Angebot Terrassenplatten war falsch

Diskutiere Angebot Terrassenplatten war falsch im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Wir haben von eimem Baustoffhändler ein Angebot ganz formlos per Mail über ca. 90 qm Terrassenplatten 80 x 80 zu einem tollen Preis bekommen. 2...

  1. #1 Flitzlakritz, 12.09.2013
    Flitzlakritz

    Flitzlakritz

    Dabei seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Titz
    Wir haben von eimem Baustoffhändler ein Angebot ganz formlos per Mail über ca. 90 qm Terrassenplatten 80 x 80 zu einem tollen Preis bekommen.
    2 andere Anbieter waren deutlich teurer. Nachdem der Baustoffhändler noch was am Preis nachgebessert hat (nur der Optik halber) haben wir per Mail bestellt.
    Nun bekommen wir 1 Tag nach der Bestellung die Nachricht, dass dem Baustoffhändler ein " grober Fehler" passiert wäre.
    Der Hersteller hätte Ihm die Platten per Stück angeboten ! Der Händler hat das angeblich übersehen und uns einen Preis pro qm angeboten.
    Würde man den qm-Preis den der Händler uns nun bemacht hat und der ja eigentlich ein Stck-Preis ist auf Stck umrechnen, so wäre der richtige qm-Preis ca 1,5-mal so teuer.
    Wenn ich den neuen Preis des Händlers mit den anderen 2 Angeboten die ich am Anfang von den andern Anbietern bekommen habe vergleiche, so ist der Händler bei dem ich bestellt habe extrem viel teurer als die beiden anderen. Das kann eigentlich nicht sein.
    Ich weiß zwar nicht was der Händler da gerechnet hat, aber ich glaube nicht, dass er Stück und qm vertauscht hat. Das kommt vom Preis nicht hin, wäre unrealistisch.
    Können wir rein rechtlich auf den ursprünglichen Preis des Händler bestehen ? Es ist eine kurze, formlose Mail mit Artikel, Menge, Preis, Frachtkosten, Händlername+Adresse, MfG, etc. gewesen, ohne AGB etc.....
    Es geht sich hier um ca. 1200 €, selbst wenn ich bei einem der beiden anderen nun günstigeren Anbietern bestelle......
     
  2. #2 Ralf Dühlmeyer, 12.09.2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Analog zum Supermarkt

    Flasche Glenlivet 15 J ausgezeichnet mit 3,98 - super. (=Angebot)
    Du legst die Flasche in den Korb (= mail - liefern)
    Kassiererin sagt - falscher Preis (mail des Bsh)
    Kein Geschäft zu Stande gekommen!

    Entweder zahlst Du den richtigen Preis oder stellst die Flasche ins Regal zurück
     
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Lasse Deine Berufsangabe korrigieren. Das macht der Admin...
     
  4. #4 Pascal82, 13.09.2013
    Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11.08.2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    solange der lieferant die keine auftragsbestätigung geschickt hat, bzw die ware geliefert hat,
    sondern eine preiskorrektur hast du gar keine chance! warum auch,
    jedem können rechenfehler unterlaufen!

    normalerweise läuft es so ab, das der kunde
    1 ein angebot vom lieferanten erhält,
    2 der kune das angebot annimmt (noch ist kein vertrag zustandegekommen)
    3 der lieferant die bestellung bestätigt bezw. die bestellung annimmt (erst jetzt entsteht ein vertragsverhältniss)
    -in deinem fall hat der lieferant vor auftragsannahme den preis korregiert-also alles in ordnung
    (ganz ehrlich, sowas kann jedem passieren der im vertrieb arbeitet, ist ärgerlich abr kommt vor)
     
  5. Maik86

    Maik86

    Dabei seit:
    04.06.2012
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Krombach
    Benutzertitelzusatz:
    Öffentl. Beschaffung VOL + bisschen VOB
    Sorry, aber das ist völliger Schwachsinn!

    Ein Vertrag entsteht durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen, Angebot und Annahme. Wenn der TE vom Baustoffhändler ein persönliches Angebot bekommt (anders als z. B. ein Werbeprospekt o. ä.), dann hat er ihm damit ein Angebot gemacht. Wenn der TE auf Basis dieses Angebotes (ohne Abänderungen irgendwelcher Bedingungen) bestellt, dann ist das die Annahme und es ist ein Vertrag geschlossen worden.

