    Jetzt fehlt nur noch, dass er in DIY Manier aus den Buchstaben auch Sätze bastelt.

    Da erinnere ich doch gleich mal an die Nutzungsbedingungen und die Sonderbedingungen zum Thema DIY.
     
  19. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hmm, muß man nicht für den Umbau noch die BG informieren? Oder hängt das evtl. von der Nagel- bzw. Schraubendicke ab?

    Gruß
    Frank Martin
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Ihr liegt alle falsch!

    da der untergrund absolut undefinierbar ist kommt nageln an der wand nicht in frage!!:mega_lol: höchstens vor der wand

    außerdem könnte der putz denkmalgeschützt sein und somit wären auch nur spezielle alteisennägel denkbar...

    ich würde dem TE empfehlen sich 2 hübsche (siehe din heffner) playmates ( in KF34 168 90-60-90 blond sagt die glaskugel wegen deckentraglast und zulassung) in hübscher unterwäsche (je nach geschmack-sollte aber zum bilderrahmen oder der bettwäsche passen) zu engagiren die die bilder mit den sportwägen auf einer bestimmten höhe halten.

    dann hat sich das mit dem nageln in den rehgips auch erledigt:winken

    viele grüße
    pascal
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wohl eher von der Größe des Hammers. :mega_lol:
     
Thema:

Anbringung eine Bildes auf undefinierbarem Untergrund

Die Seite wird geladen...

Anbringung eine Bildes auf undefinierbarem Untergrund - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Wie richtig Dampfbremse anbringen zwischen Dach und Holzständerwand

    Wie richtig Dampfbremse anbringen zwischen Dach und Holzständerwand: Hallo zusammen Ich will gerade unser Dachgeschoss fertig ausbauen und habe eine Frage zur korrekten Abdichtung der Dampfbremse beim Übergang...
  3. Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen

    Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen: Hallo Zusammen, Ich bin neu hier im Forum, bin jedoch seit einiger Zeit interessiert, stiller Mitleser. Wir bauen derzeit ein EFH, weiches sich...
  4. Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen

    Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen: Hallo, mein Rohbau wird Anfang Dezember bzw. ende November fertig. Es wird ein Flachdachhaus, die Decke ist aus Beton C25/30 WU (Das Betonwerk...
  5. Doppel T Sparren - Zwischensparrendämmung anbringen / Sparren verstärken

    Doppel T Sparren - Zwischensparrendämmung anbringen / Sparren verstärken: Guten Tag zusammen und viele Grüße aus dem Ruhrgebiet. Wir sanieren derzeit eine Doppelhaushälfte aus den späten 50er Jahren. Viele Beiträge hier...