Anteil Kostenübernahme nach Verbundabriss

Diskutiere Anteil Kostenübernahme nach Verbundabriss im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, bei uns hat im Altbau der Sani unzulässigerweise so heftig in der Außenwand an einer Ecke zu einer tragenden Innenwand Schlitze...

  1. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    bei uns hat im Altbau der Sani unzulässigerweise so heftig in der Außenwand an einer Ecke zu einer tragenden Innenwand Schlitze gestemmt, dass der Mauerverbund abgerissen ist. Wir haben also einen Riesenriss an der Mauerverbindung. Den Fehler sieht er auch ein und will entsprechend zahlen (sagt er....).

    Jetzt haben wir den Schaden zum Anlass genommen, die tragende Innenwand gleich ganz zu entfernen, (das hatten wir erst in frühestens 2 Jahren geplant, evtl. aber auch nie).

    Der Statiker hat grünes Licht gegeben (auch wg. der Schlitze) und die Ausführungsdetails vorgegeben. Dabei werden für den Stahlträger Auflagerpfosten gemauert aus den Bestandsziegeln, die mit der Außenwand wieder kraftschlüssig verbunden werden. Das wäre auch wichtig, da altes Haus 1930 ohne Ringanker und Schaden im letzten Geschoss.

    Soweit so gut.

    Jetzt möchten wir natürlich den Auslöser des Schadens an den Kosten beteiligen. Diese sollten umgefähr dem Aufwand entsprechen, der nötig gewesen wäre, den Mauerverbund (ohne Abriss) wieder herzustellen.

    Gesamtkosten für den Abbruch der Wand wären so 3.000 EUR netto. Sind dann 800 EUR angemessen ?


    Grüße
    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 27. Oktober 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Angemessen sind 0,00 €. Der Schaden ist beseitigt, also gibt es keinen solchen zu ersetzen.
    Möglich ist eine gütliche Einigung mit dem Rissverursacher.

    MfG
     
  4. #3 Carden. Mark, 27. Oktober 2009
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Was heißt "Verbundsabriß"??
    Der Mauerfuge folgend?
    Mörtel raus und stramm ausfugen??
    Dann wären 800 € schon deckend für einen seeeehr langen Riss.
    Es sei denn, hier hängen Malerarbeiten auch noch mit dran.

    Ansonsten wie Ralf.
    Schlauer wäre gewesen, den Schaden vorher zu taxieren und dann den Abriss zu vollziehen.
     
  5. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Ein finanzieller Schaden ist meine ich durchaus denkbar, denn die Kohle für den kompletten Abriss muss ja auch irgendwoher kommen, entweder entfallen (geringe) Habenzinsen oder es fallen Darlehenszinsen an, die aktuell nicht geplant waren.
    800 Euro halte ich aber in jedem Fall für zu heftig.

    Ich lese nicht heraus, dass der Abriss tatsächlich schon erfolgt ist...
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 27. Oktober 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Schaden nur dann, wenn der Riss den Abriss erzwungen hätte.
    Wenn Sanierung nach Mark möglich gewesen wäre, dann sind diese Kosten schlicht weggefallen.

    Wenn Dir morgen einer ne Beule in den Kotflügel fährt und übermorgen einer das Auto zum Totalschaden zusammenschiebt, dann gibts auch nicht für Beule und Totalschaden Geld. (Ausser die Beule wird beim Totalschaden abgezogen).
     
  7. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    Ich kann natürlich

    den Schaden beheben lassen. Mauer steht noch. Das bedeutet nicht unerheblichen Aufwand. Dann nehme ich das Geld und freue mich des Lebens. Dann lasse ich nach zwei Jahren die Wand wegreißen. Also, kein Problem.

    Dann zahlt der Sani die geschätzten (Archi) 2.000 EUR für Baustelleneinrichtung, Putz entfernen, Steine rausnehmen, neue wieder in den Verbund einsetzen, neu verputzen. Perfekte lose-lose-Situation.

    Oder ich komme ihm entgegen und ziehe die geplanten Arbeiten vor. Dann spart er deutlich, und ich auch (ein wenig).