    Jetzt kommt der Baustoffhändler und sagt, dass er sich mit dem Preis geirrt hat (Erklärungsirtum § 119 BGB) und möchte den Vertrag anfechten. Ob dies allerdings Aussicht auf Erfolg hat kann an dieser Stelle nicht geklärt werden. Falls man sich nicht so irgendwie einigen kann bleibt nur der Gang zum Anwalt.
     
  6. Maik86

    Maik86

    Dabei seit:
    04.06.2012
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Krombach
    Benutzertitelzusatz:
    Öffentl. Beschaffung VOL + bisschen VOB
    Hier liegt der Fehler in deinem Beispiel. Die Preisauszeichnung der Flasche ist kein Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes (invitatio ad offerendum), da sie an eine unbestimmt Anzahl von Personen gerichtet ist. In dem du die Flasche auf das Band legst machst du ein Angebot die Flasche für den ausgezeichneten Preis zu kaufen. Die Kassiererin kann dann im Auftrag des Unternehmens das Angebot annehmen oder es z. B. wegen des falschen Preises ablehnen. Bei letzterem ist dann wegen fehlender Übereinstimmung der Willenserklärungen kein Vertrag geschlossen worden.
     
  7. roro

    roro

    Dabei seit:
    07.12.2010
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Weiz
    Ohne den genauen Ablauf zu und den genaue Wortlaut zu kennen, ist das nicht zu beantworten.

    1.) War es überhaupt an Anbot oder nur eine Preisanfrage?
    2.) Was steht in der Email?
    3.) Gibt es AGB und waren diese Teil des Anbots?

    An sich ist ein Anbot verbindlich, es gibt aber tausende von Gründen, warum es genau in diesem Fall nicht so ist.
     
  8. #8 Alexandra, 13.09.2013
    Alexandra

    Alexandra

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Groß- und Außenhandelskauffrau
    Ort:
    Oberfranken
    Na wegen 1200.- Euronen Differenz würde ich nicht zum Anwalt gehen.
    Frag doch nochmal bei dem Händler nach, ob er Dir nicht etwas entgegekommen kann, da andere Händler günstiger sind.
    Wenn ja und es passt dann bestell halt bei Ihm, oder auch nicht - wo liegt das Problem, sowas kann einfach passieren.
    Oft kann man Probleme lösen, wenn miteinander gesprochen wird!
    Normalerweise gibt es AGB´s und da steht häufig drin, dass der Vertrag erst mit der Auftragsbestätigung zustande kommt, evtl. hier mal suchen.

    LG
     
  9. #9 ars vivendi, 13.09.2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25.07.2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Keine Agb, und kein Hinweis darauf.
     
Thema:

Angebot Terrassenplatten war falsch

Die Seite wird geladen...

Angebot Terrassenplatten war falsch - Ähnliche Themen

  1. Vergleich von zwei Angeboten von zwei Generalübernehmern

    Vergleich von zwei Angeboten von zwei Generalübernehmern: Hallo liebes Forum, meine Frau und ich wollen ein Haus bauen (lassen). Hierzu haben wir uns zwei Angebote von GÜs eingeholt. Beide sind preislich...
  2. Sanierung... WWSpeicher + FBH Angebote

    Sanierung... WWSpeicher + FBH Angebote: Hallo Bauexperten! Ich bin seit Jahren eine stille Mitleserin und habe nun selbst ein Anliegen für welches ich gerne Eure Meinung und Erfahrung...
  3. 2 verschiedene BQÜ-Angebote - welches nehmen?

    2 verschiedene BQÜ-Angebote - welches nehmen?: Wir wollen mit einem GU bauen, deshalb möchten wir eine BQÜ haben. Zwei Angebote haben wir erhalten und sind uns unentschlossen, welches wir...
  4. Entwässerung: Angebot 6500€, Rechnung 8500€

    Entwässerung: Angebot 6500€, Rechnung 8500€: Unsere Entwässerung Rechnung kommt ca 2000€, or 31%, teurer als die akzeptierte Angebot und Auftragbestätigung. Der Grund für den Unterschied ist...
  5. Unseriöse Angebote

    Unseriöse Angebote: Hallo zusammen, Wir haben einen Vertrag für ein Rohbau inkl Dach, Fenster und Außenputz auf unserem Grundstück mit einem Münchner Bauunternehmen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden