Anspruch an Zirkulationsleitung

Diskutiere Anspruch an Zirkulationsleitung im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, es gibt ja in Deutschland für fast alles Vorschriften und Richtlinien. Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass mit unserer...

  1. upD8R

    upD8R

    Dabei seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. NT
    Ort:
    östl. Randberlin
    Hallo zusammen,

    es gibt ja in Deutschland für fast alles Vorschriften und Richtlinien. Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass mit unserer Zirkulationsleitung etwas nicht stimmt.

    Gibt es Richtwerte nach wieviel Sekunden (oder wahrscheinlich besser nach wieviel Litern) warmes Wasser aus einer Zapfstelle kommen muss?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Geht´s etwas genauer?

    Wenn die Zirkulation aktiv ist, müsste quasi "sofort" heisses Wasser an der Zapfstelle verfügbar sein, max. der Inhalt der Stichleitung (sofern überhaupt vorhanden) darf das verzögern.

    Irgendwo hatte ich dazu mal einen links eingestellt.....ist aber schon lange her.

    Gruß
    Ralf
     
  4. upD8R

    upD8R

    Dabei seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. NT
    Ort:
    östl. Randberlin
    Naja, in Küche und kleinem Bad laufen da vermutlich mehrere Liter durch. Von sofort kann keine Rede sein. Im (eigentlich am weitesten entfernten) Hauptbad hatte ich immer ziemlich schnell warmes Wasser. Aber ich habe noch nicht komplett unabhängig getestet.

    Die Pumpe soll momentan 5x pro Stunde für 3min laufen. Ich kann nicht mal sagen, ob das Ding wirklich läuft, da ich nicht weiß, wo sie ist und wie sie aussieht :wow
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Zirk.pumpe sitzt meist in der Nähe des Wärmeerzeugers bzw. WW-Speichers. Eine Leitung geht üblicherweise mittig in den WW-Speicher.

    Warum mehrere Liter Wasser abfließen, kann ich nicht sagen. Das kommt darauf an, wo und wie die Zirkulation eingebaut ist.

    Gruß
    Ralf
     
  6. upD8R

    upD8R

    Dabei seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. NT
    Ort:
    östl. Randberlin
    Deswegen ja die Frage, ob es da Richtlinien gibt. Weil in der Form ist es ziemlich sinnlos.
     
  7. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
  9. upD8R

    upD8R

    Dabei seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. NT
    Ort:
    östl. Randberlin
    Danke euch beiden, schaue ich mir mal an!
     
  10. kosmos

    kosmos

    Dabei seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Würzburg
    ich habe mal gelesen das die Stichleitungen max. 3 Liter Inhalt haben dürfen damit es nicht zu lange dauert und zuviel Wasser weggeschüttet wird.

    Bin bei mir noch nicht ganz fertig, sieht aber so aus. Die Steigleitung geht an einen Warmwasser-Etagenverteiler mit 4 Drehhähnen von dort geht es zu 4 Verbrauchern, die sind wiederum mit T-Stücken angebunden so das ich 4 Zirkulationsleitungen zu einem 2 Etagenverteiler mit 4 Drehhähnen habe der wiederum zum Puffer geführt ist. Ich kann also über den ersten Verteiler den Durchfluss zu den einzelnen Zapfstellen einstellen und am 2ten die Zirkulationsgeschwindigkeit für jeden Verbraucher.

    Es gibt ja noch ein weiteres Problem wenn das Warme Wasser in der Stichleitung auskühlt und dann erstmal weggeschüttet wird, wird im Gegenzug der Warmwasserspeicher wieder mit kaltem Wasser nachgespeist. Ich verliere oben also 5 Liter Wasser und zusätzlich kühlen weitere 5 Liter nach fließendes kalte Wasser den Speicher weiter ab.

    Mir war halt der Komfort wichtig, die Mehrkosten habe ich ihn Kauf genommen wobei ich auch die Leitungen sehr stark dämmen werde um die Verluste gering zu halten.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Google nach "3 Liter Regel", dann findest Du alles. Auf Brunos Seite steht das sicherlich auch. Es geht dabei um den max. Inhalt der Leitungen bis zu dem man ohne Zirkulation arbeiten kann.

    Das stimmt nicht ganz, denn für das nachfließende Wasser (in den Speicher) hast Du ja heißes Wasser in der Stichleitung.

    Gruß
    Ralf
     
  12. kosmos

    kosmos

    Dabei seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Würzburg
    ich wollte damit nur sagen lieber jede WW-Amatur mittels T-Stück anklemmen dann gibt es keine langen Stichleitungen. Der Wasserspargedanke ist bei mir nebensächlich.

    Ich verstehe jetzt nicht ganz was du meinst.

    Beispiel ich benötige 5 Liter warmes Wasser. Also werden erstmal 5 Liter kaltes weg geschüttet, dann nutze ich meine 5 Liter warmes Wasser, in die Stichleitung gehn auch wieder 5 Liter und in den Puffer fließen 10 Liter kaltes Wasser nach. Und anders rum zapfe ich meine 5 Liter warmes Wasser und es fließen 5 Liter kaltes Wasser in den Puffer nach.
     
  13. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Ich vermute damit ist gemeint, dass das heiße Wasser, was sich ja abkühlt innerhalb der thermischen Hülle abkühlt und das Haus somit auch heizt. Also in den Zeiten wo die Heizung sowieso läuft, ist dies nicht unbedingt Energieverlust. Im Sommer natürlich schon, in etwa wird es Halbehalbe sein.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich hatte die "weitere" 5 Liter falsch interpretiert.

    Natürlich sorgt der Inhalt der Stichleitung, sofern er nicht genutzt wird, für Nachteile. Dieser Inhalt muss zwangsweise auch wieder dem Speicher zugeführt werden und wird dort auf Temperatur gebracht.

    Deswegen lassen sich ja die Verluste durch die Leitungen auch rechnen, wobei die übliche Berechnung davon ausgeht, dass ständig WW mit einer fixen Temp. in der Leitung steht, was in der Praxis nicht der Fall ist.

    Zapfe ich beispielsweise 10 mal am Tag und leere den Inhalt der Stichleitung weg, dann habe ich halt 30 liter mit dT sagen wir mal 35K "entsorgt".

    Ein gedämmtes TW-Rohr gibt grob 3-5W/lfm an die Umgebung ab. Es dauert also einige Stunden bis das Wasser in dieser Leitung richtig ausgekühlt ist. in der Praxis wird das nur bei Abwesenheit der Bewohner der Fall sein, oder während der Nacht wenn alle schlafen.

    Mit Zirkulation verliert man in der o.g. Leitung tatsächlich fast konstant die 3-5W/lfm. Ist die Zirk. 16h am Tag in Betrieb, dann wären das 48-80Wh/lfm.

    Gruß
    Ralf
     
  15. upD8R

    upD8R

    Dabei seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. NT
    Ort:
    östl. Randberlin
    Kurzes Update: Die Pumpe, genauer gesagt das "Schaufelrad", saß fest, da konnte nichts passieren. Zum Glück ist es ein magnetisch angetriebenes Modell, dem ist dabei nix passiert.

    Jetzt steuere ich sie 4x pro Stunde für jeweils 3min an (und das auch nur morgens und nachmittag/abends) und zusätzlich hat sie noch ein Thermostat und läuft also gar nicht los, wenn sie nicht muss.

    An allen Zapfstellen dauert es jetzt nur noch wenige Sekunden (kleiner 5 würde ich schätzen) bis wirklich warmes/heißes Wasser kommt.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Blackseven, 13. Juli 2011
    Blackseven

    Blackseven

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Wiesbaden
    Falls Deine Leitungen gedämmt sind, probiere nochmal eine weitere Reduktion. Ich lasse die Pumpe 1x die Stunde für 2 Minuten laufen und es reicht auch noch in der 59. Minute für eine bequeme Warmwasserentnahme(ca.5-6 Sekunden).
    Im Winter (Oktober-März)stelle ich um auf 2x Pumpenbetrieb die Stunde.

    Gruß BlackSeven
     
  18. upD8R

    upD8R

    Dabei seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. NT
    Ort:
    östl. Randberlin
    Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren, danke für den Tipp!
     
Thema:

Anspruch an Zirkulationsleitung

Die Seite wird geladen...

Anspruch an Zirkulationsleitung - Ähnliche Themen

  1. Garage über Wohnraum nicht abgedichtet - keinen Anspruch darauf?

    Garage über Wohnraum nicht abgedichtet - keinen Anspruch darauf?: Hallo, wir haben neu gebaut und das Haus so geplant, dass die Garage über dem Kellerraum sitzt. Nun werden bei uns gerade Außenarbeiten gemacht,...
  2. Estrich Rohrüberdeckung Norm ? - Anspruch bei Nichterfüllung

    Estrich Rohrüberdeckung Norm ? - Anspruch bei Nichterfüllung: Liebe Experten, bei mir in der Wohnung wurde CA-C20-F4 Anhydrit Estricht verlegt mit Fussbodenheizung. Lt. meiner Recherche muss eine...
  3. Zirkulationsleitung Warmwasserboiler

    Zirkulationsleitung Warmwasserboiler: Hallo, Bei uns wurde im EFH der alte ineffiziente Elektroboiler durch einen modernen WP-Boiler getauscht. Die Situation war bisher so:...
  4. Müssen alle Fenster erneuert werden, wenn KfW Förderung in Anspruch genommen wird

    Müssen alle Fenster erneuert werden, wenn KfW Förderung in Anspruch genommen wird: Hallo zusammen, wir planen den Erwerb einer Bestandsimmobilie aus dem Jahre 1960 und sind uns gerade unschlüssig, ob eine KfW Förderung...
  5. Anspruch auf Nachbesserung bei falscher Pufferauslegung?

    Anspruch auf Nachbesserung bei falscher Pufferauslegung?: Hallo, bei unserem Neubau mit ca. 234m² Wohnfläche und über 300m² beheizter Fläche wurde für eine Sole-WP (Stiebel WPF07) ein Puffer von...