Anfänger: Holzschuppen verkleiden / isolieren - Wie gehts am einfachsten ?

Diskutiere Anfänger: Holzschuppen verkleiden / isolieren - Wie gehts am einfachsten ? im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hi Leute Ich hoffe ich poste hier im richtigen Forum. Mein Dad und ich wollen im kommenden Jahr unsere Holzgarage aufräumen und etwas...

  1. teclis22

    teclis22

    Dabei seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bastler
    Ort:
    Großraum Hamburg
    Hi Leute

    Ich hoffe ich poste hier im richtigen Forum.

    Mein Dad und ich wollen im kommenden Jahr unsere Holzgarage aufräumen und etwas besser einrichten. Da dort viel gelagert oder auch ,wenn was zu tun ist, geheimwerkt (ist das ein Wort ?) wird/werden soll.

    Bisher ist es nur ein Ständerwerk mit Holzbrettverschalung. Sieht von außen auch ganz nett aus das Dach hat Dachpfannen als belag.
    Von Innen sind die Balken halt eher störend. Daher ist die Idee das ganze mit OSB Platten zu verkleiden um so auch gleich eine möglichkeit zu haben Dinge anzuhängen und glatte Flächen für Regale etc zu schaffen.

    Mit der Verkleidung wollten wir Stück für Stück vorgehen, immer so wie Zeit und vor allem Geld da ist.
    Eine Beheizung des Raumes ist nicht geplant. Zwar ist ein kleiner Werkstattofen ein Traum, doch aktuell liegt im Moment keine Möglichkeit vor einen Schornstein zu bauen.

    Wenn wir das jetzt nur verkleiden wäre halt ein 12 cm leerer Zwischenraum zwsichen Außen- und Innenwand.

    Daher nun die Frage:
    Wie kann man das Elegant füllen ohne sich das Risiko von Schimmel oder Tierbefall im Zwischenraum einzufangen ?

    Ich habe nun gedacht einfache Steinwolle oder Styropor dazwischen zu setzten. Kann ich das gefahrlos machen oder muss ich den ominösen Taupunkt beachten und daher Dampfsperre und Dampfbremse jeweils als Folie einbauen ?

    Aktuell wird es halt gerade im Winter schon feucht in der Grage und es wäre nett das ein wenig unter Kontrolle zu bekommen.

    Anbein sind ein paar Bilder die Zeigen wie die Wände ausshen und auch der Übergang in den Steinteil der Garage wo das Auto steht ist zu erkennen.

    Hoffe um Vorschläge und Anregungen.


    Danke sehr :)


    Mit den besten Grüßen,

    mein-cleveres-ich

    Den Anhang 40367 betrachten Den Anhang 40368 betrachten Den Anhang 40369 betrachten Den Anhang 40370 betrachten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. teclis22

    teclis22

    Dabei seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bastler
    Ort:
    Großraum Hamburg
    Irgendwie hat das mit dem Anhängen der Bilder nicht geklappt.
    Hier ein Link zu Photobucket.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Fotos sind nicht zu öffnen. Grundsätzlich: Dämmung weglassen, verkleiden und für Zu- und Abluft sorgen.
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Kannst von Innen OSB drauf machen, dazwischen dann Mineralwolle.

    Das bisschen Wärmegefälle ist uinteressant...
     
  6. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    moin student

    kein styro verwenden für innen ,besser wolle egal welche und mit 1cm übermaß schneiden
     
  7. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Ich halte es mal mit Kalle, Dämmung dürfte hier rausgeworfenes Geld sein aber Schaden wird sie auch nicht. Nur bei diesen Abständen der Unterkonstruktion halte ich es schon für problematisch OSB direkt aufzubringen. Eine entsprechend starke Lattenunterkonstruktion müsste wohl sein.
     
  8. teclis22

    teclis22

    Dabei seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bastler
    Ort:
    Großraum Hamburg
    hi Leute

    ganz vielen Dank für die Infos.

    Muss ich noch eine Dampbremse zwischen Holzaußenwand und Wolle kleben/einsetzten um von Außen eindringende Feuchtigkeit ein wenig besser abzufangen ?

