Angebote akzeptabel?

Diskutiere Angebote akzeptabel? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; asasd

  1. #1 SantaCruzer, 15. März 2009
    SantaCruzer

    SantaCruzer

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industrieeller
    Ort:
    Niederbayern
    asasd
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SantaCruzer, 15. März 2009
    SantaCruzer

    SantaCruzer

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industrieeller
    Ort:
    Niederbayern
    Sorry! Hatte Probleme mit dem Browser und mein Account ist noch nicht aktiviert, deswegen kann ich es nicht editieren :mauer

    Also zurück zum Thema:

    Hallo,
    Ich möchte in nächster Zeit bei meinem Haus (Baujahr 1972) alle Fenster erneuern. Ich habe mir jetzt 2 Angebote machen lassen, wobei ein Anbieter Fenster mit 70mm Bautiefe verbauen würde, der andere Fenster mit 80mm Bautiefe.
    Es geht um folgende Fenster + Zubehör:

    1x Balkontüre 96cm x 210cm Kippfunktion
    1x großes Fenster 300cm x 138cm Kippfunktion
    1x Fenster-Tür-Kombination
    6 x Fenster 115cm x 128cm Kippfunktion
    2 x Fenster 100cm x 100cm Kippfunktion
    1x Fenster 66cm x 100cm Kippfunktion
    1x Doppelfenster
    + Fensterbänke
    + Rolladen
    + Sämtliche Montage-,Demontage-, Verputzarbeiten usw...

    Anbieter A würde ein Hoco H260 mit 70mm Bautiefe verbauen, Anbieter B ein Hoco HX80 mit 80mm Bautiefe. Beide 3-Fach-Verglasung.

    Anbieter A hatte ein Standart Rolladen-Angebot, Anbieter B würde ein Rolladensystem der Firma Roma (Rolladensystem Roma-Termo) verbauen.

    Zusätzlich kommt noch eine Haustüre (Aluminium) hinzu. Der Gesamtpreis von Anbieter A liegt bei ca. 11000Euro, Anbieter B bei ca.13000Euro. Anbieter B hätte auch die Entsorgung inklusive, welche Anbieter A nicht hätte.

    Anbieter A erwähnt im Angebot, dass der Preis OHNE RAL-Montage ist. Anbieter B schreibt, dass die Fenster nach "anerkannten Regeln der Technik" montiert werden, wobei ich da nochmal nachfragen werde, ob damit RAL-Montage gemeint ist, oder nicht.

    Ich frage mich nun, ob es -
    1: vernünftige Angebote bezüglich Preis/Leistung sind?
    2: wirklich Wert ist, eine 80mm Bautiefe zu verwenden?
    3: gibt es noch etwas, worauf man achten sollte?

    Vielen Dank schon mal im vorraus - bin eben noch totaler Neuling auf dem Gebiet :-).

    mfg, Santa
     
  4. #3 Shai Hulud, 15. März 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Warum?

    Und an der Außenwanddämmung machst du in nächster Zeit nichts?
     
  5. #4 Olaf (†), 15. März 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Morgen...

    Santa,
    1. wg. der "RAL-Montage" lies Dir mal bitte das:
    http://www.bauexpertenforum.de/showpost.php?p=286930&postcount=1
    durch. Daraus ergibt sich, dass "A" erstmal einen Punktabzug wegen mangelnder Kompetenz kriegt. Leise Zweifel, dass er weiß, was er tut.

    2. Beide Angebote sind nicht miteinander vergleichbar, weil sie technisch (u.a. Profilstärken und daraus resultierend der Uw-Wert) und inhaltlich (Leistungsumfang) nicht identisch sind.

    3. Preise werden am Markt gebildet. Ob der Preis angemessen ist, weißt Du erst, wenn Du Angebote mit gleichen Inhalt hast, die Du vergleichen kannst.
    Du solltest dabei von Dir aus versuchen, Vorgaben zu machen, die alle beantworten müssen

    4. Ein Dreischeibenglas hat in einem 70er Rahmen (oder bei unterschiedlichen Systemen Uf (Wärmedurchgangswert des Rahmens) >= 1,2 Wm²/K) nichts zu suchen, da der Einspareffekt gegen 0 geht. Es geht zwar weniger Wärme "raus", dafür ist aber die solare Energiegewinnung (rein) geringer und hebt sich da in Summe fast6 völlig auf. Wenn schon, dennschon.

    5. Nimm Shai´s Frage ernst. Durch den Einbau neuer Fenster werden die bauphysikalischen Eigenschaften der gesamten Gebäudehülle verändert. Bisher waren die Fenster "DIE" Wärmebrücke. Wenn jetzt neue Fenster reinkommen gewinnen eventuell andere Stellen (Ecken, Deckenanschlüsse...) an Bedeutung, so dass dann dort die Feuchtigkeit der Raumluft Niederschlag finden könnten -> Schimmelbildung. Hol Dir jemanden, der das überprüft und ggf. ein Gesamtkonzept für die energetische Sanierung erstellt und Dir auch Deine Frage beantworten kann.
     
  6. #5 SantaCruzer, 15. März 2009
    SantaCruzer

    SantaCruzer

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industrieeller
    Ort:
    Niederbayern
    Außenwanddämmung habe ich vorerst nicht in Erwägung gezogen, da ich dachte, vorerst was gegen die alten Fenster zu machen, da die an manchen Stellen doch schon etwas ziehen. Weiterer Grund siehe Punkt 5

    @olaf:

    1. Danke für den Link + Gut zu wissen :)
    2. -
    3. Sozusagen habe ich ja Vorgaben gemacht, jedoch war das beim Anbieter A etwas schwieriger, da es sich mehr um einen "Grünschnabel" als um einen Experten handelte - Grad mal 20 Jahre alt :). Beim Anbieter B war es besser, vor allem, da der Anbieter mir weitere Tipps und Vorschläge gegeben hatte. Das ist auch der Grund, warum A und B so derart unterschiedlich sind.
    4. Auch gut zu wissen :-)
    5. Da ich eine Doppelhaushälfte besitze, bin ich fast auf das Nebengebäude mit angewiesen bzw. die müssten dann fast den Spaß mitmachen bezüglich Wärmedämmung.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Warum?
    Ist das denn eine WEG und nicht real geteilt?
    Wenn nicht: Was geht das den Nachbarn an?
     
  8. #7 Shai Hulud, 15. März 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Also Fenster austauschen um Heizkosten zu sparen?
     
  9. #8 SantaCruzer, 15. März 2009
    SantaCruzer

    SantaCruzer

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industrieeller
    Ort:
    Niederbayern
    So wärs gedacht

    Also es wäre real geteilt, dachte aber es wäre sinnvoller, wenn beide "Parteien" gemeinsame Sache machen.
     
  10. indy82

    indy82

    Dabei seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingnieur
    Ort:
    Menden
    Wer macht so etwas in diesem Umfang?

    Ich bin auch davon ausgegangen, dass man im ersten Schritt zunächst die Fenster austauschen kann und später dann die Außenwand Dämmung.

    Ist ja auch eine Frage des Geldbeutels!

    Gruß,
    indy
     
  11. #10 Shai Hulud, 16. März 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo SantaCruzer,

    hast du mal nachgerechnet, wieviel du in neue Fenster investierst und wann sich diese Investition amortisiert? :yikes

    Die Fenster würde ich neu einstellen und abdichten (lassen) wenn sie undicht sind. Außenwanddämmung und Fenstertausch möglichst gleichzeitig machen. Danach ist die Heizung überdimensioniert und kann neu.

    Gesamtkonzept sehe ich deswegen wie Olaf. Und unbedingt mal mit dem Nachbarn darüber reden, so ein Energieberater kann für beide Pateien sinnvoll sein. Also lieber von Anfang an gemeinsame Sache machen.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Olaf (†), 16. März 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Aber...

    bitte keinen Schorni oder Glaser oder weiß der Teufel wer das alles machen darf (ansonsten nix gegen die Jungs). Sowas gehört in die Hände von zumindestens Bauingenieuren mit entsprechender Ausbildung und DENA-Zertifikat, bester Weg ist natürlich ein Archi (die behaupten von sich, sie kennen sich mit allem aus [duckundwech]

    Sowas kann man auch güstig finanzieren! Fürs vorhandene und eingesetzte EK haste ne ordentliche Rendite (Energieeinsparung) und bei den Zinsen der Förderbanken bleibt da auch noch was übrig. Wichtigste Überlegung: Es ist Deins und lungert nicht bei irgedwelchen Banken rum. Info u.a.: www.foerderdata.de
     
  14. glasklar

    glasklar

    Dabei seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    glaser
    Ort:
    47803 krefeld
    hallo

    zu denn neuen fenster und rolladen ,müssen die rolladenkästen nach dem neusten stand gedämmt werden. ansonst :Baumurks


    Grus willi
     
Thema:

Angebote akzeptabel?

Die Seite wird geladen...

Angebote akzeptabel? - Ähnliche Themen

  1. Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?

    Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?: Hallo zusammen, die Facts: Neubau EFH, 2 Vollgeschosse, ~200qm Grundfläche, EnEv-Standard aktuell 3 Personen, zukünftig eventuell 4 FBH komplett...
  2. Was nun? Leistungen deutlich höher als im Angebot

    Was nun? Leistungen deutlich höher als im Angebot: Hallo zusammen, Wir haben aktuell grosse Probleme mit unserem Gärtner Im August 2016 haben wir mit unserem Gärtner die Aussenanlage besprochen...
  3. Angebot Architekt LPH 1-4

    Angebot Architekt LPH 1-4: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zu dem Thema wissen :) Unser Bauvorhaben soll ein EFH mit ca. 150qm Wohnfläche, Keller,...
  4. Architekten Angebot

    Architekten Angebot: [ATTACH] Hallo, ich habe so in etwa ein Schreiben(Siehe Anhang) von dem Architekten bekommen und daraufhin erst mal das Amt angerufen. Da hat...
  5. Handwerker tritt von Angebot zurück

    Handwerker tritt von Angebot zurück: Hallo zusammen, Mein Mann und ich haben letzte Woche einen Fensterbauer beauftragt, der heute per Mail mit der Begründung "Ihre Anforderungen...