Anfrage an BT und Antwort zu FBH + HK

Diskutiere Anfrage an BT und Antwort zu FBH + HK im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Forum, in Anlehnung meiner anderen Frage habe ich mich an meinen BT gewandt und habe eine Antwort vom SHK verantwortlichen bekommen:...

  1. #1 klaus3einstein, 23. September 2010
    klaus3einstein

    klaus3einstein

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Forum, in Anlehnung meiner anderen Frage habe ich mich an meinen BT gewandt und habe eine Antwort vom SHK verantwortlichen bekommen:

    Anfrage:
    Hallo Herr X,
    ich hatte jetzt Zeit, um mich in die Regelung der Heizungsanlage hineinzulesen. Was ich nicht verstehe ist, dass die Vorlauftemperatur auf 55/70 ° geregelt ist. Das ist für die Fußbodenheizung doch viel zu viel, denn die braucht doch nur eine Vorlauftemperatur von ca. 28/35°. Jetzt verstehe ich auch, dass es bei uns manchmal zu heiß war und warum dann wieder zu kühl. Denn der Bodenbelag war im EG richtig warm, sodass die Einzelraumregelung „abschaltet“! Bis es wieder zu kalt wird und die ERR wieder „anschaltet“. Doch durch die Trägheit der Fußbodenheizung kühlte es aus und wenn es wieder temperiert war, wurde schon geschlafen.
    Wenn ich die Vorlauftemperatur auf 28/35° einstelle, ist es für das EG wohl ok, aber für Heizkörper im Keller oder OG ist die Vorlauftemperatur zu niedrig. Dort muss diese 55/70° betragen. Das kann doch so nicht gewollt konzipiert worden sein, oder sehe ich da etwas falsch?


    Antwort:

    Hallo,in diesem Objekt ist ein Uponor Profi Twin 70 Rohr eingebaut. Dieses Rohr ist für eine Vorlauftemperatur von 70° C geeignet. Das System wird in Kombination von Heizkörper und Fußbodenheizung eingesetzt.Die Vorlauftemperatur der Fußboden- und Heizkörperheizung richtet sich nach der Außentemperatur. Diese ist bei niedrigen Außentemperatur hoch und bei höheren niedrig. Diese Temperaturschwankungen haben auch eine Auswirkung bei der Oberflächentemperatur des beheizten Fußboden.



    Ich habe den Eindruck gewonnen, dass ich eigentlich keine Antwort auf die wichtigen Punkte bekommen habe!
    Was meint das Forum?
    SG Klaus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    So ist es.
    Was soll er Dir auch sonst schreiben?
    "Wir haben Ihnen das allerbilligste System eingebaut - leider mangelt es ihm etwas an der Brauchbarkeit..."
    Oder:
    "Sie haben "Hütte irgendwie halbwegs ausreichend warm" bestellt - und genau das bekommen!"
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 23. September 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    :mauer :motz :Baumurks
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der Achim hatte mal wieder Recht. :mega_lol:

    Was soll man zu dieser Anlagen schon schreiben? Sie funktioniert.....irgendwie. Es wird warm in der Hütte, und alles andere interessiert(e) nicht.

    Jetzt werden Fragen gestellt die man an sich schon bei der Planung hätte stellen müssen, aber der Zug ist durch. Versuche halt die Heizkurve möglichst so einzustellen, dass das Haus ausreichend beheizt wird. Viel mehr bleibt Dir nicht übrig.

    Und vielleicht zum Trost, das System wurde in Mengen verkauft und eingebaut, nicht nur bei Dir.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #5 klaus3einstein, 23. September 2010
    klaus3einstein

    klaus3einstein

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Hamburg
    Vielen Dank für die schnellen Meinungen. Ich habe es auch so in diesem Sinne erwartet. Auch unter der Gefahr, dass ich ausgelacht werde:

    Übergabe des Objektes war 10.2009. Meine Tochter hat ein Zimmer im Keller und dort ist es manchmal recht kühl. (Das ist das Motiv!)

    Macht es irgend einen Sinn auf Nachbesserung )z. B. Trennung der Heizkreise, sodass ein Niedrigtemperatur- und Hochtemperaturkreis gefahren werden können) zu drängen?

    Gruß Klaus
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hier wird niemand ausgelacht, auch wenn manchmal der Eindruck entstehen könnte.

    Eine weitere Trennung der Kreise ist nicht notwendig, da das Rohr-im-Rohr System bei niedriger Wassertemperatur kaum noch Leistung abgibt.

    Das Bild Deines Verteilers lässt vermuten, dass man hier einfach auftrennen könnte. Aber wie gesagt, es wird nicht viel bringen.

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 klaus3einstein, 23. September 2010
    klaus3einstein

    klaus3einstein

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Hamburg
    @ R.B.

    Du hast schon Recht mit der besseren Planung vor dem Bau. Doch für mich als Baulaie ist es unmöglich 3 - 6 Berufe zu lernen und dann selber eine fundierte Meinung zu haben. (Dabei habe ich schon viel gelesen!) Uns - den Baulaien - bleibt aus meiner Sicht kaum eine andere Möglichkeit über, als den BT und Gewerkeausführenden und deren Beratung (vor und während der Bauphase) zu vertrauen. Dafür -so denke ich- sollten doch die ARdT dienen. Vielleicht zu naiv! Beim nächsten Bau weiß ich vieles anders und vielleicht auch besser.
    Trotzdem wohne ich hier ganz gern!
     
  9. #8 klaus3einstein, 23. September 2010
    klaus3einstein

    klaus3einstein

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Hamburg
    @ R.B.
    Wäre es dann nicht möglich die Heizkörper mit 55/70° und die FBH mit z.B. 28/35° zu betreiben? Wenn die Kreise unabhängig wäre?

    ....die Übergabestation kann das nicht! Die hat nur 2 "Wärmetauscher" (1. Heizkreis und den 2. für WW) Richtig?

    Gruß Klaus
     
  10. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Der Baulaie soll keine anderen Berufe lernen, er soll sich unabhängigen Sachverstand an die Seite stellen. Kostet ein wenig, macht aber gemütlich warm ohne horrende Vorlauftemperaturen und Heizkosten.

    Prinzipiell kann man mit geeigneten Heizsystemen auch unterschiedliche Vorlauftemperaturen fahren, in deinem Fall scheitert das wohl am im Boden eingebauten Heizkreis, der nun bei geringerer Vorlauftemperatur auch zu wenig Wärme abgibt.
     
  11. #10 klaus3einstein, 23. September 2010
    klaus3einstein

    klaus3einstein

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Hamburg
    Hatte der Baulaie durch ein baubegleitendes Baucontrolling durch den TÜV! Hinterher weiß man - nun ich auch - , dass das nicht für alles ausreicht.
    SG Klaus
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das könnte man schon, aber die "FBH" würde bei den Temperaturen so gut wie keine Heizleistung mehr liefern.
    Dein "System" kannst Du Dir vorstellen wie ein Heizkörper der in eine Decke eingewickelt wurde. Ist der Heizkörper heiss, dann wirst Du immer noch Wärme spüren. Ist der Heizkörper nur "warm", dann wirst Du außen an der Decke kaum noch Wärme feststellen.

    Was Deine "FBH" noch leisten kann, das könnte man anhand der technischen Unterlagen prüfen. Ich kenne die nicht auswendig, müsste also nachschauen.

    Gruß
    Ralf
     
  13. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Die Heiß-Kalt Effekte kommen durch die Schwarz-Weiß-Schaltung der Einzelraumregler zustande.
    Wenn Du die Heizkreise aufteilst und den FBH-Kreisen eine eigene Mischersteuerung spendierst, notfalls auch für eigenes Geld, wird sich nach einigen Einregulierungen eine passende Heizkurve auch für das Rohr-in-Rohr-System finden lassen und ein behagliches Raumklima einstellen.
    Noch was, versuch gar nicht, da irgendeine Nachtabsenkung einzuprogrammieren.
     
  14. #13 klaus3einstein, 23. September 2010
    klaus3einstein

    klaus3einstein

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ralf, dass verstehe ich nicht. Jede FBH ist doch in einem Mantel (Esstrich, Bodenbelag). Ist das verwendete Rohr so "gut" isoliert? Der FBH-Aufbau ist doch normal!? siehe Bild!
    Gruß Klaus
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp, das Rohr besteht an sich aus 2 Rohren die durch eine (isolierende) Luftschicht voneinander getrennt sind.

    Zeigt das Bild das o.g. Rotex System? Haben die den Kunststoff neu eingefärbt?

    Und wer hat da zwischendrin das Rohr geflickt? :motz

    Gruß
    Ralf
     
  16. #15 klaus3einstein, 23. September 2010
    klaus3einstein

    klaus3einstein

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Hamburg
    Also, das ist mein Wohnzimmer. Das ist das System, von dem die Rede ist. Im Bad ist noch ein anderes System. Siehe Bild. Wer das was geflickt hat? Keine Ahnung!
    Mir sagt das nichts!
    Noch einmal für Doofe: "Das ist kein normales FBH-System?"
    Gruß,Klaus
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Also ich blick´s langsam nicht mehr. Entweder der BT hat Müll erzählt, oder es wurde was anderes verbaut oder.....

    Du kannst ja mal schauen was auf den Rohren steht.

    Das sieht mir mehr nach "normalen" FBH Rohren aus, aber aus den Bildern kann ich das nicht entscheiden.

    Gruß
    Ralf
     
  18. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    ...würde ich auch sagen.

    Da scheint großes Resteverbauen angesagt gewesen zu sein.
    Im Wohnzimmer liegt jedenfalls CosmoRoll von C&G als Trägermaterial und der Verbinder hat zwei Reste zusammengeflickt.
    Im Bad liegt das Trägersystem von Cuprotherm und Rohre sind jedesmal andere verbaut. Wenns geht auch noch unterschiedliche Rohrstärken?

    Mach doch mal ein Foto vom Verteiler.
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das wird interessant wenn er in die FBH Rohre mit 55°C fährt.

    Bei den Verbindern beten wir mal, dass die zu den Systemen passen. :sleeping

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 klaus3einstein, 23. September 2010
    klaus3einstein

    klaus3einstein

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Hamburg
    Hier sind die Bilder vom Verteiler. Ich hoffe, dass das "der" Verteiler ist.
    Anbei 2 Bilder!

    Vielleicht kann ich noch ergänzen. Im Bad (OG) soll das mit dem Rücklauf funktionieren. Jedenfalls sagte man das im Beratungsgespräch.
    Gruß Klaus

    P.S. die Rohre kann ich nicht weiter angucken, weil der Bodenfertig ist.
     
  22. #20 klaus3einstein, 23. September 2010
    klaus3einstein

    klaus3einstein

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Hamburg
    Das stand so im Netz:

    Uponor PE-Xc Rohr Twin 70 18-12x2
    sauerstoffdicht, Ring 500m
    als Ringmaterial zur Kombination von
    Fußbodenheizungen und Radiatoren bis
    max. 70°C
    Werkstoff: Innenrohr elektronenstrahlen-
    vernetztes Polyethylen, nach DIN 16892,
    sauerstoffdicht nach DIN 4726, Dim. 12
    x 2 mm, Farbe natur. Versehen mit einem
    blauen PE-Wellrohr 18/14 und zusätzli-
    chem transparenten Außenmantel.
    max. Betriebstemperatur: 70 °C
    max. Betriebsdruck : 6 bar
    DIN-Reg.-Nr.: 3V228 PE-Xc (Innenrohr)


    SG Klaus
     
Thema:

Anfrage an BT und Antwort zu FBH + HK

Die Seite wird geladen...

Anfrage an BT und Antwort zu FBH + HK - Ähnliche Themen

  1. Alte FBH Heizflächen

    Alte FBH Heizflächen: Beim Modernisieren/Optimieren im Bestand ist es nicht selten, dass vorhandene FB Heizungsflächen, -rohre existieren. Bei älteren Objekten sind...
  2. Systemtrennung FBH und Fernwärme

    Systemtrennung FBH und Fernwärme: Hallo zusammen, ich habe vor in einem älteren Haus mir in einigen Räumen eine FBH einzubauen (BAD und Küche). Im gesamten Haus liegt Fernwärme....
  3. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  4. FBH auf Hohlkörperdecke

    FBH auf Hohlkörperdecke: Ich bin gerade am entkernen meines Obergeschosses. Ganz zu meiner Verwunderung fand ich nach dem entfernen der Bodendielen und der dicken Schicht...