    Guter Punkt mit der Lattenkonstruktion. Dann werde ich noch mal ein paar Dachlatten requirieren :)

    MIt den besten Grüßen,

    ich
     
  9. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Dampfbremse ist da ein schlechtes Wort. Wenn die Fassade nicht schlagregendicht ist dann würde ich die Wolle lassen. Wenn mal was rein kommt verschwindet es auch genaus so schnell wieder und gut ist es.
     
  10. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Wenn überhaupt eine Dampfsperre, dann innen vor der letzten Verkleidungsschicht,
    aber wenn da innen nicht viel Feuchtigkeit produzierst, kannst Dir das ganz sparen.

    Styropor und Konsorten taugen da übrigens genau so.

    Wenn das ökologisch veranstalten wolltest, solltes Holzweicherplatten (ohne PU-Verleimung) nehmen.
     
  11. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Na ja halte ich selbst als Holzfaserdämmfetischist in diesem Fall schon für sehr übertrieben. Und mit dem Thema Naßverfahren - Tockenverfahren (PU-Anteile) ließe sich auch vortrefflich streiten.:bef1010:
     
  12. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hmm, irgendwie versteh ich das nicht so recht. Erst war die Rede nur das Dach zu machen, nun sollen die Wände noch hinzukommen? Ich frag mich welcher Sinn hier mit ein paar 100 Euro generiert werden soll?

    Sicherlich nicht wegen sommerlicher Überhitzung, da ist Belüftung wohl der beste Weg. Wenn ich jetzt aber im Winter plus Temeperaturen da drinnen haben will und draußen Minusgrade dann hab ich da irgendwie nicht mehr so das "minimale" Temparaturgefälle.

    Also was solls jetzt werden, ein Zwidder? Nix ganzes und nix richtiges?
     
  13. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Nee find ich nicht, ökologische Denkweise fängt schon im Kleinen an. (wo es bezahlbar ist)
    Aber es schon nicht ganz so bierernst gemeint.

    Stimmt, wenn man kein Problem mit Isocyanaten hat, könnte man darüber diskutieren.


    Nochmal zum Thema Dampfbremse.
    Ich denke, es sollte in diesem Hüttchen mal was am Werktisch gebastelt werden oder am Anhänger oder was weiß ich.
    Und das ganze vielleicht nicht bei Null Grad ....
    Es ist jedenfalls nicht damit zu rechnen, dass bei einer solchen Nutzung, Feuchtigkeitsmengen produziert werden, die eine Dampfsperre erforderlich machen.
     
  14. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Da halte ich es mal mit dem Werbespruch der Betonindustrie, "Es kommt darauf an was man daraus macht". PU - Isocyant - böse!!!! Ist schon stark verkürzt.
     
  15. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wozu dann die Dämmung? Da reicht doch ein Gasgebläße oder Heizpilz. Ja ich weiß, das Butan trägt Feuchtigkeit ein, ist mir alles bewusst. Ich glaube nicht, dass der TS da ohne Heizquelle den Raum hochtemperiert. Dann kommen die Gartenwerkzeuge rein, die Schneeschippe, nachher steht der Wagen doch wieder in der Garage usw.. Sicherlich ist das immer noch gering, bis auf das Auto, mir kommt der Schluss der Dämmung aber einfach nicht.

    Das Holz der Fassade kann ja momentan noch nach außen wie innen lüften, sollte es mal massig feucht werden, was ja nicht ungewöhnlich sein dürfte, dann ist nix mehr mit innen. Weil die Dämmung dann vermutlich schon knartsch an der Fassde ist. Ich halte es, zumindestens mit der Dämmung für Blödsinn.
     
  16. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Jop, ganz bewusst verkürzt.

    OK, will jetzt nicht wirklich eine Grundsatzdiskussion lostreten, aber gib mir doch einfach ein paar Beispiele, wo Isocyanate "nicht böse" sind




    Wie auch immer, aber hier sind nun mal nicht die persönlichen Meinungen Einzelner gefragt, die die Situation nicht genau kennen, sondern es wird versucht dem TE einigermaßen sinnvoll zu helfen
     
  17. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Ich meine damit nur, es kommt darauf an, ob ich diese wann und zu welchem Zeitpunkt und wo freisetze oder nicht. Es ist ein Unterschied ob ich diese auf der Baustelle ohne ausreichenden Arbeitsschutz oder in der industriellen Fertigung mit den entsprechenden Schutz- und Entsorgungsmaßnahmen freisetze. Es kommt darauf an was diese tun wenn sie beim Bauherren sind. Freisetzunge beendet oder gasen die weiter aus. Und noch so vile andere Dinge die hier aber zu der Grundsatzdiskussion führen würden.

    Allerdings wenn Du das im wörtlichen Sinn gemeint hast Isozyanat- böse na dann :bierchen: Aber auch hier es gibt viele, viele böse Stoffe die bei entsprechender Anwendung dann nicht mehr böse sind.
     
  18. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    hast recht kalle ,für die kosten der dämmung, kannste einige gasbullen durchjagen
     
  19. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ihr nix-Dämmer:Schon mal versucht, so einen Schuppen ungedämmt auf erträgliche Temperaturen zu bringen bei 10 grad Minus?

    Wenn ja, dann plädiert ihr auch für Dämmung... Wenn nein, dann wisst ihr nicht wovon ihr redet... Das bekommt man mit 10 KW kaum erhitzt, da geht die Wärme doch so durch und ziehen tun die Hütten wie Hechtsuppe.

    Pack Dämmung in die Wände, dann OSB-Platten auf die Wände. Fertig.

    Und schon kannst du mit erträglichem Aufwand dort im einigermaßen Warmen schrauben und die Hütte auch frostfrei bekommen mit geringem Aufwand.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Holger, da ich dichter am kalten Skandinavien bin wie du kann ich auch mehr Kälte ab :p Wie oft hab ich in unbeheizten kalten zügigen Garagen am Auto geschraubt... Für sowas gibbet Kleidung, beim Arbeiten wird einem schon warm :p und wenn nicht gibbet nen Kübel Punsch.

    Nun darfst den Knüppel nehmen und mich verhauen ;)
     
  22. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Warum soll ich mich denn quälen? Ich hab hier sogar die Garagentore gedämmt damit ich im Winter nicht frieren muß in meiner Garage...

    Mal im Ernst, bei Frost kann man viele Arbeiten nicht ausführen. Und wenn man sowieso die Wände verkleiden will kann man direkt auch Dämmung dahinter packen...
     
Thema: Anfänger: Holzschuppen verkleiden / isolieren - Wie gehts am einfachsten ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schuppen verschalen

    ,
  2. was kostet die verkleidung eines schuppens

    ,
  3. holzschuppen dämmen

    ,
  4. wie verkleide ich schuppen,
  5. innenverkleidung schuppen
Die Seite wird geladen...

Anfänger: Holzschuppen verkleiden / isolieren - Wie gehts am einfachsten ? - Ähnliche Themen

  1. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  2. Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung

    Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung: Aussenwand Haus, Innenwand Garage, statt Putz Steinwolle und Osb...ohne Hinterlüftung? Ich würde die Innenwand in der Garage auf 14 m länge und 3...
  3. Lüftungsrohr im Aussenbereich isolieren.

    Lüftungsrohr im Aussenbereich isolieren.: Hallo, ich bekomme eine Lüftungsanlage mit 50m Lufterdwärmekolektor. Die Anlage schaltet dann zwischen Erdwärme und Direktansaugung um je nach...
  4. 14,6 Meter lange Stahlkonstruktion wie verkleiden zum Verputzen?

    14,6 Meter lange Stahlkonstruktion wie verkleiden zum Verputzen?: Hallo Wir benötigen eine 14,6 Meter lange und 40 cm hohe Stahlunterkonstruktion zur Befestigung unseres Ganzglasgeländers. Der Vorschlag vom...
  5. Iso Schalungssteine wirklich so einfach?

    Iso Schalungssteine wirklich so einfach?: Hallo, wir planen unser Haus mittels Schalungssteinen aus "Styropor" (ja, ich weiß dass es nicht einfach Styropor ist) zu bauen. Hat jemand schon...