Anfängerin braucht erste Einschätzung

Diskutiere Anfängerin braucht erste Einschätzung im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Experten, da ich zu meiner Frage bisher nirgends konkret Auskunft bekommen habe, versuche ich es auch hier noch einmal :). Bisher war...

  1. Lilalu

    Lilalu

    Dabei seit:
    09.08.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pädagogin
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo Experten,

    da ich zu meiner Frage bisher nirgends konkret Auskunft bekommen habe, versuche ich es auch hier noch einmal :).

    Bisher war ich auf der Suche nach einer Eigentumswohnung, kann allerdings einfach kein geeignetes Objekt finden. Der Grund: Ich wünsche mir eine kleine Wohnung mit einem Garten und diese Kombination ist kaum zu finden. Wohnungen mit Garten sind meist groß und auch sehr teuer. Nun überlege ich, ob nicht doch der Bau eines kleinen eigenen Häuschens Vorteile hätte und vielleicht gar nicht so viel teurer wäre, als eine überdimensionierte Eigentumswohnung. Ein voll erschlossenes Grundstück hätte ich im Auge, kaufe es aber natürlich nicht, solange ich nicht sicher weiss, ob ein Bau überhaupt für mich in Frage kommt.

    Bevor ich mich auf etwas einlasse, hätte ich zumindest gerne eine erste Einschätzung, welche Kosten auf mich zukommen werden. Ausserdem gibt es ja verschiedene Möglichkeiten. Von individueller Planung mit einem Architekten bis zum Containerhaus, das per Tieflader kommt, wird alles angeboten.

    Rahmendaten:

    - ein kleines Häuschen (ca. 50 - 70qm)
    - am liebsten ein Bungalow (damit man im Alter keine Treppen steigen muss)
    - keine massive Ritterburg, die 1000 Jahre hält (Erben gibts nicht)
    - trotzdem keine Bruchbude, die über mir einstürzt, feuchte Wände oder sonstige größere Probleme
    - günstige Energiekosten
    - kein Keller (habe nicht so viel Zeug)
    - Optik: rechteckig, sachlich, ohne Schnickschnack
    - 2- 3 Zimmer, Bad, Küche, Heizungsraum
    - logischerweise einen möglichst günstigen Preis (ich habe noch andere Interessen, die ich im Leben verwirklichen möchte)

    Was macht in meinem Fall wirklich Sinn? Was wäre bei meinen Anforderungen die vernüftigste, kostengünstigste Bauform? Ich bin nicht anspruchsvoll, möchte aber auch keinen Ärger. Was könnte so was in etwa kosten?

    Ich brauche nur die Angaben für das Haus selbst, nicht für Grundstück, Aussenanlagen etc. Es sollten aber sämtliche Baukosten berücksichtigt werden wie Fundament, Hausanschlüsse und Installationen (z.B. Elektro, Wasser, Abwasser, Heizung). Nur Malerarbeiten, Bodenlegen und Einbauküche würde ich selbst übernehmen.

    Natürlich interessiert mich auch ein Vergleich der einzelnen Bauformen.

    Kleine Anmerkung: Ich bin Single und alt genug, um zu wissen, dass ich keine Familie mehr gründen werde. Ich möchte im Alter ruhig und grün in einem kleinen, pflegeleichten Häuschen wohnen.

    Sollte ich wichtige Angaben vergessen haben, bitte ruhig nachfragen!
     
  2. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    nur für dich
    [​IMG]
     
  3. Lilalu

    Lilalu

    Dabei seit:
    09.08.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pädagogin
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo Sepp :D,

    schaut gar nicht mal übel aus!

    Nur hätte ich schon gerne mindestens 50 qm. Soll ja eine Altersvorsorge sein und ich weiss nicht, ob ich wenns erst soweit ist, mit meinem Gehwägelchen im Wohnwagen klar komme :o.
     
  4. #4 MoRüBe, 09.08.2008
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

  5. Lilalu

    Lilalu

    Dabei seit:
    09.08.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pädagogin
    Ort:
    Ingolstadt
    Ja tut es! Ich habe ja geschrieben, dass ich gerne noch eine konkretere Auskunft hätte. Ich habe auch versucht, diesmal meine Frage klarer zu formulieren.

    Ist das unzulässig, sich möglichst viele Meinungen einzuholen, bevor man sich auf einen Hausbau einlässt? :)
     
  6. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    um konkret zu werden-
    eine gebäudehülle mit ihrer haustechnik ist für 50-70m² in herkömmlicher bauweise wirtschaftlicher unsinn. hier sollte man wirklich auf wohncontainer oder andere fertigteile zurückgreifen.
     
  7. #7 MoRüBe, 09.08.2008
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Ot...

    ...:mega_lol::mega_lol::mega_lol::mauer:mauer:mauer
     
  8. Lilalu

    Lilalu

    Dabei seit:
    09.08.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pädagogin
    Ort:
    Ingolstadt
    Na bitte, das ist doch eine konkrete Aussage, wie ich sie suche!

    Mir wurde auch schon geraten, eine Massivbauweise als GÜNSTIGERE Alternative in Erwägung zu ziehen. Von diesem Vorschlag ist dann wohl nichts zu halten, oder?

    Es gibt Fertighaushersteller, die Hausmodule in Holzrahmenbauweise anbieten. Man kann sich dann je nach gewünschter Größe verschiedene Module zusammen stellen. Ehrlich gesagt, gefällt mir diese Idee! Allerdings weiss ich nicht, wo das im Hinblick auf die Kosten zu anderen Bausweisen anzusiedeln ist. Auch die Qualität (im Hinblick auf Probleme und Energieverbrauch) kann ich nur schwer einschätzen im Vergleich zu anderen Möglichkeiten.

    Daher bin ich eben an Aussagen interessiert, was so ein kleines Häuschen ansonsten in etwa kosten würde.
     
  9. #9 planfix, 09.08.2008
    planfix

    planfix Gast

    mal nüchtern betrachtet:
    Hier(>leben in IN>Planen und Bauen>Baugrundstücke) wird es nicht das ideale Grundstück geben, aber die Preise sind auch für ein Minihäuschen relevant.
    Selbst wenn das Grundstück nur ca. 300m² hat, min. 60T€, Baukosten konventionell ca. 100T€, Erschließung ca. 15T€ , denke ich, entspricht das nicht den Idealvorstellungen.
     
  10. #10 MartinB, 09.08.2008
    MartinB

    MartinB

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Ort:
    59514 Welver
    "Mein Haus ist eine ganz simple Kiste"

    Ich habe da was für DIch.
    Außenmaße: 10,93 * 7,93 m
    Wohnfläche: 69 m2
    Gardrobe Windfang: 9 m2
    HausWirtschaftsraum: 8 m2
    Die restlichen 52 m2 kannste FREI aufteilen. Bad, Küche, Wohn- Schlafzimmer.
    Massivbau mit WDVS, Innenwände Leichtbauweise 75 mm,
    Dach: Flachdach aus Beton (kannste auch eine terasse von machen)
    Baukosteen: ca: 75.000,00€ (mit Fußbodenheizung u. einer Stahlglasfassade)
    Nebenkosten incl. Archi: 10.000,00 €
    Außenanlagen: 5.000,00 €

    Ist aber nich von Mir, sondern von einer Frau für eine Frau mit Kind.
     
  11. Lilalu

    Lilalu

    Dabei seit:
    09.08.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pädagogin
    Ort:
    Ingolstadt
    @planfix,

    vielen Dank für die Antwort! Ich wohne zur Zeit in Ingolstadt, suche aber gar nicht hier in der Region, sondern in Niederbayern. Die Grundstückspreise sind dort doch eine ganze Ecke günstiger als in Ingolstadt :D. Wie gesagt, ich hätt auch schon ein erschlossenes Grundstück im Auge.
     