    Ach ja, der Riss ist vertikal von ganz oben bis ganz unten. Er habt beim Stemmen (Hilti!!) teilweise die Ziegel der 12er Innenwand an der Ecke zerbröselt bzw. die Stellen, wo die Ziegel der beiden Wände verschränkt sind. Da die Inennwand aussteifenden Charakter hat (ihr erinnert euch, BJ 1930, kein Ringanker) ist der Kraftschluss notwendig. Ein bloßes "Zuschmieren" würde lt. Statiker den Anforderungen nicht genügen und außerdem soweiso immer wieder Aufreissen aufgrund der Außenwandbewegung.

    Tja, bin ich jetzt der Arsch?
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, denn:
    Wenn die Mauer noch steht, ist es einfach!

    Der Schaden besteht. Man lasse fachkundig taxieren, was seine Behebung kostet.
    Dies ist denn die Schadenshöhe und kann vom Verursacher verlangt werden.
    Man ist jedoch NICHT verpflichtet, dann den Schaden auch tatsächlich beheben zu lassen, sondern kann dieses Geld z.B. auch hernehmen, um die Entfernung der Mauer teilweise zu decken.
     
  9. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Wenn...

    Du Julius' (@J., Du lernst es nicht, oder?) Rat folgst, guckste mit Sicherheit in die Röhre.
    Einfach mal Schaden beseitigen und dann sagen, ich krieg von Dir Geld, is nicht.
    Du musst zuerst ihm die Möglichkeit geben, den Schaden zu beseitigen bzw. beseitigen zu lassen. Eventuell unter Vorlage eines Angebots dass Dir gemacht wurde. Erst wenn er sagt "Nö" oder es nicht fachgerecht erledigt kannste zur Selbsthilfe greifen.
    Sonst kommt er Dir mit dem Argument, ich hätte es billiger machen können. (z.B. wenn er nen Schwager hat, der Maurer ist oder so)
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 27. Oktober 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Irgendwie ist ein Beitrag weg. Na egal - nochmal das ganze:

    appleg - Du widersprichst Dir selber

    Entweder ist die Wand austeifend. Dann muss zumindest ein Teil stehen bleiben. Ergo muss der Riss so oder so saniert werden.
    Oder sie ist nicht aussteifend. Dann ist keine Rißsanierung erforderlich, sondern bestenfalls 2 - 3 Std Beiputzarbeiten. Und die Kosten niemals 800 €

    Aber eine aussteifende Wand, die doch abgerissen werden kann ist wie ne runde Ecke, ein schwarzes Weiß, ein helles Schwarz.............

    MfG
     
  11. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    aussteifende Wand

    Hallo Ralf,

    die Wand kann abgerissen werden, natürlich nicht einfach sooooo... Ist ja auch tragend. Ich hatte es oben in meinem Beitrag schonmal angedeutet, dass der Statiker die Ausführungsdetails vorgegeben hatte.

    Da wird an der Außenwand ein Auflagerpfosten vorgeschrieben, der aus Bestandsziegeln erstellt werden soll. Dieser Pfosten soll mit der Außenwand (36er) durch einen Mauerverbund zusammengefügt werden. Dazu werden Steine teilweise entnommen und dort greifen dann die Steine aus dem Pfoste ein. Mal so laienhaft erklärt. Steine von der Außenwand kann ich natürlich nur rausnehmen, wenn die Innenwand weg ist.... Auf der anderen Seite wird ein ähnlicher Pfosten erstellt, der jedoch keinen Verbund mit einer anderen Mauer hat, da er direkt am Kaminzug steht. Dann Stahlträger oben drauf, Stahlkeile (Holzbalkendecken), ausmauern, verputzen. Hoffe ich habe nix vergessen aus dem Kopf, das Gutachten liegt ja zuhause...

    Zufrieden?
     
  12. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Vorschlag:

    Lass Dir ein Angebot machen, zeig ihm das, frag ob er es selbst machen (lassen) will (preiswerter), zu welchem Preis, biete ihm an, davon 75% als Cash zu akzeptieren (schließlich hat er mit dem Einreissen schon begonnen :D - ne, letzteres war Spaß, aber Du sparst Dir ja zumindestens 1x Baustelle und hast letzendlich auch noch Kosten gespart und die Wohnqualität vorfristig verbessert) und nimm die Wand raus.
    Halte ich für ein faires Verfahren.
     
  13. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    Olaf

    na, da sind wir doch wieder bei den 800 EUR :-)
     
  14. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Angebot,

    nicht Schätzung!
     
  15. #14 Carden. Mark, 27. Oktober 2009
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    2000 € sacht der Architekt.
    Sind da 1500 € für die Baustelleneinrichtung enthalten?
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 27. Oktober 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wieso - appleg hat doch 800 angeboten :smoke
     
  17. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    Naja

    Der Archi hat so grob 1500 EUR netto geschätzt, aber das war nur so im Gespräch zwischen Tür und Angel. Ich habe dummerweise versäumt, ihn zu fragen, wie man den Verbund wieder herstellt ohne Abriss.

    Naja, die Entscheidung zum Abriss ist dann familienintern zügig gefallen. Wenn ich jetzt den Archi oder den Statiker noch einmal um eine Beschreibung der Vorgehensweise zur Reparatur bitte, um daraus ein Angebot einzuholen, dann kommen gleich mal wieder 300 EUR zustande, die ich zahlen muss. Dann wird das langsam ein Zuschussgeschäft für mich, oder?


    Naja, ich geh klopf dann mal mit 800 EUR an....
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 27. Oktober 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    300 Ocken für einmal erklären :respekt
    Entweder mache ich was falsch oder ich arbeite im falschen Teil der Republik.
     
  19. #18 Ralf Dühlmeyer, 27. Oktober 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ach ja. 800 - 300 ersparte Architektenkosten macht 500 €
    Da es sich um eine Entschädigungsleistung handelt, muss keine MWST berechnet werden.
    Macht 420,16 €. Stimmt - darüber kann man reden.

    Um sich dann bei 300 zu einigen :D
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bauing24

    Bauing24

    Dabei seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Franken
    Rissesanierung

    Eine Rissesanierung für 1500-2000 € ist schon heftig geschätzt. So ein Abriss müsste doch mit ein paar Nadelanker und Injektionsstutzen günstiger sanierbar sein. Arbeitsaufwand wohl eher 4h 2Mann Bohr- und Verpressfirma plus ggf. Vorarbeiten (Abdecken/Schützen), Material <300 €.
     
  22. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    mal nachrechenen

    8 Mannstunden zu 43 EUR = 344
    Material = 300
    Baustelleneinrichtung und Schutz 300

    Macht 944
    mit MwSt = 1123.36

    Tja, da simmer von den 1500 EUR nicht mehr soweit weg. Und wie ich Handwerker so (leider) kenne, kommen 10 - 15 % auf die Schätzung immer drauf.
     
Thema:

Anteil Kostenübernahme nach Verbundabriss

Die Seite wird geladen...

Anteil Kostenübernahme nach Verbundabriss - Ähnliche Themen

  1. Entwässerung nach Aufschüttung durch Nachbarn

    Entwässerung nach Aufschüttung durch Nachbarn: Hallo, wir wohnen auf einem Hang Grundstück in Aichach (Bayern), das zu Nachbargrundstück relativ eben ausläuft. Nun soll das Grundstück bebaut...
  2. Kostenübernahme bei Rohrbruch vor Wasserzähler

    Kostenübernahme bei Rohrbruch vor Wasserzähler: Hallo Zusammen. Wenn vor dem Wasserzähler ein Rohrbruch entstehen sollte-wer zahlt dann für die Reparatur ? Normal gehört ja alles vor dem...
  3. sanierung nach abwasserschaden,kostenübernahme bei nicht bewohnbarem haus

    sanierung nach abwasserschaden,kostenübernahme bei nicht bewohnbarem haus: hallo nach langer zeit suche ich hier mal wieder einen tip/rat. folgendes im sept. 2014 hatten wir bei einem örtlichen unwetter einen...
  4. Recyclingbeton Schotter für Einfahrt? Fremd Anteil.

    Recyclingbeton Schotter für Einfahrt? Fremd Anteil.: Hallo zusammen, bei mir wird gerade die Einfahrt gemacht. Vereinbart war 30-40 Recyclingbeton Schotter. Dachte ok hatte schon öfter gelesen,...
  5. Kostenübernahme der Löschungen der Abteilung 2 und 3 im Grundbuch

    Kostenübernahme der Löschungen der Abteilung 2 und 3 im Grundbuch: Guten Morgen, ist es eigentlich üblich, das der Verkäufer die Kosten für die Löschungen der Einträge in Abteilung 2 und 3 (Hypotheken,...