Angebot Darlehen!!!

Diskutiere Angebot Darlehen!!! im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, bin dabei mir ein Grundstück zu kaufen, um es 2010 oder 2011 mit einem EFH zu bebauen! Haus mit Grundstück soll ca. 370000 € kosten!...

  1. NANCY

    NANCY

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo,

    bin dabei mir ein Grundstück zu kaufen, um es 2010 oder 2011 mit einem EFH zu bebauen!

    Haus mit Grundstück soll ca. 370000 € kosten!
    Bei einem Eigenkapital von 80000 benötige ich somit 290.000 € Darlehen!
    Eine Bank hat mir dafür 3 Darlehen in Kombination angeboten!

    1) Darlehensbetrag: 90000€
    Effektivzins : 4,7 % für 10 Jahre
    Rate : 420 Euro
    Laufzeit : 30,9 Jahre
    Darlehen der Bank!

    2) Darlehensbetrag: 100000€
    Effektivzins : 4,6 % für 15 Jahre
    Rate : 460 Euro
    Laufzeit : 28 Jahre
    Darlehen der R+V Vorsorgedarlehen


    3) Darlehensbetrag: 100000€
    Effektivzins : 4,01 % für 10 Jahre
    Rate : 455 Euro
    Laufzeit : 28 Jahre
    KFW Förderprogramm Wohnen mit Kind!

    In Kombination mit diesen 3 Darlehen würde mich das ganze im Monat ca. 1335 € kosten!
    Was meint Ihr?
    Bitte um Meinungen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    nichts....weil so ziemlich alle relevanten Details fehlen....:biggthumpup::biggthumpup:
     
  4. NANCY

    NANCY

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Heilbronn
    Was für Details benötigen Sie?
     
  5. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    Nancy, geht´s auch mit etwas weniger Ausrufezeichen?

    und ansonsten - probier doch mal einen Finanzierer und zwei-drei regionale Banken aus, dann hast Du schon mal ein Gefühl dafür, was geht und was nicht.
    Bei Grundstückskauf jetzt und bauen später ist z.B. die Frage nicht uninteressant, ab wann Zinsen auf die nicht abgerufenen Darlehensteile verlangt werden (unsere Bank verlangt z.B. gar keine, was uns mit unserer Bauverzögerung super geholfen hat).
    Flexibilität nicht vergessen - Sondertilgungen, Tilgungssatzwechselmöglichkeiten. Gucken, welche Fördermöglichkeiten sonst in Frage kommen.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn ich meinen Taschenrechner befrage, dann kommen da nur sehr geringe Tilgungsanteile zum Vorschein.
    Ist das so gewollt? Sind Sondertilgungen eingeplant?

    Die Zinssätze liegen im Rahmen. Um diese genauer bewerten zu können, müsste man weitere Details kennen.

    420,- + 460,- + 455,- = 1.335,-
    Richtig. :mega_lol:

    Ob nun die 1.335,- € / Monat zu Deinen Finanzen bzw. Einkommensverhältnissen passen, tja, ich denke die Bank hat sich das schon überlegt, und Du hast Dir sicherlich auch schon Gedanken dazu gemacht.

    Lebenshaltungskosten über ein Jahr ermitteln, und darauf achten, dass die Belastung durch die Immofinanzierung Euch nicht mit dem Rücken zur Wand stellt. Falls möglich würde ich überlegen, ob man etwas mehr tilgen kann, zumindest in Form von Sondertilgungen (das setzt dann Disziplin voraus). Rechne mal die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung, und dann überlege wie es aussieht wenn dann die Zinsen um x% höher liegen.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 bruchpilot, 7. Oktober 2009
    bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Wieso kaufste das Grdst. nicht erstmal mit dem vorhandenen Eigenkapital?

    Ich sehe schonmal 2 Vorteile: Du zahlst keine Zinsen auf 290.000 Euro und Grunderwerbssteuer fällt nur auf das Grdst. (sonst Grdst.+Haus, kann einige Tausend Euro ausmachen) an.

    Wenn zwischen Grdst.-Erwerb und Baubeginn eh noch eine längere Zeit liegt, kannste die ja nutzen, um weiteres EK anzusparen.
     
  8. baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    1) Sind die Konditionen nicht gerade berauschend.
    2) Stimmen entweder die Laufzeiten, oder die Raten nicht.
    3) Würde ich eine Aufteilung der Darlehen in 10 und 15 Jahren Zinsbindung nicht machen, da Du sonst bei der Anschlussfinanzierung Probleme bekommst kannst, wenn Du die Bank wechseln willst. Ich erlebe das beinahe jeden Tag.
    Entweder alles auf 15 Jahre oder länger, oder alles auf 10 Jahre und dafür die Tilgung erhöhen.
     
  9. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    Vermutung - EK reicht dafür nicht?

    ab wann man Bereitstellungszinsen zahlt, ist Verhandlungssache.
    Die zweite Aussage ist schlichtweg falsch. Die Grunderwerbssteuer fällt nur dann für Haus+Grund an, wenn´s ein Einheitsvertragswerk ist (Haus und Grund werden gemeinsam verkauft, z.B. Bauträger).
    Im Normalfall zahlt man GES auf den Grundstückspreis, Notarkosten für die Beurkundung in % von der Höhe des Grundstückspreises bemessen und nur der Prozentsatz des Notars für die Eintragung der Grundschuld ist auf die Höhe der eingetragenen Grundschuld fällig.
    So gesehen ist es egal, ob jetzt oder später.

    wenn das EK für den Kauf ausreicht, find ich die Lösung ganz gut. Wenn nicht, hat man später das Problem, daß die Bank, die das Grundstück finanziert hat, schon im Grundbuch steht, was weitere Finanzierungen schwieriger macht.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Rating?