  12. Lilalu

    Lilalu

    Dabei seit:
    09.08.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pädagogin
    Ort:
    Ingolstadt
    @MartinB,

    das hört sich sehr interessant an! Auch preislich wär das in meinem Rahmen. Gibts dazu einen Link oder einen Anbieter, damit man sich das Häuschen einmal ansehen könnte?
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    du schreibst hier, genauso wie in bau.de, nix über qualitätsanforderungen - weder
    über bauliche qualität (wird schon noch 30 jahre halten .. oder: ich will
    was gscheids
    ). noch über energetische merkmale (welcher energieträger,
    welche "zulässige" monatliche heizkostenbelastung usw.).

    beim vergleich raumzellen vs. wohnbox (um meinen tipp von früher
    aufzugreifen und zu erweitern) wird man natürlich unterschiede in den
    anschaffungskosten feststellen - die qualitativen unterschiede sind
    aber auch nicht ohne ..

    daher wird bei einer sammlung von einzelmeinungen bei weitem nicht
    das rauskommen, was eigentlich eine ordentliche planung (inkl.
    kostenplanung) leistet: nämlich transparenz.

    wenn es aber nur um preissammlung geht: bitte.
    ergänzend zu morübe und martinb werfe ich 55tsd für raumzellenlösung
    und 110000 für e. energetisch optimierte box in den raum.
    der unterschied bspw. in den heizkosten: 800 ./. 150 euro.
     
  14. Lilalu

    Lilalu

    Dabei seit:
    09.08.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pädagogin
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo mls,

    vielen Dank für deine Meinung! Daher frage ich ja hier! Wie gesagt, fange ich grad erst an, mich mit Bauthemen zu beschäftigen. Was soll ich über Dinge schreiben, von denen ich keine Ahnung habe?

    Es geht mir auch nur um eine erste Preissammlung im Moment. Während es im Netz viele Angebote für Familienhäuser gibt, halten sich Angebote für kleine Häuser in Grenzen, so dass man kaum Vergleichsmöglichkeiten hat.

    Ansprüche haben ist ja schön und gut, aber muss sie eben auch bezahlen können. Ich hoffe, dass nach viel Fragerei am Ende ein vernünftiges Preis-Qualitätsverhältnis herauskommt.

    Zu den Qualitätsanforderungen: Was verstehst du unter "was Gescheits"? Ich habe mein Leben bisher in Mietswohnungen in der Großstadt verbracht, in die die Eigentümer so wenig wie möglich investiert haben. Man hört hier sogar durch die Wände, wenn der Nachbar ein gewisses Geschäft verrichtet. Was glaubst du, wie anspruchsvoll ich bin :o.

    Zu den Energiekosten: Ich habe als Anforderung "günstige Energiekosten" geschrieben. Allerdings muss man auch sehen, dass es sich in meinem Fall um einen 1-Personen-Haushalt handelt und mein Energieverbrauch und damit auch die Einsparung logischerweise geringer ist als bei einer 5-köpfigen Familie.

    Als Energieträger hatte ich an Solar und Holz bzw. Holzpeletts gedacht. Auf jeden Fall kein Öl :D.

    Wenn du mir jetzt noch erklärst, was eine energetisch optimierte Box ist und was eine Raumzelle, würde mir das helfen :D
     
  15. #15 cosima123, 09.08.2008
    cosima123

    cosima123

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rechtsanwältin
    Ort:
    Berlin
    wenn du preise und haus-qualität/ausstattung vergleichen willst, nützen dir doch keine preisangaben aus dem netz!

    da musste hin zu den anbietern und ein konkretes gespräch führen. und am ende gibt es dann ein ANGEBOT.
    das kannst du dann mit einem anderen,
    woanders eingeholten VERGLEICHEN.


