Anschluss für einen Lautsprecher für unter einem halben Euro

Diskutiere Anschluss für einen Lautsprecher für unter einem halben Euro im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich habe im Forum an diversen Stellen die Nachfrage nach einer Anschlussmöglichkeit für Lautsprecher gefunden. Ich habe mich der Frage...

  1. Tatze

    Tatze

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung
    Ort:
    Rödinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    Selbstständig
    Hallo,

    ich habe im Forum an diversen Stellen die Nachfrage nach einer Anschlussmöglichkeit für Lautsprecher gefunden. Ich habe mich der Frage auch gestellt und habe nun eine sehr kostengünstige Lösung gefunden (nicht mal ein halber Euro).

    Das einzige was man vorab beachten muss: Die Anschlussdose muss 45° gedreht eingebaut werden (also nicht mit der Nase genau waagerecht oder senkrecht, sondern eben gedreht). Dann kann man später die Abdeckung einfach drauf schrauben. Das ganze geht auch mit Hohlwanddosen, weil der Abstand der Schrauben immer gleich ist. Es empfiehlt sich wohl für die Verschraubung einer Dose die nur für die Verteilung verwendet wird die beiden kleinen Schrauben zu mopsen (die braucht man da eh nicht).

    Der Auslass findet super hinter Lautsprechern platz (so sieht man ihn später gar nicht). Das geht bei den auslässen passend zum Schalterprogramm meist nicht, weil die Dinger mindestens nen Zentimeter, wenn nicht mehr, aufbauen.

    Da ich hier keine Werbung machen möchte: Die Suche nach "Lautsprecher-Terminal" und ein Foto vergleich findet entsprechende Produkte. Es gibt auch teurere Varianten mit vergoldeten Schraubverbindungen (wer drauf steht :D).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Naja - möchte man bei sowas wirklich sparen? Klemmanschlüße gehen meiner persönlichen Meinung nach gar nicht. DIN-Lautsprecherbuchsen, oder wenns das überhaupt für Hohlwanddosen gibt mit Bananenstecker oder was zum schrauben... aber diese Klemmdinger.... maximal für die 20 EUR anlagen ausm Blödmarkt ;)
     
  4. #3 Schnabelkerf, 16. November 2011
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Lautsprecher über RJ45 anschließen

    Ich lasse meine 5.1 Lautsprecher über CAT7 Kabel und CAT6 Dosen mit RJ45 laufen. Und zwar nicht ein Lautsprecher über ein komplettes Kabel sondern über zwei der acht Adern! So kann ich mit einer CAT6 Dose 4 Lautsprecher anschließen. Über das Patchpanel im HWR kann ich die auch einfach umpatchen. Die Kabel RJ45 <> Chinch (bzw. rohe Adern für Klemmanschlüsse) muß man sich dann selber basteln was aber nicht schwer ist.

    Das die recht dünnen Adern eines CAT7 Kabels nicht die Ansprüche von HiFI Fetischisten erfüllen ist mir klar. Für mich reicht es locker und auch der Subwoofer ist laut genug. Nachteile konnte ich bisher nicht feststellen.

    Ist halt deutlich flexibler als explizite Lautsprecherdosen. Auch wenn diese Flexibilität wohl meist nicht benötigt wird.
     
  5. Tatze

    Tatze

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung
    Ort:
    Rödinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    Selbstständig
    Hallo,

    es gibt die Lautsprecher-Terminals bei gleichen Abmaßen auch mit Bananenbuchsen, Schraubverbindungen und vergoldeten Schraubverbindungen. Je nachdem, welche Anschlussart man wählt ist man dann mit 2, 3 oder 5 EUR pro Dose dabei. Das ist wesentlich günstiger als im normalen Schalterprogramm (20 EUR bei mir pro Dose).

    Je nach Anforderung reichen die Klemmen oder man greift zu den Schraubverbindern. Falls sich die Anforderung mal ändert und man zunächst für 0,25 EUR die Klemmen verbaut hat, kann man ja jederzeit aufrüsten auf Schraubverbindungen oder so. Ich habe die Dinger für Hintergrundmusik (Raumübergreifend) mit Klemmen gewählt und für die 5.1 Anlage die Schraubverbindungen.

    Ich persönlich kann nur dazu raten, bei jedem Teil zu sparen. Egal wie klein es ist. 10 mal 10 EUR gespart sind wieder 100 EUR weniger auf der Gesamtrechnung. Bei einem ganzen Haus kommen da auch schnell einige tausend Euro zusammen. Aber das muss natürlich jeder selbst wissen. Ich finde bei dieser Lösung aber vorallem die Flache Bauweise super, weil man so einfach eine Box davor hängen kann, ohne dass diese "absteht". ;)

    Bei der Lösung über Netzwerkdosen finde ich übrigens die Querschnitt etwas gering... Das dürfte deutlich hörbar sein. Wie machst du das mit den Steckern? LAN-Kabel zerschneiden oder selbst krimpen?
     
  6. #5 Schnabelkerf, 16. November 2011
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Über mein 5.1 System höre ich "nur" Filme. Da ist mir bisher nichts aufgefallen. Dafür müßte man aber den Vergleich haben den ich nicht habe da ich nur jeden Film einmal sehe. Es handelt sich aber auch um eine Low-Budget Soundkette mit altem Notebook für Beamer und Sound, 5.1 USB Soundkarte ($5 aus China), 50 € Logitech X530 Boxen.

    Aber auch bei Musik über eine normale Anlage bzw. meine LogiTech Squeezebox Radios und direkt angeschlossenen Boxen bin mit 192 KBit bei MP3s völlig zufrieden und höre da keinen Unterschied zur unkomprimierten CDs.

    In dem Fall habe ich LAN Kabel und Chinchkabel zerschnitten und neu zusammengelötet und mit Schrumpfschläuchen isoliert. Selber crimpen würde wohl daran scheitern das die Kabel von den Chinchsteckern bestimmt nicht die richtigen Durchmesser für die Rj45 Rohlinge haben. Ausrüstung dafür habe ich da aber so wars einfacher.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Für Hifi-Fetischisten ist das nichts, da hast Du Recht.

    Für Kleinleistungssysteme, also im einstelligen "Watt-Bereich", kann man die Leitungen jedoch einsetzen.

    Schwachpunkt ist die Kontaktbelastbarkeit (Strombelastbarkeit und Spannungsfestigkeit) der Steckverbinder. Das ist auch der Grund warum bei PoE der max. Strom mit 350mA spezifiziert wurde. Man sollte nicht vergessen, wofür die ursprünglich spezifiziert waren. Bei TK Anwendungen hat man es üblicherweise mit Spannungen < 100V und Strömen < 100mA zu tun.

    Bei großen Leitungslängen macht sich irgendwann auch der Schleifenwiderstand und die Kapazität negativ bemerkbar, aber in einem EFH hat man es mit solchen Längen kaum zu tun.

    Man sollte in solchen Leitungen aber keine Mehrfachbelegung vornehmen, also beispielsweise die o.g. Lautsprecher und dann noch Ethernet oder gar Telefon/ISDN. Hierfür ist die Isolationsfestigkeit nicht ausreichend.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW

    Da bleibt bei Vollaussteuerung nicht mehr viel vom Klingeldraht übrig. :D

    Gruß
    Ralf
     
  10. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Deshalb liegen bei mir die dicken Strippen doch noch auf dem Boden bzw. unter dem Estrich:28:
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Jau... Boxenkabel unter 4mm² sind doch nix für richtigen Musikgenuss :)

    Und dazu noch einen schönen Musical Fidelity A1 mit guten Canton-Boxen, da macht Musik hören auch mit alter Anlage richtig Spaß :)


    Mal im Ernst: Bei 5 m Leitungslänge hat ein 0,75mm² Kabel schon 5 % Verlust, ein 4mm² nur 1%.

    Und das jetzt mal auf die Haar-Litzen umgerechnet?

    Da würd ich meines Lebens beim Musikhören doch nicht mehr froh...
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 SElektrotechnik, 23. November 2011
    SElektrotechnik

    SElektrotechnik

    Dabei seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechnikermeister
    Ort:
    Mainz
    also ich find ja man(n) muss nicht mit gewalt an allem sparen:mauer

    und wie kommste auf 20€ für LS dose beim schalterhersteller?? bei Merten z.b. gibts LS-dosen die kosten unter 10 € dazu kommt eine normale TAE Abdeckung die auch max 3€ kostet..(die dose selbst ist universal auch mit anderen TAE Abdeckungen kombinierbar..) und die UP Dose bleibt dabei in der waage.. passt ins schalterrogramm und bietet anschlussmöglichkeiten bis (glaube ich jetzt) 4-6qmm

    über die cat7 verkabelte anlage sag ich mal nix.. hab 9 jahre in der carhifiszene gearbeitet und so manche gurke gehört& gesehen:yikes
     
  14. #12 Rudolf Rakete, 23. November 2011
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Wenn man mit so billigen Soundkarten dann MP4 Format wiedergibt ist das Kabel völlig egal. Hauptsache Surround. :bounce:
     
Thema:

Anschluss für einen Lautsprecher für unter einem halben Euro

Die Seite wird geladen...

Anschluss für einen Lautsprecher für unter einem halben Euro - Ähnliche Themen

  1. Haustür Abdichten/Anschluss

    Haustür Abdichten/Anschluss: Hallo. Ich baue gerade eine Werkstatt in der nun die Eingangstür eingebaut wurde. In der nächsten Woche fange ich mit dem Fußbodenaufbau an....
  2. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  3. Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse

    Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse: Hallo an alle. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus (BJ 1975) gekauft, im EG wohnen wir schon ein Jahr und wollen jetzt das OG (war vorher nicht...
  4. Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand

    Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand: Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei das Dachgeschoss meines Hauses (Baujahr 1984) neu zu dämmen. Die Gibelwände sind unverputzt und bestehen...
  5. undichte Anschlüsse Anputzleisten und Fensterbänke

    undichte Anschlüsse Anputzleisten und Fensterbänke: Guten Tag zusammen, ich erzähle einfach mal unsere bisherige Geschichte und hoffe, nicht zu weit auszuholen: Wir (und unser Nachbar) haben leider...