    :28:

    Wegen LZ. Habe ich mich da vertippt? 1% anf. Tilg., Restschuld nach 10 Jahren ca. 57T€, theoretische LZ ca. 26 Jahre, dann für die Anschlußfinanzierung einen etwas höheren Zinssatz gewählt......

    Gruß
    Ralf
     
  11. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Da wäre ich vorsichtig. Es gibt Konstellationen, bei denen Grundstücksverkäufer und Häuslebauer nicht identisch sind, aber der Häuslebauer dann doch fest vorgegeben ist. Das ist dann nicht ein Bauträger-Vertrag, aber wird dennoch als Einheitsvertrag gesehen.
    Und schon stimmt die Kalkulation nicht mehr :wow

    Gruß
    Lutz

    PS @NANCY: Du scheinst das Forum mit dem "Hilfe, wie komme ich zu meinem Traumhaus"-Forum zu verwechseln. Informier dich doch erstmal umfangreich selbst zu all den Themen, für einen Großteil brauchst du nicht mal google. Wenn dann noch Fragen offen sind, gibts hier auch sicher gute Antworten.
     
  12. bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    So isses, das gilt natürlich nicht nur für Bauträger-Grdst.-Käufe.
     
  13. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Wieviel soll den das Grundstück kosten?

    Dem 3. Punkt von Baufibemu kann ich nur zustimmen. Das kann eine Falles sein mit der du von deinem Kreditgeber nur schwer wieder los kommst.

    Wahrscheinlich am Sinnvollsten:
    1. Jetzt noch keine Finanzierung für Haus abschließen
    2. Grundstück mit EK bezahlen, rest evtl. mit variablem Kredit, geht zur Zeit für 2,x%

    3. Den variablen Kredit kannst du dann jederzeit mit jeder beliebigen Bank ablösen. So musst du dich nicht gleich an eine Bank binden für ein Haus das noch nichtmal geplant ist und sparst so Bereitstellungszinsen oder Zinszuschläge.
    4. Du kannst auch mehr aufnehmen als du erstmal brauchst, dann ist genug Geld für Planerhonorare vorhanden (denk an das Viergestirn).
    5. Erst wenn fertig geplant ist und ziemlich genau feststeht wieviel das Haus kosten wird machst du die Fiananzierung für den Bau klar.

    P.S. Die Sparkasse bei dir am Ort gilt als recht guter Bau-Finanzierer.
     
  14. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    stimmt. Deswegen steht da auch "z.B. Bauträger". Kann auch eine Konstellation sein, bei der das Grundstück von Person A verkauft wird mit der Auflage, nur mit der Firma B zu bauen.
    Aber: wenn das nicht der Fall ist, ist es völlig egal, ob man 10T€ oder 330T€ Darlehen aufnimmt und als Grundschuld eintragen läßt, die Höhe der GES bemißt sich am Kaufpreis des Grundstücks und daher ist die Aussage vom bruchpilot nach wie vor falsch.
     
  15. zenger325

    zenger325

    Dabei seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Getrag-Getriebemacher
    Ort:
    Waldenburg
    Sorry für Hn viel zu teuer. Geh mal noch zu anderen Banken dort oder ist es spitz auf knapp finanziert ?

    Also ich frage in der gleiche Region an aber auf so hohe Zinssätze komm ich noch lange nicht !

    Du solltest was um die 4 % bekommen können
     
  16. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Was ist eigentlich:
    ?

    Ich konnte das bei der KfW nicht finden.
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Schau mal bei der LBank.

    Gruß
    Ralf
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    dann wirds wohl nicht "KfW" sein, wenns LBank ist...
     
  20. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    aahh "in Kooperation mit der KfW"... soso.
     
Thema:

Angebot Darlehen!!!

Die Seite wird geladen...

Angebot Darlehen!!! - Ähnliche Themen

  1. Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?

    Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?: Hallo zusammen, die Facts: Neubau EFH, 2 Vollgeschosse, ~200qm Grundfläche, EnEv-Standard aktuell 3 Personen, zukünftig eventuell 4 FBH komplett...
  2. Was nun? Leistungen deutlich höher als im Angebot

    Was nun? Leistungen deutlich höher als im Angebot: Hallo zusammen, Wir haben aktuell grosse Probleme mit unserem Gärtner Im August 2016 haben wir mit unserem Gärtner die Aussenanlage besprochen...
  3. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  4. Angebot Architekt LPH 1-4

    Angebot Architekt LPH 1-4: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zu dem Thema wissen :) Unser Bauvorhaben soll ein EFH mit ca. 150qm Wohnfläche, Keller,...
  5. Architekten Angebot

    Architekten Angebot: [ATTACH] Hallo, ich habe so in etwa ein Schreiben(Siehe Anhang) von dem Architekten bekommen und daraufhin erst mal das Amt angerufen. Da hat...