    :confused:

    ein vernünftiges preis-leistungsverhältnis kannst du aushandeln mit dem jeweiligen anbieter, für dessen haus du dich entscheidest.
    alternative: zum architekten gehn.
    auch hier wieder: konkretes beratungsgespräch führen,
    in dem du deine wünsche äußerst und dann nach dem preis fragst.

    diese stundenlangen vor-gespräche kann dir wohl niemand ersparen, auch nicht das bauexpertenforum.


    warst du schon mal bei einer bank?
    hast du dich bei einem der internet-kredit-vermittler wie zB

    interhyp, dr. klein usw informiert,

    wieviel du mit deinem einkommen und deinem eigenkapital usw.

    monatl. abzahlen müsstest,

    wenn du dir die summe x leihst?

    damit würde ich beginnen. :bounce:

    und dann: beratungsgespäche (s.o.)
     
  16. Lilalu

    Lilalu

    Dabei seit:
    09.08.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pädagogin
    Ort:
    Ingolstadt
    :D Das ist mir natürlich schon klar! Allerdings bin ich pedantisch, nicht nur aber ganz besonders was Kosten angeht. Ich möchte neben den Meinungen der Anbieter auch noch möglichst neutrale Meinungen. Die Anbieter wollen natürlich immer ihr Angebot verkaufen. Die erzählen einem hinsichtlich Preis-Leistungs-Verhältnis sonstwas. Vor allem, wenn die das Gefühl haben, dass man nicht sehr sehr genau informiert ist, gilt man als Futter für die Wölfe.

    Das Netz nutze ich nur als eine Informationsquelle, nicht als die einzige!

    Was meine Bank mir geben würde und was ich bereit bin auszugeben, sind zwei paar Schuhe. Anders ausgedrückt: Die Bank gibt mir mehr Geld als ich wirklich investieren möchte ;). Ich möchte nicht an meine Belastungsgrenze gehen, wenn es sich vermeiden lässt bzw. durch einen intensiven Kosten-Nutzen-Vergleich nicht wirklich gerechtfertigt ist.
     
  17. #17 wasweissich, 09.08.2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

  18. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hatte ich schon erwähnt, daß ich wieder zu haben bin? ;)

    :winken
     
  19. Lilalu

    Lilalu

    Dabei seit:
    09.08.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pädagogin
    Ort:
    Ingolstadt
    Was? Wärst du tatsächlich an einer geizigen alten Kuh mit schwäbischen Wurzeln interessiert? :D
     
  20. #20 wasweissich, 09.08.2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    man weiss ja nie .........:mega_lol::shades
     
Thema: Anfängerin braucht erste Einschätzung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnwagen bauen

    ,
  2. wohnbox

Die Seite wird geladen...

Anfängerin braucht erste Einschätzung - Ähnliche Themen

  1. Wie lange braucht ein Energieberater für den KfW Antrag ???

    Wie lange braucht ein Energieberater für den KfW Antrag ???: Hallo ich habe einen KfW Zuschuss 430 beantragt. Der Zuschuss wurde im Portal zugesagt und die Maßnahmen sind abgeschlossen. Die ganzen Rechnungen...
  2. Fenster stabilisieren, bräuchte Hilfe.

    Fenster stabilisieren, bräuchte Hilfe.: Guten Tag liebes Forum Folgendes Problem, haben im Wohnzimmer ein 3m breites fenster welches links und rechts an je 3 Punkten befestigt ist....
  3. Braucht LED Treppenbeleuchtung einen Traffo?

    Braucht LED Treppenbeleuchtung einen Traffo?: Hallo. Wir hätten gerne eine Treppenbeleuchtung an der Wand anhand von Spots. Entlang der Treppe sind das 10 LED Spots. Ich würde vom GU gerne nur...
  4. Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau

    Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau: Hallo Ich bin gerade dabei ein Neubau zu planen, Vollunterkellert, EG und Dachgeschoß. Keller: Büro, Hobbyraum, Dusch WC, Abstellraum,...
  5. Sw Revisions spülschächte. Wieviel braucht man?

    Sw Revisions spülschächte. Wieviel braucht man?: Hallo ich hab mich gerade hier angemeldet und hab gleich mal eine Frage. Wie bauen ein 1,5 stockiges massivhaus 10x10m . Nun hatten wir gestern...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden